E-150 (Ye-150)

Diskutiere E-150 (Ye-150) im Jets bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Zunächst bitte ich Flugi um die maximale Strafe, daß ich hier vor ihm mit seinem Lieblingsflieger auftauche! Der Bausatz (1/72) von Modelsvit...

Moderatoren: AE
  1. #1 fliegerantonow, 05.11.2015
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    Zunächst bitte ich Flugi um die maximale Strafe, daß ich hier vor ihm mit seinem Lieblingsflieger auftauche!

    Der Bausatz (1/72) von Modelsvit ist ja schon einige Wochen bekannt und ich hatte mir auch die Ergänzungsteile von Miniworld besorgt - die sind natürlich eine besondere Klasse für sich. Allerdings sei den weniger sprachgeübten gesagt, das die Rumpfwände nur ausgedünnt werden sollen (dünner schleifen). Das war das größte Problem, welches ich mit einem Rundschleifkörper ganz vorsichtig gemacht habe. Die Maßangaben von Miniworld sind zwar hilfreich, aber so genau wohl nicht umzusetzen. Ich habe die betroffenen Teile trocken zusammen gebaut und immer wieder (probiert) angepaßt.
    Der Einlaufkegel hat den Vorteil, daß er gleich die notwendige Ausgleichsmasse besitzt.
    Ansonsten war der Bausatz durchschnittlich. Man mußte die Kanten gut entgraten und an einigen stellen etwas spachteln.
    Hier mein Ergebnis (bei der letzten Sonne für heute.

    Anhänge:

     
    Grimmi, Jak-25, rider und 3 anderen gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 fliegerantonow, 05.11.2015
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    Da es sich um einen Prototypen handelt, glänzt die Oberfläche auch noch etwas.

    Anhänge:



    Besonders filigran waren die beiden Staurohre (Messing), die sich aber ohne Probleme verarbeiten liesen.
     
    Jak-25, MiG-Admirer und AM72 gefällt das.
  4. #3 fliegerantonow, 05.11.2015
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    Die Schubdüse war durch die Metallringe realistischer (die Plasteteile im Bausatz sind dagegen deutlich dicker)

    Anhänge:


    Anhänge:

     
    Jak-25, MiG-Admirer, Schramm und 2 anderen gefällt das.
  5. #4 fliegerantonow, 05.11.2015
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    Zm Abschluß ein Vergleich zur E-152A (der Bausatz war von Omega)

    Anhänge:



    Ich bin gespannt, wenn Modelsvit die angekündigten Nachfolgetypen bringt.
     
    Grimmi, Jak-25, MiGhty29 und 4 anderen gefällt das.
  6. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Hallöchen,
    Interesantes Modell, wo ein paar Worte mehr zum Vorbild schon interessant wären - und zum Modell auch :wink:
    Schön jedenfalls, das da einer auch mal solche "erfreulichen Neuheiten die kein Anderer macht" baut :TOP:

    Was ich aber auf jeden Fall noch korrigieren würde wäre das Staurohr an der Fläche - ich kann mir kaum vorstellen, das dies so schief auch am Original montiert war ...:headscratch:
     
  7. #6 Flugi, 05.11.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2015
    Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.268
    Zustimmungen:
    20.038
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Du bist eine gespaltene Persönlichkeit, lieber Modellfreund. Wenn Du in zwei Foren die gleichen Bilder einstellst, wozu brauchst Du dann zwei Usernamen? fliegerantonow-MiGflieger ? Was denn nun? :headscratch:
    Nun gut, nun weiß ich wenigstens, wie das Modell wirkt wenn es fertig ist. Ich habe mich daran gewöhnt, das immer welche schneller sind oder ich zu langsam. :wink:
    Man baut das, was einem gerade Spass macht. Die Ye-150 macht einen guten Eindruck. Ich werde sie in meinen 5 Jahr Plan aufnehmen. :wink:
     

    Anhänge:

    Grimmi und Wild Weasel78 gefällt das.
  8. #7 fliegerantonow, 06.11.2015
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    Zum Vorbild: Die E-150 wurde als reiner Technologieträger für den Mach 3-Bereich vom Konstruktionsbüro Mikojan entwickelt.
    Die Flugversuche begannen 1960.
    Bei den Hochgeschwindigkeitsflügen wurde die Erwärmung (und die damit verbundene Ausdehnung) an der Zelle (hochlegierter, gehärteter Stahl und Alu-Legierungen) untersucht.Das Triebwerk Tumanky R15-300 erzeugte einen Schub von 10150 kp (mit Nachbrenner) und ermöglichte in 19100 m Höhe eine Geschwindigkeit von 2890 km/h (M 2,65). In 2,5 min wurde eine Höhe von 15000m und in 4,5 min eine Höhe von 20000m erreicht.
    Ein Serienbau wurde wegen des noch nicht ausgereiften Triebwerks nicht geplant. Die Flugversuche endeten 1961.
    1959 wurde bereits eine bewaffnete Variante als E-152 (veränderte Triebwerksanlage) abgeleitet; allerdings erfolgte ebenfalls kein Serienbau.
    In der E-166 (reine Rekordversion) sind dann ebenfalls die Techniken und Erfahrungen der E-150 und E-152 eingegangen.

