Zero-Diorama in 1:144

Diskutiere Zero-Diorama in 1:144 im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Hallo allerseits, seit geraumer Zeit lese ich schon hier im Forum mit, um mich zum Thema 1:144 ein bissel schlau zu machen... Hier sind ja...

Moderatoren: AE
  1. #1 Matthias23, 18.05.2009
    Matthias23

    Matthias23 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Homberg
    Hallo allerseits,

    seit geraumer Zeit lese ich schon hier im Forum mit, um mich zum Thema 1:144 ein bissel schlau zu machen... Hier sind ja einige echte Helden unterwegs - Chapeau, Leute! Letztendlich waren es Airforce-Michi, Sen-Zero, Silverneck48 und all die anderen, die mich inspirierten, mich mal in der "Bonsai-Klasse" zu versuchen. Gebastelt hab' ich ja schon immer...

    Kurz zu meiner Vorstellung: Ich bin der Matthias, gehe stramm auf die 50 zu und baue seit meiner Kindheit Plastik-Modelle... wie bestimmt viele von euch auch. Auf meiner Homepage www.matthias-pohl-modellbau.de könnt ihr ein wenig mitverfolgen, an welchen Themen ich mich aktuell bewege. Schwerpunkt in den letzten Jahren war eindeutig das Slotcar-Bauen (weniger das Fahren), hier bin ich im deutschen und internationalen Scratchbuilder-Forum unterwegs. Besonderes Thema: Le Mans 1970! Hier habe ich das komplette Starterfeld bis auf einen einzigen Wagen komplett!
    Aber der Militär- und insbesondere der Flugzeugmodellbau hat mich nie wirklich losgelassen und so "lande" ich diesmal in der kleinsten Kit-Klasse.:rolleyes:

    Zurück zu meinem heutigen Thema. Die Firma SWEET ist euch alten Hasen ja sicherlich ein Begriff, ich bin erst vor kurzem darauf gestossen und bin schlichtweg begeistert! Eigentlich wollte ich mich in diesem Maßstab auf den Jet-Sektor beschränken (jaja, gute Vorsätze...:FFTeufel:), aber diese Mini-Dios haben mich sofort begeistert. Super detailliert, klasse versenkte Gravuren, häufig als 2er Kit oder mit einer kleinen Dioramen-Platte. Das hier gezeigte Diorama eines Trägerdeckausschnitts ist allerdings als eigenständiger Bausatz erhältlich.

    [​IMG]

    Die beiden Zeros aus dem Kit-Nr.14107 hatten jedoch Markierungen von landgestützten Einheiten im Bausatz. Um eine Trägerdeck-Szene nachzustellen habe ich mir den gesondert erhältlichen Decalsatz für die Maschinen der Akagi vom Angriff auf Pearl Harbour bestellt. Hiermit können Flugzeuge der ersten, zweiten und der dritten Angriffswelle dekoriert werden - absolut genial und von einer vorbildlichen Qualität!

    [​IMG]

    Vielleicht verblüfft dieses Foto mit dem drehenden Propeller, ist aber keine Hexerei - und einen Minimotor habe ich ebenfalls nicht verwendet (der soll mal an anderer Stelle zum Einsatz kommen!). Der Prop wurde einfach nicht verklebt und mit einem Fön für's Foto angepustet (Kaltluft-Stufe!!!).

    [​IMG]

    Hier sieht kan sehr schön die Details der Deckstrukturen des japanischen Trägerdecks. Es sind einzelne rechteckige Segmente, die miteinander verklebt werden, einschließlich eines versenkbaren Aufzuges in der Decksmitte. So kann man sich durch mehrere Bausätze ein ansehliches Stück eines Trägerdecks erstellen und jede Menge Flugzeuge darauf platzieren. Bemalen erfolgte mittels Airbrush mit VALLEJO-Farben, Washing wie bei den Fliegern mit SCHMINKE- Ölfarbe, Highlights setzen, zum Abschluss Mattlack von REVELL. Den Farbton der Zeros musste ich mir jedoch selbst zusammen mischen, da es keine ausgewiesene Farbnummer hierfür gab. Insbesondere das Aufhellen war bei diesem kleinen Maßstab wichtig. So kamen neben weiß und schwarz auch ein kleiner Anteil Seegrün mit in die Mischung, die (aus meiner Sicht) recht gut gelungen ist.

