Fleckentarnung etc. Airbrush-körnige Ränder

Diskutiere Fleckentarnung etc. Airbrush-körnige Ränder im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Hallo, sicherlich schon irgendwo gefragt, aber hier meine Bitte, mein Problem: Habe eine gute Airbrush v. Revell (double action), einen Omega...

Moderatoren: AE
  1. FWD

    FWD Flugschüler

    Dabei seit:
    30.04.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    Hallo,
    sicherlich schon irgendwo gefragt, aber hier meine Bitte, mein Problem:
    Habe eine gute Airbrush v. Revell (double action), einen Omega Kompresssor und habe Farben v. Gunze im Einsatz. (RLM)
    Leider habe ich bei den ganz feinen Tarnungen (Seitenansichten z.B. oder Afrika Fleckentarnung) immer wieder dass Problem, dass die Randbereiche zu körnig sind, verdünne ich die Farbe (m.Wasser) ist die Konsistenz so dünn, dass sie durch den Luftstrahl verläuft-sieht dann auch bescheiden aus.
    Eas kann ich tun?:confused:
    Sind die Farben vielleicht falsch pigmentiert?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alex_G., 24.03.2008
    Alex_G.

    Alex_G. Flieger-Ass

    Dabei seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    48
    Beruf:
    Fahrzeuglackierer
    Ort:
    Hamburg
    Hallo FWD

    Da dieses Thema mich aktuell betrifft, könnte ich dir vielleicht weiterhelfen. Ich baue im moment eine Kawasaki Ki-61 mit einer schönen Fleckentarnung. Ich arbeite ebenfalls mit Gunze Farben.

    Für dein Problem kann es zwei Hauptgründe geben, entweder sind Düse/Nadel defekt oder die Farbe ist falsch verdünnt. Ich habe auch erst ein weilchen experimentiert bis ich das richtige Verhältnis gefunden habe.

    Erst einmal würde ich dir davon abraten, mit Wasser zu verdünnen. Nimm lieber Tamiya Verdünner, er ist perfekt für die Gunze Hobby Color Farben. Ein Verhältnis von etwa 1:0,75 ist optimal. (Ein Teil Farbe und etwas weniger Verdünner). Nimm eine Pipette mit Skala, 1 ml Farbe und 0,75 ml Verdünner. Der Luftdruck ist auch wichtig. Generell wird er relativ niedrig eingestellt, 1-1,2 Bar. Ist aber von der Pistole und der Düsengröße abhängig.
     
  4. Ronny

    Ronny Flieger-Ass

    Dabei seit:
    22.09.2002
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Ilmenau
    Auch ich rate Dir vom Verdünnen mit Wasser ab. Alternativ neben Tamyia-Verdünner kannst Du auch Isopropanol aus der Apotheke verwenden. Auch bietet es sich an, insbesondere bei feinen Arbeiten, Mr. Retarder von Gunze zu verwenden. Dieser Verzögerer sorgt dafür, dass die Farbe nicht gleich trocknet (Deine Sprenkel könnten u.U. bereits getrocknete Farbpartikel sein, das passiert, wenn Du zuviel Luft mit zuwenig Farbe spritzt). Diesen Retarder sollte es da geben, wo Du auch Deine Gunze Farben kaufst.

    Gruß Ronny
     
  5. #4 Thorsten Wieking, 24.03.2008
    Thorsten Wieking

    Thorsten Wieking Testpilot

    Dabei seit:
    04.04.2005
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Mannheim
    Alternativ würde ich es mal mit "schwebenden Masken" versuchen. Das Maskiermaterial liegt dabei nicht direkt auf dem Objekt auf, sondern hat einen leichten Abstand. So ergeben sich auch weichere Farbkanten. Da kann man z.B. mit einer Papier/Kartonmaske erzielen, die am auf einer dünnen Lage Uhu Tac o.ä. auf dem Modell fixiert.

    Hdh

    Gruß
    Thorsten
     
  6. #5 schrammi, 24.03.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Und runter mit dem Druck der Airbrush.
     
  7. #6 Han Solo, 24.03.2008
    Han Solo

    Han Solo Space Cadet

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.142
    Ort:
    SMÜ
    Ich weiß zwar nicht, wie es mit der Revell-Pistole ist, bei meiner Aztek, mit der ich seit 10 Jahren arbeite ist es gerade umgekehrt. Niedriger Druck, mehr Sprenkel. Am Besten wirds bei mir bei einem Mischungsverhältnis von etwa 1:1 (Verdünner Isopropanol/Methylalkohol o.ä.) und einem Druck von etwa 1,5- 1,8bar. Das Verdünnen ist Gefühlssache, da die Anfangskonsistenz der Gunze-Farben nicht immer gleich ist! :TOP:

    Am Besten immer erst auf einer Pappe o.ä. mit hohem Farbkontrast zur verwendeten Farbe ausprobieren. :)
     
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 schrammi, 24.03.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Ich verdünne die Farbe etwas mehr als normal, nehme den Druck runter auf 0,5bar und kann dann bis auf 0,5cm ans Modell ran. Ich arbeite mit Tamiya-Acryl-Farben.
     
  10. #8 Wolfgang Henrich, 24.03.2008
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    Der Einwand von Han Solo ist so verkehrt nicht. Die Aztek hat in der Regel lieber hohe Drücke. Aber es geht auch mit allen anderen Airbruschs. Ein Druck von 0,5 muss nicht sein. 1,5 ode rgar 2 bar gehen auch.....es kommt immer darauf an, welche Airbrush....und viel wichtiger, wer hinter der Airbrush sitzt. Man muss seinen eigenen Stil finden.

    Was die Gunze Farben angehen, so würd eich mindestens mit 1 zu 1 verdünnen....etwas mehr Verdünne rist auch nicht schlimm. Und dann wirklich mit ganz! sanften Finger arbeiten. Von Wasser Iso ode randeren Verdünnern würd eich abraten. Es geht zwar, aber wirklich gut geht es wie bereits gesagt mit dem Tamiya Verdünner oder dem Gunze eigenen Verdünner. Es ist eben der Tick besser.
     
Moderatoren: AE
Thema: Fleckentarnung etc. Airbrush-körnige Ränder
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tarnung airbrush

    ,
  2. wie mache ich afrika tarnung modellbau

    ,
  3. airbrush flecken

    ,
  4. flecktarnung airbrush,
  5. digital tarnung airbrush modellbau ,
  6. airbrush tarnung,
  7. tarnschema scharfkantig airbrush,
  8. airbrush modellbau tarnung,
  9. tarnschema welche farbe zuerst