Erstellt von TF-104G  |  Antworten: 52  |  Aufrufe: 12322
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Mitsubishi Regional Jet

Diskutiere Mitsubishi Regional Jet im Forum Verkehrsflugzeuge auf Flugzeugforum.de


  1. #1
    TF-104G

    Avatar von TF-104G
    Anfang Mai wurde der erste MRJ (Mitsubishi Regional Jet) aus den Hallen von Mitsubishi Heavy Industries gezogen. Das Flugzeug mit der MSN 90001 ist nur für Bodentest gedacht und soll sich nicht in die Lüfte erheben.
    Hier ein paar Bilder : http://www.flightglobal.com/news/art...-tests-398966/

  2. Anzeige
    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    cool

    Avatar von cool
    Danke für die Info.

    Mal ne Frage bevor ich da nen neuen Thread aufmache:

    So nen Getriebe (Getriebe des Geared Fan) muss ja auch einen bestimmten Wirkungsgrad haben, die Übersetzung des Planetengetriebes soll ja bei etwa 3:1 liegen.

    Nur mal angenommen, so nen Motor liefert 144kN Schub, das so in etwa 30000 Pfund sein dürfte, (sehr) grober Richtwert sind das dann 21000PS und damit etwa 15500kW. Wobei der "Umrechnungsfaktor" von 0.7 von Pfund in PS in der Größenordnung durchs Internet geistert, gibts da was genaueres?

    Liegt n=0.98 dann müssten ja so etwa 310kW "weggekühlt" werden. Die 98% habe ich aber nur geschätzt und ich kann auch meilenweit daneben liegen, hat jemand da etwas genauere (allgemeine) Infos zu solchen Getrieben?

    Interessant stell ich mir das vor, wenn dann auch "dicke" Brummer in der 500kN-Klasse mit einem Geared Fan ausgestattet werden sollen. Da muss ja dann ordentlich Wärme abgeführt werden.

    Vielen Dank schonmal

  4. #3
    Schorsch

    Avatar von Schorsch
    Verlust beträgt etwa 0.5 bis 1% (lt Aussage eine RR-Manns auf einem öffentlichen Vortrag) und das "Wegkühlen" ist ergo ein erhebliches Problem. Ich denke man wird einen Ölkühler nehmen, aber die umfangreiche Energie wird die Dimensionen dieses Systems beeinflussen und natürlich am Vorteil des Getriebes nagen. Generell sind solche Getriebe ja bereits aus Turboprop-Triebwerken bekannt.

    Zitat Zitat von cool
    Nur mal angenommen, so nen Motor liefert 144kN Schub, das so in etwa 30000 Pfund sein dürfte, (sehr) grober Richtwert sind das dann 21000PS und damit etwa 15500kW. Wobei der "Umrechnungsfaktor" von 0.7 von Pfund in PS in der Größenordnung durchs Internet geistert, gibts da was genaueres?
    Nein, weil eine Umrechnung direkt nicht möglich ist. Ich kann über die Energiezunahme gehen. Sprich: Gewicht des Fliegers, Beschleunigung, dafür notwendige Leistung. Muss dann aber Verluste mit einbeziehen (Wirkungsgrad Fan). Andersherum kann ich den Fuel Flow nehmen, und mit ungefähren Wirkungsgraden die mechanische Leistung bestimmen, die am Fan ankommt.
    Von 100% Sprit werden etwa 40% in Vortrieb umgesetzt, und davon wiederum 90% über den Fan (speziell bei niedrigen Geschwindigkeiten). Wenn etwa 2000kg/hr Fuel Flow anliegen, kann man rechnen:
    2000kg/h > 1000kg/(h & Triebwerk) > .278 kg/sec > 11944kJ/sec > 4320kW durch Fanwelle eines Triebwerks.
    Fuel Flow ist meist einfach zu berechnen, da die meisten Turbofans einen spez. Verbrauch von etwa .3-.35 bei Sea Level Static haben. Das PW1215G mit 17klbf wäre damit bei etwa 2270kg/hr bei "Max Thrust" SLS.

  5. #4
    Deino

    Avatar von Deino
    Es geht voran ...

    http://www.flightglobal.com/news/art...t-test-400783/
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5
    Learjet

    Avatar von Learjet
    Kann mir eigentlich mal jemand erklären warum die Montagehallen alle immer so glänzen!? Ich meine das das Flugzeug noch neu ist ist ja logisch, aber wer leckt denn bitte jeden Abend den Boden sauber .

  7. #6
    sixmilesout


    Zitat Zitat von Learjet Beitrag anzeigen
    aber wer leckt denn bitte jeden Abend den Boden sauber .

    Die Azubis, wer sonst! Sollen die Leute lieber in einer versifften Halle arbeiten?

  8. #7
    cool

    Avatar von cool
    Die haben da normale Kehrmaschinen, ab solchen Hallengrößen macht sowas auch Sinn.

  9. #8
    Schorsch

    Avatar von Schorsch
    Zitat Zitat von Learjet Beitrag anzeigen
    Kann mir eigentlich mal jemand erklären warum die Montagehallen alle immer so glänzen!? Ich meine das das Flugzeug noch neu ist ist ja logisch, aber wer leckt denn bitte jeden Abend den Boden sauber .
    Für eine Präsentation fährt man auch zweimal daher.
    Moderne Fabriken sind sehr sauber, weil rumliegende Teile eine Gefahr für die Herstellung (FOD) darstellen.

