Handelspreis für exzellent gemachte Modelle

Diskutiere Handelspreis für exzellent gemachte Modelle im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Hallo, ich welchem Bereich liegt der Handelspreis für solch exzellent gemachte Modelle, wie man sie hier öfters mal sieht, wenn man solche...
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.903
Zustimmungen
4.101
Ort
Nürnberg
Hallo,

ich welchem Bereich liegt der Handelspreis für solch exzellent gemachte Modelle, wie man sie hier öfters mal sieht, wenn man solche Modelle kommerziell verkaufen wollte? Ein Bekannter von mir ist ein begeisterter Flugzeugfan, aber leider noch unbegabter (und auch ungeduldiger) als ich, nun will er sich irgendwo so ein Super-Modell kaufen. Was müsste man – wenn es solche Modelle überhaupt am Markt gibt – den dafür rechnen? Die meisten Modelbauer, die ich (aus dem Eisenbahn-Sektor) kenne, würden ihre Modelle eigentlich nie verkaufen oder höchstens mal an ein Museum oder so gegen Anerkennungsgebühr abgeben. Ist das bei Flugzeug-Modellen auch so?
 
ArthurDent

ArthurDent

Testpilot
Dabei seit
19.08.2004
Beiträge
546
Zustimmungen
20
Ort
Essen
Für gut gebaute Modelle muss man so zwischen 50 und 150€ rechnen. Hängt aber stark vom Basismodell ab.

Bei Auftragsarbeiten liegt der Preis i.d.R. höher, wenn spezielle Lackierungen oder Umbauten erfolgen sollen.

Einfach mal bei Modellbauläden vorbeischauen. Dort werden eigentlich immer Modelle angeboten.

Gruss
ArthurDent
 
Zuletzt bearbeitet:
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.903
Zustimmungen
4.101
Ort
Nürnberg
Barney schrieb:
Dann gab es Streit zwischen den Beiden und ich wurde Zeuge als das Modell gegen die Wand flog... Ich mache sowas nicht wieder.
So etwas ist echt fies! Ich hatte einem (jetzt ex)Freund mal eine Bergarkade für Straße und daneben laufende Eisenbahn (H0) gebaut. Die hat er in einem Wutanfall - wegen einer totalen Lächerlichkeit - zerschlagen. Das war für mich irgendwie schlimmer als jede Beleidigung, die er mir an den Kopf hätte werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bernd2

Bernd2

Astronaut
Dabei seit
31.12.2003
Beiträge
4.662
Zustimmungen
53
Ort
Hamburg
Einige Modelle habe ich schon für Freunde gebaut und meine Befriedigung in ihrer Bewunderung gefunden, auch wenn einige davon später durch Umzüge und ähnliches echt gelitten haben. Ich hab´s trotzdem gern gemacht.

Ich hatte bisher auch nur zwei bezahlte Auftragsarbeiten. Bei der ersten sollte ich für eine Bekannte/Freundin meiner Mutter ein herunter gefallenes Segelschiff reparieren (was ich natürlich auch gemacht habe), beim zweiten Mal sollte ich einen Fieseler "Storch" in 1:32 bauen (habe ich auch gemacht).

An den "Storch" kam ich durch einen Freund von mir, der zu der Zeit als Verkäufer in einem Modellbau-Laden tätig war. Für die Arbeit habe ich 50,- DM bekommen und mir stand die Telefon-Nummer seines Kunden zur Verfügung. Dieser Kunde wollte gern ein Modell der Maschine haben, das er selbst mal geflogen ist. Nun, ich hab´s natürlich gern gemacht und für einen Arbeitslosen waren DM 50,- für etwas Klebstoff, Farbe und zwei kurze Telefonate gutes Geld. Die Zeit hatte ich ja ohnehin.

So eine ähnliche "Beleidigung" wie mcnoch habe ich allerdings auch mal erlebt, da ging es aber um ein Modell der "Tirpitz", in die ich alle Liebe und alles Können gelegt habe. Nach drei Umzügen war es eigentlich reif für die Mülltonne, aber der Typ (ehemals ein sehr guter Freund) besaß noch die Frechheit, das Wrack in seiner unermesslichen Güte seinem kleinen Bruder zu schenken, der sich darüber ja auch noch soooo sehr freuen mußte.

Um auf den Punkt zu kommen: Wenn man einen halbwegs reellen Stundenlohn arbeiten würde, wären solche Auftragsarbeiten kaum bezahlbar, deshalb kann so etwas kaum jemand wirklich berufsmäßig machen.

Fazit: Ein passionierter Modellbauer, der gerade nichts zu tun hat (warum auch immer) wird wohl auch gern gegen Entgelt Bauaufträge entgegen nehmen und durchführen. Insgesamt ist Modellbau zwar Kunst, aber leider eine brotlose, den die Arbeitszeit kann kaum jemand bezahlen.
 
Shadow

Shadow

Space Cadet
Dabei seit
13.04.2002
Beiträge
1.730
Zustimmungen
7
Ort
Sickte
Die Preise für Auftragsarbeiten sind natürlich von der Größe des Modells und dem Aufwand abhängig. Ein kleines einmotoriges 72er Flugzeug ohne Zubehör liegt bei ca. 150€, größere 48er erreichen auch schon mal 300€ zzgl. Material.

Vor ein paar Jahren gab es im Flugzeugsektor die Faustregel:
Verkaufspreis = 5 facher Materialwert (inkl. Resin + Ätzteile + Bodenplatte)

Die Museen zahlen in der Regel nur symbolische Geldbeträge :TD:

Dioramen mit strengen Vorgaben vom Auftraggeber, z.B. nach Szenen auf Fotos, erreichen auch leicht 4stellige Summen. Da muß dann aber auch die Qualität und die Bauzeit stimmen.
 

Scale72

Guest
....

Hi, meiner Erfahrung nach kommt es darauf an, wo man die Modelle anbietet....
Auf ebay macht soetwas kaum Sinn, da geht nicht allzuviel (auch wenn ich manchmal erstaunt bin, welche Preise für Modelle geboten werden, die offensichtlich nicht so dolle sind - aber lassen wir das)

Die besten Preise erziehlt man ohnehin nicht auf Modellbauaustellungen oder ähnlichem.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass vor allem auf Teilebörsen (für orginale Flugzeugteile) und Militariabörsen gute Preise zu bekommen sind. Da sind viele Leute, die gebaute Modelle haben möchet, aber keine Modellbauer sind. Letztes Jahr habe ich auf einer solchen Börse eine gebaute 32er BF-109 G-6 für 180 EUR verkauft.
Und dieses Jahr habe ich den Auftrag bekommen die Mistel mit Sprengkopf von Dragon in 1/48 zu bauen, für 200 EUR (ohne Bausatz)

Aber ansonsten kann man in der Tat eine Regel aufstellen wie von Shadow erwähnt, allerdings würde ich hier den dreifachen Materialwert als realistisch annehmen
 
Shadow

Shadow

Space Cadet
Dabei seit
13.04.2002
Beiträge
1.730
Zustimmungen
7
Ort
Sickte
Friedarrr schrieb:
Wenn ich mal ein Modell verkaufe, spiel ich kein Lotto mehr! :p

Aber wo gibt es so dumme Leute?? :?! ;)
Wieso sind die dumm? :confused:

Wenn es Interessierte gibt, die nicht in der Lage sind in guter Qualität zu bauen oder keine Zeit aber, dafür aber über die finanziellen Mittel verfügen, ist das doch eine durchaus nachvollziehbare Handlung.

