Tunguska

Diskutiere Tunguska im Landfahrzeuge Forum im Bereich Land- und Wasserfahrzeuge; Ich habe in einem anderen Forum einen kleinen Disput über das Tunguska-System. Einige finden das Ding ultracool und loben das Ding in den Himmel...

UeDA

Testpilot
Dabei seit
30.05.2001
Beiträge
579
Ort
S-H
Ich habe in einem anderen Forum einen kleinen Disput über das Tunguska-System. Einige finden das Ding ultracool und loben das Ding in den Himmel. Jetzt soll das sogar stealth entdecken können :rolleyes: Laßt uns doch mal ein paar Daten dazu zusammentragen und mal versuchen es objektiv zu vergleichen, z.B. zum Roland oder Gepard.
 
#
Schau mal hier: Tunguska. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Guest

Guest
* 8 9M311-M1 (SA-19 Grison) BL-Raks, 40kg, 9kg Gefechtskopf, 2,5m lang, 900m/s, Reichweite von 15 bis 6.000m (Bodenziel) und 15 bis 10.000m (Luftziel), semi-radar gelenkt

* zwei 30mm Flaks, 5000 Schuß pro Minute, Reichweite ca. 3km (Luftziel) bis 4km (Bodenziel)


Radarreichweite 18km, Zielerfassung ab ca. 16km
System besteht aus 2 Radarsystemen (Überwachung / Verfolgung), hat optische Sichtsysteme und den ganzen neumodischen Kram eben.

Vorteil eindeutig in der Bewaffnung - Warum allerdings das Radar stealthy sehen soll????? :confused:
 
Anhang anzeigen

Alpha

Testpilot
Dabei seit
16.06.2001
Beiträge
865
Ort
D
Also diese Diskussion, ob das Radar stealth sehen kann, können wir uns wohl sparen.

Wir reden hier über das Bordradar dieses System, das hat eh keine große Reichweite. Und da wir wissen sind Flugzeuge mit kleinem RQS nicht unbedingt unsichtbar, sondern eben "schwer zu entdecken". Das läuft dann bei diesem FlaRak-System auf eine Reichweite von unter nem Kilometer heraus. Da ist eine Bekämpfung wohl kaum noch möglich.

Wie toll das Ding im Vergleich auch sein soll: wenn ich die Wahl hätte würde ich mich lieber in nen ECR reinsetzen, als in so ein Ziel...
 
suchoi.net

suchoi.net

Testpilot
Dabei seit
18.06.2001
Beiträge
825
Ort
Berlin
Das perfekte Luftabwehrsystem gibt es nicht. Dieses System wurde gegen tieffliegende Luftziele entwickelt. Wenn man eine Waldkante überfliegt und so ein Teil steht dann dahinter.... da hat man schlechte Karten denke ich! Über die Zielgenauigkeit kann man nur spekulieren. Die Tu-95 hat aber auch ferngesteuerte Geschütze... wie die Tu-22 und Kampfschiffe. Wenn diese Systeme nicht treffen würden,.... na ja...
Und 5000 rpm machen schon Ballett!!! Ich habe zu Hause noch ein Foto davon. Wenn ich daran denke, poste ich das mal.

Ich persönlich halte es für die ursprünglich geplante Aufgabe recht geeignet. Ansonsten wissen wir das Aufklärung, Überraschungseffekt etc. ne Rolle spielt. Über die Leistungsfähigkeit des Radars kann man auch nur spekulieren. Stealtheigenschaften halte ich allerdings für unrealistisch. Woher stammen denn diese Infos @UeDA??

Was mir ansonsten noch einfällt... Gegen Bodenziele kann man das Teil sicherlich auch einsetzen... Ich habe mal gesehen wie eine Schilka eine Bodenatrappe zerfetzt hat.

Ansonsten gilt:

Jedes Ziel bekämpft man am sichersten durch seine Schwachpunkte!
 
suchoi.net

suchoi.net

Testpilot
Dabei seit
18.06.2001
Beiträge
825
Ort
Berlin
:D Ja, da hat der Junge wohl noch etwas nachzuholen!!! Genau das was Du beschrieben hast, ist es auch! ... Objektschutz und Unterstützung von Bodentruppen. Was die Kompromisse angeht...

"The missile (NATO designation SA-19 Grison) has semi-automatic radar command to line-of-sight guidance, weighs 40 kg with a 9 kg warhead. It is 2.5 m long with a diameter of 1.7 m and wing span of 2.2 m. The missile's maximum speed is 900 metres/sec and can engage targets travelling at speeds up to 500 metres/sec. Range is from 15 to 6,000 m for ground targets and 15 to 10,000 m for air targets."

OK, da hätte ich vermutlich schon eine infrarot gesteuerte Variante gewählt! Das Radar hätte ich dann nur zum Aufspüren innerhalb größerer Entfernungen genutzt. Wenn sie clever waren, haben sie auch Radarwarnempfänger eingebaut.

Noch ne Frage zu Wild-Weasel... Wird die Taktik eigentlich auch angewand in Gebieten wo sich starke Truppenverbände befinden oder meistens nur dort, wo sich stationäre FLA-Einheiten befinden die Ziele in höheren Regionen bekämpfen?

@Andreas, das Problem haste aber immer! Deswegen würde ich auch nie Panzerbüchsenschütze sein wollen ;) ...

Uns haben sie damals gesagt, wenn Du als Panzerbüchsenschütze mehr als zwei Geschosse abfeuern kannst, biste übern Durchschnitt. Mit anderen Worten: Na zwei Schuss warste eigentlich abgeschrieben! Weil... Der nächste Panzer hält direkt auf die Rauchwolke drauf...
 

UeDA

Testpilot
Dabei seit
30.05.2001
Beiträge
579
Ort
S-H
Naja, um dem Jungen Gerechtigkeit wiederfahren zu lassen, muß gesagt werden, das dort mehrere das nicht verstanden haben. Der mit dem stealth war nicht der einzige.

Wild Weasel werden in unterschiedlichen Verfahren benutzt. Einerseits natürlich um eigene Luftstreitkräfte zu unterstützen. Ich kann aber auch eine Art Patroullie losschicken, welche über gewissen Gebieten operiert und auf strahlende Opfer wartet. Die ALARM hat sich darin besonders bewährt. Aber auch schon allein die Präsenz eines Wild Weasels kann die Luftabwehr gut niederhalten. Wenn die sich nicht trauen einzuschalten, können sie meist auch nicht bekämpfen.
 
suchoi.net

suchoi.net

Testpilot
Dabei seit
18.06.2001
Beiträge
825
Ort
Berlin
Ich habe mal gehört, das gegen Wil-Weasel sog. Fake-Sender eingesetzt werden... Fliegt ne Rakete auf die Stellung zu, wird diese kurz abgeschaltet, der Sender der irgendwo auf dem Acker steht aktiviert und alles wird gut.

Da gabs im Golfkrieg mal so einen ähnlichen Fall... Die Stellung nahe der Grenze hatte dann abgeschaltet und die Rakete flog über die Grenze zu einem Radio- oder Fernsehsender...

@UeDA

Na ich stelle mir folgendes Szenario vor...

Wild-Weaseleinheit fliegt auf einen Radarkontakt zu... sicherlich Tiefflug. In der Nähe sind starke Bodenkonzentrationen... Panzer, Schützen mit wärmesuchenden Ein-Mann Raketen, etc. Man konzentriert sich auf das Radarziel... und plötzlich wird es ganz schön hell!!! Leuchtspuren der Geschosse... Das meinte ich mit Himmelfahrtskommando!

Ich sehe da einen Unterschied zu stationären FLA-Stellungen. Diese werden zwar auch sonst noch geschützt sein, aber nicht so wie Bodeneinheiten die einen dann ganz schön durch Sperrfeuer einheizen können.

Man lebt zwar im Raketenzeitalter... aber ich denke, wenn man von Projektile "normaler" Rohrwaffen getroffen wird...
 

UeDA

Testpilot
Dabei seit
30.05.2001
Beiträge
579
Ort
S-H
Das ist im Kosovo wohl auch ab und zu passiert, die eine oder andere HARM hat sich wohl nach Ungarn verabschiedet.

Ich kann das Spiel aber auch umdrehen: Ich kann eine ganze Salve von ALARMS im indirekten Modus über eine Hügelkette jagen, wo einige FlaKräfte vermutet werden, welche aber noch im passiven Modus sind. Anschließend jage ich einen popup-Köder (z.B. einen einzelnen JaBo) über die Hügelkette um die Flak aufzuwecken und verschwinde gleich wieder. Die Flak fängt an zu strahlen, meine bisher passiven ALARMS stürzen sich aus der Höhe auf die Flak und meine Wild Weasel können den Rest mit dem direkten Bekämpfungsmodus ausschalten...
Der passive Modus der ALARM ist irgendwie genial :FFD
Was demnächst interessant werden könnte: JSOW oder andere stand-off-dispenser, welche ich über identifizierte Stellungen jage und nicht nur das Radar, sondern auch die Werfer vernichte.
 

MotziTom

Testpilot
Dabei seit
06.01.2010
Beiträge
507
Ort
Dornach, Schweiz und Weil am Rhein Deutschland (we
Wen sie T-80 angreift und es ist ne Tnuguska in der Nähe, dann ist das hier das Einzige was von der A-10 übrigbleibt-
Erstens greift eine A-10 nie alleine an und zweitens auch nicht, ohne zu wissen, was sie da so vorfinden werden. Es dürfte eher der Fall sein, dass ein Flakpanzer sich mit einer Rakete herumschlagen muss, von den Longbows oder ähnlichem reden wir schon erst gar nicht :)
 
atlantic

atlantic

Astronaut
Dabei seit
26.02.2008
Beiträge
2.874
Ort
Bayern Nähe ETSI
solch Flakpanzer hat seine Aufgabe schon erreicht, wenn die Flugzeuge seinen Nahbereich meiden.

somit sichert er seinen zu schützenden Bereich.


und noch was, solch Flakpanzer ist bestimmt nicht allein, bei ´ner richtigen Armee gibts da bestimmt mehrere die sich gegenseitig sichern.:TD:
 

Xena

inaktiv
Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
2.342
Ort
Schwäbisches Meer
Abgesehen davon, daß der Thread ja schon etwas gerochen hat als er wieder ausgegraben wurde....

Es war ja gerade der Trick im vorgesehenen großen vaterländischen Krieg dem Gegner nicht zu zeigen was man tatsächlich hat wenn der mal über das Gelände düst. Solche Vergleiche sind irgend wie kindisch... :wink:
 

MotziTom

Testpilot
Dabei seit
06.01.2010
Beiträge
507
Ort
Dornach, Schweiz und Weil am Rhein Deutschland (we
solch Flakpanzer hat seine Aufgabe schon erreicht, wenn die Flugzeuge seinen Nahbereich meiden.

somit sichert er seinen zu schützenden Bereich.


und noch was, solch Flakpanzer ist bestimmt nicht allein, bei ´ner richtigen Armee gibts da bestimmt mehrere die sich gegenseitig sichern.:TD:
Solche Panzer fahren in der Regel mit den "normalen" Panzern, um eben diese zu schützen. Durch Aufklärung, sei es durch Bodentruppen, AWACS u.a, weiss man in der Regel, wer was ist und nutzt Abstandswaffen. Selbst wenn diese nicht von Flugzeugen kommen, können auch gegnerische Verbände solche abfeuern. Die Russen haben die Springer, bei den Amis u. a. soll gerade die MRM-Munition eingeführt werden.
So wie ich das sehe, wird der Panzer in Zukunft immer mehr auch sich selber schützen. Systeme, wie das israelische "Trophy" sollen das übernehmen. Selbst an solchen mit Lasern wird rumgebastelt.

Schlussendlich kommt es wahrscheinlich darauf an, wer wen zuerst sieht und wie gut Flugzeuge, Panzer, Hubschrauber und der Soldat im allgemeinen untereinander kommunizieren.

Solche Vergleiche sind irgend wie kindisch...
Dir ist aber schon klar, dass es Leutchen gibt, die sich mit solchen kindischen Vergeleichen beschäftigen, um ihre Systeme zu schützen ?
 
Thema:

Tunguska

Sucheingaben

tunguska panzer

Oben