    @zum Staurohr: vor dem Fototermin war es noch gerade - vermutlich gab es da doch eine leichte Berührung, die mir aber in der "Aufregung" nicht aufgefallen ist. Die Maschine wurde gleich in die Instandsetzung beordert.

    @zum Bausatz: Modelsvit hat einen akzeptablen Bausatz herausgebracht. Das einzige Teil was mir überhaubt nicht gefallen hat, war das Schubrohr. Aber durch Miniworld gibt es da ja super Ergänzungsteile - die allerdings mit viel Fingerspitzengefühl angepaßt werden müssen. Auch hier muß man beim Schubrohr auf die richtige Richtung achten (was leider in der Anleitung nicht beschrieben ist.
    Bei vielen Teilen hatte ich den Eindruck, daß ein winziger scharfer Grad vorhanden war, den ich mit Schleifpapier abgezogen habe. Die Kabine hat ein Instrumentenbrett mit Decals, Seitenpanele (ebenfalls mit Decals) und einen recht gut detaillierten Sitz. In der bauanleitung sind auch Farbangaben für diesen Bereich vorhanden.
    Gespachtelt habe ich etwas am Übergang Tragfläche Rumpfansatz. Die Glasteile der Kabine waren klar. In den Fahrwerksschächten ist auch eine Struktur vorhanden. Etwas "verspielt" fand ich den Aufbau der Federbeine. Hier muß man 2 sehr kleine Teile zusammenbauen (der Hersteller hat gleich ein mal Ersatz mit geliefert).
    Alle Farbangaben in der Bauanleitung sind in Humbrol angegeben. Auf dem karton gibt es einige Bilder zum gebauten Modell.
    Ich war zufrieden und warte nun auf die Nachfolgermodelle (E-166; E-152M; die E-152A habe ich ja schon von Omega;Resin).

    So, das wärs. Aber ich hoffe doch, daß es im östlichen Gefilde noch weitere Liebhaber der Mikojanbaureihe giebt.
     
    Airbutsch, flogger und Grimmi gefällt das.
  9. #8 fliegerantonow, 06.11.2015
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    ... nein natürlich nicht! Aber das eine Forum wollte den "fliegerantonow" nicht akzeptieren.
    In meinem 5-Jahrplan steht dafür die Be-12 mit.
    Falls Du nach Chemnitz kommst, können wir ja noch etwas fachsimpeln.
     
  10. #9 Flugi, 06.11.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2015
    Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.268
    Zustimmungen:
    20.038
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    ... nein, ich wollte ja gern, aber meine Frau hat was anderes mit mir vor. :FFTeufel: Im nächsten Jahr bestimmt. :)
    Bis dahin sind dann vielleicht die anderen Modelle der heavy MiG´s von Modelsvit schon da.
     
  11. #10 Fußgänger, 25.11.2015
    Fußgänger

    Fußgänger Fluglehrer

    Dabei seit:
    06.04.2010
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    137
    Ort:
    Bremen
    Hallo Zusammen,

    ich versuche mich auch gerade an der E-150. Der im Bausatz enthaltene Schleudersitz erinnert mich stark an den KM-1.

    Kann die Maschine schon tatsächlich mit diesem Schleudersitz ausgestattet gewesen sein?


    Viele Grüße

    Marko
     
  12. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 fliegerantonow, 25.11.2015
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    Nach meiner Quellenlage hatte die E-152 einen SK-2. Der SK-2 wurde auch in der MiG-21 PFM verbaut.
    Ein Bild zum SK-1 findest Du unter

    http://www.ejectionsite.com/frame_sg.htm

    Mehr kann ich auch nicht sagen.
     
  14. #12 Fußgänger, 26.11.2015
    Fußgänger

    Fußgänger Fluglehrer

    Dabei seit:
    06.04.2010
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    137
    Ort:
    Bremen
    Hallo fliegerantonow,

    herzlichen Dank für deine Antwort. Dann mache ich mich mal auf die Suche nach einem passenden Schleudersitz.


    Viele Grüße

    Marko
     
Moderatoren: AE
Thema:

E-150 (Ye-150)