    [​IMG]

    Auch hier wieder der Größenvergleich mit dem Cent-Stück.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich habe mir den Spass gemacht und bei der zweiten Zero des Bausatzes das Kabinendach aufgesägt und die Flügelenden angeklappt (ist im Kit auch so vorgesehen!). Jedoch war klar, dass die ausgesägte Haube wegen des Materialquerschnitts nicht zu gebrauchen war, konnte man sie doch nicht über das hintere Haubenteil drüber schieben... Also fertigte ich mit Hilfe des ausgesägten Bauteils aus FIMO-Knetmasse eine Form an, mit der anschließend ein Stempel geformt wurde. Beide Formenbauteile mussten Im Backofen bei 130° für eine halbe Stunde gehärtet werden. Über den so gewonnenen Stempel konnte ich dann ein Stückchen PE-Folie ziehen, welches mit dem Fön (nun aber in der Superheiß-Stufe!) über den Stempel gezogen wurde. Kanzeln "Tiefziehen" einmal anders! Das Bauteil ist superdünn und glockenklar. Es musste nur noch passgenau zugeschnitten und bemalt werden - fertig!

    Die auf den Fotos ebenfalls gut sichtbaren Antennendrähte bestehen aus einer Faser einer Feinstrumpfhose - unsere Frauen haben da ja immer mal wieder Bedarf nach neuen Stücken, die alten kann man so einem neuen Verwendungszweck zuführen! Das Material läßt sich gut mit Sekundenkleber befestigen und danach mit VALLEJO-Farbe bemalen. Hier war es mir wichtig, auf eine möglichst "milde" (wasserverdünnbare) Farbe zu gehen, um nicht in ein paar Wochen durch chemische Reaktionen durchhängende Drähte auf den Maschinen zu haben!

    [​IMG]

    Und zum Abschluss nochmal die beiden Zeros auf dem Deck. Die Decksmarkierung entspricht wahrscheinlich nicht der Akagi, wohl eher der Kaga - aber ich bin nun nicht gerade der ausgewiesene Japaner-Kenner... Die Insider unter euch mögen mir diese kleine Unstimmigkeit verzeihen!
    In Kürze werde ich diesem kleinen Diorama noch eine Aichi D3A von ARII hinzufügen, deren Bausatz es in 1:144 zwar schon seit Urzeiten nicht mehr (regulär) gibt - aber dank EBAY konnte ich noch einen ungebauten Kit ergattern!

    Soviel für's erste, nach meinen nächsten Bauten stelle ich hier mal wieder etwas vor.

    Herzliche Grüße

    Matthias

    PS: Nur hab' ich noch nicht so richtig spitz gekriegt, wie bei euch die Bilder direkt im laufenden Text eingestellt werden können und nicht nur die URL... Aber ich lern's vielleicht noch...
     
    airforce_michi gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnurx, 18.05.2009
    Schnurx

    Schnurx Kunstflieger

    Dabei seit:
    12.10.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Na, Hallo !

    Respekt, die sind wirklich sehr schön gelungen, besonders die mit offener Haube. Habe ich auch hier liegen, aber so gut werden die mir sicher nicht gelingen.
    Bin auf mehr gespannt !
     
  4. #3 hpstark, 18.05.2009
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.045
    Zustimmungen:
    736
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    Hi Matthias23,

    um Bilder zu Deinem Treat hinzuzufügen gehst du einfach auf Anhängen
    ( Symbol mit der Büroklammer ), dann gehst Du auf " Durchsuchen , wenn das Bild oder die Datei auf Deiner Festplatte liegt, und dann auf " Hochladen " wenn Du Dein Bild ausgesucht hast.

    In dem Fenster , welches sich öffnet wenn Du auf Anhängen gehst erscheint auch gleich eine Liste mit Dateitypen und max. Größe der Datei.

    Als letztes gehst du nach dem hochladen des Bildes auf " Fenster Schließen"

    und in deiner Antwort auf " Antworten " und schon hängt dein Bild an Deinem Beitrag.

    Ach so beinahe hätt´ichs vergessen:

    Wellcome on Bord

    Grüße

    H.-P.
     
