Ronny Bar'S Profiles "German Fighters of the Great War" Vol. 1 und 2

Diskutiere Ronny Bar'S Profiles "German Fighters of the Great War" Vol. 1 und 2 im Aktuell & Neuerscheinungen Forum im Bereich Bücher u. Fachzeitschriften; Ich habe letzte Woche mal die beiden Bände von Ronny Bar mit Profilen deutscher Jagdflugzeuge des 1. Weltkrieges bestellt und Band 1 schlug...
Mercur

Mercur

Flieger-Ass
Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
484
Zustimmungen
771
Ort
Thüringen
Ich habe letzte Woche mal die beiden Bände von Ronny Bar mit Profilen deutscher Jagdflugzeuge des 1. Weltkrieges bestellt und Band 1 schlug Gestern am späten Nachmittag schon bei mir auf während Band 2 wohl erst in 7-10 Tagen eintreffen soll. OK, beide Bände zusammen kosten auch etwas und wird man da auch bei @mazon einiges Geld los aber unter dem Strich war es mir das wert. Immerhin wurden da ja pro Band je 350 Profile versprochen und auch wenn man da nicht wirklich mit vielen Neuheiten rechnet... auf das eine oder andere Profil war ich dann doch schon mal sehr gespannt.

Der erste Eindruck war recht gut, fester Einband und saubere Aufmachung und das Ding könnte man ruhig - so das betreffende Regal deutlich leerer wäre als meine vielen überfüllten (^^) - sogar quer dort reinstellen um das tolle Profile von Richthofens roter Albatros D. III auf dem Einband zu zeigen.

Im Buch selbst werden dann eben 350 Profile gezeigt, von diesen Flugzeugtypen :
Fokker E.I
Fokker E.II
Fokker E.III
Fokker E.IV
Pfalz E.I
Pfalz E.II
Pfalz E.IV
Fokker D.I
Fokker D.II
Fokker D.III
Halberstadt D.II *
Halberstadt D.III
Halberstadt D.V
Albatros D.I
Albatros D.II *
Albatros D.III *
Albatros D.V
Roland D.II *
SSW. D.I

* Diverse Ausführungen/ Hersteller

Innen geht es dann, nach 3 kurzen Vorworten/ Einleitungen, auch gleich mit den ersten dtsch. Jägern los, den Fokker-Eindeckern. Viele kannte ich natürlich schon bzw. zumindest die Nummern welche man bestimmten Piloten zuordnen sollte. Dann aber kamen mir bei dem einem oder anderen Profile arge Zweifel - so hatte ich diese Maschinen noch nie gesehen.
Auch bei den nächsten Maschinen, von der Pfalz E.I bis letztendlich auch zum Schluss der Albatros D.V zog sich dieser Eindruck weiter hin - alle Profile optisch sauber erstellt und gut anzusehen aber bei mehr als einem hatte ich arge Bedenken und würde ganz sicher so nie eines meiner Modelle bemalen! So manches stimmt einfach nicht mit den vielen recht guten "Blue Max Airmen" oder neueren Büchern (von Aeronaut Books) überein und so war ich dann doch arg erstaunt, dass ich in diesem 1. Band sogar eine Albatros D.III von K. Wolff (Jasta 11) mit rotem Heck und einer fetten weißen Werknummer (D.2099/16) fand.
Hatte der nicht so eine Lila Pflaume und später was ganz in Rot mit grünem Höhenleitwerk?
Oder flog K.-E. Schäfer bei der Jasta 11 im Mai 1917 wirklich sogar mal eine SSW. D.I?
Zeigte die Albatros D.V (D.2214/17) von H. Kroll bei der Jasta 24 auf den Oberseiten sich wirklich grün getupft anstatt - wie der Rest vom Rumpf - nicht doch nur mit der originalen Holzbeplankung?
War die Grün-Mauve bemalte Albatros D.V (D.4618/17) von K. Menckhoff nur an der Nase oder sogar bis über die oberen Motorabdeckungen Rot bemalt?
Und verdammt nochmal... waren die frühen Albatros D.I und II nicht oft auf den Oberseiten rotbraun bemalt anstatt nur (minimal) mit einer dunkleren Holzbeplankung?

Dazu kommen immer wieder mal kleine handwerkliche Fehler - so sind Maschinen falsch beschriftet (eine Alb. D.III als D.V) und Piloten falsch benannt (aus P. Bäumer wurde mal eben P. Säumer).

