Doppelpropeller

Diskutiere Doppelpropeller im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Mal ne Frage zu den Doppelpropeller`n ! Bei der Spitfire gab es ja diese späten Typen mit Doppelpropeller die gegenläufig drehten. Gab es auch...

Moderatoren: Skysurfer
  1. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.027
    Zustimmungen:
    600
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Mal ne Frage zu den Doppelpropeller`n !
    Bei der Spitfire gab es ja diese späten Typen mit Doppelpropeller die gegenläufig drehten. Gab es auch Doppelpropeller die nicht gegenläufig drehten? Auf manchen Bildern sehen die Prop-Blätter zumindest so aus, als wenn das der Fall wäre. Bei zwei Dreiblatt Props hintereinander z.B.,
    ziehen doch da enorme Kräfte in die eine Richtung :?!
    Kann mir da mal einer Auskunft geben?

    Hotte
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Richthofen, 14.05.2008
    Richthofen

    Richthofen Testpilot

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    Erlangen
    der Doppelpropeller hat ja den Sinn durch die Gegenläufigkeit das störende Drehmoment auszugleichen
     
  4. #3 Friedarrr, 14.05.2008
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.570
    Zustimmungen:
    1.659
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Das die Frage!

    Das die Antwort!
    :?! :?!
     
  5. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    2.802
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Plau am See
    Na ja, ich habe so im Hinterkopf, dass man den Doppelpropeller braucht, um die vorhandene Leistung des Triebwerkes richtig umzusetzen (beim Auto würde man sagen: auf die Strasse bringen). Größere Blätter (längere) scheidne aus wegen der Geschwindigkeit am Blattende usw. - also wählte man als Lösung den Doppelpropeller, der aber wegen der gegenseitigen Strömungsbeeinflussung auch Verluste einfährt.
    Die dann wegen des Drehmomentausgleiches gegenläufig zu betreiben macht Sinn.

    ABER
    Ich weiß nicht was aerodynamisch passiert, wenn man die gleichsinnig betreiben würde. Vieleicht ist das ja ein viel gewichtigerer Grund für die Gegenläufigkeit?:?! :?!
     
  6. #5 schrammi, 14.05.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    @Friedarrr: Ich übersetze die Antwort so: da der Sinn von Doppelpropellern der Drehmomentausgleich ist, gibt es keine gleichläufigen Doppelpropeller.
     
  7. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    2.802
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Plau am See
    Warst Du genau so schnell wie ich :FFTeufel:
    Aber wegen Sinn - siehe oben.
     
  8. #7 ArthurDent, 14.05.2008
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Hallo Hotte,

    Ich wage mal zu behaupten: Nein.

    Die Idee der zwei Luftschrauben ist es, mehr Leistung übertragen zu können.
    Dies kann man durch verschiedene Möglichkeiten erreichen
    • Drehzahlerhöhung: Ist dadurch begrenzt, dass die Blattspitzen nicht Schallgeschwindigkeit erreichen dürfen.
    • Durchmessererhöhung: Gleiche Grenze wie bei der Drehzahl, zusätzlich Probleme mit Bodenfreiheit
    • Mehr Propellerblätter: Die Effizienz des Propellers nimmt mit zunehmender Blattanzahl ab, da das folgende Blatt in der verwirbelten Luft des Vorgängers läuft
    • Mehrere Propeller hintereinander: Der hintere Propeller ist auch hier weniger effizient als der vordere Propeller, aber besser als ein Propeller mit doppelter Blattanzahl. Da sich die Luftsäule hinter dem ersten Propeller schon in Drehrichtung spiralförmig dreht, muß der zweite Propeller entweder entgegengesetzt oder erheblich schneller drehen, um überhaupt Leistung übertragen zu können. Da die Drehzahl begrenzt ist, bleibt nur die gegenläufige Drehrichtung.
    Eine Lösung mit gleichdrehenden Propellern wäre möglich, wenn man zwischen den beiden Propellern Leitbleche einsetzen würde. Dies wird z.B. im Verdichter von Strahtriebwerken gemacht. Keine Ahnung, ob man das schon mal bei Propellern versucht hat.


    Schönen Gruß
    Norbert
     
    Schorsch gefällt das.
  9. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.027
    Zustimmungen:
    600
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Aha


    Nun hielten ja die Deuschen bei ihren Prop Jägern fast schon Stur an den Drei Blatt Prop fest. Die Briten hingegen experimentierten da wohl mehr in ihrer Entwicklungen. Besonders bei der Spitfire ist das wohl sehr auffällig.
    Vier Blatt Prop, Fünf Blatt Prop bis hin zum gegenläufigen Prop war da alles zu sehen. Die Gegenläufigen sind nun eigentlich für mich gegeklärt.
    Wenn ich mir jetzt aber die Fünf Blatt Propeller anschaue, so müssen die doch dann eigentlich keine Leistungssteigerungen mehr gebracht haben:?!
    Könnte man z.B. auch statt einen Fünf Blatt Prop auch zwei Drei Blatt Prop als Doppelprop verwenden. Wenn beide Prop im festen Winkel und in die gleiche Richtung laufen würde, dann käme dies doch dann einen Sechs Blatt Prop gleich.

    Hotte
     
  10. #9 Del Sönkos, 14.05.2008
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    347
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    beim durchlesen bin ich auf 2 Fragen gestoßen:

    Laufen beide Props bei gleicher Drehzahl UND Anstellwinkel, produziert der Prop keinen 100% Drehmomentausgleich.
    Frage: Läuft der vordere Prop langsamer, um die schlechtere Effizienz des hinteren auszugleichen?

