WB2021BB - Morane-Saulnier Typ N, Special hobby, 1:32

Diskutiere WB2021BB - Morane-Saulnier Typ N, Special hobby, 1:32 im Bauberichte Forum im Bereich Wettbewerb 2021 - Flugzeuge aus Frankreich; Die Luftpumpe ist ebenfalls schon an der linken Cockpitwand befestigt:
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.723
Zustimmungen
7.175
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Die dem Bausatz beigefügte Motorbuchse ist wertlos - die passt nicht und die Bohrung der Motorachse ist fehlerhaft - also neu machen. Ich entschied mich dazu das Teil gleich an der Drehbank anzufertigen, konnte ich doch somit auch gleich den Bakelitring zur Befestigung der Zündkabel mit integrieren.
Schön zu sehen im zweiten Bild, wie windschief die Kipphebelwellen auf den Zylindern angegossen sind - egal was an dem Modell in die Finger genommen wird, es ist irgendwie ... sagen wir mal, verbesserungswürdig.
Ach ja, die Zündkerzen fehlen auch ... .



 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.723
Zustimmungen
7.175
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Durch die Messingbuchse hat der Bohrer nun auch genügend Führung damit die Bohrung der Propellerwelle möglichst Mittig gesetzt werden kann.











Der Motor ist im Durchmesser etwas zu groß, er streift am unteren Teil der Motorhaube. Stört nicht weiter, denn die Zylinder werden eh alle abgesägt und neu positioniert damit die Kipphebel wieder in der Flucht sitzen, zudem werde ich auch die Verkleidung noch erheblich dünner fräsen.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.723
Zustimmungen
7.175
Ort
Nähe Landsberg/Lech
An der rechten Cockpitwand werden ausser dem Benzinhahnversteller und dem Gashebelquadranten noch ein Pulsator zur Anzeige des Kraftstoffflusses angebaut werden.
Den mache ich ausnahmsweise nicht selbst, gibt es doch einen schönen als Zubehör von Taurus-Models.
Hier auf die Schnelle durch die Verpackung fotografiert.



 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.723
Zustimmungen
7.175
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Der Pulsator von Taurus.
Drei Teile und alles zusammen ziemlich klein.
Das ist gar nicht mal so einfach das alles sauber zusammenzubauen.
Um die Spritleitung zu montieren (ausgeglühter Kupferdraht 0,28mm dick, mit Messingfarbe bemalt), musste unten am Anschluß eine 0,3mm großes Bohrung angebracht werden.





 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.723
Zustimmungen
7.175
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Damit die Brandwand zusammen mit Vergasereinheit und dem Motor sauber montiert werden kann,
habe ich mich entschlossen, den Benzin - mit Öltank dort gleich fix mit zu integrieren.
Das hat für mich den Vorteil, alle Benzinleitungen vom Tank zum Vergaser und den Motor selbst als eine Einheit montieren zu können.
Dazu waren natürlich einige Änderungen, Anpassungen und Scratch-Bau notwendig.
Der Tank ist ja ebenfalls nicht im Bausatz mit enthalten.

Abfallplastik von Wingnut Wings war die Ausgangssituation, hatte ich ja eh schon mal gepostet:


 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.723
Zustimmungen
7.175
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Die nächsten Schritet waren dann einige Anpassungsarbeiten - natürlich musste dazwischen auch immer wieder mal die obere Verkleidung draufgesetzt werden, um zu prüfen, ob es immer noch in die richtige Richtung geht.







 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.723
Zustimmungen
7.175
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Damit ich die zweite Wand des Benzintanks an der richtigen Position anbringen konnte, musste ich wissen wo der später der Einfüllstutzen positioniert ist.
Die ungefähre Position habe ich mit Filzstift markiert und danach durch die Stutzenbohrung in der Motorhaube die exakte Position vorsichtig abgebohrt.





 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.723
Zustimmungen
7.175
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Nachdem die Brandwand zusammen mit dem Tank eine Einheit gebildet haben, wurde der Ansaug/Vergasertrakt in's Visier genommen.
Die beiden zusammengeklebten weißen Plastikscheiben stellen den Verbindungsflansch vom Ansaugtrakt/Vergaser zur Motor-Halterung dar.
Dementsprechend mussten natürlich auch die Anschraubzungen dargestellt werden.
Ich hab's mir an dieser Stelle einfach gemacht, simple Bohrungen mit Durchmesser 0,20mm genügen mir hier.
Später werden auf dieser weißen Scheibe noch Ölpumpe und Zündanlage montiert werden.
Im vierten Bild gut zu sehen, was ich vorhin mit Einheit der Brandwand und Tank gemeint habe.
Der Ansaugtrakt in den beiden letzten Bildern ist nicht verklebt, das hatte ich nur zum Passungstest zusammengesteckt.











