WB2021BB - Morane-Saulnier Typ N, Special hobby, 1:32

Diskutiere WB2021BB - Morane-Saulnier Typ N, Special hobby, 1:32 im Bauberichte Forum im Bereich Wettbewerb 2021 - Flugzeuge aus Frankreich; Und wo sind die anderen Spanten???:p046:
somvet0815

somvet0815

Space Cadet
Dabei seit
16.04.2008
Beiträge
1.553
Zustimmungen
1.440
Ort
Stralsund
Und wo sind die anderen Spanten???:p046:
 
amsi

amsi

Space Cadet
Dabei seit
03.10.2016
Beiträge
1.647
Zustimmungen
3.729
Ort
ex ETSA
.Übrigens wieder absolut genial deine Modellbaukunst...
 
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.416
Zustimmungen
5.907
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Der Cockpitboden.
Am Modell wird dieser nicht berücksichtigt, dort wird mit den leider zu dicken Rahmenleisten, dem Sitz, dem Steuerknüppel und der Seitenruder-Stange im Prinzip schon alles abgedeckt.
Gut, kommen noch ein paar wenige Armaturen und die Luftpumpe für den Tank rein - aber das war's dann schon.
Wenn man sich im www die Zeit nimmt und die zeitgenössischen Bilder der diversen Morane-Saulnier durchforstet, dann wird man feststellen, dass sich da alles sehr ähnelt oder mehr oder weniger sogar gleich ist.
Diese Bilder dienen mir größtenteils als Anhalt für den scratch-Aufbau des kleinen Modell-Cockpits.

Zurück zum Boden, im Original ein Sperrholzboden, welcher mit dem Rahmen verschraubt war.
Ich konnte jetzt nicht herausfinden ob der Boden zwei- oder vierteilig war, ich mache in jetzt zweigeteilt.
Die Schrauben- (oder Nägel?) Köpfe wurden frei Schnauze mit einem 0,2mm Bohrer angedeutet, die Trennlinie zwischen vorderem und hinteren Boden ist mit der Reißnadel gezogen.
Der lange Ausschnitt zeigt nach hinten, dort wird die Betätigungswelle zur Flächenverwindung nach hinten (leicht abfallend) geführt.
Der ovale Ausschnitt ist für den Steuerknüppel gedacht.
Unterhalb und oberhalb des Bodens werden vom Steuerknüppel abgehend die Betätigungsseile für das Höhensteuer nach hinten geführt.

 
Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.416
Zustimmungen
5.907
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Und nun geht die Bastelei los.

Die vom Knüppel abgehende Welle für die Flächenverwindung wird knapp hinter dem ovalen Ausschnitt am Boden in einem Lagerbock geführt.
Am Modell wurde dieser Lagerbock aus einer Evergreen-Leiste 3,25x0,75 mm geschnitzt (sorry für das mächtig unscharfe Bild).


Herausgearbeitet wurde der Bock mittels Resinsäge, Bohrer und diversen Nadelfeilen.
Die Bohrung für die Welle hat 1,0mm Durchmesser, die beiden Anschraubbohrungen links und rechts daneben wurden mit einem 0,3mm Bohrer gebohrt..


Die im Bild zu sehenden Anschraublöcher werden nach dem Einbau (wenn ich dann auch noch die notwendiege Höhe ermittelt habe) mit Resinschrauben bestückt
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.416
Zustimmungen
5.907
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Ursprünglich dachte ich, dass ich Steuerknüppel, Verwindungswelle und Seitenruderstange aus Evergreen-Rundlingen darstellen werde.
Nun, nach dem ich in meiner Materialsammlung allerdings passendes Metall gefunden habe, fangen die spärlich vorhandenen Zahnräderchen in meinem Hirn zum Ticken an ..... da könnte ich doch ...... ach Quatsch, so n' Blödsinn ........doch, probier's doch einfach - nun, ich probier gerade - seht selbst.
Ob das dann am Modell auch wirklich Bestand haben wird weiß ich noch nicht, aber egal - versuch macht kluch :rolleyes1:
(Oft will ich einfach nur wissen ob ichs zusammenbringen würde).