    Flugzeuge sind so konstruiert, dass das Drehmoment durch die Konstruktion des Flugzeuges z.T. ausgeglichen wird (Beispiel: Seitenleitwerk ist nicht auf der Längsachse).
    Frage: Haben die Konstrukteure das andere Drehmoment des gegenläufigen Prob berücksichtigt?
    Oder haben die sich gesagt: Rein den Motor, dass bißchen Drehmoment kann der Pilot auch austrimmen.
     
  11. #10 ArthurDent, 15.05.2008
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Fünf-Blatt ist wohl auch das Maximum. Ein Faktor ist natürlich auch noch das Gewicht. Entweder mehr Gewicht durch mehr Blätter oder durch das Getriebe für den gegenläufigen Prop.

    Vierblättrige Propeller hat es bei deutschen Maschinen nur selten gegeben. Mir fallen im Moment nur die Do217-Versionen mit DB 603 ein. Propeller mit vier Blättern neigen wohl zu Vibrationen.

    In Deutschland hat man das Problem mehr Leistung übertragen zu müssen, eher mit breiteren Propellerblättern (z.B. Fw 190 D-9,A-9) gelöst, als durch Erhöhung der Blattzahl.

    Die Asymmetrie bei einmotorigen Flugzeugen entsteht ja auch durch die seitliche Anströmung des Seitenleitwerks durch die sich um die Flugzeuglängsachse drehende Luftsäule. Dies fällt bei einem Doppelprop ja weg, bzw. ist stark reduziert. Dafür ist aber die Luft stark verwirbelt und es wird ein größeres Seitenleitwerk benötigt.

    Gruß
    Norbert
     
  12. #11 EDGE-Henning, 15.05.2008
    EDGE-Henning

    EDGE-Henning Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2001
    Beiträge:
    2.497
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Eisenach, Thüringen, BRD
    Aber nun gibt es auch moderne PTL-Triebwerke mit mehr als 5 Blättern?!
     
  13. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.621
    Zustimmungen:
    2.329
  14. #13 florian, 15.05.2008
    florian

    florian Testpilot

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    968
    Beruf:
    ja
    Ort:
    Achern, Ostfildern

    :confused: Natürlich gibt/gab es auch gleichlaufende Doppelpropeller. Z.b. an der Do-X waren pro Motor zwei Zweiblatt Luftschrauben starr hintereinander um 90° verdreht angebracht. Auch bei anderen Fliegern aus dieser Ära wurde das recht häufig praktiziert.

    Florian
     
  15. Manuc

    Manuc Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.11.2002
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Frankfurt a. M.
    Das stimmt nicht. Die Do-X hatte 6 mal zwei Motoren in einer Motorgondel. Der vordere Motor trieb einen 4-Blatt-Zugpropeller, der hintere einen 4-Blatt-Druckpropeller an. Das sind aber keine Doppelpropeller
     
  16. Manuc

    Manuc Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.11.2002
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Frankfurt a. M.
    Die Lockheed C-130J hat 6-Blatt - Propeller
     
  17. #16 ArthurDent, 15.05.2008
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Ich vermute mal, daß bei diesen Beispielen die Propellerdrehzahl relativ niedrig und der Durchmesser entsprechend größer ist. Damit kann dann die saubere Anströmung der Blätter sichergestellt werden. Bei Schulterdeckern gibt's ja kein Problem mit der Bodenfreiheit.

    So große Luftschrauben erzeugen ja auch eine entsprechend hohe Zentripetalkraft (Kreisel). Wie wirkte sich das bei einem Jagdflugzeug aus (F6F, Corsair, P-47, u.a.)? Stabile Waffenplattform, aber schlechtere Manövierbarkeit?

    Gruß
    Norbert
     
  18. #17 florian, 15.05.2008
    florian

    florian Testpilot

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    968
    Beruf:
    ja
    Ort:
    Achern, Ostfildern
    na dann sieh selbst: 4-Blatt Zugpropeller bei Do-X, bestehend aus zwei hintereinander angebrachten Zweiblattprops.

    Florian

    (c): siehe Bild
     

    Anhänge:

    • do-x.jpg
      Dateigröße:
      19 KB
      Aufrufe:
      173
  19. #18 Schorsch, 15.05.2008
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.610
    Zustimmungen:
    2.266
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Bedenke auch die unterschiedliche Trägheit um die Längsachse und vor allem die geringe Leistung der Motoren.
    Pro kg Gewicht nur ein Viertel der Leistung wie ein Einmot aus'm Weltkrieg.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Manuc

    Manuc Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.11.2002
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Frankfurt a. M.
    das sind nur zwei zweiblättrige Propeller hintereinandergeschraubt auf einer Achse. Die Blätter sind fest zu einem Vierblatt-Propeller verbunden und nicht gegenläufig.
     
  22. #20 florian, 15.05.2008
    florian

    florian Testpilot

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    968
    Beruf:
    ja
    Ort:
    Achern, Ostfildern
    eben!! Meine Rede!
    Das wollte ja der Thread-Starter wissen - ob es auch gleichläufige, hintereinanderlaufende Propeller gibt.

    Florian
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Doppelpropeller
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. doppelpropeller

    ,
  2. gegenläufige doppelluftschraube

    ,
  3. 2 propeller hintereinander

    ,
  4. Gegenläufige Propeller,
  5. gegenläufige propeller getriebe,
  6. doppel propeller,
  7. doppelpropeller flugzeug,
  8. doppel propeller flugzeug,
  9. Flugzeug mit gegenläufigen Propeller,
  10. propellerflugzeug gegenläufig,
  11. doppelpropellar flugzeug,
  12. zwei Propeller Flugzeug,
  13. bf 109 doppelter propeller,
  14. doppelter propeller,
  15. doppelpropeller warum,
  16. spitfire gegenläufige propeller,
  17. gegenläufige doppellzftschraube ,
  18. flugzeug mit zwei propeller hintereinander