Zustand MiG-21M, Rote 532, des JG-8 bei Abgabe

Diskutiere Zustand MiG-21M, Rote 532, des JG-8 bei Abgabe im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Auch wenn die sog. Geheimoperation Aleppo (Kompensation der syrischen Verluste im Jom-Kippur-Krieg in 1973) divers aufgearbeitet wurde und so...

Moderatoren: AE
  1. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    295
    Ort:
    Ilmenau
    Auch wenn die sog. Geheimoperation Aleppo (Kompensation der syrischen Verluste im Jom-Kippur-Krieg in 1973) divers aufgearbeitet wurde und so nicht mehr ganz so geheimnisumwoben ist, für den Modellbauer bleiben einige Fragen, die ich versuchen möchte, mit Eurer Unterstützung zu klären. Danke schon mal!

    Es geht mir um eine ganz bestimmte der abgegebenen MiG-21M des JG-8, die Rote 532.

    Am 28.10.1973 wurde die Maschine, ein Gerät 96 mit der Werknummer 403, in Marxwalde (Neuhardenberg) transportzerlegt (Flächen vom Rumpf abgenommen) an Bord einer sowjetischen AN-12 verlastet.

    1. Die Maschine soll erst in der Werft in Haleb (Aleppo) einen wüstenfarbenen Tarnanstrich erhalten haben. Ist sie demzufolge in Naturmetall mit Kennung und Rhombus verlastet worden?
    2. Honecker wies Hoffmann an, die 12 Abfangjagdflugzeuge für die SAR mit je 3 kompletten Kampfsätzen auszuliefern. Hieß das nur R-3S oder auch RS-2US? Wurden diese vor Transportzerlegung oder bei Übergabe montiert? Gemischt um die 3 kompletten Sätze für den Empfänger darzustellen oder sortenrein IR/FuMe?
    3. Die Maschine kam 1969 ans JG-9 und erst danach ans JG-8. Entspricht der Zustand 1973 noch dem Lieferzustand oder sind sie noch vor der Abgabe nach Syrien mit Persikop und Abweiserblechen nachgerüstet worden?
    4. Wurde die Werknummer 403 in Moskau (Snamja Truda) gebaut? Könnte man diese aus einer MF aus gleichem Werk "rückbauen"?
     
  2. Anzeige

  3. #2 MiG-21.de, 26.05.2019
    MiG-21.de

    MiG-21.de Testpilot

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    283
    Ort:
    Thüringen
    Zumindest diese Fragen lassen sich klar mit "ja" beantworten, letztere vor allem deshalb, weil M und MF eigentlich nur Subvarianten des Erzeugnis 96 sind. Alle anderen Fragen können wohl nur Augenzeugen beantworten. Frage 2 läßt sich vielleicht auch in den Archiven klären.
     
    Rapier gefällt das.
  4. #3 mig21smt, 27.05.2019
    mig21smt

    mig21smt Testpilot

    Dabei seit:
    25.02.2003
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    1.270
    Ort:
    Greifenhain
    Ganz so einfach war das Nachrüsten des Periskopes nicht, dazu musste auch ein elektrischer Anschluß für die Heizung bereitgestellt werden. Nicht umsonst haben SPS oder M Dächer mit demontierten Periskop montiert bekommen. Es muss wohl nur 1 MiG 21M mit Periskop in der NVA gegeben haben.
     
    Rapier gefällt das.
  5. #4 HorizontalRain, 27.05.2019
    HorizontalRain

    HorizontalRain Astronaut

    Dabei seit:
    09.03.2003
    Beiträge:
    3.094
    Zustimmungen:
    2.225
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    nördlich des Küstenkanals
    Im Prinzip ja (Komma) aber: Es gab auch mindestens eine SPS mit Periskop. Im "DHS- Nr.6 - MiG-21 PF/SPS/SPS-K" auf Seite 171 unten, findet man ein Bild der "729" welche eindeutig ein Periskop auf dem Kabinendach hat. Aus der persönlichen Erinnerung heraus würde ich das auch noch der Rothenburger "919" für die Jahre 1979/80 zugestehen, aber da habe ich (auf die Schnelle) keinen Bildbeleg zur Hand!

    HR
     
    mig21smt und Rapier gefällt das.
  6. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    295
    Ort:
    Ilmenau
  7. #6 HorizontalRain, 27.05.2019
    HorizontalRain

    HorizontalRain Astronaut

    Dabei seit:
    09.03.2003
    Beiträge:
    3.094
    Zustimmungen:
    2.225
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    nördlich des Küstenkanals
    Die "M" hatten dann aber am vorderen Rand des Kabinendachs zwei (bewegliche) Rückspiegel, sind diese auch mit nachgebildet/enthalten?

    HR
     
    Rapier gefällt das.
  8. #7 Rapier, 27.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.2019
    Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    295
    Ort:
    Ilmenau
    Muss ich schauen, Danke für den Hinweis!

    Nein, müsste man selbst bauen...
     
  9. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.877
    Zustimmungen:
    1.439
    Ort:
    Thüringen
    Nope, könnte man aber selber zammfummeln.
     
  10. #9 Rhönlerche, 27.05.2019
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    6.837
    Zustimmungen:
    1.746
    Ort:
    Deutschland
  11. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    295
    Ort:
    Ilmenau
    Zweifelsohne, oder einen ggf. vorhandenen Geschwaderchronisten, aber außerhalb des FF wird das wohl schwierig.
     
  12. #11 Block 5OM, 27.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 28.05.2019
    Block 5OM

    Block 5OM Testpilot

    Dabei seit:
    01.05.2006
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    590
    Beruf:
    Pensionär i.L.
    Ort:
    im Osten Brandenburgs
    Ich probiere es. Der Vater eines Arbeitskollegen war mit dabei.

    Ich habe die Fragen heute weitergereicht. Es wird sicher ein paar Tage dauern.
     
    DDA und Rapier gefällt das.
  13. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    21.248
    Zustimmungen:
    32.255
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Zuhause in Thüringen, daheim am Rennsteig
    Ein guter Freund und ehemaliger Kollege schreibt mir:
    Hallo, zur Sicherheit habe ich auch noch mit einem ehemaligen Mitkämpfer Wolfgang (er war auch mit dabei) aus Marxwalde gesprochen. Die Maschinen vom Typ MiG-21M wurden in Marxwalde vorbereitet. Die Kennzeichen, Hoheitszeichen, deutsche Beschriftungen und alles was sonst noch auf die NVA hinweist wurde entfernt. Die Maschinen waren Silber. Die AN 12 hatte übrigens " keinen Stern" mehr !! Wir waren kurzzeitig auch keine Soldaten der NVA mehr sondern DDR Bürger mit Reisepass. Die Maschinen wurden in Aleppo nach dem Zusammenbau und vor dem Einfliegen in die Wüstenvariante umgespritzt mit Syrischen Hoheitszeichen und Takt. Nummer versehen. Unsere Piloten machten den Werkstattflug.
     
    Waffen's, AE, Tester U3L und 5 anderen gefällt das.
  14. #13 eggersdorf, 28.05.2019
    eggersdorf

    eggersdorf Space Cadet

    Dabei seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.625
    Ort:
    Bleitsch
    Warum wurde das eigentlich so besonders hervorgehoben? Hat er da wo der Zeitzeuge den Roten Stern vermutete einen frisch übermalten Fleck gesehen?
     
  15. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    295
    Ort:
    Ilmenau
    Danke Männer!
     
  16. #15 HorizontalRain, 29.05.2019
    HorizontalRain

    HorizontalRain Astronaut

    Dabei seit:
    09.03.2003
    Beiträge:
    3.094
    Zustimmungen:
    2.225
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    nördlich des Küstenkanals
    Frage 1: Also, ich glaube, dass wir uns alle einig sind, dass dies, was @ Flugi hier dankenswerterweise gepostet hat, keine offizielle ADN Pressemitteilung aus dem Herbst 1973 darstellt, sondern die Meinung eines seinerzeit Beteiligten. Wenn dieser Zeitzeuge es als bedeutsam erachtet darauf hinzuweisen, dass an der An-12 der rote Stern nicht zu sehen war, dann sehe ich das auch nicht als besondere Hervorhebung, sondern als eine persönliche Darstellung der erlebten Realität!
    Frage 2: Ich glaube wir dürfen schon davon ausgehen, dass der Zeitzeuge (als Soldat) auch 1973 wusste, wo sich der rote Stern an der An-12 hätte befunden und ob der Stern nun entfernt oder übermalt wurde ist dabei aus meiner Sicht sch... egal, er war vmtl. aus Geheimhaltungsgründen (nenne es wegen mir, gern auch Verschleierung) nicht zu sehen.

    HR

    Sorry für OT, eigentlich sollte es ja um die MiG-21 M gehen.
     
    GorBO, Gepard, Tiefenwirkung 73 und 7 anderen gefällt das.
  17. #16 Rhönlerche, 29.05.2019
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    6.837
    Zustimmungen:
    1.746
    Ort:
    Deutschland
    Verschleierung ist genau das richtige Wort. Deswegen auch die NVA in zivil.
     
  18. #17 eggersdorf, 29.05.2019
    eggersdorf

    eggersdorf Space Cadet

    Dabei seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.625
    Ort:
    Bleitsch
    Nur warum verschleiere ich grau gespritzte An-12 mit CCCP-Kennungen, Sowjetfahne am Leitwerk und womöglich den kleinen Schriftzug Aeroflot am Bug? Darauf zielt meine Frage ab.
     
  19. #18 MIGMISU, 29.05.2019
    MIGMISU

    MIGMISU Fluglehrer

    Dabei seit:
    06.09.2003
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    734
    Ort:
    Cottbus
    Möglicherweise eine Frage des intern. Luftrechtes. Durften sowjetische Militärflugzeuge von der DDR via Ungarn und ...? ... nach Syrien fliegen?
     
  20. Anzeige

  21. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.933
    Zustimmungen:
    2.950
    Es sollte ein ziviler Transport sein, deshalb militärische Kennung runter, keine uniformierten Soldaten, fragen ob freiwilliger Einsatz. Kein direktes Eingreifen in den Konflikt, sonst könnte es eskalieren und US-Truppen stehen WP-Truppen in scharfem Schuss gegenüber.
     
    FREDO und Gepard gefällt das.
  22. #20 eggersdorf, 29.05.2019
    eggersdorf

    eggersdorf Space Cadet

    Dabei seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.625
    Ort:
    Bleitsch
    Über Jugoslawien geht es. Und dann nur noch im internationalen Luftraum über dem Meer unterwegs. Distanz etwa 3000 Kilometer. Das diese konkreten Flüge mit An-12 des 226. Selbst. Gemischten Fliegerregiment aus Sperenberg durchgeführt wurden ist seit etwa 20 Jahren bekannt. Nur, warum wird vermutet das diese Flugzeuge damals mit einer miliitärischen Bordnummer und einem Roten Stern markiert waren? Es gibt so einige Fotos die älter als 1991 sind wo graue An-12 zu sehen sind mit Sowjetfahne, CCCP-Kennung und dem Aeroflot-Schriftzug. Wenn diese Flugzeuge auch schon vor 1973 so markiert waren muß man ja nichts übermalen oder ähnliches. Daher hinterfrage ich die Schilderung des Zeitzeugen.
    Aber gut, es ist nicht gewünscht sich mit diesem speziellen Aspekt auseinander zu setzen.
     
    Jeroen gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema: Zustand MiG-21M, Rote 532, des JG-8 bei Abgabe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jg 8 marxwalde

Die Seite wird geladen...

Zustand MiG-21M, Rote 532, des JG-8 bei Abgabe - Ähnliche Themen

  1. Aktueller Zustand geheim

    Aktueller Zustand geheim: Der Bericht über den Zustand der Ausrüstung der Bundeswehr soll ab sofort als Geheim eingestuft werden: FAZ.NET
  2. Der aktuelle Zustand der USAF

    Der aktuelle Zustand der USAF: Growing readiness woes: Only 7 in 10 Air Force planes are ready to fly Neben der jeweiligen Verfügbarkeit gibt es auch Zahlen zum Bestand. Ein...
  3. FLARM, wie Bauzustand auslesen?

    FLARM, wie Bauzustand auslesen?: Hallo, bei uns sind FLARM-Geräte ( Segelflug-stand-alone-classic ) durcheinandergeraten. Wie kann man man auslesen welches Gerät in einen...
  4. FC Barcelona beschwert sich über Zustände am Flughafen Schönefeld

    FC Barcelona beschwert sich über Zustände am Flughafen Schönefeld: Siehe den unten stehenden Link:...
  5. Zustand der russischen Armee

    Zustand der russischen Armee: Ein Artikel mit Brisanz: http://www.welt.de/politik/specials/wikileaks/article12531020/Die-Russen-koennen-nachts-nicht-kaempfen.html#
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden