YAK 130 Absturz nach Touchieren der Landebahn

Diskutiere YAK 130 Absturz nach Touchieren der Landebahn im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Militärisches Flugtraining endet im Drama. Zwei Piloten trainieren, sie sind mit einem russischen Kampfjet vom Typ YAK 130 unterwegs...

nuggen

Flieger-Ass
Dabei seit
07.06.2011
Beiträge
405
Zustimmungen
319
Ort
Heilbronn
Militärisches Flugtraining endet im Drama. Zwei Piloten trainieren, sie sind mit einem russischen Kampfjet vom Typ YAK 130 unterwegs.

 
Zuletzt bearbeitet:
flightfrog

flightfrog

Testpilot
Dabei seit
02.06.2008
Beiträge
719
Zustimmungen
2.431
Ort
Erding
Ach du Schande. Viel zu tief angesetzt, eine unnötige Aktion, und "auf dem Rücken sollst du drücken". Weshalb ist ein Pilot um´s Leben gekommen ? Haben sich ja beide rausgeschossen. Ertrunken evtl. ? Konnte das nirgends rauslesen.
 

nuggen

Flieger-Ass
Dabei seit
07.06.2011
Beiträge
405
Zustimmungen
319
Ort
Heilbronn
Hatte ich mich auch gefragt.

Ich meine in dem Video sehen zu können dass der Auschuss vom Piloten relativ spät erfolgt und sich die Bahn nach orthogonalem Ausschuss nicht wirklich in Richtung vertikal ändert. Eventuell dann mit (zuviel) Energie auf dem Wasser aufgeschlagen bei nicht geöfftem Schirm?

Ausschauss 1:


Ausschuss 2:
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
AT-6

AT-6

Space Cadet
Dabei seit
13.04.2002
Beiträge
1.966
Zustimmungen
1.769
Ort
Mittelhessen
Ach du Schande. Viel zu tief angesetzt, eine unnötige Aktion, und "auf dem Rücken sollst du drücken". Weshalb ist ein Pilot um´s Leben gekommen ? Haben sich ja beide rausgeschossen. Ertrunken evtl. ? Konnte das nirgends rauslesen.
Ist zwar die SUN :wacko: aber es gibt ein paar Infos dazu:

(übersetzt)

CRASH & BURN Horror-Moment: Top-Gun-Stunt geht schief, Kampfjet prallt auf der Landebahn auf, explodiert in einem Feuerball und tötet den Piloten - Sehen Sie den dramatischen Moment, in dem der Jet in Flammen aufgeht

Dies ist der Horror-Moment, in dem ein Kampfjet bei einem verpfuschten Top-Gun-Stunt von der Landebahn abprallte und in einem Feuerball explodierte. Die Piloten entkamen nur knapp dem Absturz, als sie sich mitten in der Luft aus dem Flugzeug katapultierten, doch einer von ihnen starb kurz darauf auf tragische Weise.

Die dramatischen Aufnahmen vom 9. Mai zeigen, wie die Jakowlew Jak-130 in Chittagong, Bangladesch, über die Rollbahn schrammt. Berichten zufolge versuchten die Piloten, drei Drehungen in niedriger Höhe durchzuführen, doch der gefährliche Trick ging schief.

Man sieht, wie das Flugzeug russischer Bauart in Flammen aufgeht, als es wieder vom Boden abgestoßen wird.
In einem anderen Clip sieht man, wie Rauch und Funken aus dem Heck des Flugzeugs aufsteigen, während es im freien Fall vom Himmel in die Tiefe stürzt.

An einer Stelle des Videos waren Bruchstücke des Rumpfes zu sehen, die nach der Explosion des Flugzeugs in einem Feuerball herunterfielen.
Die beiden Piloten konnten sich selbst aus dem Flugzeug befreien und schienen sich mit dem Fallschirm in Sicherheit gebracht zu haben.

Berichten zufolge wurden sie von örtlichen Fischern lebend im Fluss Karnaphuli entdeckt und von Angehörigen der Luftwaffe und der Marine gerettet. Der Pilot Muhammad Asim Jawad, 32, und sein Co-Pilot Wing Commander Sohan Hasan Khan wurden beide mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.
Jawad erlag später seinen Verletzungen, während Khan weiterhin in kritischem Zustand ist.

