Zivile Pilotenausbildung in der Schweiz

Diskutiere Zivile Pilotenausbildung in der Schweiz im Ausbildung und Jobs Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallo Immer wieder spiele ich mit dem Gedanken, anstatt ein Studium zu beginnen, doch noch in Richtung Fliegerei zu gehen. Der militärische Zug...

Moderatoren: Learjet
  1. #1 _Michael, 28.05.2006
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    572
    Beruf:
    Ingenieur
    Hallo

    Immer wieder spiele ich mit dem Gedanken, anstatt ein Studium zu beginnen, doch noch in Richtung Fliegerei zu gehen. Der militärische Zug ist für mich abgefahren, zudem stehen die Chancen dort bekanntlich nicht besonders hoch. Doch gibt es überhaupt eine reelle Chance, dass man es auf dem zivilen Weg ins Cockpit schafft? Beispielsweise bei einer Fluggesellschaft oder als Helikopterpilot. Ich habe mich mal versucht ein bisschen zu informieren, doch man findet leider kaum etwas halbwegs konkretes.

    - Wie sehen die Anforderungen aus?
    - Wer bildet überhaupt aus, und werden allenfalls von Fluggesellschaften Kosten übernommen?
    - Hat man nach der Ausbildung auch Aussicht auf einen Job?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Del Sönkos, 29.05.2006
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    349
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Hi, ich stehe gerade vor der gleichen Frage.
    Ich kann mich den Fragen meines Vorgängers nur anschließen!

    @Michael Bieri: Ich weiß nicht wie das in Schweiz läuft wäre es nicht besser deine Scheine in Deutschland zu machen? Ich kann dir "nur" Infos über Deutschland geben.
    Ich schicke dir gerne den Kostenkatalog zu. Die Kosten vom Fußgänger bis zum ATPL´er betragen so ca. 45.000€ (+/- 3.000€)

    Ich war letzten Samstag (27.5.) in der DVS (http://www.dvh-flugschule.de/) um mich zu informieren.
    Ich bin z.Z. am überlegen ob ich da den ATPL machen soll oder nicht.
    Ist das eine sinnvolle Investition?
    Von Piloten habe ich gehört dass in naher Zukunft der Bedarf an Piloten wieder steigen soll (Air Berlin hat 60 neue Flieger bestellt, 40 auf option.
    Das macht im Idealfall 1.000 Piloten. Ein Flieger wird mit ca. 5 Besatzungen geflogen).
    War jemand in der DVS oder ist jemand ATPL´er?

    Ich wäre für jede Antwort dankbar.
     
  4. #3 _Michael, 01.06.2006
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    572
    Beruf:
    Ingenieur
    Huu....und das bezahlt man dann alles selbst? Wie lange dauert denn etwa die Ausbildung bzw. ist es eine Vollzeit-Ausbildung? Also wenn das ganze in 1 - 2 Jahren abgehandelt ist, dann kämen die gesamten Kosten (Ausbildung + Leben) etwa einem Hochschulstudium (meine Alternative) gleich, ansonsten: :FFEEK: ! Ich dachte eigentlich, die Fluggesellschaften würden ihren Nachwuchs selbst ausbilden, im Gegenzug müsste man sich dann einige Jahre bei denen verpflichten.

    Wie sieht es dann eigentlich aus, wenn man es nicht schafft? Wie hoch sind die Hürden vor (Voraussetzungen), während (Zwischenprüfungen, persönlicher Vortschritt) und am Ende (Abschlussprüfung?) der Ausbildung? Und wenn man alles geschafft hat, wie sieht's mit Jobs aus?

    Wann müsste man überhaupt mit der Ausbildung beginnen? Evtl. zuerst studieren und dann erst in eine (Teilzeit-)Pilotenschule?

    Fragen über Fragen... Ob man wohl bei den Airlines direkt Infos bekäme oder nur weitergereicht würde?
     
  5. #4 Del Sönkos, 01.06.2006
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    349
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Vorerst mal:
    Alle meine Antworten müssen nicht richtig sein. Ich gebe nach bestem Wissen wieder, was ich in der DVS gehört habe;)

    Kredit aufnehmen. Das ist das größte Haken. Ich neme einfach mal an das du so wenig Geld hast wie ich:confused:
    Du kannst einen Kredit aufnehmen aber die Absicherung ist nicht ganz ohne. Das könnte z.B. das Haus deiner Eltern sein. Da gehst du am besten zur Bank. Da bin ich nicht der Fachmann. Auf jeden Fall sollte dies sehr gut überlegt sein.
    So etwa 2 Jahre.
    Nein. Wenn du deinen Führerschein machst is das ja auch keine Ausbildung.
    Die DVS ist eine private Flugschule. Du kannst dich auch bei Lufthansa bewerben aber die Aussichten kennst du sicher...
    Du machst ja zuerst PPL, dann CPL, dann IFR und zum Schluss den ATPL.
    Wenn du z.B. beim CPL durchfällst hast du "noch" den PPL. Du kannst ja auch die Prüfung wiederholen. Du kannst aber auch den ATPL in einem Rutsch machen. Dann hast du nix wenn du ein paar mal durch die Prüfung rasselst. Das wäre unschön:FFTeufel:
    Da gibts so eine Liste:
    Führungszeugniss
    Mathe-Physiktest. Wenn du noch in 13 Physik hattest, fällt das glaub ich weg. Das dürfte man aber schaffen;)
    ich such nochmal alles raus! Aber: Du bezahlst das ja. Deshalb bist du auch für dein Geld verantwortlich. Die meinten auch das die Hauptschüler nehmen. Die haben nur schlechte Aussichten weil die Airliner Abi sehen wollten.
    Siehe vorigen Beitrag von mir;) Dir kann keiner sagen wie es in 2 oder 3 Jahren aussieht.
    Dann wann du willst. Die haben da bestimmte Zeiten wann die mit den Kursen anfangen. Ich persönlich will vorher eine Ausbildung machen. Ne persönliche Bemerkung: Wenn du vorher studiert hast
    -Brauchst du dann noch einen ATPL? Würde ich mir überlegen. Muss jeder selbst wissen.
    Flugschule anrufen oder hingehen.

