Warum immer weniger 1:32 Maßstabmodelle?

Diskutiere Warum immer weniger 1:32 Maßstabmodelle? im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Hallo zusammen, Vielleicht ist es dem einen oder anderen schon aufgefallen das Revell kaum noch 1:32 Jet-Modelle anbietet. Ist die Nachfrage...

Moderatoren: AE
  1. #1 Captain Murdock, 21.07.2013
    Captain Murdock

    Captain Murdock Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    159
    Ort:
    Deutschland
    Hallo zusammen,

    Vielleicht ist es dem einen oder anderen schon aufgefallen das Revell kaum noch 1:32 Jet-Modelle anbietet. Ist die Nachfrage nach den Modellen nicht vorhanden oder warum gibt es z.B. keine 1:32 F-4 Phantom von Revell mehr? Heut zu tage muss man nach diesen Maßstab mühsam im Netz suchen und die Preise liegen dann gleich mal deutlich über den alten Verkaufspreis im Laden.

    Meine zweite Frage würde ich gerne den Hardcore-Modellbauern :D stellen. Zu meiner aktiven Modellbauerzeit war Revell, im Vergleich mit Tamya, unschlagbar was Detailgrad angeht. Kann man diese Aussage immer noch so stehen lassen oder haben andere Hersteller Revell eingeholt/überholt und wenn ja welche (in Bezug auf 1:32 Jetmodelle)?

    Mir ist schon klar, dass kein Hersteller einen perfekten Detailgrad abliefert, für diesen Zweck gibt es ja auch weiterhin diverse Zusatzbauteile zu kaufen welche von anderen Herstellern angeboten werden. Ich erinnere mich an zum Beispiel Schleudersitze von CMK die detaillierter waren als die "standard" Dinger von Revell.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tracer

    Tracer Alien

    Dabei seit:
    15.05.2005
    Beiträge:
    5.807
    Zustimmungen:
    2.748
    Ort:
    Bayern
    Es ist bei Revell eben gerade so, wie es eigentlich schon immer war. Wird ein Modell neu auf den Markt gebracht, z.B. die F-4F, dann wird eine bestimmte Anzahl aufgelegt und wenn diese verkauft sind verschwinden die Formen erstmal wieder im Depot.
    So kam die F-4F ca. 1996 auf den Markt als 35 Jahre JaboG 35 Mühle. Anschließend einige Jahre später neu aufgelegt als Westfalenross und wieder im Depot verschwunden. Dann Neuauflage als 50 Jahre F-4 Phantom bis die Regale leer waren.
    So war es mit der RF-4E ja genauso. Wobei man sich bei ihr etwas zurückgehalten hat, von der Auflage als RF-4C mal abgesehen. Tornado ist ja die gleiche Baustelle.
    Ich denke, dass Revell 2014 wieder die F-4 auflegen wird mit einem weiteren Jubiläums- oder Phly Out Anstrich.
    Die Preise die man in der Bucht für den ein oder anderen Bausatz zahlen muss sind oftmals echt nicht geheuer. Da muss Modellbauer eben langen Atem haben und auf ein Schnäppchen hoffen, oder die Zeit einfach absitzen bis die nächste Wiederauflage herauskommt.

    Was die Detailtreue bei Revell angeht kann man keine Pauschalantwort geben, denke ich. Es ist oftmals echt eine Frage des Bausatzes. Ich habe bei einigen Bausatzen immer das Gefühl gehabt, dass Revell mitten in der Entwicklung das Geld ausging. Man wollte einen 150 % Bausatz herausbringen und ist mit 75% durch die Zielgerade marschiert.
     
  4. #3 Rhino 507, 21.07.2013
    Rhino 507

    Rhino 507 Astronaut

    Dabei seit:
    13.06.2006
    Beiträge:
    4.496
    Zustimmungen:
    2.573
    Ort:
    Erlensee
    Ja Tracer, da hast du wohl recht, der Anfang ist immer gut und am Ende werden Form- Fehler ( die wohl jedem unterlaufen) einfach nicht mehr korrigiert ( Nase F-4F).
    Und dann gibt es noch wie in jeder anderen Branche auch- die Konkurrenz aus Fernost.
    Trumpeter hat mittlerweile soviel 32er im Programm wie manch Hersteller in den 80er 72er hatte.
    Und die Qualität der Trumpeter Bausätze ist glaub ich nicht mit den mitteln die Revell zur Verfügung stehen zu toppen (der Eufi ist die einzige Aussnahme die mir einfällt).
    Einfach mal bei anderen Herstellern umschauen und die Kritken lesen, dann findet auch Captain Murdock sein Modell.
     