Das abgestürzte Flugzeug wurde aus dem Fluss geborgen, da die Luftwaffe des Landes behauptete, es sei aufgrund eines „mechanischen Versagens“ abgestürzt. Sie gaben an, dass die Piloten das Flugzeug von den dicht besiedelten Gebieten wegsteuerten, da sie sich einer unmittelbaren Gefahr ausgesetzt sahen.

Das Filmmaterial des tragischen Vorfalls scheint diesen Behauptungen jedoch zu widersprechen, denn es zeigt, wie der Jet kurz vor dem Absturz Pirouetten in der Luft dreht. Eine anonyme Quelle glaubt, dass der Stunt im Stil von Top Gun dazu führte, dass das Flugzeug auf dem Rollfeld zerschellte, weil es zu nahe am Boden flog.

Sie sagte DailyMail: „Kürzlich erhaltene CCTV-Aufnahmen aus dem Bereich der Startbahn widersprechen dieser Behauptung der BAF und zeigen eine erschreckende Sequenz, in der das Flugzeug versucht, drei aufeinanderfolgende Querruderrollen in einer gefährlich niedrigen Höhe auszuführen und dabei fast mit der Startbahn kollidiert. Bei der 19-Sekunden-Marke zeigt eine verlangsamte Analyse, dass sich Fragmente des Flugzeugs ablösen, während es abprallt und in die Luft geht. In den folgenden kritischen Momenten, die auf dem Video festgehalten wurden, ging das Triebwerk in Flammen auf und stieß schwarzen Rauch aus. Die beiden Piloten bewiesen außergewöhnliches Geschick unter Druck und schafften es, sich aus dem brennenden Flugzeug zu befreien. Der Schleudersitz, der bekanntermaßen eine enorme G-Kraft auf den Körper ausübt, führt oft zu einem vorübergehenden Verlust des Bewusstseins."

Jawad hinterlässt seine Frau, zwei kleine Söhne und eine Tochter.
Er wurde in einer feierlichen Zeremonie beigesetzt, die von einer Ehrengarde begleitet wurde, als Angehörige der Luftwaffe seinen Sarg am Freitag über den Paradeplatz trugen.
 
Zuletzt bearbeitet:
jockey

jockey

Alien
Dabei seit
08.06.2005
Beiträge
10.887
Zustimmungen
10.044
Ort
near ETSH/BER
Hatte ich mich auch gefragt.

Ich meine in dem Video sehen zu können dass der Auschuss vom Piloten relativ spät erfolgt und sich die Bahn nach orthogonalem Ausschuss nicht wirklich in Richtung vertikal ändert. Eventuell dann mit (zuviel) Energie auf dem Wasser aufgeschlagen bei nicht geöfftem Schirm?
Beide Schirme waren komplett geöffnet. Ein Pilot soll Probleme mit der Schwimmweste gehabt haben und ertrunken sein. Eventuell haben seine Verletzungen dazu beigetragen.
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
2.394
Zustimmungen
1.542
Angenommen das Flugzeug hat eine Vorwärtsgeschwindigkeit von 400 km/h und der Aufprall erfolgt mit einer Steigung von 10-20%, dann schlagen die mit vertikal 40-80 km/h auf die Bahn auf. Das entspricht einem Sturz aus dem vierten bis achten Stockwerk. Schwere Verletzungen sind also definitiv bereits beim Aufprall möglich, obwohl das Flugzeug weitgehend ganz bleibt.
 
schwarzmaier777

schwarzmaier777

Testpilot
Dabei seit
19.03.2007
Beiträge
856
Zustimmungen
466
Ort
südlich Ulm
Ach du Schande. Viel zu tief angesetzt, eine unnötige Aktion, und "auf dem Rücken sollst du drücken". ......
Ich hab nich viel Ahnung von sowas.... also wenn ich die Rollrate sehe, hab ich so meine Zweifel, dass er ne Chance hat den richtigen Moment in Rücklage zum "drücken" zu finden und wieder zu ziehen im Normalflug bzw. schnell genug dafür in Rückenfluglage zu sein.
Vmtl deshalb ist auch die Nase unterm Horizont beim Einleiten damit er in Rückenlage oben bleibt oder weil er es nicht gschafft hat ... aber wie gesagt - keine Ahnung wie man das bei der Geschwindigkeit sauber ohne Höhenverlust fliegt.

Zu tief dafür würde ich eher nicht sagen. Eher das mehrfach hintereinander Rollen - weil es so schwieriger ist, wenn die 1.Rolle nicht sauber ausgeleitet ist diese Lage passend zu korrigieren infolge der hohen Geschwindigkeit. Also haben sich die "Fehler" summiert ohne Chance heil herauszukommen.

Ingo
 
Phantastic

Phantastic

Kunstflieger
Dabei seit
04.06.2013
Beiträge
42
Zustimmungen
147
Ort
Neuburg
Naja, trotzdem ist es normales Verfahren, den Flieger "auszuheben", also die Nase vor Beginn der Rolle etwas hochzunehmen. Ist die Nase vor Beginn der Rolle schon unter dem Horizont, dann ist ein Höhenverlust während der Rolle vorprogrammiert....
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Togge

Togge

Testpilot
Dabei seit
28.04.2001
Beiträge
952
Zustimmungen
2.253
Ort
Schwarzenbek
Im ersten Teil des Videos sieht man, dass der Pilot die Maschine in eine leichten Steigflug bringt und dann zu rollen beginnt. Bis dahin hat er wohl alles richtig gemacht und dann vielleicht die Orientierung verloren. Aber in dieser Höhe ist so etwas extrem gefährlich und unnötig.
 
A.G.I.L

A.G.I.L

Space Cadet
Dabei seit
12.12.2004
Beiträge
2.388
Zustimmungen
2.062
Ort
Zwischen EDDK und EDKL
Erinnert mich an den P-38 Lightning "California Cutie" Crash während der Flying Legends Airshow 1996 wegen blockierter Querruder (?).
 
pok

pok

Alien
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
5.384
Zustimmungen
6.812
Ort
Near PTK
Auch wenn man einen technischen Defekt nicht ausschließen kann, bevor der Unfall untersucht ist, so ist die Aussage am Tag des Unfalls, dass es einen technischen Defekt gegeben hat, wohl eher einer etwas anderen Flugsicherheits- und Verteidigungskultur geschuldet als der Realität. So etwas kauft man mit russischen Flugzeugen wohl automatisch gleich mit!

Ob die beiden Radfahrer Zivilisten auf einer Radtour sind, oder im Dienst waren, würde mich mal interessieren, die scheinen ja einen Taxiway zu benutzen bzw. zu kreuzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
2.394
Zustimmungen
1.542
Auch wenn man einen technischen Defekt nicht ausschließen kann, bevor der Unfall untersucht ist, so ist die Aussage am Tag des Unfalls, dass es einen technischen Defekt gegeben hat, wohl eher einer etwas anderen Flugsicherheits- und Verteidigungskultur geschuldet als der Realität.
Und der technische Defekt müsste ja in einem Zeitfenster von maximal 3 Sekunden aufgetreten wie auch wahrgenommen worden sein.
 
pok

pok

Alien
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
5.384
Zustimmungen
6.812
Ort
Near PTK
Ist schon möglich, dass der Triebwerksschub nachließ oder die Hydraulik schwächelte oder so etwas ähnliches, wobei es ja anscheinend danach gelang, die Maschine wieder hochzuziehen und kurz in den Horizontalflug zu bekommen.
Ich halte es aber auch höchstwahrscheinlich für ein verunglücktes Manöver über der Bahn. Aussagen zur Ursache innerhalb von Stunden sind eigentlich immer unseriös, nur die Bangladeschis sehen das aus kulturellen Gründen wohl etwas anders. Der Flugsicherheit ist es sicher nicht zuträglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

vossba

Fluglehrer
Dabei seit
26.08.2017
Beiträge
206
Zustimmungen
412
Moin,
jeder der schon mal 3 Rollen geflogen ist, weiß genau was da passiert ist. Mein Acro Lehrer (Urban Kirchberg) meinte auf die Frage was ich machen müßte um einen Rollenkreis zu lernen, in der ihm eigenen Art: Lern erst mal 4 Rollen am Stück fliegen.....
Untrainiert ist ab der 2. Rolle der Rückwärts eingesprungene Korkenzieher sichtbar, mit Rollen hat das wenig gemeinsam.....
Und Lowlevel kann man sich den Höhenverlust/die Vektoränderung halt nicht leisten

Gruß Reinhard
 

MikeBravo

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2010
Beiträge
1.116
Zustimmungen
298
Ort
Langenzenn
Angenommen das Flugzeug hat eine Vorwärtsgeschwindigkeit von 400 km/h und der Aufprall erfolgt mit einer Steigung von 10-20%, dann schlagen die mit vertikal 40-80 km/h auf die Bahn auf. Das entspricht einem Sturz aus dem vierten bis achten Stockwerk. Schwere Verletzungen sind also definitiv bereits beim Aufprall möglich, obwohl das Flugzeug weitgehend ganz bleibt.
Dann kommen noch die G-Kräfte beim Ausschuß dazu, und wenn die Wirbelsäule(n)schon beim Aufprall verletzt war(en), evtl. gestaucht, dann hat der Ausschuß sicher noch für eine Verschlimmerung einer Verletzung gesorgt, evtl.mit Wirbelbruch und Lähmungserscheinungen.
Das wäre ein Grund, warum der verstorbene Pilot seine Schwimmweste möglicherweise nicht (mehr) bedienen konnte.
 
Thema:

YAK 130 Absturz nach Touchieren der Landebahn

YAK 130 Absturz nach Touchieren der Landebahn - Ähnliche Themen

  • Yakovlev Yak-112 / Jakowlew Jak-112: Anbauteil an Hauptfahrwerk

    Yakovlev Yak-112 / Jakowlew Jak-112: Anbauteil an Hauptfahrwerk: Hallo Allerseits, ich bin neu hier im Forum, und für etwaige Etikette-Fehler bitte ich um Nachsicht! Mein von Flugzeugen begeisterter Sohn...
  • YAK-130 ZVEZDA 1/48

    YAK-130 ZVEZDA 1/48: Hallo zusammen , hier ein paar Bilder von Zvezda YaK-130 1/48. Das Model habe ich OOB gebaut . Lackiert mit Gunze Acrylfarben . Gruße Eugen
  • Yak-130 abgestürzt

    Yak-130 abgestürzt: Russland: Kampfflugzeug bei Trainingseinsatz abgestürzt Das beide Triebwerke ausfallen sollte wohl nicht die Ursache gewesen sein.
  • Yak 130

    Yak 130: Hallo kann mir jemand sagen, wozu die ganzen Anbauteile sind.? 4 Staurohre? Anstellwinkelgeber? Antennen? Christian
  • Yak 130 Amodel 1/72

    Yak 130 Amodel 1/72: Hallo Hier ist mein erstes Rollout im FF Es handelt sich dabei um den Prototypen der russischen Yak 130 von Amodel. Nachdem ich von dem Typen...
  • Ähnliche Themen

    • Yakovlev Yak-112 / Jakowlew Jak-112: Anbauteil an Hauptfahrwerk

      Yakovlev Yak-112 / Jakowlew Jak-112: Anbauteil an Hauptfahrwerk: Hallo Allerseits, ich bin neu hier im Forum, und für etwaige Etikette-Fehler bitte ich um Nachsicht! Mein von Flugzeugen begeisterter Sohn...
    • YAK-130 ZVEZDA 1/48

      YAK-130 ZVEZDA 1/48: Hallo zusammen , hier ein paar Bilder von Zvezda YaK-130 1/48. Das Model habe ich OOB gebaut . Lackiert mit Gunze Acrylfarben . Gruße Eugen
    • Yak-130 abgestürzt

      Yak-130 abgestürzt: Russland: Kampfflugzeug bei Trainingseinsatz abgestürzt Das beide Triebwerke ausfallen sollte wohl nicht die Ursache gewesen sein.
    • Yak 130

      Yak 130: Hallo kann mir jemand sagen, wozu die ganzen Anbauteile sind.? 4 Staurohre? Anstellwinkelgeber? Antennen? Christian
    • Yak 130 Amodel 1/72

      Yak 130 Amodel 1/72: Hallo Hier ist mein erstes Rollout im FF Es handelt sich dabei um den Prototypen der russischen Yak 130 von Amodel. Nachdem ich von dem Typen...
    Oben