Neuer Stern am Modellbaufarben-Himmel ?

Diskutiere Neuer Stern am Modellbaufarben-Himmel ? im Modellbau-News Forum im Bereich Modellbau; Werte Kollegenschar ! Draußen brennt die Sonne alles Lebendige nieder und ich habe es mir drinnen vor meinem Computer gemütlich gemacht...
akatombo

akatombo

Flieger-Ass
Dabei seit
22.03.2010
Beiträge
254
Zustimmungen
138
Ort
Bergfelde
Werte Kollegenschar !

Draußen brennt die Sonne alles Lebendige nieder und ich habe es mir drinnen vor meinem Computer gemütlich gemacht, während mir ein Riesenventilator kühlend zur Seite steht :TOP:

Bin auf einen neuen Farbenhersteller gestoßen, dessen Produkte vielversprechend scheinen. Der Name erweckt phonetisch den Anschein, daß die Farben aus dem "Reich der aufgehenden Sonne" stammen - aber nix da. Der Hersteller kommt aus Polen - also ein unmittelbarer Nachbar von uns.

Ich selbst habe die Farben noch nicht, werde sie mir aber möglicherweise in der kommenden Woche - wenn ich zur Arbeit nach Berlin ´reinmuß - mal kaufen. Habe hier drei "Erlebnis- bzw. Test-Berichte" für Euch (und natürlich auch mich) herausgefiltert sowie die Website des Herstellers an sich sowie zwei Bezugsquellen hier in Deutschland (übrigens momentan die Einzigen hier).

Was mir persönlich an dem Konzept des Herstellers gefällt, ist dessen augenscheinliches Bemühen, uns Modellbauer hier möglichst authentische Farbsets anzubieten, damit die Mühe des Recherchierens und Suchens in den Foren dieser Welt nach den richtigen Farbmischungs-Verhältnissen für den jeweils angepeilten Originalfarbton weitgehend entfallen kann.

Gewiß, das machen andere Hersteller auch - aber bei Einigen ist es mehr ein Marketing-Gag, denn saubere Recherche.

Das Einzige, was mir noch ein wenig Sorge bereitet ist, daß der Kollege auf der Osprey-Seite beobachtet hat, daß es um die Haftfähigkeit der Farbe wohl nicht allzu stabil bestellt sein soll. Allerdings schiebt er das auf die fehlende Grundierung - welche er wohl versäumt hatte aufzutragen. Nun, dies kennt man ja von Vallejo auch . . .

Hier die versprochenen Links und anschließend gleich auch mal auf "Verdacht" die Frage, ob Einer von Euch mit Hataka schon (hoffentlich gute) Erfahrungen gemacht hat.

Also mir persönlich gefällt die Idee der Firma, die Aufmachung der Produkte und auch der technische Status "Wasserbasierte Acrylfarbe" ! Andererseits ist es schon auch ein Risiko, ein Modell, an dem man möglicherweise über 100 Stunden gearbeitet hat, einer neuen Farbe anzuvertrauen - nicht wissend - ob nicht nach einem oder mehr Jahren die Farbe abplatzt, sich farblich verändert oder sonstwie degeneriert . . .

Jetzt aber Schluß mit meinen Erörterungen, macht Euch selbst ein Bild und mit besten Wünschen für einen hoffentlich kühleren Sonntagsausklang (es sollen ja abkühlende Gewitter in Anmarsch sein) -

Euer akatombo

Link zum Hersteller :

http://hataka-hobby.com

Links zu den Bezugsquellen in Deutschland :

http://www.dersockelshop.de/hataka-hobby/

http://www.zinnfigur.com/index.php?cPath=6_1281_3304&ID=3304&catTitle=Hataka Hobby&osCsid=k78o419mgt8bjdvko9scvch686

Links zu den Tests :

http://www.aeroscale.co.uk/modules.php?op=modload&name=Reviews&file=index&req=showcontent&id=11083

http://www.themodellingnews.com/2015/02/new-colour-road-test-painting-hataka.html

http://www.cybermodeler.com/hobby/paint/hataka/paint_hataka_as02.shtml
 
Hagewi

Hagewi

Space Cadet
Dabei seit
23.08.2012
Beiträge
1.915
Zustimmungen
949
Ort
Wietmarschen
Nach fast einem Monat mal eine erste Rückmeldung:
Nach meinem Eindruck sind diese Farben problematisch und anscheinend je nach Einzelfarbe unterschiedlich im Verhalten.
Habe z. B. RLM 65/76 zunächst unverdünnt aus der Flasche sauber durch meine EVO-0,2 mm Düse bekommen und der Eindruck war schon mal gut.
RLM 02 wurde unter gleichen Bedingungen unberechenbar und kam mal sauber raus und dann wieder gar nicht mehr. RLM 71 ging gar nicht mehr.
Dann habe ich es bei RLM 71 mit dem Hataka Original-Verdünner versucht. Die Farbe wurde sofort und schon bei geringen Mengen des Verdünners sehr wäßrig und lieferte kein vernünftiges Ergebnis auf der Modelloberfläche. Etwas später wurde die Farbe auch noch so stippelig mit Pigmentkügelchen, die sich unten absetzten. Gleiches Ergebnis mit Wasser, Isopropanol und Tamiya X-20.
Wie sind denn nun die Erfahrungen der anderen Modellbaukollegen?
Hat jemand gute Ergebnisse erzielt, und wenn, dann wie verdünnt???
Hagewi
 

stuka

Flieger-Ass
Dabei seit
14.02.2003
Beiträge
387
Zustimmungen
1.236
Ort
Alsbach/Hessen
Nach fast einem Monat mal eine erste Rückmeldung:
Nach meinem Eindruck sind diese Farben problematisch und anscheinend je nach Einzelfarbe unterschiedlich im Verhalten.
Habe z. B. RLM 65/76 zunächst unverdünnt aus der Flasche sauber durch meine EVO-0,2 mm Düse bekommen und der Eindruck war schon mal gut.
RLM 02 wurde unter gleichen Bedingungen unberechenbar und kam mal sauber raus und dann wieder gar nicht mehr. RLM 71 ging gar nicht mehr.
Dann habe ich es bei RLM 71 mit dem Hataka Original-Verdünner versucht. Die Farbe wurde sofort und schon bei geringen Mengen des Verdünners sehr wäßrig und lieferte kein vernünftiges Ergebnis auf der Modelloberfläche. Etwas später wurde die Farbe auch noch so stippelig mit Pigmentkügelchen, die sich unten absetzten. Gleiches Ergebnis mit Wasser, Isopropanol und Tamiya X-20.
Wie sind denn nun die Erfahrungen der anderen Modellbaukollegen?
Hat jemand gute Ergebnisse erzielt, und wenn, dann wie verdünnt???
Hagewi
Danke, war spannend deine Ergebnisse mal zu hören. War zwischenzeitlich versucht mir mal einen der Farbsätze zu bestellen, weil ich finde das nach Themen zusammengestellte Farben ein ganz netter Deal sind. Dann bleibe ich jetzt doch bei meinem Sortiment, Revell, Gunze, Modelmaster und Tamiya sowie Vallejo.
Ich bin mittlerweile bis auf Ausnahme von Gunze und Tamiya ( die mittlerweile aus dem selben Farblieferantenhaus kommen) wieder zu Enamels umgeschwenkt, weil die Pigmentierung einfach besser ist und Alterung hier mehr die eigentliche Patina verändert und somit einen realistischeren Eindruck hinterläßt (meine Meinung). Ausnahme Gunze, hier finde ich lassen sich die Acrylfarben besser lackieren.
Gruß Stuka
 
Hagewi

Hagewi

Space Cadet
Dabei seit
23.08.2012
Beiträge
1.915
Zustimmungen
949
Ort
Wietmarschen
Danke stuka! Es ist wirklich schade, da der Ansatz von Hataka ja wirklich gut ist.
Habe heute mal eine alte Revell-Airbrush mit 0,5 mm Düse reaktiviert und es damit probiert. Es wurde nur um Weniges besser, leider.
Habe auch mal einen Verdünnungsversuch mit Gunze Mr. Color gemacht. Ergab leider nur einen klebrigen Farbklumpen, der sogar die Kunststoffpipette, die ich gerne zum Mischen benutze, dicht setzte. Terpentin habe ich noch nicht versucht, vielleicht morgen. Aber dann stinkt es wieder wie die Hölle und ein schöner Vorteil der Acrylfarben ist weg.
Hagewi
 
akatombo

akatombo

Flieger-Ass
Dabei seit
22.03.2010
Beiträge
254
Zustimmungen
138
Ort
Bergfelde
Hallo Hagewi !

