Sea Lynx - Zubehör in 1/72

Diskutiere Sea Lynx - Zubehör in 1/72 im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Ich hab da mal 'ne Frage.:!: Meine Modelle (hauptsächlich 1/72) baue ich OOB. Jetzt hab' ich einen Sea Lynx von Hobby Boss vor mirliegen. Soweit...

Moderatoren: AE
  1. Luca

    Luca Testpilot

    Dabei seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    58
    Beruf:
    Soz.Päd. (FS)
    Ort:
    Rendsburg - near ETNH
    Ich hab da mal 'ne Frage.:!:
    Meine Modelle (hauptsächlich 1/72) baue ich OOB.
    Jetzt hab' ich einen Sea Lynx von Hobby Boss vor mirliegen. Soweit ich es jetzt beurteilen kann, ein sehr netter Bausatz, allerdings mit einem wesentlichen Mangel. Soweit ich weiß fliegt die Marine den Sea Lynx nicht in dieser Kofiguration mit drei Sitzbänken. Ich wäre begeistert, wenn der Bootmannmaat-Arbeitplatz berücksichtigt worden wäre. Ich weiß nicht, ob Hobby Boss sich für eine nächste Variante den Einbau des Sonars vorbehält.

    Solange möchte nicht warten. :HOT:
    Wo krieg' ich denn nun die notwendigen Add-Ons her?
    Ich hab natürlich auch schon danach gesucht, aber rein gar nichts gefunden.
    Kann mir jemand helfen? :blush2:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Chickasaw, 30.11.2012
    Chickasaw

    Chickasaw Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2002
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    98
    Ohne zu wissen ob es das gibt was du suchst, fallen mir auf die Schnelle 2 Hersteller ein, die 72er Katzenzubehör anbieten bzw. angeboten haben: Pavla und Airwaves.

    Da mir momentan etwas die zeit fehlt, kannst Du vllt. damit schon etwas anfangen und mal gezielt mit und nach diesen Herstellern suchen.

    edit: Eduard hat auch einen Ätzteilsatz für HAS.2 im Angebot.
     
  4. Luca

    Luca Testpilot

    Dabei seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    58
    Beruf:
    Soz.Päd. (FS)
    Ort:
    Rendsburg - near ETNH
    Guter Tipp - vielen Dank für deine Mühe.:TOP:
    Luca
     
  5. Norboo

    Norboo Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2006
    Beiträge:
    2.630
    Zustimmungen:
    4.700
    Beruf:
    Fliegerei
    Ort:
    Troisdorf
    Hallo Luca, wenn Du etwas gefunden hast, wäre ich für Details dankbar, ich habe diese Bausätze auch noch in der Warteschleife.

    gruß, Norbert
     
  6. #5 Prowler, 04.12.2012
    Prowler

    Prowler Testpilot

    Dabei seit:
    16.08.2008
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    176
    Ort:
    Sauerland
  7. #6 troschi, 06.12.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.12.2012
    troschi

    troschi Space Cadet

    Dabei seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    1.851
    Zustimmungen:
    315
    Beruf:
    No entry
    Ort:
    Hannover
    da sehe ich mich doch gezwungen auch mal meinen Senf dazu zu geben:

    erstmal kommt es ganz drauf an was du machen willst. Kaum ein mark des Lynx gleicht dem anderen. Es gibt zwischen verschiedenen Exportversionen bestenfalls Ähnlichkeiten.

    auf den ersten Blick ganz nett gemacht, klar, aber ich gehe mal auf folgende allgemeine Punkte ein:
    • zu hoher Hauptrotorkopf --> Rotorwelle zum Getriebe drastisch kürzen, ansonsten sieht es echt besch*** aus.
    • Hauptfahrwerk anpassen: Lynx' haben (je nach Beladung) am Boden häufig eine leichte "nose-up-attitude".Ohne Modifikation steht das Modell mit der Unterseite einfach nur parallel zum Boden
    • die Fenster in den Schiebetüren sind eindeutig zu klein
    • die Sponsons gehören eigentlich für alle Marks überarbeitet - siehe Unten
    Un nun Punkte die nur auf einige Marks zutreffen:
    • Bei Nasen ohne Sensorik (z.B. Lynx HAS.2/3, französische HAS.2/4 (FN), Niederländische Mk. 25/27) sieht mir die Nase persönlich zu Army-Lynx-like aus. Zu schlank und zu spitz.
    • für Super Lynx mit vergößerten Heckrotordurchmesser (auch M. 88A der Marineflieger): Hier hat Hobbyboss einfach nur die Blätter länger gemacht, dass sie jedoch ein anderes Profil haben wurde unterschlagen. Inbesondere der Winkel der Schräge zum Heckrotorkopf ist am original flacher.
    • Achtung bei der Position der Fenster in der Schiebetür. Bis auf wenige Ausnahmen haben fast alle Export-Marks das Fenster auf der Backbord-Seite nach hinten versetzt, während die Briten die beiden Fenster "deckungsgleich" hatten. Nur Airfix in 1:48 und Revell in 1:32 beachten diesen Unterschied.
    • Achtung beim Triebwerksaufbau: Abhängig davon welches RR-Triebwerk genau verbaut ist, unterscheiden sich Anzahl und Position von Buckeln, Lufthutzen, Ausbuchtungen teilweise erheblich voneinander.
    • falfbares Heck oder nicht faltbares Heck? alle deutsche, norwegische und manche dänische Lynx haben eine Heckflosse, die für die Unterbringung im Hangar nicht beiklappbar ist. Das äußert sich nicht nur das fehlende Gelenk am Tailboom, sondern auch durch eine andere, größere Abdeckung des Winkelgetriebes zur Heckflosse. Sea Lynx mit starrem Heck haben daher den Tailboom wie die Army Lynx.
    • die BERP-Blätter sind im Profil eher krude gemacht (siehe unten)

    Zur Abstellung der Mängel braucht man etwas experimentierfreudigkeit.
    Bei der Nase würde ich zu Teilen eines anderen Kits greifen (sofern passend).
    Hauptrotormast auf jeden Fall kürzen.
    Mit den Fenstern in den Schiebetüren entweder leben oder neu machen.
    Heck modifizieren.
    Sonar-Butze für hinten scratchen - was anderes bleibt dir kaum. Alternative: M3M außen anbauen und Piratenjagdmaschine bauen.

    prinzipiell wäre es natürlich möglich, jedoch ist mir das auch noch nie untergekommen. Sie fliegen allerdings manches mal mit der dreier-Sitzbank an der Rückwand.

    Der wird sicher bei künftigen Auflagen des Kits auch nicht enthalten sein, denn in der Aufmachung ist der ist der auch etwas zu "deutsch". Immer dran denken, dass andere Länder ihre Lynx mit Zweimann- und nicht mit Dreimann-Besatzung (wie wir) fliegen.

    Im einschlägigen Handel gibt es einige goodies. Das Meiste wurde bereits genannt.

    Pavla:
    • Crew-Sitze für britische Lynx (3 Stück)
    • Crew-Sitze für Exportvarianten (3 Stück) -- Unterscheiden sich nur graduell von oben genannten
    • Inneneinrichtung (Kabinendecke, Seitenwände, Instrumentenbrett, Winde, Sitze - aber sonst nichts für die hintere Kabine)
    • HAS.2 (früh) Sponsons
    • HAS.2 (FN) Sponsons
    • späte Sponsons (HAS.3, HMA.8, Super-Lynx)
    • BERP-Hauptrotorblätter

    Alles in der üblichen Pavla-Qualität. Generell als "brauchbar" einzustufen.

    Es gab und gibt teilweise wiegesagt noch einiges von Airwaves, das war aber für den Airfix-Lynx gemacht, um den soll es hier aber nicht gehen. Auch durch die Qualität und die Zielvarianten kann man das hier vernachlässigen.
     
  8. BerndK

    BerndK Flieger-Ass

    Dabei seit:
    29.11.2002
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Landsberg am Lech
    Vieleicht gibt es nächstes Jahr oder später mal ein Scale-Down von Revells 32er-Lynx. :tongue:
    Der sollte dann eigentlich ganz brauchbar für eine deutsche Lynx sein - oder? Bisher hört man eigentlich nur Gutes von dem Revell-Bausatz.
     
  9. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Luca

    Luca Testpilot

    Dabei seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    58
    Beruf:
    Soz.Päd. (FS)
    Ort:
    Rendsburg - near ETNH
    @Troschi

    Spät aber nicht zu spät meine Antwort, oder?:wink:

    Also erstmal Danke für Deine hervorragende Analyse. Echt Klasse.:TOP:
    Viele dieser Details sind mir bisher nicht aufgefallen. Ich bin zwar kein Nietenzähler, stimmig jedoch sollte ein solches Modell schon sein.

    Naturbedingt kann es keine 100%ige Übereinstimmung zwischen Original und Replik gehen.
    Mein persönlicher Anspruch ist aber, dass ein Modell 'echt' aussehen muss. Kompromisse sind okay. Es ist halt nur die Frage, wie weit diese gehen.
    Zum Beispiel im Fall zweier Revell-Modelle in 1/72 wie der Go229 oder der F8F Bearcat, die bei mir Zweifel aufwerfen, ob ich sie bauen sollte. Aber solche Fälle kennt glaub' ich jeder von uns.:FFCry:
    Das muss natürlich jeder für sich entscheiden.

    Wichtig ist, dass der Spaß bleibt. Nur dieses sollte der Maßstab sein.
    Im vorliegenden Fall der Lynx versuch ich schon das Optimum zu erreichen, vor allem auch im Innenraum-Bereich.
    Deine Tipps sind wirklich sehr hilfreich.


    @BerndK
    Dir 1/32er SeaLynx beeindruckt mich schon extrem. Auch wenn's nicht mein Maßstab ist, kommt sie auf meine 'Playlist'.
    Aber eine 1/72 Version wäre schon das Optimum meiner Wünsche.
    Mal sehn


    Grüsse von Luca:)
     
  11. #9 troschi, 01.02.2013
    troschi

    troschi Space Cadet

    Dabei seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    1.851
    Zustimmungen:
    315
    Beruf:
    No entry
    Ort:
    Hannover
    ich will den Hobbyboss-Lynx nicht verdammen - von den bisher am Markt gewesenen ist er zweifelsohne das augenscheinlich beste Modell.
    Leider hat der Bausatz aber, wie seine Vorgänger auch, gewaltige Tücken. Das liegt zum einen in der Versionsvielfalt des Vorbildes und zum anderen in der Intention des Modellherstellers, möglichst viele Bausatzvarianten mit geringsmöglichen Aufwand herzustellen. Einige Unterschiede werden berücksichtigt, andere nicht so sehr.

    Das Modell sieht auch ohne Zweifel wie ein Lynx aus, aber man sollte auf einige der angesprochenen Punkte schon achten, weil sonst wirkt das Modell doch arg nach Spielzeug. Leider nimmt es Hobbyboss (ähnlich wie das Mutterunternehmen Trumpeter) nicht immer so genau mit den Proportionen. An anderer Stelle diskutiert man gerade über die einteilige Verglasung und die Proportionen der Nase der S/HH-60-Reihe. Irgendwie schaffen sie es immer wieder, grobe "shape-issues" einzubauen. Neben den bereits gesagten Punkten finde ich die Neigung der Frontscheibe nicht steil genug und den Randbogen der Frontscheiben zu rund.

    Schaut mal bei scalemates, da bekommt man schon einige sehr schön umgesetzte Modelle des Bausatzes zu sehen.

    Zur Revell-Lynx:
    Der Kit ist top, auch hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Es gibt nur zwei Kritikpunkte: 1. Die völlige Abwesenheit von charakteristischen Nietreihen und 2. eine recht instabile Rotorblatt-Rotorkopf-Verbindung, die die charakteristische Neigung der Blätter nach oben kaum ermöglichen.
     
Moderatoren: AE
Thema: Sea Lynx - Zubehör in 1/72
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sea lynx Marine Bausatz

Die Seite wird geladen...

Sea Lynx - Zubehör in 1/72 - Ähnliche Themen

  1. Wie lange kann der Sea Lynx fliegen?

    Wie lange kann der Sea Lynx fliegen?: Hallo Leute, da ich durch googlen und mit der Suche des Forums keine Antwort zu finden im Stande bin, frage ich mal an dieser Stelle, wie die...
  2. Westland Lynx AH Mk.7 im UN Einsatz, Airfix in 1:48

    Westland Lynx AH Mk.7 im UN Einsatz, Airfix in 1:48: Hallo zusammen Heut stell ich euch meinen zweiten 48èr Hubschrauber vor, den Lynx AH Mk.7 von Airfix. Ich hab erst einen Bausatz der neueren...
  3. 1:32 Revell Westland Sea Lynx MK 88a "25 Jahre Bordhubschrauber"

    1:32 Revell Westland Sea Lynx MK 88a "25 Jahre Bordhubschrauber": Hallo, hier mein großes Erstlingswerk nach dem Wiedereinstieg in den Modellbau nach 14 Jahren, der Lynx ist OOB und ohne zusätzliche Mittel...
  4. Lynx AH-7 Royal Marines

    Lynx AH-7 Royal Marines: Hallo zusammen Ich suche Bilder eines Lynx AH-7 der Royal Marines, möglichst mit asymetrischer Bewaffung mit TOW und Bord-MG. Gruß, Christian
  5. Sicherheitslandung einer SeaLynx am strand - wegen Flüssigkeitsnebel im Cockpit

    Sicherheitslandung einer SeaLynx am strand - wegen Flüssigkeitsnebel im Cockpit: Wie Hr. Wiegold berichtet, musste eine SeaLynx der Dt. Marine am Strand runter da sich durch einen Defekt der Hydraulikpumpe ein...