Welches Flugzeug hat das Teil verloren?

Diskutiere Welches Flugzeug hat das Teil verloren? im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Könnte gut sein, daß der weitere Verlauf dieser Versuchsreihe die Kariere des begnadeten Erfinders endgültig beendet. Ich hoffe für ihn, er wacht...
chopper

chopper

Space Cadet
Dabei seit
30.06.2008
Beiträge
1.197
Zustimmungen
1.045
Ort
Nördliche Halbkugel
Könnte gut sein, daß der weitere Verlauf dieser Versuchsreihe die Kariere des begnadeten Erfinders endgültig beendet.
Ich hoffe für ihn, er wacht rechtzeitig auf.
 

AOA_AngelofAttack

Flugschüler
Dabei seit
08.12.2019
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Sehr geehrte Forumsmitglieder,
vor allem für die schlauen Köpfe, die zu diesem Thema "Flugzeugteil gefunden" nur verhöhnende und beleidigende Beiträge und Emojis beitragen können, sei folgendes angemerkt:

1. kennen Sie alle Teile, die heute an den verschiedensten Luftfahrzeugen, landwirtschaftlichen Geräten oder Windkraftwerken verbaut werden?
Als Beispiel empfehle ich mal einen Blick zu einem Bauteil, dass sowohl in der Luftfahrt, wie auch bei der Gewinnung von Windkraft verwendet wird, Stichwort „AOA“
da ich hier keine Links verwenden darf - einfach unter Wikipedia das Stichwort "Anstellwinkel" aufrufen.

2. hinterher sind alle klüger, doch welche Schlüsse würden Sie ziehen wenn
a) der Landwirt, der auf der Wiese kurz zuvor Gülle ausgebrachte, auf Nachfrage kein Teil seiner Maschinen vermisste. Ich hoffe Sie wissen wie bei den heute z.T. verwendeten Güllefässern der sogenannte „Schneidkufeninjektor“ aussieht – falls nicht – siehe bei Landtechnik.co.at unter "Landtechnik_Villach_Joskin_Guellefaesser_Prospekt.de
(Links gehen ja leider erst ab 10 Posts)
b) Sie wissen nichts von einer Klein-Windkraftanlage in Ihrer Nachbarschaft - welchen Schluss über die Herkunft eines tragflächenähnlichen Teils auf einer Wiese würden Sie ziehen? --- Aliens? --- der Nikolaus?? oder doch ein Luftfahrzeug, da sich das Teil deutlich in den Boden gebohrt hatte und somit eine ordentliche kinetische Aufschlagenergie vermutet werden konnte.
c) nach eigener Internet-Recherche interessiert sich die BfU nur dann für ein Flugzeugteil wenn ein Schaden entstanden ist, bei den hunderten von Teilen auch verständlich
siehe bei "Deutsche Welle" Stichwort wenn-flugzeugteile-vom-himmel-fallen a-44942526
d) die Aufnahme der Kondensstreifen stammen von einer unlängst durchgeführten Luftbetankung von Militärjets, die regelmäßig über unsern Köpfen stattfindet. Auch beobachte ich regelmäßig die Luftkampfübungen des Eurofighters, die Maschinen werden dabei sicher nicht mit „Samthandschuhen“ bedient. Oder wie können Sie sich teils herzförmige Kondensstreifen erklären?

3. Was war wirklich passiert?
Auch hier ist die Sache nicht so „klar“ und der „Schuldige“ sofort ermittelt, wie in Ihrem Forum dargestellt:
Siehe all-in.de/ wiedergeltingen/ c-lokales/ -->windanlagen-rotor-fliegt-in-wiedergeltingen-80-meter-weit-das-sagt-der-hersteller_a5049588
Für eine unsachgemäße Inbetriebnahme kann der Hersteller nicht zur Verantwortung gezogen werden, vor allem wenn er auf die Gefahren einer EigenInstallation hinweist.

Daher eine Bitte: bevor Sie sich despektierlich über andere Personen äußern und haltlose Vermutungen anstellen ohne die wirklichen Hintergründe zu kennen
--> Hände weg vom SmartPhone oder der PC-Tastatur!! – Besten Dank!
 

Shark31

Fluglehrer
Dabei seit
05.07.2004
Beiträge
239
Zustimmungen
314
Ort
Deutschland
Na dann hol ich mir mal ein großes Popcorn und ne Cola......

