Airbus Military A400M - Diskussionen bis 31.12.2009

Diskutiere Airbus Military A400M - Diskussionen bis 31.12.2009 im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; AIRBUS MILITARY A400M Dieser Transporter soll die bekannte Transall C-160 und die Lockheed C-130 Hercules ersetzen. Dieser "Flieger" soll ein...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Manuc

Manuc

Flieger-Ass
Dabei seit
06.11.2002
Beiträge
448
Zustimmungen
23
Ort
Frankfurt a. M.
AIRBUS MILITARY A400M
Dieser Transporter soll die bekannte Transall C-160 und die Lockheed C-130 Hercules ersetzen. Dieser "Flieger" soll ein gemeinsames Werk von mehreren Nationen werden. Die A400M sollte schon im Jahre 2004 zum Erstflug starten und ab 2007 an die ersten Einsatzverbände ausgeliefert werden.
Wer weiß noch was zu diesem Thema.

weitere Infos unter:
http://www.airbusmilitary.com/specifications.html

bisher gibt es ja noch nicht mal einen Prototyp :FFTeufel:
 
Acela

Acela

Testpilot
Dabei seit
06.09.2002
Beiträge
611
Zustimmungen
99
Ort
Dresden
Das ganze ist ein recht politsches Projekt. Sicherlich ist ein Nachfolger für die Trall und Hercules notwendig, allerdings sind viele der Meinung das man sich hätte die Milliarden schweren Entwicklungskosten sparen können und bewährte Muster wie die C130J oder AN70 kaufen können.

Die Politik wollte aber aus Prestigegründen ein selbst entwickeltes Muster, doch durch die immer höheren Kosten werden die Stückzahlen schrittweise nach unten korrigiert, fast wie beim Eurofighter...
 

Mannerl

Flieger-Ass
Dabei seit
12.01.2005
Beiträge
252
Zustimmungen
4
Ort
Passau
der wird doch schon gebaut oder?
 

701

Space Cadet
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
1.681
Zustimmungen
218
Ort
NVP
Acela schrieb:
Das ganze ist ein recht politsches Projekt. Sicherlich ist ein Nachfolger für die Trall und Hercules notwendig, allerdings sind viele der Meinung das man sich hätte die Milliarden schweren Entwicklungskosten sparen können und bewährte Muster wie die C130J oder AN70 kaufen können.

Die Politik wollte aber aus Prestigegründen ein selbst entwickeltes Muster, doch durch die immer höheren Kosten werden die Stückzahlen schrittweise nach unten korrigiert, fast wie beim Eurofighter...

Und die Arbeitsplätze? Die Technologie? Was auch ohne Bedenken eines Ersatzteilembargos nachgebaut werden kann? Alles "Prestigegründen "...
Nee ist klar...

Warum kaufen wir dann die Panzer nicht auch in Russland oder den USA?
Oder gleich noch alle Schiffe oder auch Fighter...
 

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.757
Zustimmungen
647
@acela: C-130J wäre so oder so kein Ersatz für den A400 gewesen. Sie hat einen zu kleinen Frachtraum, zu wenig Nutzlast und zu wenig Reichweite
 
Simon R

Simon R

Flieger-Ass
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
474
Zustimmungen
11
Ort
Nordost
@Blueship

Der Link führt auf die deutsche Startseite von EADS...
 
Ghostbear

Ghostbear

Testpilot
Dabei seit
02.11.2004
Beiträge
923
Zustimmungen
496
Acela schrieb:
allerdings sind viele der Meinung das man sich hätte die Milliarden schweren Entwicklungskosten sparen können und bewährte Muster wie die C130J oder AN70 kaufen können.

Die Politik wollte aber aus Prestigegründen ein selbst entwickeltes Muster, doch durch die immer höheren Kosten werden die Stückzahlen schrittweise nach unten korrigiert, fast wie beim Eurofighter...
Die AN70 bewährt...?????Beweise???? Die gibt es doch auch nur als Prototyp!
Ich muß 701 klar zustimmen.....die Technologie ist weg, wenn man sowas kauft....und Arbeitsplätze werden auch mit der A400M in Deutschland geschaffen.

Zu Behaupten, dass es ein Prestigeobjekt ist, ist sehr kurzsichtig! Politische Entscheidungen müssen, nur weil die Politik in diesem Lande momentan einen miserablen Ruf hat und man geneigt ist, alles Scheiße zu finde, was "die da oben" machen, nicht per se schlecht sein!

Eins hab ich ganz klar in meinem bisherigen Berufsweg gelernt: Ein Flugzeug wie die AN70 zusammen zu nieten und die nötige Fertigungstechnologie dazu in eine Halle zu stellen, ist "pille palle" gegenüber der Gesamtentwicklung und Fertigung eines neuen Flugzeugs in eigener Regie. Ich reagiere da recht emotional drauf, weil es MEIN Job ist, der u.a. damit zusammenhängt. Es tut mir natürlich Leid für die ARbeiter in Lemwerder, die gerne die AN70 gefertigt hätten, aber es geht um Know How Erhaltung in Deutschland. Das betrifft alle Teilkomponenten der Flugzeugentwicklung. Die Fertigung ist dabei nur die Finale Komponente. Bis man aber da ist, vergehen Jahre an schwieriger Arbeit und Probleme müssen gelöst werden, bei denen sich Aussenstehende gar nicht vorstellen können, dass es sie gibt! Das Wissen, wie man solche Probleme löst, das ist das Know How, auf das es ankommt und womit man seine Position gegenüber der Konkurrenz stärkt.
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
490
Ort
Berlin
Vor allen Dingen weil die A400M das erste große Flugzeug ist, dass fast ausschließlich aus Kohlefaserverbundwerkstoffen hergestellt wird.
Die aus der Entwicklung des A400M gewonnenen Erkenntnisse werden sicherlich auch bei in andere Airbusentwicklungen wie den A350 und einen möglichen A320 Nachfolger einfliessen. Airbus hatte bereits angekündigt dass ein A320 Nachfolger weitesgehend aus Kohlefaserverbundwekstoffen bestehen wird.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.703
Zustimmungen
3.557
Ort
mit Elbblick
Ich würde auch die Exportaussichten nicht unterschätzen. In dieser Größenordnung gibt es die C130, dann lediglich ungleich größere C-17. Der A-400M könnte eine gute Alternative für viele Luftwaffen sein. Die Leistungen z. B. in punkto Geschwindigkeit kommen an die eines Jets ran.

A-400M:
Mach Max Operating: 0.72
Cruise: 422kts

C-17
Mach Max Operating: 0,875
Cruise: ca. 440kts

C-130J
Cruise: 335kts
 
bluechip

bluechip

Berufspilot
Dabei seit
28.06.2001
Beiträge
50
Zustimmungen
1
Ort
München
Simon R schrieb:
@Blueship

Der Link führt auf die deutsche Startseite von EADS...
Es heißt bluechip ;)

Hm, irgendwie lassen sich wohl Newsmeldungen nicht verlinken... :?!

Aber jetzt -> click
 
Bleiente

Bleiente

Alien
Dabei seit
27.12.2004
Beiträge
5.768
Zustimmungen
177
Ort
Nordschwarzwald
ramier schrieb:
Vor allen Dingen weil die A400M das erste große Flugzeug ist, dass fast ausschließlich aus Kohlefaserverbundwerkstoffen hergestellt wird.
Die aus der Entwicklung des A400M gewonnenen Erkenntnisse werden sicherlich auch bei in andere Airbusentwicklungen wie den A350 und einen möglichen A320 Nachfolger einfliessen. Airbus hatte bereits angekündigt dass ein A320 Nachfolger weitesgehend aus Kohlefaserverbundwekstoffen bestehen wird.
Wenn das mal keine "Unerlaubte Subvention" ist :p
Oh da wird Boeing wieder maulen.
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
490
Ort
Berlin
Bleiente schrieb:
Wenn das mal keine "Unerlaubte Subvention" ist :p
Oh da wird Boeing wieder maulen.

Schau mal in die Diskussionen bei airliners.net, die Leute giften sich diesbezüglich schon gehörig an..... :FFTeufel:
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.703
Zustimmungen
3.557
Ort
mit Elbblick
Es ist keine Subvention. Eine Technoogie, welche zum Erreichen der Einsatzspezifikation erforderlich ist, auf einem anderen Projekt anzuwenden ist ein erlaubter Synergieeffekt. Sollten die Einnahmen durch den A-400M direkt in eine Entwicklung fließen, läge eine Subvention vor.
Ein Grenzfall ist erreicht, wenn man eine bestimmte Komponente direkt vom A-400M in ein ziviles Produkt übertragen kann und so Entwicklungskosten spart, was aber im Normalfall schwer vorstellbar ist.

Beispiel: Wenn die bei der B-52 gesammelten Erfahrungen Boeing beim Bau eines zivilen Flugzeuges geholfen haben, so hatten sie schlicht Glück. Wenn das Militär die Entwicklung der militärischen C-135 bezahlt und Boeing ne zivile Version drauß macht, kann man es als Subvention bezeichnen. Andersherum könnte man auch eine militärische Version der B-737 als durch die Zivilluftfahrt subventioniertes Militärgerät bezeichnen. :?!
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.905
Zustimmungen
4.103
Ort
Nürnberg
Jane's meldet, dass die chilenische Regierung eine Planungsvorlage des Militärs bzgl. der Beschaffung von drei A400M im Gesamtwert von 250 Mio US$ genehmigt hat.
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
490
Ort
Berlin
mcnoch schrieb:
Jane's meldet, dass die chilenische Regierung eine Planungsvorlage des Militärs bzgl. der Beschaffung von drei A400M im Gesamtwert von 250 Mio US$ genehmigt hat.
Wieviele Exportkunden gibt es denn schon :

Südafrika
Chile
.
.
.
.
 

Retro

Kunstflieger
Dabei seit
20.01.2005
Beiträge
41
Zustimmungen
2
Ort
Brandenburg
Ist denn der A400M von seinen technischen Eigenschaften wirklich so gut das sich die enormen Entwicklungskosten rechtfertigen? Also 37 Tonnen max. Zuladung, damit kann man ja immer noch keinen Leo 2 transportieren. 1 Km Startlaufstrecke klingt auch nicht grad Rekordverdächtig.

Mag ja sein, das wir derzeit keine Kampfpanzer irgendwo hinfliegen müssen. Aber wer weiß schon was 2009 ist. Und im Kosovo hat sich der Leo 2 zur Abschreckung ja wohl auch bestens bewährt.

Ich will das Flugzeug wirklich nicht schlecht machen! Die bisherigen Bilder sehen alle super aus. :)

Ich fänds nur schade, wenn wir für viel Geld einen Transporter entwickeln und produzieren, im Erstfall aber doch wieder bei den Russen was mieten müssen, weil die von ner kurzen Wiese starten können und auch ordentlich Nutzlast mitnehmen können.

Viele Grüße!
Retro
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
490
Ort
Berlin
Retro schrieb:
Ich fänds nur schade, wenn wir für viel Geld einen Transporter entwickeln und produzieren, im Erstfall aber doch wieder bei den Russen was mieten müssen, weil die von ner kurzen Wiese starten können und auch ordentlich Nutzlast mitnehmen können.

Viele Grüße!
Retro
Von einer kurzen Wiese starten können die An 124 weissgott nicht, das wäre vielmehr die C-17 ;)
 

Tiefflieger

Testpilot
Dabei seit
20.08.2003
Beiträge
679
Zustimmungen
192
Ort
Walkertshofen/Erdweg
Meine bescheidene 5 Cents:

Hoffentlich wird die A400M entwickelt und gebaut!

Wenn man die ach so immensen Entwicklungskosten mal herunterbricht, wird man sehen, daß dabei jede Menge Gehälter eine Rolle spielen - Gehälter von Familienvätern, die damit Ihre Familien ernähren.
Vom know how, das hier entsteht und damit eben nicht in USA oder Russland will ich gar nicht reden, dieser Faktor läßt sich wertmäßig sowieso nicht erfassen...

Wir haben in den letzten Jahren leider schon viel zu viele hoch qualifizierte Arbeitsplätze in der Flugzeugindustrie verloren :-(
Das Drama um Dornier hat sich beispiel- und dauerhaft in mein Gedächtnis eingebrannt.

Wir brauchen Visionen! Kostenverringerer und Firmenkaputtsparer haben wir schon mehr als genug...

Es grüßt ein nachdenklicher

Roman
 
Soaring1972

Soaring1972

Alien
Dabei seit
23.06.2004
Beiträge
5.645
Zustimmungen
12.040
Ort
Cuxhaven
Wir brauchen Visionen! Kostenverringerer und Firmenkaputtsparer haben wir schon mehr als genug...
:TOP:

Im Ausland ist die Arbeit billiger, ja stimmt, aber ein Pole am Fließband kann sich das von ihm dort gebaute Auto nicht leisten. Aber oh Wunder, der Deutsche auch nicht mehr, da er ja arbeitslos ist!
Und wer kauft dann die Produkte?
Ich weiß nicht was man heute so an den Unis beigebracht bekommt in BWL?

Geiz ist geil = Schädigung der Wirtschaft
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Airbus Military A400M - Diskussionen bis 31.12.2009

Airbus Military A400M - Diskussionen bis 31.12.2009 - Ähnliche Themen

  • Assessment Center Airbus (Fluggerätmechniker)

    Assessment Center Airbus (Fluggerätmechniker): Hallo zusammen, nächsten Donnerstag bin ich bei Airbus in Hamburg zur Absorption des Assessment Centers eingeladen. In der E-Mail steht, dass...
  • LOUT - Airbus entwickelt und päsentiert "Tarn-Drohne"

    LOUT - Airbus entwickelt und päsentiert "Tarn-Drohne": berichtet jedenfalls SPON Entwicklung für das Militär: Airbus präsentiert Tarndrohne - SPIEGEL ONLINE - Wissenschaft
  • Revell A400M 1:144 Airbus Military

    Revell A400M 1:144 Airbus Military: Hallo liebe Modellbauer, Ich möchte heute hier den neuen A400M aus dem Hause Revell vorstellen. Der neue Bausatz lässt sich bis auf ein paar...
  • Airbus Military A400M - Diskussionen ab 01.01.2010

    Airbus Military A400M - Diskussionen ab 01.01.2010: http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=58104 Aus organisatorischen Gründen wurde das Thema geteilt...
  • Airbus Military A400M - News

    Airbus Military A400M - News: Ja, die ersten Teile werden schon produziert. -> EADS Pressemitteilung vom 26.1.2005 Infos @ http://www.airbusmilitary.com/
  • Ähnliche Themen

    • Assessment Center Airbus (Fluggerätmechniker)

      Assessment Center Airbus (Fluggerätmechniker): Hallo zusammen, nächsten Donnerstag bin ich bei Airbus in Hamburg zur Absorption des Assessment Centers eingeladen. In der E-Mail steht, dass...
    • LOUT - Airbus entwickelt und päsentiert "Tarn-Drohne"

      LOUT - Airbus entwickelt und päsentiert "Tarn-Drohne": berichtet jedenfalls SPON Entwicklung für das Militär: Airbus präsentiert Tarndrohne - SPIEGEL ONLINE - Wissenschaft
    • Revell A400M 1:144 Airbus Military

      Revell A400M 1:144 Airbus Military: Hallo liebe Modellbauer, Ich möchte heute hier den neuen A400M aus dem Hause Revell vorstellen. Der neue Bausatz lässt sich bis auf ein paar...
    • Airbus Military A400M - Diskussionen ab 01.01.2010

      Airbus Military A400M - Diskussionen ab 01.01.2010: http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=58104 Aus organisatorischen Gründen wurde das Thema geteilt...
    • Airbus Military A400M - News

      Airbus Military A400M - News: Ja, die ersten Teile werden schon produziert. -> EADS Pressemitteilung vom 26.1.2005 Infos @ http://www.airbusmilitary.com/

    Sucheingaben

    content

    ,

    warum t leitwerk a400

    ,

    gtk boxer

    ,
    flugabwehrsystem auf laserbasis
    , tp400 d6 forum , warum a400m keine tarnfarbe
    Oben