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    koehlerbv


    Zitat Zitat von Learjet Beitrag anzeigen
    Kann mir eigentlich mal jemand erklären warum die Montagehallen alle immer so glänzen!? Ich meine das das Flugzeug noch neu ist ist ja logisch, aber wer leckt denn bitte jeden Abend den Boden sauber .
    Das wird auch nicht nur bei neuen Flugzeugen so gehandhabt, sondern auch bei "gebrauchten". Es trifft auch nicht nur auf Flugzeuge zu, sondern auf nahezu alle hochpräzisen Fertigungen.

    Auf hellen, glänzenden und sehr sauberen (!) Flächen sieht man jeden Fremdkörper - ein Alarmsignal für jeden in solchen Stätten Beschäftigten und eine unabdingbare Voraussetzung, um bestimmte Ereignisse zumindest nachhaltig zu erschweren:

    Ich stelle vor: "Karli". Ein kleiner Metallspan, der "irgendwo" entstanden ist. Grau, silbrig glänzend, keinen Zentimeter lang, und er wirkt richtig unscheinbar auf dem staubigen Betonfussboden.
    Und da kommt auch schon Gunter - ahnungslos tritt er auf den armen Karli, und Karli geht auf Reisen. Zunächst nur wenige Meter, bis er sich nicht mehr halten kann an der nagelneuen Hartgummisohle von Gunters Arbeitsschuhen.
    Über zehn Stunden liegt er da (es sieht ihn ja keiner), er langweilt sich schrecklich, der kleine Span. Diese lange Zeit hat sich für den kleinen Kerl aber richtig gelohnt: Der Heiner hat weiche Gummisohlen an seinen Schuhen, mit denen er sich seinem Arbeitsplatz nähert. Er nimmt den gelangweilten Span mit auf eine neue Tour, fast fünf Meter über dem staubigen, dreckigen Betonboden, hoch hinauf auf die Tragfläche eines grossen, glänzend weissen Flugzeuges. Viele Stunden kann der kleine Karli eine Welt ergründen, die er sich unten im Dreck nie erträumen konnte: Grosse, helle Flächen, Kabel und Rohre und Gestänge, die im Licht der grellen Lampen erstrahlten.

    Nach vielen Stunden wurde Karli müde, und er konnte sich an Heiners so herrlich weichen Gummisohlen nicht mehr halten. Selig schlief er ein - die ganze Nacht und die Hälfte des nächsten Morgens ...

    Dann - plötzlich und mitten im Traum von all dem wunderschönen Erlebten wurde er jäh in die Wirklichkeit gerissen - es folgt ein schrecklicher Sturz in die Dunkelheit: Karli wird nie erfahren, wer mit einer wischenden Bewegungen diesen kleinen Luftzug erzeugt hat, der ihn in die Tiefe eines schrecklich tiefen Spalts befördert. Und es ist vollkommen dunkel dort! Doch das ist noch nicht alles: Karli hängt fest! Eine klebrige Substanz fesselt ihn an Metall. Kein "Abfall" wie er - nein, glänzend, poliert. Und eiskalt.

    Karli ist nur ein ein armer Metallspan. Von griechischer Mythologie hat er natürlich keine Ahnung. Er denkt nicht an Prometheus, gefesselt an einen Felsen und den Adler, der an seiner Leber frisst. Er leidet ganz still. Kaum ein Moment der Ruhe, und da bewegt sich schon wieder das kalte, glänzende Metall, an das er gefesselt ist. Und jedes Mal stösst er an dieses schwarze Ding! Es ist viel wärmer, es ist auch nicht so hart - aber es tut doch auch jedes Mal so verdammt weh!

    Karlis einziges Glück war: Täglich ging für ihn mehrfach die Sonne auf! Manchmal war es schwaches Licht, manchmal war es sehr kalt, und auch viel Wasser fiel schon auf ihn oder er sah nur Sterne. Aber einem diesem einem Tag - da war alles anders:
    Die Geräusche waren wie immer, wenn es Licht werden sollte, aber es wurde nicht hell. Und die Töne waren auf einmal anders - ganz anders! Alles drehte sich. Immer schneller. Und es wurde heiss - und dann kam das Licht. Aber es hatte eine Farbe, die er noch nie gesehen hatte. Und niemals wieder sehen würde ...


    Und deswegen sind viele Produktions- und Wartungshallen so sauber, das man die kleinen Karlis möglichst rechtzeitig in Sicherheit bringen kann.


    Bernhard

  12. #10
    MX87

    Avatar von MX87
    Neuigkeiten von der Homepage des Projekts:

    - Air Mandalay kauft 10 Stück
    - Eastern Air Lines Group kauft bis zu 40 Stück
    - Flugtests werden - so der Plan - auch in den USA in Moses Lake durchgeführt

    http://www.mrj-japan.com/

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Mitsubishi Regional Jet

Ähnliche Themen

  1. Mitsubishi Ki-46-3 DINAH
    Von Eisbär im Forum Props bis 1/72
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.03.09, 07:34
  2. Mitsubishi A6M5c ZERO 1:48
    Von Aderlass im Forum Props bis 1/48
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 26.01.09, 18:22
  3. Mitsubishi F-1
    Von stuhli im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.11.06, 19:49
  4. Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 15.01.05, 15:20
  5. DVD mit falschem Regional-Code
    Von stevoe im Forum Multimedia
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.01.04, 21:45

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content

mrj

Sie betrachten gerade Mitsubishi Regional Jet