Washing womit verdünnen?

Diskutiere Washing womit verdünnen? im Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten Forum im Bereich Tips u. Tricks; So, hab es nun an ein paar Modellen probiert. Enamel-Farbe, darüber Wasser-Klarlack von Revell und darüber dann das Washing. Umso dünner die...

Moderatoren: AE
  1. #21 wienerle, 13.03.2017
    wienerle

    wienerle Sportflieger

    Dabei seit:
    01.06.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    So, hab es nun an ein paar Modellen probiert.

    Enamel-Farbe, darüber Wasser-Klarlack von Revell und darüber dann das Washing.

    Umso dünner die Ölfarbe gemacht wird (mache ich mit Revell-Farbmixer) umso schlechter deckt sie. Ich muss sie länger "ziehen" lassen um sie nicht gleich wieder wegzuwischen.
    Und es gibt an manchen Stellen ein Auflösung bzw einen Angriff auf den Klarlack. Brennen sich wie kleine Löcher in die Schicht.

    Nehme nun eine dickere Soße und arbeite gezielt per Pinsel. Allerdings werden dann die Vertiefungen auch ordentlich schwarz.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Washing womit verdünnen?. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Wolfgang Henrich, 14.03.2017
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.965
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    Köln
    Je mehr verdünnt die Farbe desto weniger deckend ist ja logisch. Man muss halt hier die Balance finden zwischen Farbdeckung und Farbfluss sowie geünschtem Effekt (Washing über das ganze Modell, Pinwashing, Filter etc.).

    Ein Hauptproblem dürfte der Revell-Farbmix sein. Dieser verdünnt nicht nur die Enamel oder Ölfarben sondern greift auch den Acryl Klarlack an. Er ist zu aggressiv für ein Washing. Am besten nimmt man einen hochwertigen Terpentinersatz bzw. Wasch/Feuerzeugbenzin. Im englischen Sprachraum findet man auch die Bezeichnung "White Spirit".
     
  4. #23 wienerle, 15.03.2017
    wienerle

    wienerle Sportflieger

    Dabei seit:
    01.06.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    Ok, dann werd ich es mal mit dem Terpentin-Ersatz probieren.

    Der Mixer von Revell hat ja richtige Kraten, wie Bombentrichter, in den Lack gehauen.
     
  5. #24 wienerle, 10.01.2019 um 18:34 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.01.2019 um 22:44 Uhr
    wienerle

    wienerle Sportflieger

    Dabei seit:
    01.06.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    Hallo!
    Ich komme mit dem Washing einfach nicht klar.
    Grundlage ist Revell Hochglanz-Lack Enamel.

    Nehme ich dann Washing-Farbe von Vallejo.
    Wenn ich es mit Pinsel machen kriecht es nicht die Nuten rein (also keine Kapillarwirkung) und es haftet schlecht.
    Mache ich es großflächich bekomme ich die Soße dann nicht mehr schön ab. Es fleckt und schmiert, obwohl es auf Wasserbasis ist.

    Nehme ich aber Revell Aqua-Lack als Grundlage dann läuft zb die Ölfarbe auch nicht schoen.

    Bei Glanz-Lack Enamel und Ölfarbe gehts halbwegs, allerdings sehr sehr vorsichtig. Der Lack wird angegriffen. Oder sollte man da doch Terpentinersatz nehmen zum verdünnen?

    Alles in Allem denke ich schon manchmal ich bin zu blöd zum washing. Hab tolle Modelle und verhunze mir dann. Auf Youtube sieht alles so toll aus.

    Anhänge:

    Anhänge:

    Anhänge:

    Anhänge:

    Anhänge:

     
  6. Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.823
    Zustimmungen:
    2.409
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Wolfgang hat dir doch schon vor fast 2 Jahren(!) geschrieben, dass du Terpentinersatz nehmen musst (Feurzeugbenzin...)!

    Befolge doch einfach diese Vorschläge!

    Zudem wirst du bei solchen "schwammigen" Gravuren kaum einen Kapillareffekt erzielen...
     
  7. F-16

    F-16 Testpilot

    Dabei seit:
    28.10.2010
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    900
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Chemnitz
    Bitte genau lesen, Friedarr!

    Washing mit Ölfarben und Terpentinersatz auf Revell Enamel geht nicht, da beide Systeme die selbe Grundlage haben. Man kann z.B. auch die Revell Enamels mit Terpentinersatz verdünnen.
    Ich nutze als Klarlack (egal ob matt oder glänzend) vor dem Ölfarbenwashing die Mr.Color- Farben (nicht die Hobby Color!) von Gunze bzw. Mr.Hobby. Diese Laquers sind 100% beständig gegen Ölfarbenwashing, und nach diversen ärgerlichen Erfahrungen mit anderen Washes vor allem auf Wasserbasis nehme ich auch nichts anderes mehr.
     
  8. Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.823
    Zustimmungen:
    2.409
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Was meinst du?

    Wolf hat es schon erklärt...!?

    "Ein Hauptproblem dürfte der Revell-Farbmix sein. Dieser verdünnt nicht nur die Enamel oder Ölfarben sondern greift auch den Acryl Klarlack an. Er ist zu aggressiv für ein Washing. Am besten nimmt man einen hochwertigen Terpentinersatz bzw. Wasch/Feuerzeugbenzin. Im englischen Sprachraum findet man auch die Bezeichnung "White Spirit".
     
