Modell zum Wiedereinstieg

Diskutiere Modell zum Wiedereinstieg im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Hallo, nach längerer Pause im Flugzeugbereich möchte ich mal wieder einen Jet bauen. Allerdings bin ich mir noch ein wenig unsicher...

Moderatoren: AE
  1. mk81

    mk81 Sportflieger

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hannover
    Hallo,

    nach längerer Pause im Flugzeugbereich möchte ich mal wieder einen Jet bauen.

    Allerdings bin ich mir noch ein wenig unsicher bezüglich des Maßstabes, der entweder bei 1:48 oder 1:32 liegen sollte. So wie ich das jetzt mitbekommen habe, ist dies Auswahl im 32er Bereich bei den Jets sehr vielfälltig geworden.

    Meine Interessenschwerpunkte bei Jets beziehen sich im Wesentlichen auf den Kalten Krieg der 80er Jahre bis hin zu Desert Storm. Aber auch aktuelle Einsötze wie in Afghansitan und die damit verbundenen Flugzeug-Muster interessieren mich.

    Daher hatte ich mir für meinen Wiedereinstieg eine Tomcat A/B/D; eine Super Hornet oder eine F15 Eagle ausgesucht. Der Maßstab hängt dabei auch von der Qualität des Modells ab, da ich es zu Beginn vermeiden möchte groß zu gravieren oder Spachtelschalchten zu bestehen, auch wenn ich um den ein oder anderen Zurüstsatz nicht herumkomme.

    Wenn ich also einen Jet mehr oder weniger "OOB" bauen möchte, was bietet siich von der F14; F18 oder der F15 an?

    Bei der F-18 Super Hornet sind wohl die Hasegawa-Bausätze prima. Habe allerdings auch die Möglichkeit den 32er von trumpi für 70Euro zu kaufen??

    Bei den F-15, zumindest bei den E`s habe ich gesehen, daß das revell-Modell einen guten Ruft genießt? Stimmt das, da diese teilweise günstig bei Auktoinshäsuern zu haben ist, damit ggf. für den Anfang im Preis-Leistungs Verhältniss der 15E von tamiya überlegen ist.

    Wie schaut es bei der F14 aus??? Bei der 48er Serie von hasegawa würde mich z.Zt. noch Stören, daß diese wohl etwas schwere zu zusammenbauen sind. Die 32er von tamiya darf neu graviert werden, hat aber wohl die bessere Formgebung als die 32er Trumpi???

    Auch wenn ein Kauftipp immer schwer ist, viell. kann mir der ein oder andere dennoch helfen.


    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ayrtonsenna594, 05.08.2011
    ayrtonsenna594

    ayrtonsenna594 Astronaut

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    4.258
    Zustimmungen:
    11.114
    Beruf:
    Kaufmann im EH für Künstler- und Zeichenbedarf
    Ort:
    Berlin
    Nimm für den Anfang die Revell F-15E in 1:48. Da kannste nix falsch machen. Super Modell schon für den eigentlichen Ladenpreis und im Netz oftmals für unter 15 Euro zu bekommen. Da kannste dich erstmal versuchen und wenn was nicht so klappt wie gewünscht schmerzt es dann nicht so doll bei dem günstigen Preis.
     
  4. Sufa

    Sufa Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Berlin
    Ich kann die F-14 von Hobbyboss empfehlen.
     
  5. #4 RindVieh, 05.08.2011
    RindVieh

    RindVieh Space Cadet

    Dabei seit:
    10.08.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    1.591
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Frankfurt am Main
    meine Ideen:

    Ich würde auch zu einem günstigen Bausatz raten, und dort gleich einen Schönen aussuchen, der nicht frustriert:
    -> wie bereits genannt: F-15E von Revell in 1:48.
    F-14 und F/A-18 Bausätze sind, meiner Meinung nach, in 1:48 alle zu teuer und kompliziert für einen (Wieder-)Einsteiger!
    Wenn es abseits des Themas sein kann: auch große Klasse für einen super Preis zu bekommen ist die F-86 Sabre,F-86D Sabre Dog und F-84G von Revell. Die Bausätze haben super Passgenauigkeit, sind schön detailiert und bieten schicke Bemalungsoptionen mit klasse Revell-Schiebebildern!


    ... und in 1:32 würd ich vielleicht den Tornado von Revell empfehlen, oder am ehesten die neue BAe Hawk ( Revell), auch wenn dort die Bemalungsvarianten stark eingegrenzt sind ( nur Red Arrows). Der Bausatz an sich ist jedoch spitze und sehr günstig zu haben!
     
  6. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Man könnte, sich von der Qualität leiten lassend, auch zu Tamiya greifen... :)
     
  7. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. -dako-

    -dako- Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Mich von Kindern ärgern lassen.
    Ort:
    Ratingen
    Von 1/32ern hab ich keine Ahnung, daher nur zu den 1/48er.

    F-14 kann ich als primäres Wiedereinstiegsmodell keine empfehlen, die guten F-18 sind relativ teuer, bei den F-15 käme für eine F-15E das revellmodell wie schon erwähnt in Frage, nicht ganz so günstig aber ab und an im Vergleich zum Normalpreis als ältere Auflage auch recht günstig erhältlich und ebenfalls gut zu bauen sind die Hasegawa F-15C.

    Ansonsten kann ich wenn es um den Kalten Krieg geht vorallem die Revell F-86F (da steckt Hasegawa drin) empfehlen und die Tamiya F-84G beide Bausätze sind ausgezeichnet zu bauen, haben nicht all zu viele Teile, man kommt also schnell zum Erfolg. Auch ein ausgezeichnetes Preisleistungsverhältnis und einen einfachen Bau bieten die Revell F-104 auf Hasegawabasis.

    Bei den F-16 empfiehlt sich Tamiya (oder imho besser aber etwas umständlicher zu Bauen Kinetic). Beide sind aber nicht wirklich ein simpler Bau z.B. verglichen mit einer Tamiya F-84G.
     
  9. mk81

    mk81 Sportflieger

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hannover
    Hallo,

    danke für eure schnelle Hilfe.


    Nachdem in hier und da nochmal etwas zu dem Bausatz von Revells F-15 gelesen habe, soll es wohl diese Maschine sein. Das Preis- Leistungsverhältnis ist prima. Zudem ist das Tarnschema recht einfach, ggf. für einen Wiedereinstieg ganz gut, da ich mich so auf Alterungstechniken etc. konzentrieren kann.

    Dennoch habe ich die ein oder andere Frage zu der F-15, die ich aber in einem neuen "Thread" bespreche.

    Gruß
     
Moderatoren: AE
Thema: Modell zum Wiedereinstieg
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. F-86F40 Nato Sabre

Die Seite wird geladen...

Modell zum Wiedereinstieg - Ähnliche Themen

  1. Fesselflug - Modellflug damals

    Fesselflug - Modellflug damals: [ATTACH] [ATTACH] Dem Modellflug verdanke ich letztendlich, dass ich - nunmehr seit vielen Jahrzehnten - bei der "richtigen" Fliegerei,...
  2. Modellbauausstellung „Projekt 144“, Tokyo, Stadteil Akihabara, 18./19.11.2017

    Modellbauausstellung „Projekt 144“, Tokyo, Stadteil Akihabara, 18./19.11.2017: Ich bin diese Woche geschäftlich in Tokyo, schon letzten Sonntag morgen angekommen und dann gleich nach Akihabara gefahren. Neben all den...
  3. Modellbaugruppe Sikinger Höhe/Queidersbach

    Modellbaugruppe Sikinger Höhe/Queidersbach: Am 19.11.17 führte die Modellbaugruppe Sikinger Höhe ihre Jahresausstellung durch. Dort finden sich vor allem Modelleisenbahner, Autosammler,...
  4. 1/48 MiG-25 RBT Verbesserte Radar/Fotoaufklärer Nase – TN Modellbau

    1/48 MiG-25 RBT Verbesserte Radar/Fotoaufklärer Nase – TN Modellbau: Hallo Ich möchte euch heute hier die verbesserte und überarbeitete Radar/Fotoaufklärer Nase für das ICM und Revell Modell der MiG-25 RBT...
  5. Modellbauausstellung 20 Jahre Modellbauclub Hoyerswerda e.V. vom 17. bis 18. März 2018

    Modellbauausstellung 20 Jahre Modellbauclub Hoyerswerda e.V. vom 17. bis 18. März 2018: Ja, nun sind schon 20 Jahre vergangen, seit dem der Modellbauclub Hoyerswerda e.V. gegründet wurde. Deswegen findet vom 17. bis 18. März 2018 die...