  5. #4 bauschtl, 21.07.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.07.2013
    bauschtl

    bauschtl Guest

    Hallo,
    meiner Meinung nach konnte Revell früher selten mit Fernost mithalten. Seit einigen Jahren aber erfreut uns Revell sicher mit einigen hervorragenden Modellen (Wenn auch nicht unbedingt 32er Jets).
    Die 32er Vertreter der Propeller-Fraktion sind nette Bausätze. Ebenso einiges in 1/48 (z.B. F-15E Strike Eagle) oder 1/72 (z.B. MiG-21 F-13, Hawker Hunter)
    Bei den Jets hat wohl auch das Marktschreierische Auftreten von Trumpeter seinen Teil dazu beigetragen, dass Revell hier keine Entwicklungen mehr gemacht hat.
    Wenn man jedes Jahr aus Fernost quantitativ Neuheiten ankündigt, die bei anderen Herstellern 10 Jahre die Entwicklungsabteilung auslasten würden, ist jeder Betriebswirt gut beraten, langsam zu treten und abzuwarten.
    Das dann viele Ankündigungen dieses Konkurrenten aus Fernost 5-6 Jahre im Verzug sind (A-6 Intruder) oder gar nicht mehr erwähnt werden (Su-22 UM-3K) macht die ganze Sache auch (planungsmässig) für Revell (und andere) nicht einfacher.
    Aber so ist es halt: Erst mal gross ankündigen um die anderen Hersteller abzuschrecken und dann kommt das angekündigte zu spät, viel später, gar nicht und teilweise mit vielen Fehlern..... (Hat ein bisschen was vom "Mit dem Handtuch morgens um 05:00 schon mal den Liegestuhl für den Tag reservieren")
     
  6. #5 Starfighter, 23.07.2013
    Starfighter

    Starfighter Alien

    Dabei seit:
    14.02.2002
    Beiträge:
    6.381
    Zustimmungen:
    574
    Beruf:
    Produkt-Designer
    Ort:
    Raeren / Belgien
    Ohne mich groß in die Diskussion einmischen zu wollen - 99% der Modelle, die Trumpeter angekündigt hat, würde Revell niemals herausbringen. Und in Sachen "Fehler" hat Revell auch schon einiges produziert - gerade im großen Maßstab. Ich sagte nur MiG-29 - und bei der Phantom stimmt auch nicht nur die Nase nicht. Lufteinläufe zu groß, Leitwerk falsch, hintere Cockpitwanne zu tief... beim an sich tollen 32er Lynx lassen sie die erhabenen Nieten weg. Auch in hochgelobte 72er Hunter ist von den Proportionen im Bugbereich massiv daneben. Also nicht immer nur auf die bösen Chinesen hauen, sondern sich einfach freuen, was sowohl Revell als auch Trumpeter herausbringen. Und dann einfach kaufen, was einem gefällt. Vom Rest lässt man einfach die Finger. :-)
     
  7. #6 Captain Murdock, 23.07.2013
    Captain Murdock

    Captain Murdock Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    159
    Ort:
    Deutschland
    Mein Ziel ist/war es nicht hier Revell oder asiatische Hertseller herunter/herauf zu pushen, sondern einfach mal einen Einblick der aktuellen Lage zu bekommen. Niemand ist perfeckt und auch den Großen passieren Fehler, auch wenn sie für uns dann ärgerlich und mit viel Nacharbeit verbunden sind.
    Ich selber kann mit 1:75 oder 1:144 Modellen nichts anfangen, sie sind mir einfach zu klein was nicht heist dass die nicht schön seien. Aber sind die Trumpeter Modelle wirklich "besser" als die von Revell? Denn anders kann ich mir die Preise z.B. in der Bucht nicht erklären, könnt ihr es? Oder werden sie teilweise nicht mehr gebaut und sind bei Sammlern heiß begehrt?

    Hier mal zwei Beispiele von Modellen die Revell (wenn sie es haben) deutlich günstiger anbietet:
    1.) Trumpeter 1:32 2249 A6 A Intruder NEU! | eBay
    2.) TRUMPETER® Russian Su-27UB Flanker-C NEU!!! 1:32 TOP!!* | eBay
    (Lieber Admin, Ich weiß das Verlinkungen solcher Art nicht erlaubt sind, allerdings dienen sie hier nicht der Werbung, sondern den Bedarf einer Erklärung.)

    Für mich sind das echte Wuchapreise!
     