  9. F-16

    F-16 Testpilot

    Dabei seit:
    28.10.2010
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    900
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Chemnitz
    Ich meinte, daß er mit Terpentinersatz auf Revell Enamels geht. Das geht natürlich nicht, ebensowenig wie auf Humbrol und Model- Master- Enamels. Die gehen mit Terpentinersatz alle wieder ab. Umgedreht lässt sich natürlich damit auch ein Washing selberbasteln.
     
  10. airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    9.128
    Zustimmungen:
    4.849
    Ort:
    Private Idaho
    *** Mißverständnis ***
     
  11. Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.823
    Zustimmungen:
    2.409
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Ah, habe ich vorausgesetzt. Aber so eilig wartet der Fragensteller nicht auf Antwort.
    Acryl und Terpentinersatz, muss er nehmen! :wink2:
     
  12. #31 Wolfgang Henrich, 13.01.2019 um 19:00 Uhr
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.965
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    Köln
    Wie die anderen schon sagen. Auf Enamel ein Washing mit Acrylfarben und auf Acrylfarben ein Washing mit Enamel/Ölfarben.

    Es müssen natürlich auch vernünftige Gravuren vorhanden sein. Von Vorteil ist hier auch eine glänzende Basis. Außerdem das Washing nicht mit zuviel Verdünnung runterputzen. Es reicht ein klammes Papiertuch
     
  13. Rock River

    Rock River Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.870
    Zustimmungen:
    547
    Ort:
    Bremen
    Ich mach' bei XTRAColor enamels auch ohne Weiteres ein washing mit enamels. Und mit dem Gemisch Ölfarbe/Feuerzeugbenzin sowieso. Voraussetzung ist ausreichende Trockenzeit.
    Und gestern habe ich mit Ölfarbe/Benzin eins auf Humbrol Glanzklarlack gemacht.
     
  14. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Flugzeug-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. wienerle

    wienerle Sportflieger

    Dabei seit:
    01.06.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    Hallo!
    Danke für die Antworten. Ja, Asche auf mein Haupt.
    Hab es nun versucht mit Feuerzeugbenzin! Top-Ergebnis, allerdings auf einem anderen Modell mit schönen klaren Vertiefungen. Die waren ja wirklich schwammig auf meinem Problem-Modell.
    Hat auch so bestens mit dem wegwischen funktioniert.
    Also sind nun im Bilde und wissen wie es geht - Danke nochmals.
     
    airforce_michi gefällt das.
  16. #34 Wolfgang Henrich, 16.01.2019 um 14:14 Uhr
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.965
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    Köln
    Ja, kann man machen wenn man weiß wie und entsprechend zu Werke geht.

    Für jemanden bei dem es aber schon bei den eigentlich sicheren Methoden nicht so gut läuft halte ich das als Tipp aber eher für ungeeignet.
     
    jackrabbit und Friedarrr gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema: Washing womit verdünnen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. modellbau washing acryl

    ,
  2. washing mit acrylfarben

    ,
  3. ölfarben verdünnen modellbau

    ,
  4. ölfarben verdünnen mit benzin,
  5. washes machen mit airbrush verdünner,
  6. modellbau washing tips,
  7. panel lines modellbau,
  8. Emaille washing ,
  9. modellbau emaille wash herstellen,
  10. washing modellbau ölfarbe ,
  11. Modell klarlack löst sich beim washing,
  12. modellbau washing,
  13. washing ölfarbe,
  14. panel line selber machen,
  15. wash selber machen miniaturen,
  16. panel lines oelfarben terpentinersatz,
  17. washing selber machen,
  18. modellbau Washing selbst,
  19. washes verdünner,
  20. acryl wash selber machen,
  21. modell washing mit feuerzeugbenzin und ölfarbe,
  22. modelbau olfarbe verdünnen,
  23. ölfarben verdünnen,
  24. Ölfarben washing,
  25. Nuln Oil Spüli
Die Seite wird geladen...

Washing womit verdünnen? - Ähnliche Themen

  1. HH-60H Rescue Hawk, NF-615 (163786) HS-14 "Chargers", USS George Washington, 2009

    HH-60H Rescue Hawk, NF-615 (163786) HS-14 "Chargers", USS George Washington, 2009: Hallo Leute, hier also mein Rollout zum Rescue Hawk von Skunkmodels (No. 48011). Wer den Baubericht verfolgen möchte, kann sich das hier bei...
  2. Washing von Panellines

    Washing von Panellines: Hallo zusammen, ich wollte bei meinem Modell welches mit Acrylfarben von Gunze bemahlt wurde ein Washing mit Ölfarben vornehmen um die Panellines...
  3. Washington verteidigt Drohnenkrieg

    Washington verteidigt Drohnenkrieg: http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Washington-verteidigt-Drohnenkrieg Erstmals hat das Weiße Haus offiziell...
  4. Vorstellung von mir und eine Frage zum Washing

    Vorstellung von mir und eine Frage zum Washing: Hallo zusammen :) Ich hoffe der Thread ist nicht völlig in der falschen Rubrik gelandet :?! Eigentlich baue ich Grossmodell RC Autos (M 1:5 /...
  5. An Bord der USS George Washington (CVN 73) vor der australischen Küste

    An Bord der USS George Washington (CVN 73) vor der australischen Küste: Wir, das sind Kai Wolter (Bones) und meine Wenigkeit hatten am 15 und 16 Juli die Gelegenheit, 2 Tage an Bord des nuklear betriebenen US...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden