Erstellt von Tigerfan  |  Antworten: 7  |  Aufrufe: 1641
  1. #1
    Tigerfan


    Wie es aussieht kann sich die Luftwaffe auf Grund ihrer Finanzlage momentan keine Neuen Mehrzweck-Helikopter leisten. Obwohl es ihnen bewusst ist ,dass man die Truppen und die Bevölkerung ohne Schutz von A nach B transportieren müsste. Es wird geprüft ob man einige Super Pumas leicht bewaffnen könnte.


    Quelle: Interview mit dem Chef der Schweizer Luftwaffe im Heft" SkyNews"

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    m.ileduets


    Das betrifft aber wohl nicht den Ersatz der Alouettes, oder?
    Bewaffnete Mehrzweckhelikopter waren ja immer umstritten. Erinnere mich vage an eine Darlegung gegensätzlicher Standpunkte diesbezüglich in der ASMZ.

  4. #3
    beat


    Zitat Zitat von m.ileduets
    Das betrifft aber wohl nicht den Ersatz der Alouettes, oder?
    Bewaffnete Mehrzweckhelikopter waren ja immer umstritten. Erinnere mich vage an eine Darlegung gegensätzlicher Standpunkte diesbezüglich in der ASMZ.
    Ja, es geht dabei nur um die bewaffneten Mehrzweckhelikopter (Ersatz Alouette III bleibt im Programm). Das Geld ist das eine, die politische Machbarkeit das andere. Die Beschaffung von "Kampfhelikoptern" würde im Moment kaum Chancen haben. Die SP ist sowieso dagegen, die SVP aber ebenfalls, da das ganze in Zusammenhang mit Auslandeinsätzen in Verbindung gebracht wird.

    Ich selber sehe auch keinen wirklichen Grund, bewaffnete Transporthelikopter anzuschaffen. Es wird kaum Auslandeinsätze geben, bei denen Raketenwerfer oder 20mm Kanonen wirklich gebraucht werden. Und ein effektiver Einsatz dieser Waffen wäre schlussendlich politisch ein Debakel.

    Wenn man etwas zum Schutz der Truppen tun will, dann im passiven Bereich. Da sähe ich dann eher die Beschaffung eines echten Kampfzonentransporters wie der UH-60L, der über die entprechenden Crash-Schutzsysteme und teilweise gepanzerte Schutzelemente (z.B. Pilotensitze) usw. verfügt.

  5. #4
    m.ileduets


    Wenn das so ist, bin ich mit dem Entscheid vollkommen einverstanden. Ein kleiner, leichter und preiswerter Mehrzweckheli als Ersatz für die Alouettes reicht völlig aus.
    Bewaffnete Transporthelis würden doch nur dazu verleiten, sich in brenzlige Situationen zu begeben. Passive Schutzmassnahmen für die Cougars sind ja schon beschafft oder in Beschaffung.
    Daneben gibt's ja momentan viel wichtigere Dinge für die Luftwaffe, wie Transportflugzeuge, die PC-21 und die Tiger- Nachfolgeregelung. Wünschenswert und sinnvoll wären auch 2-3 zusätzliche PC-12 als preiswerter Ersatz für Learjet und Super King Air, mit Potential für zusätzliche Aufgaben.

  6. #5
    Les Alouettes

    Avatar von Les Alouettes
    Transportflugzeuge braucht es nicht sag ich jetz einmal aber ein Alouette 3 ersatz wäre schon wichtig PC-21 sicher auch.PC-12 wäre tatsächlich eine alternative zum Learjet und der Super King Air

  7. #6
    Tigerfan


    Die Beschaffer des VBS sind unfähig, einen zeitgemässen Wunschzettel auszuarbeiten


    Neue Indizien bekräftigen die Feststellungen der Leistungsanalyse im Bereich Sicherheitspolitik ( siehe Box),
    wonach es mit den Abläufen, den Strukturen und der Führung im Militärdepartement ( VBS) nicht zum Besten bestellt ist. Diesmal geht es um das 647 Millionen Franken teure Rüstungsprogramm 04, das von allen politischen Seiten unter Beschuss ist, weil entweder die beiden grossen Transportflugzeuge oder die zwölf Geniepanzer oder beides zusammen als unnötig und nicht bedürfnisgerecht beurteilt werden.

