Weitere MD-82 im Kongo verunfallt

Diskutiere Weitere MD-82 im Kongo verunfallt im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Eine erst kürzlich von Hewa Bora Airways eingeführte MD-82 (9Q-COQ) musste in Kinshasa aufgrund eines Reifenplatzers ihren Startlauf abbrechen,...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 IberiaMD-87, 22.06.2010
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.702
    Zustimmungen:
    849
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Eine erst kürzlich von Hewa Bora Airways eingeführte MD-82 (9Q-COQ) musste in Kinshasa aufgrund eines Reifenplatzers ihren Startlauf abbrechen, geriet über die Piste und wurde nach mehrheitlichen Angaben strukturell so schwer beschädigt, dass dieses Flugzeug als Versicherungsfall abgeschrieben werden könnte. Alle Insassen konnten das Flugzeug über Notrutschen verlassen.

    Gruss
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Philipus II, 22.06.2010
    Philipus II

    Philipus II Space Cadet

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    171
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ostbayern und Berlin
    Hewa Bora hat doch erst eine TriStar durch strukturelle Beschädigung verloren.
    Immerhin sind die Passagiere mal wieder davongekommen.

    Gibts eigentlich Fotos?
     
  4. #3 IberiaMD-87, 22.06.2010
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.702
    Zustimmungen:
    849
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
  5. #4 Rhönlerche, 22.06.2010
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.845
    Zustimmungen:
    1.111
    Ort:
    Deutschland
    Die raucht ja so unschön.
     
  6. #5 pocket rocket, 22.06.2010
    pocket rocket

    pocket rocket Fluglehrer

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Extrempendler
    kein Startabbruch

    die hatten einen Reifenplatzer beim Start, wobei das linke Triebwerk und zumindest eines der Hdrauliksysteme beschädigt wurde.
    Den Start haben sie aber nicht abgebrochen, was m.E. hier das eine oder andere Leben gerettet hat - wenn man sich die Unfälle der letzten Jahre anschaut, wo die Piste für den Abbruch nicht mehr gereicht hat und nur noch rauchende Trümmer in der Landschaft herumgelegen sind. Startabbruch bei Reifenplatzer ist meistens die schlechteste der vorhandenen Möglichkeiten!

    Hier haben die Jungs single engine eine Platzrunde geflogen und konnten sich ordentlich darauf vorbereiten, die Kiste zum Stehen zu bringen. Dafür hatten sie GANZE Piste zur Verfügung, nicht bloss die letzten Paar Meter (wie bei einem Abort).
    Leider hatten sie das zusätzliche Pech, dass das Bugfahrwerk nimmer raus ging (wegen dem Hydraulikausfall?? Seltsam. IberiaMD-87, kann das sein?) so dass sie zum Bremsen etwas vom (seitlichen) Sicherheitsstreifen mitbenutzen mussten.

    Gut gemacht, Jungs! Die Kiste wird sich wohl auch wieder gradbiegen lassen!
     
  7. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 IberiaMD-87, 22.06.2010
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.702
    Zustimmungen:
    849
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Das kann natürlich von der MD-80 stammen, aber es kann natürlich auch von "weiter hinten" unabhängig davon irgendeine Quelle sein?

    @pocket rocket:

    Da hast Du viel mehr Informationen als ich. Bin eben erst wieder nach Hause und wollte gerade schauen, ob es mehr Detailinformationen gibt.

    Es wundert mich, dass wegen eines Hydraulikausfalls das Bugfahrwerk nicht mehr ausgefahren werden konnte. Dies sollte eigentlich auch manuell möglich sein. Es gab am 20. März 1999 in Genf einen ähnlichen Fall, wo das Bugfahrwerk sich nicht ausfahren ließ, da sich beim Rollen zur Startbahn in Barcelona der Deflektor hinter dem Bugfahrwerksrädern lockerte und dann beim Einziehen des Fahrwerks nach dem Abheben so verklemmte, dass es sich im Landeanflug auf Genf nicht ausfahren ließ - auch nicht manuell. Das Flugzeug machte eine vorbereitete Notlandung auf einem Schaumteppich und alle Insassen konnten das Flugzeug über Rutschen und Tragflächen verlassen - das Flugzeug wurde repariert.

