Würde solch ein Raketenabwehrsystem funktionieren?

Diskutiere Würde solch ein Raketenabwehrsystem funktionieren? im Bordwaffen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Würde solch ein Raketenabwehrsystem funktionieren: Eine überdurchschnittlich lange und sehr schnelle Rakete, die sich per Radar ungefähr hinter...
Nameless

Nameless

Sportflieger
Dabei seit
10.07.2004
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Ort
In Bayern
Würde solch ein Raketenabwehrsystem funktionieren:

Eine überdurchschnittlich lange und sehr schnelle Rakete, die sich per Radar ungefähr hinter die feindliche Rakete setzt, anschließend den genauen Treibstoff-Geruchs-Detektor nutzt, um sich präzise hinter der feindlichen Rakete zu platzieren. Dann soll sie mit ihrem integrierten 50 mm Geschütz (deshalb auch die lange Form der Rakete) Salven auf das Triebwerk/Heck der feindlichen Rakete abfeuern. Die Geschosse sollten bei einem Aufprall und bei hoher Hitze (abgestimmt auf das Triebwerk der feindlichen Rakete) explodieren und in viele verschiedene Teile zersplittern. Würde ein solches Teil in bzw. die Druckwelle bis zum empfindlichen (ist doch fast jedes, oder?) Triebwerk der feindlichen Rakete kommen, so dürfte dessen Triebwerk bzw. der Treibstoff zum brennen anfangen und kurz darauf explodieren.




MfG
Nameless
(Jemand der sich nicht vorstellen kann, warum Raketenabwehr so kompliziert sein soll.)
 
Bleiente

Bleiente

Alien
Dabei seit
27.12.2004
Beiträge
5.745
Zustimmungen
177
Ort
Nordschwarzwald
Nameless schrieb:
Würde solch ein Raketenabwehrsystem funktionieren:

Eine überdurchschnittlich lange und sehr schnelle Rakete, die sich per Radar ungefähr hinter die feindliche Rakete setzt, anschließend den genauen Treibstoff-Geruchs-Detektor nutzt, um sich präzise hinter der feindlichen Rakete zu platzieren. Dann soll sie mit ihrem integrierten 50 mm Geschütz (deshalb auch die lange Form der Rakete) Salven auf das Triebwerk/Heck der feindlichen Rakete abfeuern. Die Geschosse sollten bei einem Aufprall und bei hoher Hitze (abgestimmt auf das Triebwerk der feindlichen Rakete) explodieren und in viele verschiedene Teile zersplittern. Würde ein solches Teil in bzw. die Druckwelle bis zum empfindlichen (ist doch fast jedes, oder?) Triebwerk der feindlichen Rakete kommen, so dürfte dessen Triebwerk bzw. der Treibstoff zum brennen anfangen und kurz darauf explodieren.
Ich gehe mal davon aus das hier Mittelstreckenraketen abgefangen werden sollen.

Um es kurz zu machen, nein das würde nicht funktionieren.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.870
Zustimmungen
3.861
Ort
mit Elbblick
@(Jemanden, dem nicht ganz klar ist, dass so etwas reichlich kompliziert ist)

Ich zähle das mal stichpunktartig auf:

- wie soll sich die Rakete dahinter setzen? dazu müsste sie zur gleichen Zeit am praktisch gleichen Ort gestartet werden
- es gibt keinen Treibstoff-Geruchsdetektor und es wäre die unsinnigste Methode, einer Rakete zu folgen
- 50mm Geschütz in einer Rakete???????? :?! :?! :?!

Wenn ich Problem eins löse, brauche ich mir um Problem zwei und drei keine Sorgen mehr machen. Das Problem ist vor allem eine Rakete innerhalb kurzer Zeit (die Nord-Koreaner schicken nämlich kein Fax wenn sie angreifen) in die Nähe der feindl. Rakete zu bringen.
 
erich

erich

Kunstflieger
Dabei seit
01.02.2005
Beiträge
35
Zustimmungen
1
Ort
Jena
Ein solches System wird wohl, selbst wenn es je gebaut werden würde, nie funktionieren. Zu den Problemen, die Schorsch schon erwähnte, käme ja dann noch die enorme Geschwindigkeit die die Rakete haben müsste, um sowieso schon schnelle Mittelstreckenraketen abzufangen. Da würde die Manövrierfähigkeit dieser Fliegenden Flak gewaltig drunter leiden. Und wenn schon Orientierung am Triebwerk, dann wohl eher mit Infrarotsensoren.
Aber ehrlichgesagt würde es wohl mehr Sinn machen, die 50 mm Kanone am Boden in Richtung anfliegende Rakete schiessen zu lassen, vieleicht trifft sie ja :p
 
Glideslope

Glideslope

Testpilot
Dabei seit
26.03.2002
Beiträge
547
Zustimmungen
140
Ort
bei Hamburg
Außerdem würde so eine "Kanonenrakete" mit jedem Schuss langsamer werden...
 

Schuttwegraeumer

Kunstflieger
Dabei seit
08.11.2003
Beiträge
44
Zustimmungen
0
Ort
Wien
Wenn ich mich schon an die Fersen heften kann nehme ich gleich SAMs.
Um einen erkannten FK "einzuholen" braucht man recht viel Speed, mit Turbojet ist da nix mehr.
Und da sind wir wieder bei raketengetriebenen Flugabwehrlenkwaffen.

Schutti
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.870
Zustimmungen
3.861
Ort
mit Elbblick
@Nameless: Mal unter uns: War das wirklich ernst gemeint? Da Du es am Nachmittag geschrieben hast, kann es kaum eine Schnapsidee gewesen sein.
 
Thema:

Würde solch ein Raketenabwehrsystem funktionieren?

Würde solch ein Raketenabwehrsystem funktionieren? - Ähnliche Themen

  • --Notsauerstoffanlage stationär und tragbar--In welchen russischen Luftfahrzeugen wurden diese Systeme eingebaut oder verwendet ??

    --Notsauerstoffanlage stationär und tragbar--In welchen russischen Luftfahrzeugen wurden diese Systeme eingebaut oder verwendet ??: Hallo,in welchen russischen Luftfahrzeugen wurden diese Flaschen eingesetzt ? Die Flaschen konnten so als 3er Set im Rahmen,sowie einzeln mit...
  • Welche Passagierflugzeuge wurden kein Erfolg.

    Welche Passagierflugzeuge wurden kein Erfolg.: Nach der Bekanntgabe, daß Airbus seinen "Kassenschlager" den A380 nach ca. 250 produzierten Maschinen im Jahr 2021 einstellt, würde mich...
  • Als die Bundeswehr flügge wurde............

    Als die Bundeswehr flügge wurde............: Als die Bundeswehr flügge wurde, war ich noch Schüler. Schon damals an allem interessiert, was mit der Fliegerei verbunden war, nutzte ich nach...
  • WANN wurde das MFG 3 zum LTG 63 nach Hohn verlegt

    WANN wurde das MFG 3 zum LTG 63 nach Hohn verlegt: Servus, kann mir jemand sagen in welchem Jahr die P- 3 "Orion" des MFG 3 aus Nordolz nach Hohn verlegen mußten ? (zwecks Landebahn inst)...
  • Die Entwicklung von TU-91 wurde von Nikita Chruschow gesperrt.

    Die Entwicklung von TU-91 wurde von Nikita Chruschow gesperrt.: Ein sehr interessantes Flugzeug TU-91 wurde von Nikita Chruschow gesperrt, weil von Offizier bei der Vorstellung von TU-91 an Nikita Chruschow mit...
  • Ähnliche Themen

    Oben