  5. #4 hpstark, 18.05.2009
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.045
    Zustimmungen:
    736
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    Respekt :HOT: :HOT: :HOT:

    Superschön Deine Zero.
    Ich hab schon Probleme in 1 /72

    Aber Du hast Dir da schon die richtigen Kameraden in der Liliputgemeinde rausgesucht.
    Allezusammen echte Künstler:TOP:

    Ich baue auch gerne, aber diese Jungs zaubern.

    Wie hast Du das mit dem rotierenden Propeller gemacht, Föhn???? oder Fake??

    Grüße

    H.-P.
     
  6. #5 Matthias23, 18.05.2009
    Matthias23

    Matthias23 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Homberg
    Hallo Jungs,

    vielen Dank für's Lob!

    @ H.-P.: Neee, kein Fake mit dem Prop - wie schon beschrieben: Fön auf Kaltluftstufe. Die Welle muss natürlich gut drehen, da sollte keine Farbe dran kommen, dann klappt's auch damit.

    Bei der Gelegenheit (als "Versuchsobjekte" zum Bilderhochladen) zwei weitere 144er:

    Dragon's F-16 CG "Night Falcon"...
     

    Anhänge:

  7. #6 Matthias23, 18.05.2009
    Matthias23

    Matthias23 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Homberg
    ... und Revell's Rafale M...

    Bei der F-16 wurde der Lackauftrag (inkl. Klarlackschicht) leider zu dick, um ein Washing durchzuführen, das ging hier bei der Rafale schon besser. Nur meine ich, dass der Farbton insgesamt zu dunkel wurde. Ich muss wohl berücksichtigen, dass auch trotz eines Aufhellens wegen des kleinen Maßstabes der Decklack beim Washing nochmal 'nen Tick dunkler wird... Ich verbuche's als "Lehrgeld"!
    Ansonsten ist die Rafale ein toller Bausatz, schöne Gravuren, prima detailliert - fetten Respekt nach Bünde!

    Herzliche Grüße

    Matthias
     

    Anhänge:

  8. #7 Bernd2, 19.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2009
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Ist zwar nicht mein Maßstab, aber: WOW! Schöne Modelle und toll gebaut!:TOP::TOP::TOP:
     
  9. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.029
    Zustimmungen:
    601
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Sehr schöne Arbeiten :TOP:
    Besonders die Zero`s machen einen klasse Eindruck!
    Und das alles in diesen Mini Maßstab :eek:

    Hotte
     
  10. #9 Matthias23, 24.09.2009
    Matthias23

    Matthias23 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Homberg
    N'Abend, Gemeinde!

    in Ergänzung zu meinem Artikel über die 1:144er Mitsubishi Zeros von SWEET (siehe oben) bin ich heute abend an meinem Ziel angekommen! Im Mai, als ich euch diesen Artikel vorstellte, fehlten mir noch die Bausätze der Aichi D3A "Val" von ARII, zwei weitere Zeros und - vor allem! - die einzigen japanischen Flugzeugträgerbesatzungen im Maßstab 1:144 von Micro Life aus Japan! Der Zoll hatte es mal wieder ganz besonders gut mit den Kontrollen gemeint...:mad:

    Die "Val" von ARII ist ja ein uralter Kit, meines Wissens nach der einzige im 144er Maßstab. Dementsprechend schlicht fällt er auch aus. Ich habe ihn mit Resten aus meinem Fotoätzteile-Sammelsurium aufgewertet, die Bombenaufhängungen und die Sturzflugbremsen verfeinert dargestellt.

    Die Figuren von Micro Life sind aus Weißmetall und im Schleudergussverfahren hergestellt, sie bedürfen noch einiger Nacharbeit. Sie sind zwar lackiert, aber doch nur sehr oberflächlich. Erschwerend kommt hinzu, dass sie einen Standsockel haben, den ich weggeschliffen habe.

