Wirkungsgrad Turboprop

Diskutiere Wirkungsgrad Turboprop im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallo und guten Abend, wer kann mir sagen, wieso Turboprop-Triebwerke im geringen Lastbereich einen relativ geringen Wirkungsgrad haben? Es geht...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Del Sönkos, 31.07.2011
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    346
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Hallo und guten Abend,
    wer kann mir sagen, wieso Turboprop-Triebwerke im geringen Lastbereich einen relativ geringen Wirkungsgrad haben?
    Es geht nicht um den Zusammenhang von Höhe und Reichweiten, sondern wieso Turboprop-TW´e in der Regel mit so hoher relativer Leistung geflogen werden.

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schorsch, 01.08.2011
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    2.233
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Wer behauptet denn, dass sie dies haben?
    Meines Wissens nach, verhalten sich TurboProps nicht viel anders als andere Turbomaschinen. Der Wirkungsgrad des Propellers ist meines Wissens nicht abhängig vom Grad der relativen Belastung.
     
  4. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    Hängt der Wirkungsgrad bei den Props nicht auch von der Art des Propellers ab? Ich denke, daß mit den neuen Hochgeschwindigkeitspropellern der Berg bei der Grafik eher etwas nach rechts verschoben werden müßte.
     
  5. #4 Acanthurus, 01.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 01.08.2011
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    Ich denke, die Frage zielt weniger in Richtung Geschwindigkeitsabhängigkeit des Wirkungsgrads als vielmehr zum Zusammenhang zwischen Leistung und Wirkungsgrad.

    Um es mal ganz knapp zu formulieren, und nur aus Sicht des Propellers:
    Wenn ein Propeller deutlich weniger induzierte Leistung (in Form von Schub x mittlerer Abströmgeschwindigkeit) an die Luft abgib, dann arbeitet er v.A. deshalb suboptimal, weil deutlich mehr Propellerblattfläche (bespülte Oberfläche) durch die Luft bewegt wird als für diese gewählte Leistung erforderlich wäre.
    Damit handelt man sich ein Plus an parasitäter Leistungsaufnahmen ein, und im Umkehrschluss ein Minus an Wirkungsgrad.

    Das Ganze gilt, GANZ GROB vereinfacht, auch für die Komponenten des kerntriebwerks (Verdichter, Turbine) und die Freilaufturbine. Hinzu kommt beim Kerntriebwerk noch, dass das geringere Druckverhältnis im stark reduzierten Betriebspunkt für einen schlechteren thermischen Wirkungsgrad sorgt - allerdings hat die Leistungs-Wirkungsgrad-Kurve (z.B. einer Turbine) ein distinktes Maximum, welches i.d.R. UNTERHALB des Betriebspunktes "100% Nennleistung" liegt.

    Nochmal auf den Prop selbst gezielt, dieser hat irgendwo (Leistung, Drehzahl, Fahrt, Einstellwinkel) eine Schar von Wirkungsgradoptimum-Kurven. Man wird bei der Auslegung natürlich versuchen, diese Optima in die Betriebspunkte zu legen, die "teuer" und "häufig" sind. Wenn man dann außerhalb dieser Bereiche operiert, wird der Wirkungsgrad automatisch schlechter - weil z.B. bei dem zur Leistung passend gewählten Propellersteigung die Verwindung der Blätter nicht mehr so ganz optimal ist usw.

    gruß
    a.p.
     
  6. #5 Schorsch, 01.08.2011
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    2.233
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Gasturbinen stellen meines Wissens bei niedrigen Leistungen die Wellenleistung deutlich weniger effektiv zur Verfügung als ein moderner Verbrenner. Die haben ja eher bei niedrigen Leistungen (untertourig) einen sehr guten spezifischen Verbrauch (kg/kWh).
    Das sieht man auch an den hohen Leerlaufverbrauch. Ein moderner Einspritzer verbraucht ja im Stand fast nichts ... deswegen auch etwas zweifelhaft ob diese Start-Stopp Automatik wirklich was bringt.
     
  7. #6 Acanthurus, 01.08.2011
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    Yep, bei Kolbenmaschinen ist das Verdichterdruckverhältnis ganz grob unabhängig von der Drehzahl (da das Druckverhältnis primär vom Hub und den Steuerzeiten abhängt), und deshalb kann auch bei kleinen Drehzahlen ein hoher thermischer Wirkungsgrad erreicht werden. Bei Turbomaschinen gibts eben eine Korrelation zwischen Druckverhältnis und Drehzahl - und damit ist bei kleinen Leistungsabgaben (kleine Drehzahl des Kerntriebwerks) auch ein kleineres Druckverhältnis da - und damit auch ein schlechterer thermischer Wirkungsgrad.
     
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Del Sönkos, 01.08.2011
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    346
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    danke für die Antworten, ich habe schon "befürchtet", dass die Frage nicht konkret genug gestellt war. Ich werde morgen mal das Diagramm und die zwei Artikel suchen, auf die ich mich u.a. beziehe.

    Danke für die bisherigen Antworten. Es geht um die Leistung und Verbrauch.
     
  10. #8 Del Sönkos, 01.08.2011
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    346
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Danke für diese interessante Graftik. Ich habe wie oben geschrieben allerdings die Frage nicht genau genug gestellt. Ich werde morgen das Diagramm und weitere Fakten nachschieben, damit Alle wissen, was ich genau meine.

    Grüße bis dahin
    Sönke
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Wirkungsgrad Turboprop
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. turboprop wirkungsgrad

    ,
  2. maximale geschwindigkeit turboprop

    ,
  3. warum turboprop

    ,
  4. leistung höhe turboprop,
  5. turboprop triebwerk effizienz,
  6. schub turboprop
Die Seite wird geladen...

Wirkungsgrad Turboprop - Ähnliche Themen

  1. Wirkungsgrad Tandenmotor anordnung

    Wirkungsgrad Tandenmotor anordnung: Wie ist eigentlich der Wirkkungsgradunterscheid zwischen zwei Motoren/Proppelern auf einer Achse wie sie z.B. Dornier viel verwendet hat gegenüber...
  2. Cessna Single Engine Turboprop - Angriff auf PC 12 & Co

    Cessna Single Engine Turboprop - Angriff auf PC 12 & Co: Nachdem sich die Anzeichen für dieses Flugzeug weiter verdichten, eröffne ich mal den dazugehörigen Rahmen. Tragen wir also zunächst einmal die...
  3. Suche russ. Flugzeugtyp, 2-mot Turboprop, Verkehrsflugzeug

    Suche russ. Flugzeugtyp, 2-mot Turboprop, Verkehrsflugzeug: Hallo Forumsgemeinde, ich bin seit Jahren auf der Suche nach einem russischen Typ, mit dem ich im Jahr 1970 von HAJ nach VAR geflogen bin. Habe...
  4. Welche 4motorige Turboprop kann das gewesen sein?

    Welche 4motorige Turboprop kann das gewesen sein?: Moin Leuz, hatte gestern komisches Erlebnis: Höre wie immer ne Turboprop. Schaue zum Himmel und erwarte vom Sound her etwas in der Größe Cessna...
  5. Revell Allison Turboprop

    Revell Allison Turboprop: Moin! Ich bin neu hier und habe nach längerer Abstinenz den Plastikmodellbau wieder für mich entdeckt. Mein Projekt ist ein Allison T56 (zivile...