Ubrigens, den letzten Satz kannst du dir sparen, b.z.w. selbst anwenden.
Und nochwas, wenn man was findet und man weiß nicht was es ist, dann rennt man nicht zur Presse und stellt wilde und haltlose Behauptungen auf nur damit das Blatt nicht weiß bleibt.
 
lutz_manne

lutz_manne

Space Cadet
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
2.177
Zustimmungen
2.210
Ort
Bamberg
Und nochwas, wenn man was findet und man weiß nicht was es ist, dann rennt man nicht zur Presse und stellt wilde und haltlose Behauptungen auf nur damit das Blatt nicht weiß bleibt.
Da könnte man z.B. vorher hier im Flugzeugforum fragen. ;-) Oder war die Sensation größer als der Wissensstand?! Nix für ungut.
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.966
Zustimmungen
2.782
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Ja, Sensationsaktionismus mit eben dem Drang zu Selbstdarstellung! Ein paar Expertenbegriffe wie antistatische Speziallackierung und gleich Beweisfotos....
Was für eine Materielstärke hat das Teil eigentlich? Man baut gerne richtig dick Teile mit wenig Strukturbefestigungen in/an einen Flieger...

--> Kopf zu wenn man es nicht genau weiß!! Besten Dank!
 

Jubernd

Testpilot
Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
538
Zustimmungen
157
Ort
Dessau
Ja, Sensationsaktionismus mit eben dem Drang zu Selbstdarstellung! Ein paar Expertenbegriffe wie antistatische Speziallackierung und gleich Beweisfotos....
Was für eine Materielstärke hat das Teil eigentlich? Man baut gerne richtig dick Teile mit wenig Strukturbefestigungen in/an einen Flieger...

--> Kopf zu wenn man es nicht genau weiß!! Besten Dank!
Es handelt sich in jeder Beziehung um eine materialtechnische und konstruktive Fehlkonstruktion. Das Blech ist zu dünn und auch in Nabennähe unverstärkt. Der scharfe Übergang von der breiten Fläche zum schmalen Nabenanschluss bildet eine typische Sollbruchstelle. Es scheint sich auf den ersten Blick um einen Schwingungsbruch zu handeln. Ein übler Murks, computerformgestaltet, ohne jede Kenntniss von Materialeigenschaften und realer Beanspruchung.
 
JohnSilver

JohnSilver

Alien
Dabei seit
19.01.2003
Beiträge
5.916
Zustimmungen
6.488
Ort
Im Lotter Kreuz links oben
Wer den eigenen Usernamen nicht richtig schreiben kann, sollte sich hier nicht despektierlich über Forenteilnehmer äußern, denn da sind so einige bei, die wirklich Kenne von der Materie haben.

AOA (=Anstellwinkel) ist Angle of Attack.
Ein Angel of Attack ist mir bezüglich Flugzeugtechnik nicht bekannt.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.409
Zustimmungen
4.543
... nach eigener Internet-Recherche interessiert sich die BfU nur dann für ein Flugzeugteil wenn ein Schaden entstanden ist, bei den hunderten von Teilen auch verständlich ...
Wofür sollte sie sonst da sein? Ist schließlich keine Strafverfolgungsbehörde sondern soll die Luftfahrt sicherer machen. Im ICAO Annex 13 "Aircraft Accident and Incident Investigation" ist genau geregelt, wofür die BfU da ist. Das ist keine deutsche Erfindung.
 
gero

gero

Alien
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
6.270
Zustimmungen
8.436
Ort
München
Hallo unbekannter Angriffsengel.

Sehr geehrte Forumsmitglieder,
vor allem für die schlauen Köpfe, die zu diesem Thema "Flugzeugteil gefunden" nur verhöhnende und beleidigende Beiträge und Emojis beitragen können, sei folgendes angemerkt:
Du legst den Finger gleich in mehrere schmerzhafte Kommunikationswunden.

1.) Die Pressemeldung mit der Vermutung "Flugzeugteil". Du hast recht, ein Nichtfachmann kann die Herkunft eines "vom Himmel gefallenen" Aluminiumteils wahrscheinlich nicht sofort erkennen. Wenn sich dieser Nichtfachmann zu einer Vermutung hinreissen läßt, die sich dann als falsch herausstellt, und damit in die Öffentlichkeit geht, dann muss er schon mit ein klein wenig Frotzelei rechnen. Ich kann beispielsweise Roggen und Weizen nicht unterscheiden und werde mich hüten, mich in diesem Bereich zu äußern. Und damit entgehe ich diesem Spott ziemlich elegant. Für Fachleute war die Herkunft recht schnell klar, und auch die Zeitung hat ja nachgerade vorbildlich reagiert.