    Hat jemand aus dem Forum da Erfahrung? Ich habe da nur reingeschnuppert.
    Ich wäre für jede Antwort dankbar:TD:
     
  6. #5 _Michael, 01.06.2006
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    572
    Beruf:
    Ingenieur
    Schade - hat es denn echt keine Airline-Piloten oder ähnlich hier?

    Ich entnehme aus deinem Posting vorallem eine Quintessenz: Erst auf eigene Faust die Ausbildung machen und dann auf Jobsuche. Volles Risiko. Geld hab ich als 20jähriger natürlich nicht in höheren fünfstelligen Euro-Beträgen...

    Oder aber man lässt sich direkt von einer Fluggesellschaft ausbilden, mit entsprechenden Selektionskriterien (Entnehme ich auch aus deinem Posting.).

    Ich werde dann wohl noch schauen, inwiefern sich ein Hochschulstudium mit der Pilotenausbildung verbinden liesse, ob man evtl. gewisse Dinge parallel machen könnte oder ob mit einem Bachelor/Master in gewissen Ingenieurwissenschaften gewisse Kurse bereits angerechnet werden könnten, halt so technisch-naturwissenschaftliches Wissen.
     
  7. #6 muermel, 01.06.2006
    muermel

    muermel Space Cadet

    Dabei seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Flugschüler
    Ort:
    Titusville, Fl, USA (Heimat Sauerland)
    @Michael Bieri
    Tja, du sprichst echt ein leidiges Thema an. Ich komme auch immer wieder darauf zurück. Aber ich studiere erstmal fertig (BWL) und wenn ich dann die Kohle noch beisammen bekomme überlege ich auch noch einmal den ATPL zu machen. Aber nur wenn ich dafür keinen Kredit benötige.

    Studium und Fliegerei lassen sich z.B. hier verbinden:

    http://www.ecs.fh-osnabrueck.de/13983.html

    http://www.hs-bremen.de/Deutsch/Seiten.asp?SeitenID=59

    Für die Schweiz habe ich leider keine Angaben. Dürfte aber mit etwas googlen zu finden sein. Sowas sollte es ja auch in der Schweiz geben.

    Nur so ein Tip von mir: Schreib der Pilotenvereinigung Cockpit mal ne e-Mail ob die dir freundlicherweise mal die Tel.Nummer von jemandem ihrer Fachkundigen Captains geben. Ich habe dort fast 3 Stunden mit einem Hr. Schmidt oder Schmid/Schmied gesprochen (Supervision Captain auf A340 bei der Lufthansa) und der war total hilfsbereit, freundlich und sehr kompetent.

    Allerdings weiss ich nicht wie schlimm (:D ) dein Schweizerdeutsch ist und ob er dich damit versteht (Nicht böse sein).

    Nichts für ungut :TOP:

    lg
     
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: Learjet
Thema:

Zivile Pilotenausbildung in der Schweiz

Die Seite wird geladen...

Zivile Pilotenausbildung in der Schweiz - Ähnliche Themen

  1. USAF erbittet Berechtigung zivile Drohnen abschießen zu dürfen

    USAF erbittet Berechtigung zivile Drohnen abschießen zu dürfen: Nach zwei Fast-Kollisionen von F-22 mit privaten Drohnen reicht es General James Holmes, dem Oberkommandierenden des U.S. Air Force Air Combat...
  2. Zivile Verkehrsflugzeuge im militärischen-/Regierungsdienst?

    Zivile Verkehrsflugzeuge im militärischen-/Regierungsdienst?: Servus allerseits, zunächst einmal weiss ich nicht, ob es hier der richtige Bereich im Forum ist. Falls nicht, bitte ich um Verzeihung und um...
  3. Krywyj Rih - Schule für Zivile Luftfahrt

    Krywyj Rih - Schule für Zivile Luftfahrt: In Krywyi Rih gibt es eine schöne Sammlung von zivilen Flugzeugen sowjetischer Bauart. [ATTACH] [ATTACH]
  4. Bf 108B (EDUARD) als ziviles Flugzeug Frankfurt a.M. 1938

    Bf 108B (EDUARD) als ziviles Flugzeug Frankfurt a.M. 1938: Schon seit längerer Zeit liegen zwei Bausätze einer Bf 108B Eduard 8052 bei mir und warten auf einen Baubeginn. Ich habe bereits vor länger Zeit...
  5. Zivile Bodendienstgeräte

    Zivile Bodendienstgeräte: Ich habe kein Thema hier gefunden, das sich allgemein mit zivilen Bodendienstgeräten befasst. Deshalb mache ich mal den Anfang, wobei meine Bilder...