Welche persönliche Ausrüstung hatten NVA-Piloten?

Diskutiere Welche persönliche Ausrüstung hatten NVA-Piloten? im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Bei den auf MiG-21 geflogenen GSh-6 war der Schlauch links, weil in diesen Flugzeugen der Sauerstoff - Anschluß auf der linken Seite des KM-1 über...

Moderatoren: AE
  1. #281 mig21smt, 28.09.2018
    mig21smt

    mig21smt Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.02.2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    829
    Ort:
    Greifenhain
    Dem muss ich leider widersprechen, in der NVA wurde der Gsha-6A mit dem Anschluss rechts genau so getragen wie der Kampfhelm Gsha-6M mit Anschluss links. Der Unterschied zwischen dem leichten Gsha-6A und dem schwereren Gsha-6M bestand des weiteren in einer Art "Kugellager" in der Halskrause, das ein Drehen des Kopfes mit Helm ermöglichte. Kurz vor der Wende kam der Gsha-6LP noch zur NVA, dieser hat 8 Pins zur Befestigung in der Halskrause, A und M haben 6 Pins.
     
  2. Anzeige

  3. #282 mig21smt, 28.09.2018
    mig21smt

    mig21smt Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.02.2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    829
    Ort:
    Greifenhain
    da fehlen aber noch die Drucksocken:biggrin:
     
  4. #283 HorizontalRain, 28.09.2018
    HorizontalRain

    HorizontalRain Astronaut

    Dabei seit:
    09.03.2003
    Beiträge:
    3.058
    Zustimmungen:
    1.940
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    nördlich des Küstenkanals
    Na, da hatte ich ja Glück, dass ich einen "kugelgelagerten" Helm mit dem Anschluß auf der »richtigen«, nämlich der ORK-Leisten nahen, Seite hatte.
    Aber wenn Du meinen post richtig gelesen hast, wirst Du auch festgestellt haben, dass ich vom GSch-6 (ohne Buchstabe) sprach.

    HR

    Anhänge:

     
    mig-jet, F-4phan, Fitter und 2 anderen gefällt das.
  5. #284 mig21smt, 28.09.2018
    mig21smt

    mig21smt Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.02.2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    829
    Ort:
    Greifenhain
    Na dann muss ich doch gleich fragen welchen Helm du in Rothenburg hattest? Gsha-4 oder 6? Wann hast deinen Gsha-6M bekommen? Wie wart ihr im Geschwader ausgerüstet?
     
  6. I/JG8

    I/JG8 Space Cadet

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    1.018
    Zustimmungen:
    1.380
    das wären die zum Anzug passenden Stratosphären- Handschuhe. Und ja, es gab auch Stratosphären- Socken. Die wurden an uns aber aus heute nicht mehr nachvollziehbaren Gründen nicht ausgegeben.
     

    Anhänge:

    stormbird gefällt das.
  7. #286 HorizontalRain, 29.09.2018
    HorizontalRain

    HorizontalRain Astronaut

    Dabei seit:
    09.03.2003
    Beiträge:
    3.058
    Zustimmungen:
    1.940
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    nördlich des Küstenkanals
    Danke für Dein Interesse, aber da dies alles nicht erst "Vorgestern" war, wird es mit genauen Daten etwas schwierig. Sicher ist, dass ich in Rothenburg (ab 1979) einen GSch-4 hatte, denn auf den "glatten" MiG-21U konnte man den GSch-6 noch nicht nutzen, ob wir allerdings dort zusätzlich noch einen GSch-6 (für die ein oder zwei Flüge auf der MiG-21SPS) bekamen, kann ich nicht mehr sagen. Gehen wir aber einmal davon aus, dass ich meinen GSch-6M erst im Geschwader bekam, dann sprechen wir aber immer noch von 1980 (vermutlich August, spätestens aber September) - also auch noch "vor Deiner Zeit". Dies würde auch recht gut mit einer Nutzungsdauer von 10 Jahren zusammenpassen, denn im Sommer 1990 (sollte) ich noch einen neuen Helm bekommen. Zur letzten Frage muss ich, da ich logischerweise nur mit meinem Helm geflogen bin, passen. Gehe aber davon aus, dass jeder FF "seinen" « großen Topf » hatte!