Erstmal ein dickes "Dankeschön" für Deinen Selbstversuch - sicherlich im Namen aller Interessierten !

Auch aus meiner Sicht ist es wirklich schade, wenn das Konzept und die schöne Verpackung nicht halten, was der Inhalt letztlich hergibt :FFCry:

Wie Stuka schon schrieb, werde ich dann wohl auch bei meinen bisherigen bewährten "Zutaten" Tamiya, Vallejo und hin und wieder auch Enamels bleiben - obwohl ich mich von Letzteren eigentlich mittelfristig lossagen wollte - des doch horrenden Gestankes wegen.

Allerdings wird es eine Ausnahme geben, seht hier :

https://www.youtube.com/watch?v=3OnSqACPZRo

Hier scheint mir doch nun wirklich der "Stein der Weisen" gefunden zu sein und man kann nun getrost auch mal wieder zu Nur-Metall-Lackierungen greifen. Alclad ist ja gut und schön und sieht auch toll aus, wenn man die Klippen der Maskierungen und der doch arg umständlichen Handhabung gemeistert hat. Auch auf der Website von AK interactive sind mittlerweile viele schöne Sachen zu sehen. Jedoch schießen die Metallfarben für mich wirklich den Vogel ab, habe mir schon einen Topf (Aluminium) besorgt. Den brauche ich allerdings nur zur "Grundierung", um dann mal die "Chipping effects" (aus gleichem Hause) auszuprobieren. Die P-40B´s der "Flying Tigers" waren ja optisch oft ziemlich "runtergerotzt" !

Mal sehen, wann es soweit ist (mit dem Einsatz der Aluminium-Farbe) - bin momentan noch mit dem Cockpit beschäftigt . . .

Einen schönen Sonntag Euch Allen, akatombo
 

stuka

Flieger-Ass
Dabei seit
14.02.2003
Beiträge
387
Zustimmungen
1.236
Ort
Alsbach/Hessen
Moin, Moin,
Habe mir das Video mal angesehen, kommt überzeugend rüber. Was ich zwar bezweifle, das man ohne Grundierung arbeiten kann. Wenn dem aber so ist, dann wäre es tatsächlich um Welten besser als Alclad und somit ein weiterer Stein der Weisen. Wie riecht das Zeug denn.
Scheint auch gut zu haften, denn das Klebeband hat keinen Lack mit hochgerissen.
Besonders überzeugt hat mich das Weatheringsmittelchen. Baue grade eine P-47 im Naturmetallfinish, da könnte ich das Zeugs mal probieren.
Hättest du da eventuell eine Bezugsquelle? Am besten deutschen Vertrieb?

Gruß Stuka
 
akatombo

akatombo

Flieger-Ass
Dabei seit
22.03.2010
Beiträge
254
Zustimmungen
138
Ort
Bergfelde
Hallo Stuka !

Xtreme Metal ist eine Enamel-Farbe und mit "White Spirit" aus dem gleichen Hause "AK Interactive" zu verdünnen !

Dieses Washing bzw. der Panel-Liner ist auch von AK interactive und auf Enamelbasis - gleichfalls verdünnbar mit "White Spirit". Allerdings ist da wohl die nächsten 5 Jahre nix zu verdünnen, denn das Zeugs ist schon megadünn . . .

Zu beschaffen hier :

http://www.dersockelshop.de/xtreme-metal-aluminium-35ml

oder hier :

http://www.zinnfigur.com/index.php?cPath=1281_1313_3338&osCsid=mfd2u35qo6a4s3slh5dq0u77f4&ID=3338&catTitle=Xtreme Metall

Aus anderen Quellen habe ich erfahren, daß man da wohl tatsächlich keine Grundierung braucht und im Zweifelsfalle halt eine oder mehrere Schichten mehr "auflegt" ! Wer das aber nicht will, es gibt auch eine schwarze Grundierung dazu - auch von "AK interactive" !

Soviel für jetzt, beste Grüße -

akatombo
 
...starfire

...starfire

Space Cadet
Dabei seit
25.06.2004
Beiträge
1.146
Zustimmungen
297
Ort
EDKP
Hallo Stuka !
Aus anderen Quellen habe ich erfahren, daß man da wohl tatsächlich keine Grundierung braucht und im Zweifelsfalle halt eine oder mehrere Schichten mehr "auflegt" ! Wer das aber nicht will, es gibt auch eine schwarze Grundierung dazu - auch von "AK interactive" !

Wenn ich mir das Video unten anschaue, sollte man aber beim Maskieren auf diesen Farben aufpassen. Ohne die Grundierung und ausreichend Trocknungszeiten klappt das entgegen dem Werbeviedeo von AKI wohl doch nicht so einfach ...

https://www.youtube.com/watch?v=GbnCdM-Rd3Y
 
akatombo

akatombo

Flieger-Ass
Dabei seit
22.03.2010
Beiträge
254
Zustimmungen
138
Ort
Bergfelde
Wenn ich mir das Video unten anschaue, sollte man aber beim Maskieren auf diesen Farben aufpassen. Ohne die Grundierung und ausreichend Trocknungszeiten klappt das entgegen dem Werbeviedeo von AKI wohl doch nicht so einfach ...

https://www.youtube.com/watch?v=GbnCdM-Rd3Y
Hallo Starfire !

Vielen Dank für diesen Video-Tip = sehr erhellend - und relativ ernüchternd zugleich ! Dies Farbe ist also nun doch keine "Eierlegende Wollmilchsau" !

Aber eine Grundierung und eine etwas längere Trocknungszeit, gepaart mit vorsichtigem Hantieren mit dem Maskierband, könnten vielleicht doch zu einem schönen Ergebnis führen. Interessant war der Tip am Ende des Videos, wo der Typ von nassem 100-Gramm-Papier als "Klebemaske" sprach. Davon hatte ich bislang noch nicht gehört.

Also nochmals besten Dank sowie ebensolche Grüße, akatombo
 
Zimmo

Zimmo

Alien
Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
5.011
Zustimmungen
11.393
Ort
Muschelschubser im "Ländle" :)
Hallo Bastelkollegen!!!

Vielen Dank für die hier veröffentlichten Testergebnisse. War, wie Akatombo, auch schon versucht, diese Farben auszuprobieren. Werde dann jetzt doch bei den altbewährten Protagonisten Gunze, Revell und Vallejo bleiben.

:rugby:
 
Berkut

Berkut

Testpilot
Dabei seit
14.08.2003
Beiträge
705
Zustimmungen
252
Ort
Leverkusen
Hallo Bastelkollegen!!!

Vielen Dank für die hier veröffentlichten Testergebnisse. War, wie Akatombo, auch schon versucht, diese Farben auszuprobieren. Werde dann jetzt doch bei den altbewährten Protagonisten Gunze, Revell und Vallejo bleiben.

:rugby:
Ich will ja hier niemandem etwas unterstellen, aber die Hataka Farben werde von Vallejo hergestellt :FFTeufel:
Damit sind die Farben nicht schlechter oder besser als von Vallejo.

Meine persönlicher Erfahrung mit Vallejo war bis jetzt immer durchwegs positiv.
 
Hagewi

Hagewi

Space Cadet
Dabei seit
23.08.2012
Beiträge
1.915
Zustimmungen
949
Ort
Wietmarschen
Ich will ja hier niemandem etwas unterstellen, aber die Hataka Farben werde von Vallejo hergestellt :FFTeufel:
Damit sind die Farben nicht schlechter oder besser als von Vallejo.

Meine persönlicher Erfahrung mit Vallejo war bis jetzt immer durchwegs positiv.
Hast Du dafür Belege oder eine Quelle?

Jedenfalls teilen sich meine Hatakas nach ein/zwei Tagen stehen in unterschiedliche Farben, aus denen sie wohl gemischt wurden. Meine Vallejos tun das nicht. Daher kann ich mir das kaum vorstellen. Oder mischt Hataka in Polen für Vallejo, bzw. hat das getan?

Hagewi
 
Berkut

Berkut

Testpilot
Dabei seit
14.08.2003
Beiträge
705
Zustimmungen
252
Ort
Leverkusen
Hast Du dafür Belege oder eine Quelle?

Jedenfalls teilen sich meine Hatakas nach ein/zwei Tagen stehen in unterschiedliche Farben, aus denen sie wohl gemischt wurden. Meine Vallejos tun das nicht. Daher kann ich mir das kaum vorstellen. Oder mischt Hataka in Polen für Vallejo, bzw. hat das getan?

Hagewi

Die Quelle war ein Modellbau Kollege.

Habe mich aber jetzt Persönlich bei Hataka erkundigt und gleich mal ein Set Farben bestellt.
Leider hat es sich nicht bestätigt, das die Farben von Vallejo sind. :blush2:

Werde die Farben ein keinen Test unterziehen und meine Erfahrung hier mitteilen.
 

Paddington

Kunstflieger
Dabei seit
10.04.2010
Beiträge
46
Zustimmungen
98
Ort
Bitburg
Habe die Farben auch mal getestet. Meine ersten Erfahrungen deckten sich mit den meisten hier und in anderen Foren.
Aber als ich die Hatakas mit Gunze Leveling Thinner und 2 Tropfen Vallejo Airbrush Flow Improver verdünnte, liessen sich die Farben problemlos mit 0,8 bar durch die Airbrush jagen, ohne zu verstopfen und klumpiges Spritzbild.
 
Berkut

Berkut

Testpilot
Dabei seit
14.08.2003
Beiträge
705
Zustimmungen
252
Ort
Leverkusen
Habe die Farben auch mal getestet. Meine ersten Erfahrungen deckten sich mit den meisten hier und in anderen Foren.
Aber als ich die Hatakas mit Gunze Leveling Thinner und 2 Tropfen Vallejo Airbrush Flow Improver verdünnte, liessen sich die Farben problemlos mit 0,8 bar durch die Airbrush jagen, ohne zu verstopfen und klumpiges Spritzbild.
Hast du auch mal mit Original Verdünner getestet?

Mittlerweile habe ich einige Acrylfarben Hersteller getestet ( Humbrolo, AK, MiG, Vallejo und Revell) und konnte nichts negativer an Hataka feststellen.
Ganz im gegenteil, ich fand das sich die Farben sehr gut verarbeiten lassen, vorausgesetzt die Verdünnung stimmt.
 

Paddington

Kunstflieger
Dabei seit
10.04.2010
Beiträge
46
Zustimmungen
98
Ort
Bitburg
Nein, habe den Original Verdünner nicht getestet. In vielen Berichten habe ich gelesen dass das auch nicht geholfen haben soll, kann das jedoch nicht bestätigen weil mir der Vergleich fehlt. Wie gesagt , im Zusammenspiel mit Mr. Leveling thinner und Vallejo Flow Improver sind die Hatakas richtig gut ! Sehr schönes Spritzbild und haften nach dem trocknen recht gut. Ganz wichtig ist eine gute Grundierung als Basis für die Lackierung.
 
clevzy

clevzy

Berufspilot
Dabei seit
13.11.2012
Beiträge
54
Zustimmungen
14
Ort
Zweibrücken
So, wie ich es jetzt überall gelesen habe, hatte bisher jeder die Probleme mit den Acrylfarben. Hat hier jemand schon einmal die Lackfarben ausprobiert? Speziell in der Airbrush?
 
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
3.101
Zustimmungen
2.060
Ort
bei Bayreuth
Also ich bin prinzipiell sehr zufrieden mit den Lackfarben. Das einzige, was mich wirklich nervt, ist das ewig lange Schütteln der Fläschchen, bevor man loslegen kann. Da ist das Töpfchen umrühren bei Humbrol echt einfacher. Ich habe auch zwei Fläschchen, die nicht richtig dicht sind, die sauen natürlich rum beim Schütteln.
Ich verdünne die Farben immer noch, obwohl sie eigentlich gebrauchsfertig sein sollen (ich rede von der orangen Serie). Die Farbtreue finde ich sehr gut und auch die Haftung ist okay, auch wenn ich schon einige Problemchen beim Demaskieren hatte, aber ich führe das auf die schludrige Vorbereitung (Entfetten, Grundieren) zurück, die ich in den speziellen Fällen vergessen hatte.
Die Trocknungszeit ist auch wirklich kurz, so dass man zügig arbeiten kannn. Natürlich trifft das auch auf die Farbe in der spraygun zu. Man sollte sich nicht ewig Zeit lassen. Allerdings hatte ich noch kein direktes Verkleben der Düse während des Lackierens, bei den acrylics schon.

Ach ja...die Verträglichkeit mit anderen Farbsystemen habe ich noch nicht tiefergehend erforscht, aber irgendwas war mal...weiß nur nicht mehr was genau...da gab´s Probleme.
 

Flugbeobachter

Berufspilot
Dabei seit
22.07.2013
Beiträge
54
Zustimmungen
25
In der Modell Panorama 2020/1 gibt es einen Testbericht zu den aktuellen Hatakafarben. Laut Bericht wurden die Farben 2018 alle überarbeitet und lassen sich laut Test gut verarbeiten. Man muss nur den jeweils richtigen Verdünner zu der jeweiligen Farbreihe benutzen. Für Airbrush wären das die rote Linie, Pinsel und Airbrush orange Linie und nur Pinsel die blaue Linie. Die Farben der orangen Linie benötigen wohl eine Grundierung, da sie sich sonst mit Maskingtape abziehen lassen, zumindest partiell. Selbst habe ich die Farben nicht, daher ist das nur aus dem Artikel zusammengefasst.
 
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
3.101
Zustimmungen
2.060
Ort
bei Bayreuth
Eine neue? Erkenntnis: mr.mark softer auf orangeline geht NICHT! 🤨
Unbedingt 'ne Lage Future o.Ä. dazwischen!
 
Thema:

Neuer Stern am Modellbaufarben-Himmel ?

Neuer Stern am Modellbaufarben-Himmel ? - Ähnliche Themen

  • Aeroflot Flotten-Erneuerung

    Aeroflot Flotten-Erneuerung: Haben wir da was verpaßt...
  • AVIC/Xi’an MA700 - neuer Reginal Turboprop

    AVIC/Xi’an MA700 - neuer Reginal Turboprop: Korrigiert mich bitte, sofern ich ein bestehenden Thema zum Typ übersehen habe ... wernn nicht, dann hier der STart eines neuen Themas...
  • neuer Online-Shop

    neuer Online-Shop: Abs.: Nugara Management I Hohekreuzstr. 71 I 73434 Aalen UNSER NEUER ONLINE-SHOP Es ist soweit!!! Seit Sonntag, den 14.07.2019, ist...
  • Pekings neuer Flughafen wird demnächst fertig

    Pekings neuer Flughafen wird demnächst fertig: und in Betrieb genommen, berichtete CHINA.ORG Beijings neuer Flughafen Ende Juni fertig_China.org.cn
  • 01.01.1985, Eastern Airlines Boeing 727 (Flight 980) - Neuer Fund

    01.01.1985, Eastern Airlines Boeing 727 (Flight 980) - Neuer Fund: Ein Bericht zu einer privaten Suche nach Überresten des vor 31 Jahren abgestürzten Eastern Airlines Flug 980, bei der wohl Teile und...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    hataka farben erfahrungen

    ,

    modellbaufarben vergleichstabelle

    ,

    ak interactive farben verdünnen

    ,
    Hataka farben
    , ak interactive forum, hataka farbe verdünnen, vallejo Metall Farben erfahrungen, ak interactive farben erfahrung, ak interactive farbe, hataka farben wie gut, hataka farben verarbeiten, wie gut hataka farbe, erfahrungen mit ak modellbaufarben, ak farben oder vallejo, ak interactive xtreme metal verdünnen, hataka vergleich vallejo, flugzeugforum hataka, hataka polen, erfahrung hataka, vergleichstabelle modellbaufarben, berichte Ak Farben Jetexaust, hataka farben sprühen, bericht hataka farben, modellbau farben von hataka, verarbeitung von ak interactive farben
    Oben