YAL-1A Airborne Laser News

Diskutiere YAL-1A Airborne Laser News im US-Streitkräfte Forum im Bereich Einsatz bei; So, ab sofort werden hier alle News bezüglich des ABLs eingetragen, ähnlich wie bei dem EuFi Thread. Als Anlass dazu nehme ich, dass der erste...
Christoph

Christoph

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2001
Beiträge
1.188
Zustimmungen
29
Ort
LAHagen
So, ab sofort werden hier alle News bezüglich des ABLs eingetragen, ähnlich wie bei dem EuFi Thread.

Als Anlass dazu nehme ich, dass der erste Prototyp gestern in Edwards eingetroffen ist , um dort schon bald die Lasersysteme und optischen Einrichtungen einbauen zu lassen.

Ziel ist es, bereits 2004 eine ballistische Rakete mit dem ABL abschiessen zu können.
 
Anhang anzeigen
AV-8B Harrier2

AV-8B Harrier2

Fluglehrer
Dabei seit
21.02.2002
Beiträge
132
Zustimmungen
0
Ort
Hamburg
Airborne Laser

Der Airborne Laser (ABL),ein Raketenabwehrgeschütz soll an Bord von 7 Jumbos(ich weiss leider nicht welche...) der Air Force noch in diesem Jahrzehnt installiert werden.
Die Entwicklungskosten betragen 3,7 Milliarden Dollar,realistische Tests soll der ABL im Jahre ´04 ablegen.Der ABL soll eine Reichweite von über 100ten km haben und eine Energie gleich einer Kleinstadt(denke mal keiner amerikanischen :D ) haben.Das System wiegt 82 Tonnen,Lockheed Martin,Boeing und TRW sollen bisher daran arbeiten,die Tanks,Pumpen,Kühlanlagen sowie die adaptive Optik in den Rumpf des Flugzeugs zu installieren.
Der ABL soll gegen lang/-mittelstrecken Raketen(z.B. SCUDS) während deren Startphase eingesetzt werden.
Quelle: Der Spiegel
Weiss jemand von euch noch etwas genaueres darüber?
 
Zuletzt bearbeitet:
Christoph

Christoph

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2001
Beiträge
1.188
Zustimmungen
29
Ort
LAHagen
Realistische Tests an Bord meinst du sicherlich! ;) Bodentests des Hochenergielasers wurden IIRC bereits mehrmals an einer Minuteman III durchgeführt.

Die Maschinen dazu sind noch nicht hergestellt, ausser eine, die die Seriennummer 00-0001 trägt, eine 747-400F die sich derzeitig in der Umbauphase befindet. Sie ist am 23.12. dieses Jahres in Wichita gelandet.

(An Super Mod: Bitte mit dem Thema im US-Forum zusammenfügen)
 
AV-8B Harrier2

AV-8B Harrier2

Fluglehrer
Dabei seit
21.02.2002
Beiträge
132
Zustimmungen
0
Ort
Hamburg
Ja meine ich natürlich sorry,;)

Gibt es schon Umbaupläne,welche man einsehen kann?
 
Christoph

Christoph

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2001
Beiträge
1.188
Zustimmungen
29
Ort
LAHagen
Original geschrieben von AV-8B Harrier2
Gibt es schon Umbaupläne,welche man einsehen kann?
Soweit ich weiss nein. Aber mal ernsthaft, wwie stellst du dir das vor? :confused: Willst du wissen wie der Laser funktioniert oder wie?
 
AV-8B Harrier2

AV-8B Harrier2

Fluglehrer
Dabei seit
21.02.2002
Beiträge
132
Zustimmungen
0
Ort
Hamburg
:D Denke das wäre mir zu komplex...aber wie sie den Vogel dafür umbauen bzw. modifizieren würde mich schon interessieren;)
 

BERKUT FIGHTER

Guest
Sind die Amis die ersten die damit experementiren?
 

LFeldTom

Space Cadet
Dabei seit
01.08.2002
Beiträge
2.300
Zustimmungen
907
Ort
Niederrhein
Genaue Infos kann ich leider auch nicht liefern. Interessant scheint nir, daß die sehr großen Energiemengen durch heftige chemische Reaktionen freigesetzt werden sollen. Sprich die Mühle schleppt größere Massen "chemische Einmal-Batterien" mit sich rum. (Bitte jetzt nicht fragen, ob die wiederaufladbar sind - ich weiß es nicht)
Das verursacht natürlich extreme Hitzeentwicklung, die erstmal gebändigt werden will.
Ein anderer Knackpunkt ist die geforderte Zielgenauigkeit des optischen Systems.
Das der ganze Krempel ne Menge wiegt, dürfte wohl klar sein. Im Hinterstübchen hab ich da noch die Zahl 86t als Zielgewicht - leider ohne gewähr.

Tom
 
-=STF=-Buran

-=STF=-Buran

Berufspilot
Dabei seit
06.08.2002
Beiträge
75
Zustimmungen
0
Ort
EU
@Berkut Fighter ...wie meinstu das ..meinst du das des Laser bezüglich oder das ganze abwehr system oder die istalllation auf Fluggereten?


Naja zu Laser schon mal da sind sie nicht die einzigen die mal dran dachten...soweit ich weis worde im Kalten Krieg als Regan sein Star Wars Program ins Leben gerufen hat ein Kampf Sattelite intwickelt...aber das problem war das die amerikaner..keine Träger Rakete haben die so eine grosse und schwere Last häben konnte und das Saturn Program zu reactivieren war zu teuer....aber die Russen haben wir man weiss nicht zu gekuckt sondern haben auch ein Kampfsattalite gebaut sie nanten das ganze aber Laserkampfstation (Poljus) soweit ich weis...die Sogar nukliar waffen hatte nicht in form von Racketten sondern "Minen" die wurden rauskatupultiert in einem bestimmten winkel so das sie nicht in der Atmosphere verglüchen ...hatten auch Hitzeschilder...da ihre geschwindig keit so hoch is beim wieder eintritte in die Atmosphere kann man sie nett abscheissen...man merkt es erst wenn die erste detoniert...soviel zu Theorie der Minen:engel:

...dann hab ich auch mal gelesen das die Amerikanner ein "Lasergeschütze" auf nem Kriegschiff installiert haben und getestet haben....

....und die Russen haben auch ein Programm zu Missel abwehr entwickelt oder sind dran das soll so funktionieren es gibt 3 Sattaliten Typen die benutzt werden einer der Ortet wenn einen Interkontinentale Rakette irgend wo auf mutter Erde Startet ein 2 Typ der erfast die Missel als ziel und ein 3 Typ der ein Lasersattalite ist zerstört die Missel ....natürlich soll ein ein Sattaliten netzwerk entstehen...um die Ganze erde zu überwachen...und Europa will andem Program mit arbeiten und auch Kanada..nur die USA streubt sich die wollen ihr eignes ding durchziehen....

ich sollte mich woll kürzer fassen:rolleyes: ...deswegen bende ich lieber den Beitrag bevor ich weiter ausschweife...
 
Christoph

Christoph

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2001
Beiträge
1.188
Zustimmungen
29
Ort
LAHagen
Original geschrieben von -=STF=-Buran
ich sollte mich woll kürzer fassen:rolleyes: ...deswegen bende ich lieber den Beitrag bevor ich weiter ausschweife...
Das nicht, aber vorm Abschicken lieber mal auf Fehler gucken. :rolleyes:
 

beat

Space Cadet
Dabei seit
26.07.2002
Beiträge
1.283
Zustimmungen
31
Ort
Schweiz
Die neusten Informationen zum diesem Flugzeug aus der empfehlenswerten neuen Ausgabe "Flugzeuge der Welt 2003" von Claudio Müller (ISBN 3-85823-847-5):


Ursprungsland: USA
Kategorie: Strategisches Raketenabwehrsystem

Triebwerke: Vier Mantelstromtriebwerke General Electric CF60-80C2 von je 28'644 kp /280,97 kN) Standschub

Leistungen: Normale Patrouillengeschwindigkeit 939 km/h, maw. Reichweite 15'570 km

Gewichte: Rüstgewicht 181'120 kg, max. Startgewicht 396'900 kg

Zuladung: Sechs Mann Besatzung, zwei Piloten und vier Operators und "Betriebsstoff" für 20 Laser-Schüsse. Das gesamte Lasersystem einschliesslich der mitgeführten Chemikalien wiegt 81'000 kg.

Bewaffnung: Ein auf chemischer Basis operierender Oxygen-Lodine-Laser im hinteren Teil des Rumpfes mit Austritt durch eine bewegliche Optik in der Rumpfnase.

Entwicklungsstand: Der erste teilweise ausgerüstete Prototyp YAL-1A begann die Flugerprobung am 18. Juli 2002. Bis Mitte 2003 sollen alle Systeme eingebaut sein. Ab 2004 beginnen die Schiessversuche mit dem Laser. Sieben Einheiten will die USAF ab 2007 beschaffen.

Bemerkungen: Die YAL-1A ist ein Element des Raketenabwehrsystems der USA. Als Basis dient eine wesentliche modifizierte 747-400F. Das Kernstück ist ein im Rumpf eingebauter chemischer Oxygen-Lodine-Laser der Megawatt-Klasse. Durch eine in der Rumpfspitze eingebaute "Kanone" lassen sich vor allem feindliche Mittel- und Langstreckenraketen bis zu 600 km weit bekämpfen. Gleichzeitig sollen bis zu 30 Ziele angegriffen werden können. Gegenüber dem Ausgangsmuster 747-400F weist die YAL-1A einige wesentliche Veränderungen auf. So ist beispielsweise das normal im Rumpf platzierte Wetterradar in einem Behälter unter dem Rumpf angebracht. Angesichts des hohen Gewichts des Gesamtsystems und der heissen Abgase der Waffe sind Teile der Struktur mit Titanium verstärkt sowie im Innenraum der Kommandostand vom Laser durch einen Druckspant getrennt. Hinter dem Cockpit oben am Rumpf ist ein Laser-Entfernungsmesser zur Zielverfolgung installiert.

Hersteller: The Boeing Company, Defense & Space Group, Seattle

Spannweite 64,44m
Länge 70,70m
Höhe 19,41 m
Flügelfläche 541,16 m2
 
AMIR

AMIR

Astronaut
Dabei seit
06.09.2001
Beiträge
2.869
Zustimmungen
308
Ort
CH-8200 Schaffhausen
Hmm ... ich frage mich ein ganz kleines bisschen nach dem Sinn dieser Waffe ... 600km Reichweite ist ja nicht gerade der Hammer. Um erfolgreich zu sein, müsste also die B747 immer etwa in der Nähe eines Abschussgebietes patrouillieren, bzw. über einem etwaigen Zielgebiet (was aber weniger Sinn macht). Zudem muss sich das Ziel VOR der B747 befinden, da der Laser ja nur nach vorne abgefeuert werden kann. Nehmen wir mal an, die B747 soll Scud-Starts verhindern, dann müsste sie also erstmal über dem Gebiet patrouillieren, in dem Starts erwartet werden ... und wenn dann ein Start hinter der B747 stattfindet, muss sie erst noch wenden, um die Scud bekämpfen zu können ... und ich frage mich, wer schneller ist ... die Scud auf ihrem Weg zum Ziel, oder eine 350-Tonnen-Maschine beim wenden ... :rolleyes:
 
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Zustimmungen
53
Ort
Aachen
Original geschrieben von AMIR
Hmm ... ich frage mich ein ganz kleines bisschen nach dem Sinn dieser Waffe ... 600km Reichweite ist ja nicht gerade der Hammer.
naja... 600km sind aber schon nicht schlecht, wenn es nur den Bruchteil einer Sekunde dauert, diese zu überbrücken...
Um erfolgreich zu sein, müsste also die B747 immer etwa in der Nähe eines Abschussgebietes patrouillieren
ist glaube ich eh so angedacht für Einsätze Marke Irak, wo man das Abschußgebiet eingrenzen kann und womöglich auch noch Luftüberlegenheit hat... 1991 hatte man ja Schwierigkeiten, die Scuds zu finden, so richtig klappte das nur, wenn eine abgefeuert wurde... da konnten die patroullierenden F-15E´s auch nichts mehr machen, ausser dorthin zu fliegen und zu schauen, ob es da noch mehr Rampen gab...
Nehmen wir mal an, die B747 soll Scud-Starts verhindern, dann müsste sie also erstmal über dem Gebiet patrouillieren, in dem Starts erwartet werden ... und wenn dann ein Start hinter der B747 stattfindet, muss sie erst noch wenden, um die Scud bekämpfen zu können ... und ich frage mich, wer schneller ist ... die Scud auf ihrem Weg zum Ziel, oder eine 350-Tonnen-Maschine beim wenden ... :rolleyes:
Nehmen wir mal an, es patroullieren mindestens 2 Maschinen... ;)
 
AMIR

AMIR

Astronaut
Dabei seit
06.09.2001
Beiträge
2.869
Zustimmungen
308
Ort
CH-8200 Schaffhausen
Ok, Deine Argumente sind überzeugend .... aber andererseits lässt mich die Frage nicht los, warum man so viel Geld ausgibt, nur um beim nächsten Afghanistan- oder Irakkrieg noch etwas schneller reagieren zu können ... da muss doch mehr dahinterstecken ... oder? :?!
 
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Zustimmungen
53
Ort
Aachen
Original geschrieben von AMIR
Ok, Deine Argumente sind überzeugend .... aber andererseits lässt mich die Frage nicht los, warum man so viel Geld ausgibt, nur um beim nächsten Afghanistan- oder Irakkrieg noch etwas schneller reagieren zu können ... da muss doch mehr dahinterstecken ... oder? :?!
Naja, ich denke erstens, daß das Systen schon etwas vielseitiger sein wird... die 600 km gelten ja nicht nur schnurgerade nach vorne, sondern auch +- einen gewissen Winkel nach oben, unten, rechts, links. Da ball. Sprengköpfe ihren höchsten Punkt der Flugbahn im Bereich von glaub ich 120-150km haben, ergibt das noch einen ganz schönen Spielraum.

Viel wichtiger aber erscheint mir, daß die Betonung auf die Notwendigkeit solcher einer National Missile Defense der Bevölkerung immer schön die "ach-so-große Bedrohung durch Schurken" vor Augen führt... dazu ist es eine Geste der baldigen "Unverwundbarkeit", die schon dazugehört, wenn man DIE Weltmacht sein will ;) "Don´t mess with us!" dafür lassen Georgieboy und seine Falken schon ein paar Kröten springen :FFTeufel:
 
AE

AE

Alien
Administrator
Dabei seit
09.08.2002
Beiträge
6.101
Zustimmungen
3.400
H I L F E !

Die Physiklehrerin in der gynasialen Oberstufe meines Sohnes behauptet, dass Laserwaffen nicht gebaut, eingesetzt und entwickelt worden. Ein Abschuß von einem Flugzeug ist völlig unmöglich. Vieleicht ist es auch eine Physikleererin?

Gibt es Daten über Versuche und Ergebnisse dieser Versuche?
In der DDR wurde in den 80er Jahren Laserexperimente als Auftrag der UdSSR durchgeführt. Die Ergebnisse sind auch bekannt. Aber wie ist der aktuelle Stand der luftgestützten Lasertechnologie?
Kann mir jemand helfen?
Danke im Voraus.
 
langnase73

langnase73

Astronaut
Dabei seit
27.08.2004
Beiträge
2.648
Zustimmungen
4.814
Ort
Berlin
Test erfolgreich.

"..Die Missile Defense Agency teilte an diesem Freitag mit, dass der Airborne Laser in der Nacht über der Küste von Zentralkalifornien eine Rakete während der Startphase abgeschossen hat. Das Steuersystem an Bord des Flugzeugs habe die Rakete erfasst. Sensoren in der Rakete hätten vor deren Zerstörung bestätigt, dass der Laser sein Ziel getroffen habe..."

Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,677548,00.html
 
Thema:

YAL-1A Airborne Laser News

YAL-1A Airborne Laser News - Ähnliche Themen

  • Royal Aircraft Factory S.E.5a „Himmelsschreiber“ – 1/72 Roden

    Royal Aircraft Factory S.E.5a „Himmelsschreiber“ – 1/72 Roden: Geschichte: Die RAF SE.5 gilt als das beste alliierte Jagdflugzeug des ersten Weltkriegs. Es wurde über 5000-mal hergestellt. In den 1920er und...
  • Westland Wessex HAR2 Royal Air Force (Rescue)

    Westland Wessex HAR2 Royal Air Force (Rescue): Model Italeri in 1/72 scale, enhanced with Eduard cockpit set. Paint Enamel Xtra Color. Diorama completely scratch: RNLI Lifeboatstation...
  • Westland Wessex HU5 Royal Navy (Rescue)

    Westland Wessex HU5 Royal Navy (Rescue): Italerie, 1/72 scale, Xtra Color enamel paints, Eduard cockpit set. Extra Long Range External Fuel Tank (Whirley) Kerosine truck MB-Models, tow...
  • RIAT 2019 - Royal International Air Tattoo - RAF Fairford - 19.07.-21.07.2019

    RIAT 2019 - Royal International Air Tattoo - RAF Fairford - 19.07.-21.07.2019: Der Bilderthread des diesjaehrigen RIAT laeuft zwar noch, aber wir koennen ja schon mal gucken, was so im kommenden Jahr passiert. Das RIAT 2019...
  • Vickers VC-10 K4 Royal Air Force, Roden 1:144

    Vickers VC-10 K4 Royal Air Force, Roden 1:144: Hallo zusammen Die VC-10 von Vickers war das erste strahlgetriebene zivile Langstreckenflugzeug das im Vereinigten Königreich entwickelt wurde...
  • Ähnliche Themen

    Oben