Ist eigentlich schade, dass da bei einigen tollen Bemalungen kein schnelles "Bau mich nach!"-Feeling aufkommt -dabei wäre nicht nur die hier gezeigte Fokker E.IV (639/15) von H. Baldamus sehr wohl was für meinen Geschmack gewesen. :(

Unter dem Strich also ein schönes, teures aber dann noch nicht ganz zufriedenstellendes Buch. Mal sehen, mit was dann Band 2 so alles aufwarten kann - einige von R. Bar's Profiles wurden ja noch (auch kurz vor dem Ende von WNW) mal kräftig umgedeutet, so z.B. für einige Albatros D.Va der Jasta 76b und das Fokker-Buch bzw. die Jasta Colours von Aeronaut haben ja auch schon mal einiges anders dargestellt.
 

g.martin

Flugschüler
Dabei seit
25.09.2013
Beiträge
9
Zustimmungen
9
Hallo,

ich muß meinem Vorredner bezüglich des Band 1 von Rony Bars Profiles zustimmen.
Ich habe mittlerweile den Band 2 erhalten und muß feststellen das auch in diesem Band gravierende Fehler passiert sind.
Handwerklich sind die Profiles , wie bereits festgestellt, sehr gut.
Neue Erkenntnisse sind aber nur zum Teil eingeflossen .
Was ich auf den ersten Blick festellen konnte:
Albatros Dva und Fokker DVII von Näther zeigen die preuss.Flagge in ihrer Farbfolge falsch rot/weiss/schwarz anstelle schwarz/weiss/rot.
Die Pfalz DIIIa von Kaus Jasta 30 hatte keine schwarzen Längsstreifen sondern gelbe (Königreich Hannover)
Die PfalzDIIIa von Schneider Jasta 80 hat das falsche Wappen (Dorfen Kleinstadt bei Erding ) sieht vollkommen anders aus, außerdem fehlt die "17" bei der WerkNr.
die rote Fokker DVII Lothar von Richthofen dürfte falsch sein, in einer Publikation hat Ronny selbst die Maschine, korrekterweise, Wolfram von Richthofen
(Cousin von den Richthofenbrüdern) zugeordnet
Die Pfalz DIIIa Jasta 15 von Buttlar (ex Hitschler) hat ein übemaltes Rumpfband in rot als Untergrund für das Horn
Die Bemalung der Pfalz DIIIa Jasta 77b von Ewers rot und blau auf der Tragfläche ist schon länger bekannt (wing nut Wing) und sehr spekulativ.
Nach meinem Dafürhalten hat die Tragfläche lediglich die bayrisch blauen Farben der Jasta 77als Streifen aus dem silbergrauen Untergrund.

Viel Grüße
Gerd
 
Mercur

Mercur

Flieger-Ass
Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
484
Zustimmungen
771
Ort
Thüringen
Ja, hab Band 2 Heute auch erhalten... und muss @g.martin zustimmen. So richtig was Neues ist eh' nicht dabei und bei so manchen Profile habe ich dann doch arge Zweifel. Sicher- das Buch als solches ist toll, wieder mal guter Druck und hat eine tolle Aufmachung... kostet aber auch einiges mehr.


OK - ein paar alte Fehler-Profiles wurden bereits korrigiert, so ist z.B. die Blau-weiß längsgestreifte Albatros D.Va der Jasta 76b auch hier nicht mehr W. Böhnig zugeordnet sondern (wie im Buch der Jasta 76b) K. Bärenfanger. Aber dann fallen eben doch so doch einige kl. Fragezeichen und Fehler auf.

Einige kl. Schreibfehler fallen dagegen kaum auf aber der Fairness halber sollte man, so man z.B. die Jasta 34b aus bayrische Staffel mit dem kl. "b" kennzeichnet, bitte auch die Jasta 21 mit einem kl. "s" versehen um sie, eben als Jasta 21s, als sächsische Staffel kenntlich zu machen, ebenso die Jasta 72 = Jasta 72s und, als württembergische Staffel, auch die Jasta 28 als Jasta 28w.

