Wibault-Penhoët 283-T12, F-AMYF der Air France, F-RSIN 1:144

Diskutiere Wibault-Penhoët 283-T12, F-AMYF der Air France, F-RSIN 1:144 im Props bis 1/144 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Die Chantiers Aéronautiques Wibault-Penhoët begannen 1930 mit dem Prototyp Wibault 280 eine (Klein-)Serie von dreimotorigen Verkehrsflugzeugen...
stratrevival

stratrevival

Flieger-Ass
Dabei seit
29.11.2004
Beiträge
297
Zustimmungen
613
Ort
Burgenland
Die Chantiers Aéronautiques Wibault-Penhoët begannen 1930 mit dem Prototyp Wibault 280 eine (Klein-)Serie von dreimotorigen Verkehrsflugzeugen, deren Höhepunkt die 283-T12 war. Ab 1934 wurden die zehn 283-T an Air France übergeben (Quelle: Wibault 283T). Zwei weitere 283-T entstanden durch "Upgrades" früherer Versionen. Dann kam leider der Krieg, die zivile Luftfahrt wurde in eine Pause gezwungen.





Mein Modell entstand schon vor ein paar Jahren, der Bausatz hatte so ziemlich alle Eigenheiten, die man sich von Kleinserien-Kits in Resinguß erwartet: so hatte ich mir extra Schablonen für den flotten blauen Bogen am Flügel gemacht, orientiert an der Vorderkante. Die Decals für die Klappen und Panellines hab ich an der Hinterkante orientiert. Ergebnis:



Das nächste Mal mach ich es anders. Nur - diesen Bausatz bietet F-RSIN nicht mehr an. Deswegen habe ich auch nicht versucht, nachträglich die außenliegenden Steuerseile darzustellen. Da war mir das Risiko, die Decals zu beschädigen, doch zu groß. Das Modell ist doch recht klein, und meine Augen haben rund 300.000 Betriebsstunden drauf, meine Finger nicht viel weniger :rolleyes1:.







Das weiße Gekritzel unterhalb des Cockpits ist der Taufname "Le Vengeur", also "der Rächer" - da weiß ich aber trotz Recherche keinen Hintergrund...
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
stratrevival

stratrevival

Flieger-Ass
Dabei seit
29.11.2004
Beiträge
297
Zustimmungen
613
Ort
Burgenland
Ein paar Bilder noch:




Mit diesem Flugzeug konnten damals bis zu zehn Passagiere mit rund 230 km/h maximal 1050 km weit reisen. Ich habe ein Bild, das eine Wibault 283T Anno 1939 in Budapest-Budaörs zeigen soll, aber wegen der unsicheren Quelle (Rechte? Zuverlässigkeit?) zeige ich es hier nicht.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
JohnSilver

JohnSilver

Alien
Dabei seit
19.01.2003
Beiträge
9.566
Zustimmungen
12.919
Ort
Im Lotter Kreuz links oben
...Das weiße Gekritzel unterhalb des Cockpits ist der Taufname "Le Vengeur", also "der Rächer" - da weiß ich aber trotz Recherche keinen Hintergrund...
Die Wibaults der Baureihe 280 hatten (ähnlich wie z.B. die Junkers F 13) einen Flottennamen, einen besonderen Hintergrund hatten die Namen wohl nicht.

Schau mal in den Links:


 
Modellhubifan

Modellhubifan

Fluglehrer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
229
Zustimmungen
449
Ort
Leinefelde
Das ist ein tolles Modell von einem, bis zu deiner Vorstellung, mir unbekannten Flugzeugs.
 
stratrevival

stratrevival

Flieger-Ass
Dabei seit
29.11.2004
Beiträge
297
Zustimmungen
613
Ort
Burgenland
Danke, Torsten! Es war in 1:1 ja wirklich eine Rarität: 10 x originale 283T, 2 x nachgerüstete 283T, 6 Maschinen von Vorgängerversionen, siehe auch den Link, den "John Silver" genannt hat.
Gruß, Hannes
 
Thema:

Wibault-Penhoët 283-T12, F-AMYF der Air France, F-RSIN 1:144

Oben