    Um die Komponenten ein wenig ins richtige "Ambiente" zu setzen, lud ich mir aus dem Web Fotos von japanischen Trägern und Schlachtschiffen wie der "Kirishima" und der "Haruna" herunter, druckte die Bilder auf einem A3-Laserdrucker aus und zog sie auf eine 3mm starke Pressspanplatte - der Stabilität wegen. Hier die Ergebnisse:
     

    Anhänge:

  11. #10 Matthias23, 24.09.2009
    Matthias23

    Matthias23 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Homberg
    Ein Weiteres:
     

    Anhänge:

    airforce_michi gefällt das.
  12. #11 Matthias23, 24.09.2009
    Matthias23

    Matthias23 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Homberg
    ... und noch eins:
     

    Anhänge:

  13. #12 Matthias23, 24.09.2009
    Matthias23

    Matthias23 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Homberg
    Im Hintergrund der obigen Bilder sind die "Akagi" und die "Kirishima" im Jahr 1939 vor Anker in Japan zu sehen. Insofern also nicht ganz stimmig, legt man dem 144er Diorama den Pearl Harbour-Einsatz zu Grunde. Aber es gibt von diesen japanischen Dickschiffen unglaublich wenig farbige Fotos und dann soll es auch noch aus der "richtigen" Perspektive sein! Und natürlich noch mit einer guten Auflösung...
     

    Anhänge:

  14. #13 Matthias23, 24.09.2009
    Matthias23

    Matthias23 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Homberg
    ... erneut die andere Seite:
     

    Anhänge:

  15. #14 Matthias23, 24.09.2009
    Matthias23

    Matthias23 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Homberg
    .. der rechte Bildteil:
     

    Anhänge:

  16. #15 Matthias23, 24.09.2009
    Matthias23

    Matthias23 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Homberg
    Das untere Bild wurde mit einem Bearbeitungsprogramm zusammen geschnitten, wie man leicht an der Faßbildung am unteren Bildrand erkennen kann. Am oberen Bildrand habe ich die Faßbildung weg retuschiert. So sieht man jedoch den linken und den rechten Rand des Dioramas, inklusive Fotohintergrund (hier die "Haruna"), ohne störende Ränder, auf einem einzigen Bild.
     

    Anhänge:

  17. #16 Matthias23, 24.09.2009
    Matthias23

    Matthias23 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Homberg
    Einmal von vorne, mit einem neutralen Hintergund - auch recht reizvoll. Die Propeller wurden auch hier wieder mit dem Fön angepustet - bis auf den der D3A "Val" rechts hinten, denn da steht ja ein Mechaniker, der hier die letzten Checks durchführt!
     

    Anhänge:

  18. #17 Matthias23, 24.09.2009
    Matthias23

    Matthias23 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Homberg
    ... und hier das obligatorische "Kontrollbild", der Beleg, dass alles tatsächlich im Maßstab 1:144 gehalten ist - kaum zu glauben, oder? Go 1/144, beat 1/72!

    Herzliche Grüße

    Matthias

    [​IMG]
     

    Anhänge:

  19. #18 F-14A TomCat, 24.09.2009
    F-14A TomCat

    F-14A TomCat Space Cadet

    Dabei seit:
    24.09.2005
    Beiträge:
    2.494
    Zustimmungen:
    2.146
    Ort:
    Hennef, NRW
    Respekt :TOP: Auch wenn ich 48er Grobmotoriker niemals verstehen werde wie das alles in 144 zu bewerkstelligen ist... :?!
    Sowohl die handwerkliche Leistung als auch die Fotos sind erste Sahne :HOT:
    Freue mich drauf mehr von Dir zu sehen.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 airforce_michi, 24.09.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.462
    Zustimmungen:
    3.172
    Ort:
    Private Idaho
    ...sehr beeindruckend! :TOP:
     
  22. Auita

    Auita Space Cadet

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Kunststofftechnik
    Ort:
    Bad Iburg
    Hi,

    wirklich schöne Flieger und ein tolles Dio! :TOP:

    Das einzige, was mich etwas irritiert, sind die vielen Figuren, die z.T. in identischen Posen sehr dicht zusammenstehen... vielleicht lassen die sich ja noch etwas anders anordnen...
     
Moderatoren: AE
Thema: Zero-Diorama in 1:144
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wooden deck aircraft carriers

    ,
  2. fotoätz rotierende propeller

    ,
  3. MiniMotor

Die Seite wird geladen...

Zero-Diorama in 1:144 - Ähnliche Themen

  1. 1144 Fw 190A Nachtjager (DUAL COMBO) 1/48

    1144 Fw 190A Nachtjager (DUAL COMBO) 1/48: Hallo von Eduard würd die Focke Wulf als Nachtjäger im Maßstab 1/48 erscheinen.:HOT::HOT::HOT: Gruß Frank