    HR
     
    stormbird gefällt das.
  8. #287 mig21smt, 29.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2018
    mig21smt

    mig21smt Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.02.2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    829
    Ort:
    Greifenhain
    Ich Frage aus dem Grund weil Werner M., Höhentrupp Rothenburg und heute noch im Museum , mir sagte, das im FAG nur ein Gsha-6M vorhanden war. Dieser wurde samt Besitzer aus einem JG zuversetzt. Ansonsten flogen die Schüler bis 1990 wohl Gsha-4 und die Lehrer Gsha-6A. Der 6M soll wohl aufgrund seines Gewichtes unbeliebter gewesen sein.
    Das können aber wohl nur die Piloten bestätigen. Fakt ist jedoch, das mehr Gsha-6A auf dem Markt sind als 6M, was für eine größere Verbreitung schließen lässt.
     
  9. #288 stormbird, 07.10.2018
    stormbird

    stormbird Fluglehrer

    Dabei seit:
    24.03.2010
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    368
    Ort:
    Hermsdorf, Sachsen
    Wurde in den LSK auch nur mit dem nackten BKK-6 geflogen oder immer mit Kombi(Jacke/Hose) bzw. Ventilationsanzug darüber.
     
  10. #289 HorizontalRain, 09.10.2018
    HorizontalRain

    HorizontalRain Astronaut

    Dabei seit:
    09.03.2003
    Beiträge:
    3.058
    Zustimmungen:
    1.940
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    nördlich des Küstenkanals
    Nein! Eventuell bekannte Bilder waren reine "Showmaßnahmen". Da diese Anzüge reine Funktionsanzüge sind und über keine Taschen verfügen - im Gegensatz zum Ventilationanzug WK-3M - musste die Fliegerkombi drüber passen und angezogen werden.:smile1:

    HR
     
    umbrellatown und stormbird gefällt das.
  11. Gepard

    Gepard Testpilot

    Dabei seit:
    01.03.2010
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    893
    Ort:
    Sachsen
    Im Buch "Von der MiG-19 zur MiG-29 Flugplatz Preschen bis 1994" ist auf Seite 112 die Gruppe der deutschen Flugzeugführer bei der Umschulung auf die MiG-29 in der Sowjetunion (Frunse, Lugowaja) zu sehen.
    Die Piloten tragen eine sandfarbene Fliegerkombi. (Bild kann ich leider hier nicht einstellen. Urheberrechtssache)
    Meine Frage: Waren das sowjetische Fliegerkombis für die südlichen Militärbezirke? Oder gab es in der LSK spezielle Anzüge für solche Einsätze?
     
  12. 141

    141 Berufspilot

    Dabei seit:
    09.11.2004
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Koesterbeck
    Da noch niemand von den direkt Betroffenen auf Gepards Frage antwortete, hier meine Erinnerungen:

    Von 1985 bis 1987 bin ich in Frunse 1 auf Hubschraubern ausgebildet worden. Auf den Fotos, die ich von den MiG-29 Umschülern in Lugowaja kenne, tragen diese die sowjetischen Fliegerkombis für den mittelasiatischen Raum.
    Die NVA-Fliegerkombis Sommer waren für den Einsatz in Kirgisien untauglich. Wir führten an unseren Sommerkombis "Tropisierungen" durch.
    Das Innennfutter wurde komplett rausgeschnitten, die Unterhemden der tollen Fliegerunterwäsche wurden zu ärmellosen Shirts umfunktioniert, zum Flugdienst trugen wir aber auch normale T-Shirts unter der Jacke. Die Fliegerstiefel blieben in der Regel im Schrank, stattdessen zogen wir Turnschuhe an.
    Was wir aus der sowjetischen Ausrüstung übernahmen, waren die Lederkopfhauben mit Netz auf dem Schädeloberteil. Die waren bei den Temperaturen deutlich angenehmer als die NVA-Volllederkopfhaube.
    Die NVA-Fliegerkombi Winter machte sich zur kalten Jahreszeit und auf unseren Bergtouren sehr gut. Da gab es nichts zu meckern.

    Natürlich gab es ein bißchen Bambule, als im Frühsommer 1987 die Mig-29 Leute zur Umschulung aufschlugen (die Techniker blieben in Frunse 1) und man uns für einen desolaten Haufen hielt. Aber nach kurzer Eingewöhnung stellte man sich auf die Gegebenheiten ein und ließ uns gewähren. Es entwickelten sich sehr gute Beziehungen zwischen unserern kleinen Einheiten und wir nahmen sogar auf einigen unserer Ausbildungsflüge angehenden Mig-29 Techniker im Laderaum der Mi-24 mit.
    Mit Geschichten aus dieser Zeit lassen sich Bände füllen, wer etwas tiefer in die Materie einsteigen will, dem kann ich den Beitrag von Jens Hilpert im Buch "Erlebtes und Geschafftes" empfehlen.

    Viele Grüße
    Dirk
     
    Tumanski, stormbird, DDA und 5 anderen gefällt das.
  13. Anzeige

    Schau mal hier: THREAD_TITLE. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. I/JG8

    I/JG8 Space Cadet

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    1.018
    Zustimmungen:
    1.380
    noch ein kleiner Nachtrag: gefunden gestern in der Wehrtechnischen Studiensammlung Koblenz:
    die "Strato- Socken"


    Anhänge:

     
    MIGMISU, mirage, stormbird und einer weiteren Person gefällt das.
  15. #293 MIG-3840, 29.04.2019
    MIG-3840

    MIG-3840 Fluglehrer

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    445
    Ort:
    Deutschland
    NVA Druckhelm GSch-4

    Anhänge:

    Anhänge:

    MS
     

    Anhänge:

    stormbird gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema: Welche persönliche Ausrüstung hatten NVA-Piloten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kko-5 anlage MiG

    ,
  2. nva-kampfpilot

    ,
  3. bkk 6m

    ,
  4. wie wird man Pilot bei der nva,
  5. höhenschutzausrüstung Pilot,
  6. kniebrett bundeswehr,
  7. piloten nva,
  8. wie sahen die streifencodes bei Nva pilotenaus,
  9. nva kampfpilot,
  10. bkk-6m,
  11. piloten überlebensanzug,
  12. kälteschutzanzug nva,
  13. kriegstpieloten anzug,
  14. Mig15 Druckanzug,
  15. uhr der nva piloten,
  16. mig 21 Schlauchboot ,
  17. schwimmweste nva,
  18. F-104 fliegerkleidnug
Die Seite wird geladen...

Welche persönliche Ausrüstung hatten NVA-Piloten? - Ähnliche Themen

  1. Welcher Flugzeugtyp?

    Welcher Flugzeugtyp?: Hat sich erledigt. Vielen Dank.
  2. 25kHz, in welchen Staaten vorläufig noch zulässig.

    25kHz, in welchen Staaten vorläufig noch zulässig.: Hallo, gibt es Staaten und dort Flugdienste, wie "flying doctor" oder ähnliche den man mit zertifizierten 25kHz-Handgeräten und guten Akkus als...
  3. Welcher Sitz ist das ? Preis ?

    Welcher Sitz ist das ? Preis ?: Moin moin und guten Morgen ! Nach durchsuchen des World Wide Web bin ich nur schließlich hier in diesem Forum gelandet in der Hoffnung dass ihr...
  4. Bord-Entertainment, welche Audio-Ausgänge?

    Bord-Entertainment, welche Audio-Ausgänge?: Beruflich habe ich mit der Fertigung und der Konvektion von OEHLBACH - Produkten zu tun. Heute habe ich diese I-Jack-AD-Flight-Adapter verpackt....
  5. Welche Passagierflugzeuge wurden kein Erfolg.

    Welche Passagierflugzeuge wurden kein Erfolg.: Nach der Bekanntgabe, daß Airbus seinen "Kassenschlager" den A380 nach ca. 250 produzierten Maschinen im Jahr 2021 einstellt, würde mich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden