Triebwerksauslässe bei Hasegawa Phantom

Diskutiere Triebwerksauslässe bei Hasegawa Phantom im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Jemand von euch hat doch sicher die F-4G oder F-4E von Hasegawa in 1:48 gebaut oder? Wie habt ihr das mit den Triebwerksauslässen gemacht, die...

Thunderbolt

Space Cadet
Dabei seit
01.07.2002
Beiträge
1.133
Zustimmungen
30
Ort
Stuttgart
Jemand von euch hat doch sicher die F-4G oder F-4E von Hasegawa in 1:48 gebaut oder? Wie habt ihr das mit den Triebwerksauslässen gemacht, die sind bei Hasegawa innen völlig unstrukturiert :mad: Wie kann man das verbessern, soll ich einfach dünne sheetstreifen reinkleben? Wär super wenn ihr mir helfen könntet. (ich weiß, dass es die Teile von Aires gibt, aber 16€ für 2 kleine Düsen find ich verdammt viel)
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.793
Du hast Dir doch die Frage schon selber beantwortet - dünnes Plastik oder eventuell dünne Kartonstreifen einkleben sollte gehen.
 

Thunderbolt

Space Cadet
Dabei seit
01.07.2002
Beiträge
1.133
Zustimmungen
30
Ort
Stuttgart
Original geschrieben von Arne
Du hast Dir doch die Frage schon selber beantwortet - dünnes Plastik oder eventuell dünne Kartonstreifen einkleben sollte gehen.
Ja müsste eigentlich gehen, hab halt gedacht das würde zu dick werden.

Oder Aires. Besser geht´s nicht!
Das is aber schon verdammt viel kohle und wenn man dann auch noch zwei Phantoms bauen will :(
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.188
Zustimmungen
85
Ort
Frankfurt(Oder)
Stimmt mit etwa 15€ nicht billig zu nennen. Ich habe geglaubt, die aus dem Bausatz wären gar nicht so schlecht. Nachdem ich die entsprechenden Airesteile hatte, wanderten die anderen in den Müll.
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.793
Der eine kann es sich leisten - der andere nicht.
Was man selber eigentlich relativ einfach selber gestalten kann sollte man anderen nicht in den Rachen werfen. Modellbau soll Spass machen. 2 Nachbrenner für 15 Euro sind kein Spass - für mich jedenfals nicht...

Aber das ist meine Meinung - und keine Vorschrift !
 

Thunderbolt

Space Cadet
Dabei seit
01.07.2002
Beiträge
1.133
Zustimmungen
30
Ort
Stuttgart
So schlecht finde ich die eigentlich auch nicht. Nur eben, dass die innen ganz glatt sind find ich scheisse.
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Zustimmungen
22
Ort
Südhessen
Original geschrieben von Thunderbolt
So schlecht finde ich die eigentlich auch nicht. Nur eben, dass die innen ganz glatt sind find ich scheisse.
zumindest für die senkrechte "Wand" (is halt so bei den meißten Modellen ;)) ganz hinten in der Schubdüse müsste es IMO Ätzteile geben!
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.793
Na Klar - solche teuren Zurüstkits sehen immer gut aus.
Man sollte aber manchmal Kopfrechnen - wenn ich an meine Tu-16 denke und mir ausmale was man alles an Zurüstkits bringen könnte ( Einstiegsklappen, Fahrwerksbeine, Inneneinrichtung, Bombenschacht, Abwehrbewaffnung, Fahrwerksschächte) und die dazu nimmt die es gibt (Räder, Luftein- und -Auslässe) dann kann man sich soetwas als Otto-Normalverdiener gar nicht leisten. Nachdem ich mir in letzter Zeit einige Sachen selber gebaut habe (wenn auch noch nicht so gut) steigt meine Hochachtung vor all den Modellen wo selber "nachgescracht" wurde. Ich glaube das ist die Wirklich Krönung des Modellbaus : Nicht immer aus 37000 Zurüstkits ein Modell bauen sondern mit eigenen Ideen und Fingerfertigkeit einen vorhandenen Kit verbessern und zum Schmuckstück zu machen. Letzendlich sind es dies Modelle die einem die grösste Hochachtung entringen die aus einem gar nicht so guten Kit (sage mal MiG-25 von Hasa umgraviert und umgbaut zur MiG-25R) ohne Zurüstkits enstanden sind.

So geht es jedenfalls mir wenn ich Modelle auf Ausstellungen vergleiche.
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.188
Zustimmungen
85
Ort
Frankfurt(Oder)
Ist ja gut! Wollte niemandn das Zeug aufdrängen. Habe auch keinen Vertrag mit Aies, daß ich für neu vermittelte Kunden Rabatte bekomen würde;) .
Man muß die Teile einfach mal gesehen haben, um sich ein Urteil bilden zu können.
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.188
Zustimmungen
85
Ort
Frankfurt(Oder)
Plastikplättchen einkleben, mal abgesehen von der doch nicht unerheblichen Arbeit, läßt die ohnehin recht starken Hinterkanten auch nicht dünner werden.
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.793
Nachtrag zu meinem Pamphlet von eben :

Sören - das ist nicht gegen Dich oder Deine Hinweise auf entsprechende Zurüstkits gemeint - ich will ja selber andere Räder und Lufteinläufe der Zubehörindustrie verwenden.