2.) Die Windkraftanlage und ihr Hersteller. Dieses Geraffelt hat eine Geschichte. Die erste Serie zeigte bereits nach kurzer Betriebszeit Ermüdungsbrüchen. Verursacht durch
a) Ungeeignete Werkstoffauswahl (Es gibt Werkstoffe, die unter Schwingungsbelastung zu Ermüdungsversagen neigen, dazu gehören auch verschiedene Aluminiumlegierungen)​
b) Ungeeignete geometrische Gestalt (Der Fachmann spricht von Kerbwirkung, wenn sich der Querschnitt entlang einer Kraftrelevanten Achsrichtung stark /unstetig ändert. In diesen Bereichen wird die Konstruktion übermäßig belastet.​
c) Strukturschwächung in kritischen Bereichen durch eingebrachte Bohrungen. Über die (Fertigunmgs-)Eigenschaften dieser Bohrungen liegen mir keine Informationen vor.Bohrungen in diesen Bereichen stellen jedoch besondere Anforderungen (Gratfreiheit, Oberflächengüte ...)​
Der Hersteller begründete das mehrfache Versagen seines Produktes mit Problemen bei Zulieferern.
Die neue Serie zeigt die gleichen Versagensmuster, jetzt soll der Betreiber in die Verantwortung genommen werden, ohne daß dieser auf die 3 genannten Ursachen irgendeinen Einfluß hat. Das erscheint mir abenteuerlich.

Das Flugzeugforum hatte mit den gebogenen Aluminiumblechen in der Vergangenheit bereits zu tun, daher auch die spöttischen Reaktionen. Aber die sind ja hier auf das Forum begrenzt, oder?

Auch jetzt hat wieder einmal jemand viel Glück gehabt. Schaun wir mal, ob jemand auf die Idee kommt, nach "Produkthaftung" "CE" und anderen ähnlichen bürokratischen Sachen zu recherchieren. In der Zeit zwischen der Insolvenz v2.0 und der Neugründung v3.0 kann dann ja wieder am Skiflash gearbeitet werden, da geht bestimmt noch was.

gero
 

Jubernd

Testpilot
Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
538
Zustimmungen
157
Ort
Dessau
Es ist die logische Folge, wenn heutige Konstrukteure zwar blendend die CAD-Software benutzen können, aber keine Spur von Ahnung über Belastung und Belastbarkeit von Werkstoffen haben. Solche Konstruktionsrichtlinien gehörten früher einmal zu jedem technischen Studium. Hier war es nur ein kleiner Rotorflügel. Aber es gibt auch Beispiele an Großflugzeugen.
 
gero

gero

Alien
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
6.270
Zustimmungen
8.436
Ort
München
Hallo Jubernd,

Es ist die logische Folge, wenn heutige Konstrukteure zwar blendend die CAD-Software benutzen können, aber keine Spur von Ahnung über Belastung und Belastbarkeit von Werkstoffen haben. Solche Konstruktionsrichtlinien gehörten früher einmal zu jedem technischen Studium.
Soweit ich weiß, gehört das immer noch zur Ausbildung beim technischen Studium. Auch wenn "alte Hasen" gelegentlich darüber klagen, daß die "Neuen" kein Gefühl für Belastungen und so weiter haben. Selbst erlebt, daß jemand eine Durchbiegung von 1000mm für ein eher handliches Teil klaglos hingenommen hat.
Aber das war bestimmt "damals" auch nicht anders.

Im konkreten Fall liegen die Dinge (soweit ich weiß) etwas anders. Der Geschäftsführer und technische Leiter des Herstellers hat (soweit ich weiß) so eine steile Karriere in der Wirtschaft gemacht, daß für ein technisches Studium gar keine Zeit geblieben ist.