    Mal sehen, ob ich da mehr Infos wegen der Hewa Bora MD-82 finde.

    Gruss!
     
  9. #7 IberiaMD-87, 22.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 22.06.2010
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.702
    Zustimmungen:
    849
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Mehr Infos habe ich nicht diese decken sich mit den Details von pocket rocket:

    "Eine 126-sitzige Hewa Bora Airways MD-82 mit der Registration 9Q-COQ sollte mit 101 Insassen den Flug EO601 von Kinshasa nach Lubumbashi durchführen. Beim Startlauf platze ein Reifen und Trümmer beschädigten ein Hydrauliksystem und das linke Triebwerk. Der Startlauf wurde fortgesetzt und die Cockpitbesatzung entschied sich zu einer Rückkehr nach Kinshasa. Bei den Vorbereitungen zur Landung konnte das Bugfahrwerk nicht ausgefahren werden. Bei der Landung geriet die MD-82 von der Piste rechts ab und kam auf einer Grasfläche zum Stillstand. Alle Insassen konnten das Flugzeug bei der anschließend eingeleiteten Notevakuierung unverletzt verlassen.

    Der strukturelle Zustand des Flugzeugs ist bis dato nicht bekannt. Frühere Meldungen sprachen von einem Totalverlust aufgrund schwerer struktureller Beschädigungen.

    Die Fluggesellschaft hat unterdessen bestätigt, dass die MD-82 mit einem laufenden Triebwerk zum Flughafen Kinshasa zurückkehrte und aufgrund des beklagenswerten Zustands der Piste der Reifen geplatzt sei, welches dann ein Hydrauliksystem und das linke Triebwerk beschädigte, welches abgestellt wurde."

    Gruss und dank an Euch!
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Weitere MD-82 im Kongo verunfallt

Die Seite wird geladen...

Weitere MD-82 im Kongo verunfallt - Ähnliche Themen

  1. Weitere Hubschrauber von mir

    Weitere Hubschrauber von mir: Ich hoffe, keiner ist genervt, ich mach die nächsten Bilder alle hier rein =) 1. UH-60 Blackhawk Medevac 1:48 [ATTACH] [ATTACH]
  2. Ein weiteres Buch zur F-104: Claas Siano / Die Luftwaffe und der Starfighter

    Ein weiteres Buch zur F-104: Claas Siano / Die Luftwaffe und der Starfighter: Hallo! Kennt schon jemand dieses Buch? https://www.jpc.de/jpcng/books/detail/-/art/claas-siano-die-luftwaffe-und-der-starfighter/hnum/3593110...
  3. Weiterer Absturz in Großbritannien/ Privatjet der Bin Laden Familie

    Weiterer Absturz in Großbritannien/ Privatjet der Bin Laden Familie: Ein Phenom 300 Privatjet ist in Hampshire über die Bahn geschossen, und auf dem Parkplatz in parkende Autos gerast und ausgebrannt. Unter den...
  4. Die USN möchte 12 weitere SH und 8 F-35C

    Die USN möchte 12 weitere SH und 8 F-35C: http://www.reuters.com/article/2015/03/20/us-usa-navy-fighters-idUSKBN0MG29P20150320 Hier gibt es die Details zu den Kosten im Fall der SH auch...
  5. Bell X-5 / Eine weitere Rarität!

    Bell X-5 / Eine weitere Rarität!: Hallo liebe Modellbauer! Heute habe ich wieder mal eine Rarität für euch. :D: Es handelt sich um einen uralten Bausatz der Firma Revell/USA von...