Zur besseren Erklärung schaut Euch mal MuF's Backfire-, Floggers T-4- oder Flugi's Anna-Thraed an ! - was die alles selber neubauen !!!

-soetwas ist die Anregung für mich gewesen zb: die Klappen meiner Tu selber zu bauen. Die sind zwar noch so gut aber auf jeden Fall besser als das was der Kit anbietet. Die fertigen Modelle der Tu-16 die ich gesehen habe haben bis jetzt die entsprechenden Klappen zu - ich mache sie auf und bin stolz darauf. Und die habe ich gemacht und nicht die Zubehörindustrie...
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.188
Zustimmungen
85
Ort
Frankfurt(Oder)
Hab´ich auch so verstanden. Wo ich was selbst machen kann, mache ich´s auch. Aber es sind auch Grenzen gesetzt. Irgendwo will man sich die Fummelei nicht antun, wenn es einfacher geht. Lieber tobe ich mich dann an anderen Bereichen des Modells aus. Oftmals bekommt man es dann auch wenn man sich noch so viel Mühe gibt nicht so hin, wie die Jungs beispielsweise von Aires.
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.188
Zustimmungen
85
Ort
Frankfurt(Oder)
Da ham wa wieder was für den"vergleiche Bausatz mit Resin"-Thread!:TOP:
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.793
Da haste Recht - letztendlich wird das meiste selbst gescracht was es eben so nicht gibt. Und oft weiss man gar nicht was die Zubehörindustrie so anbietet. Und da gebe ich Dir auch Recht : so gut wie manches Zubehör ist kann man (zumindest ich) gar nicht scratchen.

Die Düsen die Du Zeigst sehen gut aus - muss es wissen habe ja die F-4 genug gebaut und an meiner F-4E die Ätzteile von Verlinden in die Düsen eingebaut.
 

Thunderbolt

Space Cadet
Dabei seit
01.07.2002
Beiträge
1.133
Zustimmungen
30
Ort
Stuttgart
Tja die Zurüstsätze :( Wenn ich überlege, was es alles für die F-4G geben würde. Blackbox-Cockpit, Eduard-Ätzteile, Aires Düsen und Fahrwerksschächte usw. aber alles so teuer :( :FFCry:
Aber Arne hat schon recht, wenn man's kann ist scratchen auf jeden Fall besser und beeindruckender. Ich hab aber noch nicht viel (fast gar keine) erfahrung im scratchen.
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.793
Ja Thunderbolt - so ist das wenn man nach Rat fragt - da weiss man mitunter genauso viel wie vorher !:D

Nee - mal im Ernst, schau Dir die Bilder von Sören an und dann hast Du eine Referrenz wie es aussehen sollte. Nun musst Du selbst entscheiden oder probier was besser aussieht oder genauso aussieht oder ausreichend genug aussieht - Eigenbau oder Zubehör...

Hier gibt es einen gutes Zitat im FF:
"Der Weg ist das Ziel "
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.188
Zustimmungen
85
Ort
Frankfurt(Oder)
Teuer...ok...dann baue dieses Jahr die eine und ein anderes Mal die andere.
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.793
...Teuer...ok...dann baue dieses Jahr die eine und ein anderes Mal die andere.

.. was den Vorteil hat sich hinterher nicht ärgern zu müssen...

Sören steht da nicht allein mit seiner Meinung da - das sind dann halt die Unterschiéde bei den Modellbauern.
 
Thema:

Triebwerksauslässe bei Hasegawa Phantom

Triebwerksauslässe bei Hasegawa Phantom - Ähnliche Themen

  • 22.05.2020 PIA A320 bei Karachi abgestürzt

    22.05.2020 PIA A320 bei Karachi abgestürzt: Eben ist ein Airbus A320 der PIA im Anflug auf den Karachi Airport in ein Wohngebiet (ab)gestürzt. Zuvor hatte die Crew aufgrund Probleme mit dem...
  • Hubschrauber stürzt bei Ochtendung ab (21.05.2020)

    Hubschrauber stürzt bei Ochtendung ab (21.05.2020): Hubschrauber stürzt bei Ochtendung ab: Pilot und Flugschülerin bleiben unverletzt Glück für die Besatzung Es handelt sich um die D-HDHD
  • 7.5.20 UL-Hubschrauber bei Hildesheim abgestürzt

    7.5.20 UL-Hubschrauber bei Hildesheim abgestürzt: Offenbar glimpflich fiel heute die Notlandung eines UL-Hubschraubers in der Nähe des Hildesheimer Flugplatzes aus. Nach einem Triebwerksausfall...
  • Astronavigation bei frühen Marschflugkörpern

    Astronavigation bei frühen Marschflugkörpern: Einige frühe Marschflugkörper, wie z.B. die SM-62 Snark verwenden für die Navigation Astronavigation. Wie funktionierte das damals mit vermutlich...
  • Was passiert bei GBU-Abwurf? ... oder genauer gesagt ....

    Was passiert bei GBU-Abwurf? ... oder genauer gesagt ....: Halli hallo, wie der Titel besagt, bin ich gerade für ein Modellbauprojekt auf der Suche nach der Antwort zu einer Detailfrage, die ich mir...
  • Ähnliche Themen

    Oben