    Recherchen der SONNTAGSZEITUNG zeigen, dass sich der Einkaufszettel des Verteidigungsministers tatsächlich nicht nach den Bedürfnissen der Armeeplaner und seinen eigenen Absichten richtet. Vielmehr scheint er von den Versäumnissen seiner Rüstungsgüterbeschaffer diktiert zu sein. Gut informierte Quellen aus Schmids nahem Umfeld erklären: « Der Verteidigungsminister hat im direkten Gespräch gesagt, er habe die Transportflugzeuge nur deshalb auf der Liste, weil seine Rüstungsbeschaffer nicht rechtzeitig adäquate beschaffungsreife Projekte präsentieren konnten. » Ausserdem bestünde die Gefahr, dass das VBS bei einem Miniprogramm in den nächsten Jahren gar nichts mehr bekäme. Zuständig für die Rüstungsbeschaffung ist im VBS die Abteilung Armasuisse. Die SONNTAGSZEITUNG hätte gern deren Direktor, Rüstungschef Alfred Markwalder, gefragt, ob es sich beim aktuellen Rüstungsprogramm bloss um ein Notprogramm handelt. Doch Informationen gibt es in der derzeit tumultösen Phase nur aus dem übergeordneten Departement, und dort heisst es nur: « Nein, das stimmt nicht. » SVP- Nationalrat und Armeekenner Roland Borer, der die Informationen « weder bestätigen noch dementieren kann » , sieht trotzdem klare Indizien für deren Richtigkeit: « Es standen noch selten die Bedürfnisse der Armee im Vordergrund. Die Armasuisse beschafft, und die Armee muss nehmen, was sie bekommt. » Viel nötiger wäre laut Borer der Ersatz der Helikopter Alouette III, die militärisch kaum mehr genügten. Zudem könnten neue Helis besser für Katastrophenhilfe eingesetzt werden als Panzer.

    Auch Luftwaffenchef Hans- Rudolf Fehrlin hat mehrmals deutlich signalisiert, dass die Luftwaffe die Transportflugzeuge nicht gebrauchen könne. Die unter Politikern breit kursierende Vermutung, dass Armasuisse es verschlafen hat, rechtzeitig ein bedürfnisgerechtes Programm auf die Beine zu stellen, wirft erneut ein schräges Licht auf die Organisation und Leitung im VBS


    Quelle: Sonntagszeitung.ch
    (Text ist nur für Abonennten verfügbar)

  8. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    beat


    Zitat Zitat von Tigerfan
    [B] » Viel nötiger wäre laut Borer der Ersatz der Helikopter Alouette III, die militärisch kaum mehr genügten. Zudem könnten neue Helis besser für Katastrophenhilfe eingesetzt werden als Panzer.
    Absolut einverstanden!!

  10. #8
    Tigerfan


    Der Luftwaffe käme es billiger ,wenn sie die A3 durch ein moderneren 2 turbinigen Helikopter ersetzen würde. So dürfen z.B die Bundesräte nur mit Helikoper fliegen die zwei Turbinen haben. Jetzt müssen die Bundesräte immer mit SuperPuma oder Cougar fliegen was natürlich teurer wäre als z.B mit einer Ec-145.

Keine Neuen Mehrzweck-Helikopter für die Luftwaffe

Ähnliche Themen

  1. Keine neuen Drohnen für die BW - EUROHAWK vor dem Aus
    Von Christoph West im Forum Bundeswehr
    Antworten: 345
    Letzter Beitrag: 30.08.16, 20:34
  2. 30. Mrz 2011 - Helikopter der Schweizer Luftwaffe abgestürzt (Cougar T-341)
    Von n/a im Forum Flugunfälle und Flugunfallforschung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 29.11.15, 11:16
  3. Erstmal keine neuen US-Basen in Kirgisien
    Von Bleiente im Forum US-Streitkräfte
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.02.09, 06:17
  4. Luftwaffe fliegt mit der neuen AIM-9X
    Von LimaIndia im Forum Schweizer Luftwaffe
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.09.06, 23:02
  5. Helikopter der CH-Luftwaffe
    Von im Forum Schweizer Luftwaffe
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 27.09.02, 07:46

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Keine Neuen Mehrzweck-Helikopter für die Luftwaffe