Wingnut Wings Fokker D.VII(Fok)

Diskutiere Wingnut Wings Fokker D.VII(Fok) im Props ab 1/32 Forum im Bereich Bauberichte online; Dies ist mein Beitrag zu unserem Fokker D.VII Group Built. Ich habe mich für die bei Fokker gebaute Variante entschieden. Dabei soll es die...

Moderatoren: AE
  1. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Dies ist mein Beitrag zu unserem Fokker D.VII Group Built.

    Ich habe mich für die bei Fokker gebaute Variante entschieden. Dabei soll es die Maschine von Gotthard Sachsenberg werden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Begonnen habe ich bereits ehe ich den Bausatz bei mir zu hause hatte. Ich habe mich einfach bei der Pfalz D.XII bedient.
    Ich habe nicht vor, die Motorverkleidungen offen zu lassen. Sehr oft mußte man jedoch damals Verkleidungsbleche weglassen weil es eine Zeit lang Probleme mit der ausreichenden Kühlung des Motors, was manchmal sogar zur Selbstzündung von MG Munition führte. Auch bei Sachsenbergs Fokker hatte man die oberen Verkleidungsbleche entfernt. Also werde ich mich beim Motor rühig etwas austoben.
    Angefangen habe ich mit dem Propeller. Ich habe ihn mit Tamiya XF-57Buff grundierert.

    Anhänge:


    Das Grundieren mit Acrylfarbe ist wichtig für den Schritt Nr.2....
     
  4. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    ...denn die dunkle Laminierung des Holzpropellers habe ich mit Künstlerölfabe aufgemalt. Das schöne bei Ölfarbe ist, daß man damit soetwas wie eine Maserung im Holz herausarbeiten kann. Nachdem alles schön getrocknet ist, was ein paar Tage dauert, kommt eine Schicht Klarlack drauf. Dann die tollen Decals für das Firmenlogo und dann wieder Klarlack. Zum Schluß wird die Propellernabe dunkel stahlfarben bemalt und die Schraubenköpfe etwas heller trockengemalt.
     

    Anhänge:

    • 002.jpg
      Dateigröße:
      89,4 KB
      Aufrufe:
      286
  5. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Weiter gehts mit dem Motor selbst. Das sind die Teile aus dem Bausatz.

    Anhänge:



    Die Zylinder und das Kurbelwellengehäuse habe ich bereits zusammengeklebt.
     
  6. #5 Sören, 25.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.2013
    Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Komischerweise hat WNW dort wo die Zündkerzen hinsollen nur Löcher vorgesehen.

    Anhänge:



    Hierfür gibt es aber diese tollen Gimmeks

    Anhänge:



    Die legen wir aber erstmal beiseite und widmen uns diesen seltsamen Gnubbeln, die man gleich neben den Löchern für die Zündkerzen sehen kann.
     

    Anhänge:

    • 004.jpg
      Dateigröße:
      75,5 KB
      Aufrufe:
      284
  7. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Dort gehören nämlich sogenannte Zischhähne hin. Im Original sehen diese so aus.

    Anhänge:



    Foto ist von The Vintage Aviator.
     
  8. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Ausgangsmaterial sind Kupferröhrchen Durchmesser 0,8mm. Da kommen Querbohrungen von 0,5 mm rein.

    Anhänge:



    Das Röhrchen wird in ca. 0,8mm lange Stücken geschnitten...

    Anhänge:

     
  9. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    ...und in diese Querbohrungen kommen Röhrchen von 0,5mm Durchmesser...

    Anhänge:



    ...dann durch die Bohrung im 0,8er Röhrchen noch ein Stück 0,3mm Kupferdraht, der abgewinkelt wird. Zuletzt alles noch verlötet.

    Anhänge:

     
  10. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    So jetzt werde ich mal versuchen, die Griffe durch einen Tropfen Holzleim darzustellen.:rolleyes:
     
    MikeKo gefällt das.
  11. MikeKo

    MikeKo Space Cadet

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    2.395
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Eibenstock
    "Die spinnen die Modellbauer.....", nichts gegen Zündeisen und Zischhähne (was ist das überhaupt :confused:) ....
    Bloss gut das man das in 1:72 nicht machen kann.....:FFTeufel:
    Gruss Mike
     
  12. #11 JohnSilver, 25.01.2013
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.115
    Zustimmungen:
    3.672
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Das macht doch schon einmal Appetit auf mehr! :TOP:

    Lass das bloß nicht MiniMe lesen, Mike, der würde auch das noch hinkriegen. :TD:
     
  13. #12 Sören, 28.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2013
    Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Eigentlich wollte ich bis auf die Zündkerzen ohne weiteres Zubehör auskommen und alle weiteren Details selbst herstellen. Ich habs aber nicht gepackt, konische Ventilfedern aus Draht zu wickeln. Also hab ich bei Taurus bestellt.
    Und während ich noch auf die Tuningteile warte hab ich bei den Ansaugkrümmern weitergemacht. Die haben nämlich dort wo sie am Zylinder befestigt sind und am Vergaser Überwurfmuttern. Am Vergaser hat WNW sie noch als Ring dargestellt, nicht aber oben am Zylinder. Die unteren Muttern habe ich nur mittels einer zurechtgeschliffenen Skalpellklinge mit Riffeln versehen, sie aber an Ort und Stelle belassen. Für die oberen Verschraubungen jedoch muß von den Ansaugrohren 0,5mm abgefeilt werden damit später noch alles paßt. Dann habe ich in einen 2,5mm Plastikrundstab Kerben graviert und diesen dann in 0,5mm starke Scheibchen geschnitten.
     

    Anhänge:

    • 04.JPG
      Dateigröße:
      65,7 KB
      Aufrufe:
      5
    • 05.JPG
      Dateigröße:
      91,2 KB
      Aufrufe:
      3
  14. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Ich habe den Stab mal etwas schwarz eingefärbt damit man die Rillen besser sieht.

    Anhänge:



    So sieht dann der fertige Ansaugkrümmer aus.

    Anhänge:

     
  15. #14 Harris_BTB, 30.01.2013
    Harris_BTB

    Harris_BTB Berufspilot

    Dabei seit:
    08.10.2011
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Diplom Wirtschaftsinformatiker (FH)
    Ort:
    Berlin
    Hallo Sören,

    toll, mal wieder einen Baubericht von dir zu lesen (auch wenn mir WWII lieber währe :wink:) ... aber seit wann baust du in 1:32?

    Viele Grüße aus der Hauptstadt nach FFO!
     
  16. #15 somvet0815, 30.01.2013
    somvet0815

    somvet0815 Space Cadet

    Dabei seit:
    16.04.2008
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    316
    Beruf:
    Tierarzt
    Ort:
    Stralsund
    Hi Sören,

    hast Du schon mal probiert den Draht um die Spitze eines Zahnstochers zu wickeln? Dat geht:loyal:. Die Überwurfmuttern sind Klasse. Auch recht regelmäßige Rillen:TOP:.

    Beste Grüße von der Ostsee
    Hendrik
     
  17. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Ach ich hab ja schon einige 32er bevor WNW auf dem Markt erschien gebaut: FW 190D-9, Fokker Dr.I, Wedell Williams Racer. WWII hab ich nur noch einen einzigen Bausatz, nämlich die Bf 110G-4, die ich mir als Ersatz für meine abgestürzte, vor Jahren gebaute von Revell gekauft habe. Alle anderen Kits sind verkauft und verschenkt.

    @Somvet 08/15

    Das Problem ist weniger etwas zu finden, wo man den Draht rumwickeln kann als vielmehr den erstmal mit gleichmäßiger Steigung auf den konischen Kern zu wickeln und dann das alle Federn den gleichen Durchmesser oben und unten haben. Immerhin brauch ich für den Motor 12 Federn, die alle gleich aussehen sollen.
     
  18. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Während hoffentlich die Tuningteile von Taurus auf dem Weg zu mir sind habe ich mich mit der Zündanlage beschäftigt. Die selbstgefriemelten Zischhähne sind auch bereits dort wo sie hingehören. Und ich habe die Zündkerzen von Taurus "eingeschraubt":tongue:

    Anhänge:

     
  19. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Als Zündkabel kommt 0,1mm starker Kupferdraht von einer Elektrospule zum Einsatz. Dessen eines Ende wird um einen 0,3 mm Bohrerschaft gewickelt...

    Anhänge:



    ...und dann was übersteht gekappt damit die Öse später auf den winzigen Pinokel der Zündkerze geklebt werden kann.

    Anhänge:

     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Die Zündkabel werden auf 6mm Länge geschnitten und in die Bohrungen des Kabelschutzrohres geklebt. Hinten in das Rohr kommt noch eine Bohrung 0,4mm (man muß sehr vorsichtig sein, die Mitte zu treffen). In diese Bohrung kommen dann die Kabel, die zu den Zündmagneten führen.

    Anhänge:

     
  22. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Kann mir jemand verraten wohin dieses Teil kommt(#A28)? Ich kann es nirgends finden. Auf der Teileübersicht ist es aber nicht als nicht benötigt markiert.
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema:

Wingnut Wings Fokker D.VII(Fok)

Die Seite wird geladen...

Wingnut Wings Fokker D.VII(Fok) - Ähnliche Themen

  1. Wingnut Wings WNW Fokker E.1 5/15 Kurt Wintgens FFA 6b

    Wingnut Wings WNW Fokker E.1 5/15 Kurt Wintgens FFA 6b: Hallo werte Modellbaukollegen, nachdem ich mich aus den englischsprachigen Foren zeitbedingt komplett zurückgezogen habe, werde ich hier alle...
  2. Wingnut Wings WNW Hannover CL.II (Rol) 690/18, FEA 8

    Wingnut Wings WNW Hannover CL.II (Rol) 690/18, FEA 8: Wie bei dem Baubericht der LVG C.VI schon mal geschrieben, kann es bei mir durchaus vorkommen, dass ein bereits angefangenes Modell mal fluchs ein...
  3. Wingnut Wings R.E.8

    Wingnut Wings R.E.8: Wie im Bauberich ( https://www.flugzeugforum.de/threads/wingnut-wings-r-e-8-in-1-32.87389/t ) angekündigt, folgt nun das Roll Out. Ich bin der...
  4. Wingnut Wings R.E. 8 in 1/32

    Wingnut Wings R.E. 8 in 1/32: Ich habe vor kurzem angefangen zwei R.E. 8 von WNW zu bauen. Eine baue ich für einen Freund und eine für mich. Da sich die beiden Modelle, neben...
  5. WingnutWings WNW Roland C.IIa "Weiße 7", Kasta 2

    WingnutWings WNW Roland C.IIa "Weiße 7", Kasta 2: Ich baue zur Zeit im Auftrag für einen Modellbau-Spez'l eine Roland C.IIa. Das Ding sollte doch hoffentlich bis zum Sommerurlaub fertig gebaut...