Ein 1mm Kupferröhrchen dieses mit der Resinsäge möglichst mittig gespalten, die beiden Rohrhälften vorsichtig mit einer Skalpelklinge V-förmig aufgebogen, die aufgebogenen Enden mit einer flachen Pinzette wieder parallel gebogen, ein Evergreen-Leistchen als Anlegebock dazwischen geschoben und den 0,3mm Bohrer angesetzt:



Gaanz zärtlich den Bohrer zwischen Daumen und Zeigefinger drillen und dabei immer in allen Richtungen drauf achten, dass der Bohrer dorthin läuft wohin er auch soll


.... bis er dann tatsächlich auf der anderen Seite durchbricht - Treffer :w00t:


Voilà, der Lagerbock mit der Verwindungsstange nebst Gabelkopf zur beweglichen Befestigung des Steuerknüppels.


Und hier im Bild der ungefähre Montagewinkel welchen die Verwindungsstange im Cockpit haben wird - damit man sich das einfach mal vorstellen kann von was der Typ (also ich) da immer schwätzt.


Jetzt hoffe ich natürlich nur noch, dass ich das Gegenstück - also den Steuerknüppel - auch noch so einigermassen zusammen bringe.
Aber, wie "wir" Franzosen in diesem Modellbau-Wettbewerb zu sagen pflegen: "Nous verrons bien"
Bis dahin :hello:
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.416
Zustimmungen
5.907
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Bin doch noch da für Heute.
Das hat mir jetzt natürlich keine Ruhe gelassen, das "gehts, oder gehts nicht".

Dummerweise habe ich keine 0,70mm Metallröhrchen im Hause.
Also - heißgezogener Gießast.
Wie immer in solchen Fällen verwende ich Plastik von Wingnut Wings.

Das Ziehen des erforderlichen Durchmessers ist mir sogar auf Anhieb gelungen.
Das Setzen der Bohrung für die kleine Achse war allerdings recht heikel.
Beim Vorbohren mit 0,20mm Bohrer ist mir die erste Bohrung verlaufen, aber der zweite Versuch wars dann.
Diese Bohrung wurde dann vorsichtig mit 0,30mm aufgebohrt.

Die Achse ist nun letztendlich ein 0,30mm Kupferdraht, welcher an beiden Enden sehr knapp abgeschnitten und verschliffen wurde - deshalb auch der Schleifstaub auf dem Gabelkopf.

Ich bin ja gespannt wie ein Parapluie, ob das dann Bestand hat am Modell, oder ich ganz kleinlaut - still und leise - irgendwann die Plastikteile aus dem Bausatz verbaue. :whistling:

Der zukünftige Steuerknüppel noch als ahnungsloser unschuldiger Gießast:



Und hier schon in der Verwindungsstange eingebaut.
Die verschiedenen Stellungen mal in den Bildern festgehalten, also der Knüppel ist tatsächlich beweglich.
Von der Bohrerei für die kleine Verbindungsachse habe ich keine Bilder, aber ich denke das tuts auch ohne :huh:






Hier nochmals zusammen mit dem Cockpit- Boden.


Aber das war es jetzt tatsächlich, :60: für Heute.
Ein Servus an Alle, aus dem verschneiten Bayern.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
somvet0815

somvet0815

Space Cadet
Dabei seit
16.04.2008
Beiträge
1.553
Zustimmungen
1.440
Ort
Stralsund
... and the winner is! Kannst dann aufhören, der Wettbewerb ist hiermit gelaufen.
Sehr geil was du hier ablieferst, ganz große Klasse. Ich entschuldige mich demütig für meinen vorherigen Post :TD:.
 
Mig29A

Mig29A

Flieger-Ass
Dabei seit
10.12.2012
Beiträge
362
Zustimmungen
977
Ort
Тауфкирхен
... and the winner is! Kannst dann aufhören, der Wettbewerb ist hiermit gelaufen.
Sehr geil was du hier ablieferst, ganz große Klasse. Ich entschuldige mich demütig für meinen vorherigen Post :TD:.
In dem Maßstab schon...😜

Man sollte die Kategorien zur Bewertung etwaig noch splitten, in Jets und Props...