Und das könnte auch allgemein ein Problem sein. Die Eintwicklungsmethodik vieler Produkte basiert heute auf "Ausprobieren und schaun, ob es funktioniert" Das kann gut klappen, wenn man genau aufpasst, was "Ausprobieren" im konkreten Fall bedeutet. Im Softwarebusiness wird das genau so gemacht. Eine heutige Software kann gar nicht das Ziel haben, jahrzehntelang zu funktionieren. Manches mechanische System mag man hingegen schon auch im nächsten Jahr noch benutzen. Damit sollte "Ausprobieren" auch die Langzeitbedingungen (Wechselfestigkeiten, Materialermüdung, Korrosion, Überlast, ...) mit beinhalten. Das beißt sich aber mit der agilen Herangehensweise (Das Produkt muss vor Weihnachten auf dem Markt sein, sonst ...)

Wie gesagt, das Thema ist auch ohne unseren berühmten Erfinder durchaus interessant.

gero
 

AOA_AngelofAttack

Flugschüler
Dabei seit
08.12.2019
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Sehr geehrte Forumsmitglieder,
folgende Fragen muss ich leider stellen: Sind Sie
a) humorlos?
b) phantasielos?
c) nachhaltig beleidigend?
d) nicht kritikfähig?
e) hoffentlich lernfähig?
zu a)
Ein Wortspiel zu erkennen bedarf eines gewissen Sinns für Humor, der auch nicht davor zurückschreckt sich selbst auf den Arm zu nehmen…
zu b)
Mir ging es in erster Linie darum Schaden zu verhindern. Dieses Teil sollte nicht in einem Mähwerk eines Landwirts landen. Nun bin ich im Erkennen von mir unbekannten Metallteilen nicht so bewandert wie die äußerst fachkundigen Mitglieder dieses Forums. So habe ich mich bei mehreren Personen in der direkten Nachbarschaft erkundigt, was dies für ein Teil sein könnte. Alle tippten auf ein Teil eines Luftfahrzeugs.
Das später die Presse so einen „Jupphei“ daraus macht, damit war nicht zu rechnen. Doch wer, wenn nicht die Presse, kann ausreichend auf so ein Teil aufmerksam machen? Ist es wirklich ein Teil eines Flugzeugs, dann gibt es ja anscheinend Fachleute wie Sie, die auf solche Meldungen reagieren, das Teil erkennen und hoffentlich die entsprechend kompetenten Stellen informieren. Wiederum kann hier evtl. größerer Schaden vermieden werden.
Vielleicht hat dies letzten Endes ja geklappt, wenn auch durch diese (von mir weder beabsichtigte noch erwartete) Aufmerksamkeit und Resonanz. Denn nun ist die wahre Herkunft des Teils bekannt und auch die Ursache warum dieses Teil von mir über 80m entfernt vom Klein-Windkraftwerk gefunden wurde. Eine vom Käufer und Betreiber des Windrades nicht installierte Starkwindabschaltung. Wäre dieses Teil in die andere Himmelsrichtung geflogen, hätte den Einschlag einen Menschen, wenn nicht töten doch zumindest schwerst verletzen können. Die scharfkantige Bruchkante habe Sie ja sicher in dem entsprechendem Internet-Bericht gesehen.
Mit etwas Phantasie sollte es doch möglich sein, das positive Fazit der ganzen Odyssee dieser Fehleinschätzung zu erkennen: Es könnte das Leben eines anderen Menschen retten. Ohne die „Schwarm-Intelligenz“ des WordWideWebs wäre dies nicht in der Geschwindigkeit und Öffentlichkeit möglich.
zu c)
Warum es in den meisten Foren inzwischen üblich ist andere Personen ohne ersichtlichen Grund zu diffamieren und zu verleumden und mit blöden und absolut überflüssigen Emojis zu beleidigen, kann und will ich nicht begreifen. Ich empfehle hierzu sich bei Wikipedia die Ausführungen zum Stichwort „Kategorischer Imperativ“ gerne einmal durchzulesen. Zu deutsch: drehen Sie die Situation einfach mal um – Sie haben sich mal geirrt und eine Gruppe von „Besserwissern“ hackt auf Ihnen ohne Grund herum und stellt sie als absolut doofes und unfähiges Arschloch in aller Öffentlichkeit bloß. Soll in Zukunft dies der Umgang untereinander sein? So wie das Beleidigen und inzwischen sogar Töten von Rettungspersonal und Polizisten? Ich hoffe doch nicht!
zu d)
Kritik schmeckt keinem, auch mir nicht. Doch im Laufe der Jahre habe ich gelernt Kritik erst mal positiv zu sehen. Der oder die Andere könnte ja nicht ganz unrecht haben. Solange Kritik konstruktiv ist, also zu einer Verbesserung beiträgt, hilft sie mehr als sie schadet.
Zu e)
Nun hoffe ich abschließend Ihnen nicht zu nahe getreten zu sein, beim nächsten kuriosen Fund werde ich Ihre fachkundige Expertise als erstes anfragen. Leider wusste ich zuvor nichts vom Flugzeugforum, ich kam nur durch einen Google-Link zu Ihnen und wollte ein paar Fakten geraderücken – ohne Sie zu beleidigen.
Somit wünsche ich Ihnen weiterhin alles Gute und „Glück auf!“ für Ihr Forum.
 

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.787
Zustimmungen
998
Ort
Hannover
@ AOA_AngelofAttack

Hallo,

für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. :wink2:
Sich zuerst mal hier kurz vorzustellen und den Sachverhalt zu erläutern, wäre der richtige Weg gewesen (anstatt wie ein Troll aufzutauchen).

Viele Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:

AOA_AngelofAttack

Flugschüler
Dabei seit
08.12.2019
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Sehr geehrter oder sehr geehrte „Jackrabbit“, sehr geehrte Forumsteilnehmer,
besten Dank für Ihre ausführliche Antwort, damit haben Sie meine Fragen a) bis e) hinreichend beantwortet! Ob Ihre Meinung aber die Meinung aller Forumsteilnehmer ist? Das große Problem der Internet-Foren…
Mit freundlichen Grüßen
 
Thema:

Welches Flugzeug hat das Teil verloren?

Welches Flugzeug hat das Teil verloren? - Ähnliche Themen

  • Welches Flugzeug fliegt hier?

    Welches Flugzeug fliegt hier?: Hallo Forum! Wir saßen beim Abendessen als sechs Maschinen dieses Typs am Himmel vorbei flogen. Was waren das für Maschinen? Gruß Hans
  • Schulungsflugzeug der 60er Jahre, welches ist das?

    Schulungsflugzeug der 60er Jahre, welches ist das?: Hallo, liebe Gemeinde, in einem alten Bundeswehr-Film sah ich vor kurzem das erste, von deutschen, angehenden F-104 Piloten geflogene Flugzeug...
  • Welches Flugzeug ist das?

    Welches Flugzeug ist das?: Im Urlaub auf Fanö (Nordsee, Dänemark) wohnen wir in einem 1936 gebauten Ferienhaus. Die Eigentümer haben im Haus ein Bilderalbum mit Aufnahmen...
  • Welches Flugzeug zum Rad

    Welches Flugzeug zum Rad: Wer kann helfen? Habe Rad mit Felge als Scheunenfund entdeckt. Ich gehe davon aus, dass es ein Flugzeugrad aus dem 2. WK ist. Keine...
  • Welches Jammflugzeug hat die USAF?

    Welches Jammflugzeug hat die USAF?: Welches Jamflugzeug hat die USAF? Hi! welches Jamflugzeug benutzt die USAF aktuell? Growler / Prowler sind ja Navy. Oder benutzen die...
  • Ähnliche Themen

    • Welches Flugzeug fliegt hier?

      Welches Flugzeug fliegt hier?: Hallo Forum! Wir saßen beim Abendessen als sechs Maschinen dieses Typs am Himmel vorbei flogen. Was waren das für Maschinen? Gruß Hans
    • Schulungsflugzeug der 60er Jahre, welches ist das?

      Schulungsflugzeug der 60er Jahre, welches ist das?: Hallo, liebe Gemeinde, in einem alten Bundeswehr-Film sah ich vor kurzem das erste, von deutschen, angehenden F-104 Piloten geflogene Flugzeug...
    • Welches Flugzeug ist das?

      Welches Flugzeug ist das?: Im Urlaub auf Fanö (Nordsee, Dänemark) wohnen wir in einem 1936 gebauten Ferienhaus. Die Eigentümer haben im Haus ein Bilderalbum mit Aufnahmen...
    • Welches Flugzeug zum Rad

      Welches Flugzeug zum Rad: Wer kann helfen? Habe Rad mit Felge als Scheunenfund entdeckt. Ich gehe davon aus, dass es ein Flugzeugrad aus dem 2. WK ist. Keine...
    • Welches Jammflugzeug hat die USAF?

      Welches Jammflugzeug hat die USAF?: Welches Jamflugzeug hat die USAF? Hi! welches Jamflugzeug benutzt die USAF aktuell? Growler / Prowler sind ja Navy. Oder benutzen die...
    Oben