Andere wohlhabende Leute kaufen sich Gemälde oder Skulpturen! Sind die auch dumm?
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.922
Zustimmungen
2.705
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Shadow schrieb:
Wieso sind die dumm? :confused:

Wenn es Interessierte gibt, die nicht in der Lage sind in guter Qualität zu bauen oder keine Zeit aber, dafür aber über die finanziellen Mittel verfügen, ist das doch eine durchaus nachvollziehbare Handlung.

Andere wohlhabende Leute kaufen sich Gemälde oder Skulpturen! Sind die auch dumm?

Ich spreche ja auch von meinen Modellen zu meinen Preisen!! ;)

Wenn sie die zu Preisen von einem Lottojackpott kaufen, wo sie super gebaute Modelle für nur ca, 400$ bekommen, sind sie doch ein bisschen.... :D

Es soll nicht ernstgemeint sein, Shadow!!
 
papasierra

papasierra

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.639
Zustimmungen
178
Ort
Mandelbachtal
Wir sollten unser Licht nicht unter den Scheffel stellen

Auch mit den Modellpreisen ist es wie überall, wo ein Markt einigermaßen funktioniert: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Für ein Modell, das es nicht an jeder Ecke gibt, bekommt man also möglicherweise nur, wenn es einem etwas mehr wert ist.

Vielleicht leiden wir bei unserem Hobby ja im Gegensatz zu anderen Künstlern einfach unter mangelndem Selbstbewusstein? Ein Bild oder eine Skulptur werden schnell von den Betrachtern gewürdigt. Aber wer sieht einem Modell schon an, welche künstlerische Leistung dahinter steckt? Mal ehlich: viele belächeln uns doch und ahnen gar nicht, dass ein gutes Modell viel mehr ist, als ein mit etwas Kleber zusammengehauenes Plastikding.
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.788
Die Preise für Auftragsarbeiten sind natürlich von der Größe des Modells und dem Aufwand abhängig. Ein kleines einmotoriges 72er Flugzeug ohne Zubehör liegt bei ca. 150€, größere 48er erreichen auch schon mal 300€ zzgl. Material.

Vor ein paar Jahren gab es im Flugzeugsektor die Faustregel:
Verkaufspreis = 5 facher Materialwert. Resin + Ätzteile + Bodenplatte


Kommt ganz gut hin.
 
Thema:

Handelspreis für exzellent gemachte Modelle

Handelspreis für exzellent gemachte Modelle - Ähnliche Themen

  • Nichts für schwache Nerven!

    Nichts für schwache Nerven!: Ein Beispiel, wie man es nicht machen sollte...
  • ADS-B Sichtbarkeit für fie Allgemeinheit wird eingeschränkt.

    ADS-B Sichtbarkeit für fie Allgemeinheit wird eingeschränkt.: Die Sichtbarkeit von Daten, die via ADS-B von Flugzeugen ausgesendet werden, soll für die Allgemeinheit erschwert bzw . Unterbundem werden. Sehen...
  • Lufthansa und BASF: "Haifischhaut" für Flugzeuge

    Lufthansa und BASF: "Haifischhaut" für Flugzeuge: Lufthansa entwickelt zusammen mit BASF eine Art Haifischhaut für Flugzeugoberflächen. Eine feine Rillenstruktur mindert Luftverwirbelungen...
  • L'Arsenal Enterprise Hangar Deck für Tamiya's 1:350 CVN-65

    L'Arsenal Enterprise Hangar Deck für Tamiya's 1:350 CVN-65: Wer sich bisher für den Tamiya-Bausatz der CVN-65 Enterprise entschieden hat, mußte schnell feststellen, daß der Bausatz komplett ohne Hangar Deck...
  • Was für ein Teil (von F-104G)?

    Was für ein Teil (von F-104G)?: Ich habe 2 von diesen gestempelter runden Teilen mal auf einem Flohmarkt bei einem Sammler entdeckt, der sagte, das sie aus einer F-104G stammen...
  • Ähnliche Themen

    Oben