Aber, recht herzlichen Dank, für diesen fantastischen Modellbau-Input...👍🏻

Liebe Grüße, Christoph
 
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.416
Zustimmungen
5.907
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Vielen Dank für die vorab-Blumen aber abgerechnet wird Gott-sei-Dank erst am 31.12.21 :07:
 
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.416
Zustimmungen
5.907
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Heute war's ein anstrengender Tag in der Firma, deshalb am Modell nichts kniffliges, nichts wo ich Überlegen, Nachdenken oder irgendwo im www Recherchieren muss.
Die kleinen Rumpfspanten, die Stummeldinger beim Übergang von der Leinwandstruktur zur Motorverkleidung aus Metall.
Da hatte ich erst mal die beiden Spanten als Platzhalter eingeklebt - jetzt, nachdem der Kleber gut durchgetrocknet ist, werden diese bearbeitet.


Erstmal wird deutlich abgedünnt (das geht richtig gut mit einer neuen Skalpellklinge durch abschaben oder teilweise sogar einfach schneiden)


Hier im Vergleich vorher/nachher


Nun wird mit Bohrer, Skalpell und kleinsten Feilen die Struktur herausgearbeitet


Und so sieht das dann im Rumpf aus.




Und damit verabschiede ich mich auch schon wieder für heute :hello:
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.416
Zustimmungen
5.907
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Soo, der heutige Tag war noch vieeeel anstrengender als der gestrige :wacko: - nur die acht Halteösen für die Rumpfausspannung hinter dem Pilotensitz gebogen, gebohrt und eingeklebt und noch den Stummelspant in der rechten Rumpfhälfte in Materialstärke und Kontur angepasst.
Die Halteösen in der linken Rumpfhälfte habe ich jetzt nicht im Bild, vous devez juste vous croire sur parole. :cool1
Fehlen noch die Aussparungen - diese dann morgen ..... vielleicht.





 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.416
Zustimmungen
5.907
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Fizzelkram, erstellt aus einem 2mm Evergreen-Rundstäbchen.

In der Mitte eine Bohrung mit Durchmesser 0,5mm zur Durchführung einer kleinen Achse.
Die Materialausbrüche wurden mit kleinen Bohrern und spitzer Skalpellklinge herausgearbeitet.

Bin echt gespannt ob es einer errät, was das ist oder werden wird.





 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
2.159
Zustimmungen
1.923
Ort
Clarkston, MI, USA
...und vllt. auch noch in Modellbau und Basteln!
Und Rentner und Pensionäre sowie arbeitende Modellbauer.

Stimmt aber, wenn ich hier sehe was Andere machen relativiert sich eine Aussicht auf einen Platz auf dem Podest doch sehr.
Aber Mitmachen ist alles und der Zuspruch und der Ansporn sowie die Lessons Learned sind klasse!
 
Thema:

WB2021BB - Morane-Saulnier Typ N, Special hobby, 1:32

WB2021BB - Morane-Saulnier Typ N, Special hobby, 1:32 - Ähnliche Themen

  • WB2021BB - Fouga CM. 170 Magister 1968 und 1978, Heller, 1:72

    WB2021BB - Fouga CM. 170 Magister 1968 und 1978, Heller, 1:72: Auch bei diesem Wettbewerb starte ich wieder mit, am Start sind eine CM.170 in den Farben der PdF von 1968 (silber) und eine von 1978 (blau)...
  • WB2021BB - Dewoitine D.27, Marcel Doret - Kora 1:72

    WB2021BB - Dewoitine D.27, Marcel Doret - Kora 1:72: Die Alu-Büchsen von Emile Dewoitine faszinieren mich schon immer ganz besonders. Daher habe ich mir schon länger einen Kora-Bausatz zugelegt, mit...
  • WB2021BB - Nieuport 11 - Toko 1:72

    WB2021BB - Nieuport 11 - Toko 1:72: Das ist oder war das Cover von Toko, denn die Formen wurden neu von "Eastern Express" wieder aufgelegt! Der Bauplan von EE ist sehr dürftig, bei...
  • WB2021BB - SE 210 Caravelle III - Amodel 1:144

    WB2021BB - SE 210 Caravelle III - Amodel 1:144: Gestern aus der Ukraine angekommen, nach nur 36 Tagen! Ich wollte ja gerne eine Caravelle bauen, also noch eine, eine Super Caravelle von Welsh...
  • WB2021BB- Morane Saulnier MS 410, Azur, 1/72

    WB2021BB- Morane Saulnier MS 410, Azur, 1/72: Los geht es mit dem Bau der kleinen Französin. Als erstes den Bausatz und die nötige Literatur hervorholen..........
  • Ähnliche Themen

    Oben