  8. #7 bauschtl, 23.07.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.07.2013
    bauschtl

    bauschtl Guest

    Hi,
    ich wollte hier nicht Front gegen Trumpeter machen, beileibe nicht! Ich selbst bin grosser Fan dieser Firma, wenn auch eher im Hartzielbereich. Was Trumpeter für uns Anhänger der östlichen Fahrzeugtechnik tut, ist aller Ehren wert.

    Ich würde Starfighters Aussage mal zumindest ein wenig widersprechen wollen. Ich denke vieles was Trumpeter angekündigt/herausgebracht hat, hätte man sich auch von Revell vorstellen können.

    Natürlich muss man aber auch sehen, ein Tornado, oder eine F-4 verkaufen sich in Europa/Deutschland bei Kaufhof natürlich besser als eine A-6, zu der Ottonormalverbraucher keinen Bezug hat. Denn das darf man nicht vergessen: Die Hardcore Modellbauer, wie man sie hier im FF oder auf Ausstellungen findet, sind nicht die primäre Zielgruppe von Revell (Ist zumindest mein Eindruck) sondern die Laufkundschaft in Warenhäusern.

    Die beiden von Dir genannten Beispiele sind jetzt nicht so übermässig teuer.... Die Su-27 ist ein ziemlicher Brocken und die A-6 ist auch nicht gerade klein. Ebenso sind beide Anbieter in der Bucht eher als "günstige" Vertreter Ihrer Zunft zu nennen :wink:

    Die Zeiten, in denen man ein 32er Jetmodell dieser Ausmasse für 50 DM / EURO bekam sind lange vorbei.
     
  9. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 PukingDog, 23.07.2013
    PukingDog

    PukingDog Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.01.2003
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    60
    Ort:
    Im Sauerland
    Also, die Intruder liegt schon im unteren Bereich dessen, was machbar ist. Unter 100,-€ wirst Du sie momentan nur schwerlich bekommen. Einfach mal abwarten, irgendwann wird man sie günstiger bekommen. UVP für diesen Bausatz liegt bei 159,-€, meine ich gelesen zu haben.
    Die Suchoi bekommst Du bei anderen Anbietern etwas günstiger, so um 85 - 90,-€.
    Alles nicht billig, aber die Preise, gerade bei Bausätzen aus Fernost, ziehen momentan wohl gut an (s. Kitty Hawk, Meng etc.).
    Die Entscheidung liegt bei jedem selbst :FFTeufel:

    Gruß

    Christian
    +
     
  11. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.222
    Zustimmungen:
    19.940
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    ..... ich auch nicht. :wink:
    Wie schreibt ein Kollege so treffend, im Massstab liegt die Herausforderung.
     
Moderatoren: AE
Thema:

Warum immer weniger 1:32 Maßstabmodelle?

Die Seite wird geladen...

Warum immer weniger 1:32 Maßstabmodelle? - Ähnliche Themen

  1. Ultraleicht, Aussenlandungen mit Bruch, warum?

    Ultraleicht, Aussenlandungen mit Bruch, warum?: Hallo, der 1. Fall des Wochenendes: Zwei Insassen leicht verletzt: Kleinflugzeug muss bei Sauerlach notlanden | BR.de D-MCLS der 2. Fall:...
  2. Warum werden die Logos bruchgelandeter Maschinen so rasch übermalt?

    Warum werden die Logos bruchgelandeter Maschinen so rasch übermalt?: Liebe Forumsgemeinde, durch den thread über den Sukhoj Superjet bin ich auf den Wikipedia Artikel über RATs gekommen. Am Schluss dieses Artikels...
  3. Warum keine T-tails mehr?

    Warum keine T-tails mehr?: Dc-9, MD-80, 727, 1-11 Caravelle - sie (als Konzept) prägten ganze Dekaden und sind nun doch (bis of eine Hand voll Fokkers) verschwunden....
  4. Warum Zapfluft aus Hochdruck Kompressor und nicht Niederdruck Kompressor?

    Warum Zapfluft aus Hochdruck Kompressor und nicht Niederdruck Kompressor?: Hallo zusammen, ich kann mir jetzt so recht nihct den genauen Grund beantworten warum die Zapfluft für die Kabine vom Hochdruckkompressor...
  5. Statische Druckmessung am Flugzeug - warum kein Geschwindigkeitsfehler?

    Statische Druckmessung am Flugzeug - warum kein Geschwindigkeitsfehler?: Hallo zusammen, ich habe mich vor kurzem mit der statischen Druckmessung am Flugzeug beschäftigt. Als Beispiel fällt mir da eine DR400 oder...