Aero L-29 Delfín "316" NVA-LSK, AMK 1/72

Diskutiere Aero L-29 Delfín "316" NVA-LSK, AMK 1/72 im Jets bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Die NVA-Luftstreitkräfte erhielten 1963 und 1964 ihre L-29 aus der 07. und 08. Bauserie. Äußerlich unterschieden sie sich von späteren Serien...
Steven

Steven

Space Cadet
Dabei seit
01.12.2006
Beiträge
1.576
Zustimmungen
960
Ort
Dortmund
Die NVA-Luftstreitkräfte erhielten 1963 und 1964 ihre L-29 aus der 07. und 08. Bauserie. Äußerlich unterschieden sie sich von späteren Serien durch die durchbrochenen Bremsklappen und das längere Seitenruder mit obiger Fase. Leider bietet der sehr gute Bausatz von AMK nur die Möglichkeit, ein Modell der neueren Serien zu bauen. Sogar der Landescheinwerfer unter der Tragfläche muss für alle NVA-Serien (07., 08., 14., 15. und 20.) leider umplatziert werden.

Das Bild stellt den Ausbildungsbetrieb 1964 im JAG-11 in Bautzen dar.
 
Anhang anzeigen
Steven

Steven

Space Cadet
Dabei seit
01.12.2006
Beiträge
1.576
Zustimmungen
960
Ort
Dortmund
Des Weiteren mussten für die 07. Serienausführung noch ein paar Gravuren verspachtelt werden. Das Cockpit wurde mittels PE-Teilen von Eduard (SS558) aufgewertet. Auf dem zweiten bild sieht man den versetzten Landescheinwerfer und ein paar angedeutete Leitungen in den Fahrwerkschächten. Die Tragflächenteile habe ich hinten dünner geschliffen, da sonst die Hinterkanten hässlich "dick" wären.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Steven

Steven

Space Cadet
Dabei seit
01.12.2006
Beiträge
1.576
Zustimmungen
960
Ort
Dortmund
Weiteres Zubehör: Eduard CX451 und MASTER AM-72-084.
Die "316" musste ich selbst drucken, da ich keine Decals in dieser Schriftart und Größe mehr hatte bzw. die alten Schiebebilder von damaligen KP-Bausätzen nicht mehr taugten. Die Hoheitszeichen sind von TOModellbau, Stencils aus der "Restekiste".
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Steven

Steven

Space Cadet
Dabei seit
01.12.2006
Beiträge
1.576
Zustimmungen
960
Ort
Dortmund
Sehr schön im Bausatz gelöst sind die Flügel-Positionslichter, diese wurden aus Klarsichtkunststoff gefertigt. Den Bugradscheinwerfer habe ich am Fahrwerksbein etwas seitlich versetzt, aufgebohrt und mit KristalKlear verfüllt. Leider haben die Hauptreifen kein Profil; ich gravierte ein paar Linien ein. Die separaten Felgen wiederum finde ich als sehr gute Lösung zwecks späterer Lackierung.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Hangar-Hamster

Hangar-Hamster

Berufspilot
Dabei seit
11.12.2014
Beiträge
70
Zustimmungen
170
Ort
Leinfelden-Echterdingen
Hallo Steven,

da lieferst Du wieder eine tolle Präsentation Deiner Bastelfähigkeiten ab. Irgendwann sehen wir bestimmt auch eine L-39 in
NVA-Ausführung von Dir. Sehr schön finde ich bei Deinen Szenen immer wieder die kleinen Details wie Haltegriffe, oder die
Positionen der dazugehörigen Figuren. :-2:

Einfach "großes Kino" in 1:72 4K-Format.
 
Steven

Steven

Space Cadet
Dabei seit
01.12.2006
Beiträge
1.576
Zustimmungen
960
Ort
Dortmund
Vielen Dank "Hamster":wink2: und danke Martin für die Verlinkung.
Die L-39 ist 2006 gebaut, lange her... Habe noch welche liegen, muss ich auch mal ran. Vor Allem die L-39V möchte ich fertig stellen.
 
ayrtonsenna594

ayrtonsenna594

Astronaut
Dabei seit
10.04.2006
Beiträge
4.922
Zustimmungen
20.450
Ort
Берлин
Sehr schön, einer meiner Lieblingsflieger :applause1:

Gruß aus Berlin - Sven :smile1:
 
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.553
Zustimmungen
4.753
Ort
Düren
Schönes kleines Modell :thumbsup:

Mfg Michael
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
10.541
Zustimmungen
5.126
Ort
Potsdam
Die NVA-Luftstreitkräfte erhielten 1963 und 1964 ihre L-29 aus der 07. und 08. Bauserie. Äußerlich unterschieden sie sich von späteren Serien durch die durchbrochenen Bremsklappen und das längere Seitenruder mit obiger Fase. Leider bietet der sehr gute Bausatz von AMK nur die Möglichkeit, ein Modell der neueren Serien zu bauen. Sogar der Landescheinwerfer unter der Tragfläche muss für alle NVA-Serien (07., 08., 14., 15. und 20.) leider umplatziert werden.

...
Die Unterschiede wären mir erst mal nicht aufgefallen. Was hast Du als Grundlage deiner Recherchen genommen (Fotos, Zeichnungen...) ??

Ansonsten: sehr schön gewordenes Modell. Ein Hingucker. Sehr gut auch in Szene gesetzt. :TOP:
 
Steven

Steven

Space Cadet
Dabei seit
01.12.2006
Beiträge
1.576
Zustimmungen
960
Ort
Dortmund
Die Unterschiede wären mir erst mal nicht aufgefallen. Was hast Du als Grundlage deiner Recherchen genommen (Fotos, Zeichnungen...) ??

Ansonsten: sehr schön gewordenes Modell. Ein Hingucker. Sehr gut auch in Szene gesetzt. :TOP:
Vielen Dank, K-H. Ich habe die Bilder von den Büchern "Die Flugzeuge der DDR", "MiG, Mi, Su" und "Die andere Deutsche Luftwaffe" lange verglichen und auch im Internet nachrecherchiert. Leider war das WWW nicht so aufschlussreich wie ich erhofft hatte. Aber man sieht z. B. auf @Alex75´s Foto auch sehr gut, dass Kompass und Rückspiegel anfangs am hinteren Cockpitrahmen befestigt waren. Später fand zumindest der Kompass am vorderen Cockpitrahmen seinen Platz.

Hier zum Vergleich das Original. In der 1. Kabine meine Wenigkeit.
Gruß Alex75
:thumbup: Aber jetzt sieht jeder, dass meine Wartungs"Dreiecke" am Modell zu klein geraten sind.:wink2:
 

alex75

Berufspilot
Dabei seit
08.11.2012
Beiträge
93
Zustimmungen
133
Ort
0351
Der Rückspiegel war nur am vorderen Rahmen rechts unten. Damit konnte der Fluglehrer das Gesicht des Schülers sehen. Der Schüler sah natürlich auch den Fluglehrer.
Ein Schnapskompass war am vorderen Rahmen rechts oben neben dem Visier und auch am hinteren Rahmen oben in der Mitte.
Die Zusatzbehalter waren auf der oberen Hälfte mattschwarz als Blendschutz, analog der Bugklappe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Aero L-29 Delfín "316" NVA-LSK, AMK 1/72

Aero L-29 Delfín "316" NVA-LSK, AMK 1/72 - Ähnliche Themen

  • Aero L-29 Delfin "319" - Mark 1 1/144

    Aero L-29 Delfin "319" - Mark 1 1/144: Gebaut wurde sie aus dem Bausatz Nr. MKM14429 von Mark 1, mit den Äzteilen Nr. MKA14412 und der Vacu-Cockpithaube Nr. MKA14415 aus dem gleichen...
  • Aero L-29 Delfin ; LSK/LV "370" - FPMC ; AMK 1/72

    Aero L-29 Delfin ; LSK/LV "370" - FPMC ; AMK 1/72: Ich hatte Euch ja einen RO versprochen, nur etwas später ... so, und nun ist etwas später ... :wink:
  • Aero L-29 Delfin NVA-LSK (1/72, AMK)

    Aero L-29 Delfin NVA-LSK (1/72, AMK): Hello everyone, here is my latest addtition to my collection of NVA-LSK aircrafts in 72nd scale. I tried to do some research from pictures...
  • Aero L-29 Delfin ; LSK/LV "370" ; AMK 1/72

    Aero L-29 Delfin ; LSK/LV "370" ; AMK 1/72: Mal ein BB ohne WB und Jahreszahl davor :wink: Im Rahmen des Projekts "Kleine und große Modelle zusammen im Kalender des FPMC" habe ich mich ja...
  • 1/144 Aero L 29R/RS OKO Recce Delfin – Mark I. models/Jach

    1/144 Aero L 29R/RS OKO Recce Delfin – Mark I. models/Jach: Die Aero L-29 Delfin wurde von der Sowjetunion und ihren Brudernationen einst in großer Stückzahl genutzt. Der Bestand ist heutzutage bis auf...
  • Ähnliche Themen

    • Aero L-29 Delfin "319" - Mark 1 1/144

      Aero L-29 Delfin "319" - Mark 1 1/144: Gebaut wurde sie aus dem Bausatz Nr. MKM14429 von Mark 1, mit den Äzteilen Nr. MKA14412 und der Vacu-Cockpithaube Nr. MKA14415 aus dem gleichen...
    • Aero L-29 Delfin ; LSK/LV "370" - FPMC ; AMK 1/72

      Aero L-29 Delfin ; LSK/LV "370" - FPMC ; AMK 1/72: Ich hatte Euch ja einen RO versprochen, nur etwas später ... so, und nun ist etwas später ... :wink:
    • Aero L-29 Delfin NVA-LSK (1/72, AMK)

      Aero L-29 Delfin NVA-LSK (1/72, AMK): Hello everyone, here is my latest addtition to my collection of NVA-LSK aircrafts in 72nd scale. I tried to do some research from pictures...
    • Aero L-29 Delfin ; LSK/LV "370" ; AMK 1/72

      Aero L-29 Delfin ; LSK/LV "370" ; AMK 1/72: Mal ein BB ohne WB und Jahreszahl davor :wink: Im Rahmen des Projekts "Kleine und große Modelle zusammen im Kalender des FPMC" habe ich mich ja...
    • 1/144 Aero L 29R/RS OKO Recce Delfin – Mark I. models/Jach

      1/144 Aero L 29R/RS OKO Recce Delfin – Mark I. models/Jach: Die Aero L-29 Delfin wurde von der Sowjetunion und ihren Brudernationen einst in großer Stückzahl genutzt. Der Bestand ist heutzutage bis auf...
    Oben