 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.723
Zustimmungen
7.175
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Da ich quasi das Schnitzmesser (Skalpell) grade zur Hand habe, widme ich mich doch auch gleich noch dem Gashebel-Quadranten.
Am Modell (selbstverständlich) nicht vorhanden, war er im Original, rechts neben dem Pilotensitz, am Rohrgestänge der Cockpitstruktur montiert.
Siehe gelbe Markierung im Originalbild.
Am Modell übernimmt diesen Part wieder ein Stück Abfallplastik.
In den Bildern ist das Herausarbeiten der inneren Kontur ersichtlich.
Bei der Bohrung in der Mitte wird die Anlenkung der beiden Hebel für Gas- und Benzinmengenregelierung befestigt werden.
Die beiden kleinen halbrunden Aussparungen werden mit Rundmaterial ausgefüllt, das sind die Anschraubungen des Quadranten am Rohrgestänge.
Die äußere Kontur werde ich demnächst ausarbeiten.

Das war's dann auch schon wieder - Bonne nuit, à bientôt dans le même théâtre. :60:







 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.723
Zustimmungen
7.175
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Nochmals ein Abstecher zum Umlaufmotor, dieser besteht am Modell aus einem mehr oder weniger (eher weniger :pinch: ) akkurat modelliertem Resinguß (1. Bild).
Zum Glück - oder leider je nach Betrachter -, ist am fertigen Modell von dem Umlaufmotor relativ wenig zu sehen, verdecken doch der voluminöse Spinner und die 3/4tel Verkleidung das Meiste.
Trotzdem möchte ich das nicht so lassen wie es dem Modellbauer aus der Box angeboten wird.
Um die verdrehten Zylinder wieder in's Lot zu rücken, griff ich zur Resinsäge.
Alle Zylinder wurden damit an der untersten Kühlrippe abgetrennt (2. Bild).
Dadurch erhoffe ich mir auch eine Reduzierung des Motordurchmessers - das Streifen der Ventilhebel an der Verkleidung soll somit reduziert werden.
Zudem kann ich nun auch die hässlichen Gußnähte an den Zylnindern sauber verschleifen (3. Bild).
Mit der Resinsägenklinge - diese ist schmal genug - wurde nun die Gußwulst zwischen den Kühlrippen ausgeräumt und mit feinster Stahlwolle gesäubert
(4. Bild = vorher, 5. Bild = nachher).
Der nächste Vorteil der abgetrennten Zylinder - die am Modellmotor fehlenden Zündkerzen können nun ebenfalls mühelos angebracht werden.









 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.723
Zustimmungen
7.175
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Damit Zylinder und Kurbelgehäuse anschließend wieder zusammenfinden, wird bei jedem Zylinderfuß eine Bohrung mit Durchmesser 1mm gesetzt.
In die 1mm Bohrungen des Kurbelgehäuses wurden nun 1mm dicke Plastikrundlinge eingesetzt.
Die Zylinder dagegen erhielten eine Bohrung mit Durchmesser 1,20mm.
Somit kann ich jeden Zylinder auf dem Kurbelgehäuse nach meinen Wünschen beim Verkleben noch sauber justieren.
Einer der Zylinder ist für's Bild nur lose aufgesteckt.



 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Thema:

WB2021BB - Morane-Saulnier Typ N, Special hobby, 1:32

WB2021BB - Morane-Saulnier Typ N, Special hobby, 1:32 - Ähnliche Themen

  • WB2021BB - Morane-Saulnier MS 406C.1, Azur, 1:32

    WB2021BB - Morane-Saulnier MS 406C.1, Azur, 1:32: Hallo zusammen, kürzlich konnte ich noch einen Bausatz der MS 406 von Azur im Maßstab 1:32 ergattern: Der unpraktische Schüttkarton ist viel...
  • WB2021BB - SOCATA (Morane-Saulnier) MS894 Rallye 235GT - Heller - 1:50

    WB2021BB - SOCATA (Morane-Saulnier) MS894 Rallye 235GT - Heller - 1:50: Vor einiger Zeit schon mal gebaut, konnte ich nun einen zweiten Kit davon ergattern, und nun baue ich noch eine, diesmal vor Publikum unter...
  • WB2021BB - Morane-Saulnier MS 225 - Smer in 1/72

    WB2021BB - Morane-Saulnier MS 225 - Smer in 1/72: Wie schon im allgemeinen Diskussionsfaden zum aktuellen Wettbewerb "angedroht" will ich nun auch mit einem Modell beteiligen. Zwar habe ich schon...
  • WB2021BB Morane-Saulnier MS-230 - Heller 1:72

    WB2021BB Morane-Saulnier MS-230 - Heller 1:72: Mit diesem alten Cover von Heller zeige ich mein nächstes Projekt: Eine Morane-Saulnier MS-230, neu aufgelegt von Smer aus den alten Heller-Formen...
  • WB2021BB- Morane Saulnier MS 410, Azur, 1/72

    WB2021BB- Morane Saulnier MS 410, Azur, 1/72: Los geht es mit dem Bau der kleinen Französin. Als erstes den Bausatz und die nötige Literatur hervorholen..........
  • Ähnliche Themen

    Oben