ARF , ASP ???

Diskutiere ARF , ASP ??? im RC-Ecke Forum im Bereich Modellbau; Hallo, ich spiele mit dem Gedanken mir ein RC-Flugzeug zuzulegen. Ich habe mich schon mal in diversen Onlineshops umgesehen aber leider ist die...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Kampfmolch, 31.10.2008
    Kampfmolch

    Kampfmolch Space Cadet

    Dabei seit:
    26.08.2005
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    im schönen Taunus
    Hallo,
    ich spiele mit dem Gedanken mir ein RC-Flugzeug zuzulegen.
    Ich habe mich schon mal in diversen Onlineshops umgesehen aber leider ist die Modellfliegerei für mich absolutes Neuland und so verstehe ich einige Sachen nicht.
    Was bedeuten denn die Abkürzungen ARF und ASP ?
    Gibt es eine gute Internetseite wo ich mich über die Grundlagen des Modellfluges informieren kann ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gero

    gero Alien

    Dabei seit:
    16.06.2003
    Beiträge:
    5.722
    Zustimmungen:
    5.834
    Ort:
    München
    Hallo Kampfmolch,

    Ein lobenswerter Gedanke!

    Wie alle 3-Buchstaben-Abkürzungen ist das in vielen Fällen einfach Schwindel^WWerbung.

    ARF - Almost ready to Fly. Zu Deutsch: Ein Schnellbaukasten. Meistens muß man noch Antrieb und Fernsteueranlage einbauen

    ARC - Almost ready to Cover. Zu Deutsch: Rohbaufertig. Da ist meistens noch eine ganze Menge zu machen.

    ASP sagt mir nix.

    Allgemein gilt, daß die Modelle, die dem Einsteigerauge am ehesten gefallen, meistens recht ungeeignet zum Fliegenlernen sind.

    Heutzutage geschieht das einfachste und erfolgversprechendste "Reinschnuppern" meistens per elektrobetriebenem (Schaum)kunststoff.

    Wobei ich auch einige Modellflieger kenne, die auch letztens noch über einen Holzbaukasten (gerade da gibt es wunderschöne Einsteigermodelle, nur muß man da noch richtig bauen) zum Modellfliegen gekommen sind.

    Wichtig ist aus meiner Sicht, daß jemand greifbar ist, der sich das fertige Modell vor dem ersten Flugversuch genauer anschaut (Schwerpunktlage, Motorzugrichtung, EWD (pardon: Einstellwinkeldifferenz), Ruderausschläge (Größe und Richtung) ...) und dem werdenen Piloten vielleicht ein wenig zur Hand geht. Vielleicht ist ja auch ein Verein (mit entsprechendem Fluggelände) in der Nähe? Idealerweise sollte der Flugschüler sich von dem potentiellen Helfer beraten lassen, Kompatibilität kann da am Anfang Geld sparen (Ladegerät...) oder die Unterstützung erleichtern (Programmierung der Fernsteueranlage, Knüppelbelegung, Lehrer-Schüler-Kabel ...)

    Gibt es. Zum Beispiel hier

    Oder frag einfach hier...

    gero
     
  4. #3 Kampfmolch, 31.10.2008
    Kampfmolch

    Kampfmolch Space Cadet

    Dabei seit:
    26.08.2005
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    im schönen Taunus
    Hallo gero,
    Vielen Dank für die Erläuterung und die guten Tips.:TOP:
    Ich habe mir heute einen Flieger gekauft: Eine Piper J-3 von Graupner.
    (Ja, ich weiß, das ging recht flott...:rolleyes: )

    Leider sind sehr hässliche Haribo-Aufkleber drauf, welche ich gerne entfernen würde. Blöderweise geht aber beim Abziehen aber auch der Lack mit ab.
    Deshalb möchte ich das Flugzeug gerne neu lackieren, die Frage ist jetzt nur mit welchem Material? Ich würde einfach Acryllack aus der Dose nehmen...
    Sollte doch funktionieren, oder ?
     

    Anhänge:

  5. gero

    gero Alien

    Dabei seit:
    16.06.2003
    Beiträge:
    5.722
    Zustimmungen:
    5.834
    Ort:
    München
    Hallo,
    Im Prinzip ist Acryllack OK (trotzdem eine Probe an einem Abfallstückchen machen, manche Schaumstoff/Lack-Kombination mag sich trotzdem nicht).


    Achte darauf, daß Deine Lackierung:
    - nicht zu schwer wird
    - den Schwerpunkt nicht verändert

    Die beiden Sachen mögen die Winzmodelle überhaupt nicht.


    Und, behalte im Auge, Du willst mit der Piper Fliegen lernen, spätestens nach der 12.Landung würden Dich die Aufkleber nicht mehr stören (aus verschiedenen Gründen ;) )

    gero
     
  6. #5 Kampfmolch, 01.11.2008
    Kampfmolch

    Kampfmolch Space Cadet

    Dabei seit:
    26.08.2005
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    im schönen Taunus
    Ohje, worauf habe ich mich da nur eingelassen...
    Ich hoffe ich komme heute noch dazu einen ersten Testflug zu starten... wenn ich mich traue..
     
  7. n/a

    n/a Guest

    ARC = almost ready to cover , also Rohbau der noch bespannt werden muss
    ARF = almost ready to fly , alles fertig, nur der Technikeinbau fehlt
    ARTF = almost ready to fly (2.Stufe) >> Flugfertig Technik ist drin

    ASP = chinesischer Plagiat OS-Motor :TD:

    Wir sagen zu ARC auch "almost ready to crash" weil leider viele ARF´s ohn nachhaltigen Umbau und Verstärkungsmaßnahmen nicht flugsicher sind. Leider ....... obwohl, dass bei diesen Niedrigpreisen auch an Klebstoffen gespart wird sollte auch dem letzten Modellbauer in D klar sein, oder ?
     
  8. #7 Kampfmolch, 02.11.2008
    Kampfmolch

    Kampfmolch Space Cadet

    Dabei seit:
    26.08.2005
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    im schönen Taunus
    Hallo Strega,
    Vielen Dank für die Ergänzung.:TOP:
     
  9. #8 Kampfmolch, 02.11.2008
    Kampfmolch

    Kampfmolch Space Cadet

    Dabei seit:
    26.08.2005
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    im schönen Taunus
    Das könnte man als Grund aufzählen.:red:
    Und ich habe noch nichtmal 12 Landungen gebraucht, 2 haben ausgereicht!
    Naja, aber es hat Spaß gemacht, so lange es gedauert hat.:)

    Zum Glück gibt es die Einzelteile als Ersatz zu kaufen.:TOP:
     

    Anhänge:

  10. Zet

    Zet Berufspilot

    Dabei seit:
    11.08.2003
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Sauerland
    Hey, ein Leidensgenossen... :rolleyes:

    Hab mir letzte Woche eine China-Schaumwaffel als Wiedereinstieg in das Modellfliegen gegönnt. War ein komplett Paket einschl. Funke und allem drum und dran (Abkürzung war da RTF = Ready to fly). Die Funke (27 MHZ) hab ich allerdings direkt ausgebaut und gegen meine alte Graupner MC12 getauscht...

    Beim ersten Auspacken der Schock: Alles krumm und schief. :eek: Ein Ausrichten der Ruder war kaum möglich da man überhaupt keinen Referenzpunkt hat. Naja, auf gut Glück mal alles nach Augenmaß gebogen und gestern dann der Erstflug.

    Geschafft hab ich 2m Höhe und ca. 15m Strecke. Danach komplett nochmal umgetrimmt, den Schwerpunkt mit Blei nach vorne verschoben und nochmal gestartet: Siehe da, es fliegt!! :TOP:
    Ergebnis des Tages: 2 von 3 mitgelieferten Propellern zerstört. Sonst dank wiederstandsfähigem Material (der Hersteller nennt das Zeug EPO) alles heile geblieben.

    Mein Nachbar und gleichzeitig mein Verkäufer und Klein-Importeuer :TD: war auch mit zwei Modellen dabei. Hat eines davon nach einer Midair-Collision mit meinem Flieger komplett zerlegt!!! Bei dem Zusammenstoß hats ihm einen Teil des Flügels abgerissen was zu einem High-Speed-Impact mit dem Wiesenboden gführt hat. Das hat den Rumpf in 2 Teile zerlegt und die Flächenaufnahme zerbröselt. Sah schlimmer aus als deine Piper!!! Gestern abend dann noch eine Mail von dem Nachbarn: Flieger wieder heil!!!:FFEEK:
    @Kampfmolch: nicht den Kopf hängen lassen und die Piper erstmal einfach wieder zusammenkleben. Ersatzteile kann man immer noch kaufen.

    Gruß
    Zet
     
  11. #10 Kampfmolch, 03.11.2008
    Kampfmolch

    Kampfmolch Space Cadet

    Dabei seit:
    26.08.2005
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    im schönen Taunus
    Hallo Zet,
    Danke für deinen Zuspruch.:TOP:
    Ich habe die Piper nach dem ersten Crash wieder einigermaßen hinbekommen, aber da es etwas zu windig war und ich mich wahrscheinlich auch noch blöd angestellt habe, hat es den Flieger dann nochmal so zerbröselt, daß die Nase komplett gequetscht und verzogen war und die Tragflächen so schief, daß keine weitere Reparatur mehr möglich war.
    Naja, die Ersatzteile sind schon bestellt und beim nächsten Mal werde ich ein bisschen vorsichtiger und bestimmt auch weniger aufgeregt sein.
    Ich glaube totz allem, daß ich jetzt Blut geleckt habe...:)
    Ein echt toller Spaß! Ich freue mich schon auf den nächsten Start.
    Hoffentlich sind die Lieferzeiten der Ersatzteile nicht so lang, denn der Rumpf liegt nicht auf Lager und wird wohl erst noch angefertigt werden müssen.
    Was solls, in der Zwischenzeit kann ich ja noch ein wenig Theorie betreiben.
     
  12. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. n/a

    n/a Guest

    Ersatzteile kaufen ............

    ...... oder den kostenlose Flugsimulator bei Multiplexmodelltechnik runterladen .....

    Ich empfehle prinzipiell einen gescheiten Flugsimulator zu kaufen (z.B. Aerofly prof). Aufwand rund 100€ die sich aber lohnen !!!!!!

    Über die Winterpause "schrubbe" ich mit dem Aerofly weiter Stunden um eben die Reflexe zu erhalten und eben auch um in Bodennähe rumzublödeln. Wenns kracht ist nichts kaputt und dadurch ein haufen Geld gespart ! Durch das Sim-Training ist die crash-Rate erheblich runtergegangen :TOP:

    .... keep em flying
     

    Anhänge:

  14. #12 Kampfmolch, 03.11.2008
    Kampfmolch

    Kampfmolch Space Cadet

    Dabei seit:
    26.08.2005
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    im schönen Taunus
    Hallo Strega,

    vielen Dank für den Hinweis auf den Simulator, den werde ich mir mal runterladen. Womit steuert man bei dem kostenlosen Programm?

    Übrigends:
    Schicker Flieger!:TOP:
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

ARF , ASP ???