Die Pfalz D.VIII von H. Auffahrt (Jasta 29) ist bildlich nirgends zu sehen aber davon mal ein Profile zu erstellen (im Vorgriff auf die 1/32er von Aviattic?) ist schon mutig.
Von der Fokker D.VII F von E. Loewenhardt (Jasta 10) gibt es nur ein unscharfes kleines Bild, trotzdem sollte wohl die obere Fläche Gelb übermalt gewesen sein, oder doch nicht? Aviattic hat in seinem Decalsatz der Maschine dieses jedenfalls so gemacht.
Die bereits o.a. rote Fokker D.VII von L. v. Richthofen (Jasta 11) fiel mir auch gleich auf. Zwar gibt es ein Foto der Bugansicht der (vermutl.) Maschine aber schon im "Blue Max Airmen" stehen da gleich mehrere Fragezeichen dahinter und die haben prompt auch kein Profile der Maschine erstellt...
Die SSW D.IV in Blau mit der ws. Bauchbinde wurde schon mehrfach H. Becker, dem Staffelführer der Jasta 12, zugeordnet und gleicht ja auch der Fokker D.VII OAW im letzten Fokker D.VII/ D.VIII-Buch von Aeronaut Books.
Der Fokker Dr.I von J. Mai (Jasta 5) hatte mit recht großer Sicherheit kein dünnes rotes Band vor dem grünen Heck wie ein halbwegs gutes Foto der Maschine zeigt.
Hmmm... der Fokker Dr.I von R. Klimke (Jasta 27) soll gelbe Tragflächen-Vorderkanten gehabt haben? Also das gibt das Foto der Kiste so nicht her und H. Dilthey beschrieb 1918 die Fokker Dr. I der Jasta 27 eben mit gelber Nase, gelben Leitwerk und gelben Streben und sonst in Fabrikbemalung.
Besonders "hart" getroffen hat mich das Profile der Roland D.VIb der Jasta 33 von E. Schäpe, da gibt es ja schon gefühlt "ewig" ein grobes Profile... einer D.VIa (hab extra meine VIb getauscht und viel für meine jetzige VIa gegeben) Jetzt kommt da R. Bar mit einer gänzlich anderen Darstellung und das ist für mich schade denn die Schäpe-Maschine war ja in meinen "Reserve-Plan" falls das mit der Kiste von O. Kissenberth (Jasta 23b) nicht klappt.

Generell ist die Deutung einiger Bemalungen bzw. deren Zuordnung also immer noch fraglich und einiges davon mit Sicherheit nur spekulativ! Na ja, für den einen oder anderen ist vielleicht noch was dabei und dargestellt werden ja die Profile folgender Maschinentypen:

Albatros D.Va *
Pfalz D.III
Pfalz D.IIIa
Fokker F.I
Fokker Dr.I
Fokker D.VI
Fokker D.VII *
Fokker E.V/ D.VIII
SSW. D.III
SSW. D.IV
Pfalz D.VIII
Pfalz D.XII
Roland D.VIa
Roland D.VIb
Junkers D.I

* Diverse Ausführungen/ Hersteller


Ergänzung zum Band 1:
Hab mal einige technische Merkmale der Maschinen angeschaut und bin dabei auch mehrfach arg ins Grübeln gekommen.

Die Albatros D.III der Jasta 5 hatten teilweise (aber nicht alle!) auf den oberen Motorblechen zusätzliche Lüftungsschlitze, die sind auch oft gut zu erkennen. R, Bar hat die mal gleich an allen D.III der Jasta 5 angebracht aber das sieht man eben nicht immer. Dafür fehlen weitere Lüftungsschlitze (an der Albatros D.III von H. Büssing) welche man auf einem Foto gut erkennen kann.
Dann hat R. Bar an der Albatros D.II von O. Gerbig (Jasta 14) an der unteren Verkleidung der Bugnase einige lange Schlitze dargestellt, auf dem Foto der Maschine im Jasta 14-Buch sind die so nicht zu erkennen!


In der Summe beider Bücher bin ich dann doch etwas enttäuscht - zu wenig Neues, immer noch einige Fehler welche bereits bekannt sein sollten und einiges mit Sicherheit spekulativ bzw. wohl der "künstlerischen Freiheit" geschuldet. Vielleicht sollte R. Bar, trotz seines "fortgeschrittenen" Alters, noch mal das ganze so angehen wie C. Sundin welcher ja alle Jahre neue Luftwaffen-Profile raushaut und einige davon bereits (in, bis jetzt ,13 Bänden) schon zum dritten Mal, immer wieder neu korrigiert/ überarbeitet.^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Ronny Bar'S Profiles "German Fighters of the Great War" Vol. 1 und 2

Oben