Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

Diskutiere Absturz eines HH-60G aus Lakenheath im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; http://news.sky.com/story/1191721/us-helicopter-crashes-off-north-norfolk-coast

Moderatoren: mcnoch
  1. ETNG83

    ETNG83 Testpilot

    Dabei seit:
    01.12.2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    3.743
    Ort:
    NRW
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fighter117, 08.01.2014
    Fighter117

    Fighter117 Alien

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.115
    Zustimmungen:
    3.056
    Beruf:
    Kirchenangestellter
    Ort:
    Zepernick (nordöstliche Einflugschneise von TXL)
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    Eigentlich ist eine kurze Zusammenfassung in deutsch Pflicht. :wink:

    Der Pave Hawk stürzte in der Nähe von Norfolk am Dienstag gegen 7 Uhr während einer Ausbildungsmission aus noch nicht geklärter Ursache ab. Dabei starben alle 4 Besatzungsmitglieder. Der Heli von der 48. Fighter Wing befand sich im Tiefflug entlang der Küste und war bewaffnet. Ich nehme an es waren scharfe Door-MGs an Bord.
     
  4. GFF

    GFF Alien

    Dabei seit:
    25.02.2007
    Beiträge:
    13.429
    Zustimmungen:
    35.595
    Ort:
    Franken
  5. #4 Fighter117, 08.01.2014
    Fighter117

    Fighter117 Alien

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.115
    Zustimmungen:
    3.056
    Beruf:
    Kirchenangestellter
    Ort:
    Zepernick (nordöstliche Einflugschneise von TXL)
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    Hier steht nun was von 18 Uhr. Ist es da in England schon dunkel?

    http://www.flugrevue.de/luftfahrt-m...h-60g-pave-hawk-in-england-abgestuerzt/545632
     
  6. #5 Acanthurus, 08.01.2014
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    Yes. Sunset gegen Viertel nach Vier Ortszeit.
     
  7. #6 Rhönlerche, 08.01.2014
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.744
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Deutschland
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    Das dürfte 18.00 Uhr Ortszeit (GMT) sein, also 19.00 Uhr unserer Zeit. Da ist es schon dunkel. Ist aber für eine Pave Hawk eigentlich auch kein Problem.
     
  8. #7 Fighter117, 08.01.2014
    Fighter117

    Fighter117 Alien

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.115
    Zustimmungen:
    3.056
    Beruf:
    Kirchenangestellter
    Ort:
    Zepernick (nordöstliche Einflugschneise von TXL)
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    Dunkelheit und Tiefflug erhöht schließlich die Unfallwahrscheinlichkeit. Will jetzt nicht spekulieren, wollte nur wissen ob es mit in Betracht gezogen werden muss.
     
  9. #8 Rhönlerche, 08.01.2014
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.744
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Deutschland
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    Es war wohl noch ein zweiter USAF-Hubschrauber involviert, der seit dem Crash nahe der Unglücksstelle parkt. Weiß nicht, ob das auf eine vorherige Kollision o.ä. hindeuten könnte.
     
  10. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.209
    Zustimmungen:
    1.285
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    PaveHawks fliegen sehr häufig zu zweit, da würde ich nichts drauf geben.

    Thomas
     
  11. #10 Chopper80, 09.01.2014
    Chopper80

    Chopper80 Astronaut

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    2.922
    Zustimmungen:
    1.152
    Beruf:
    Pilot
    Ort:
    Germany
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    In der britischen Presse wurde gesagt, dass er sofort nach dem Unfall gelandet sei um Hilfe zu leisten...

    C80
     
  12. #11 marek54, 09.01.2014
  13. #12 Chopper80, 09.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2014
    Chopper80

    Chopper80 Astronaut

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    2.922
    Zustimmungen:
    1.152
    Beruf:
    Pilot
    Ort:
    Germany
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    Wo erkennt man da eine Kollision??? Ok, Kollision mit Mutter Erde, aber nicht mit dem anderen Hubschrauber!

    http://www.flightglobal.com/news/ar...vestigate-fatal-usaf-helicopter-crash-394636/

    C80
     
  14. jockey

    jockey Alien

    Dabei seit:
    08.06.2005
    Beiträge:
    9.918
    Zustimmungen:
    5.731
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    near ETSH/SXF
  15. Jety

    Jety Fluglehrer

    Dabei seit:
    25.05.2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    39
    Beruf:
    Testpilot
    Ort:
    Köln
  16. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.209
    Zustimmungen:
    1.285
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    3 Sekunden nach dem mehrfachen Vogelschlag der Absturz.
    3 von 4 Besatzungsmitgliedern, darunter beide Piloten, bewusstlos durch die Gänse, die durch die Frontscheibe drangen.

    Danke für den Link!

    Thomas
     
  17. #16 Spoelle, 11.07.2014
    Spoelle

    Spoelle Space Cadet

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    1.672
    Zustimmungen:
    591
    Ort:
    Wunstorf
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    Nachdem ich den Bericht jetzt durchgelesen habe: gibt es bei solchen Berichten nicht eventuell noch eine letzte Empfehlung wie man so etwas in Zukunft vermeiden kann? Oder bezieht sich die Air Force nur aufs reine Fakten feststellen und Ursache klären?
     
  18. #17 Whisky Papa, 11.07.2014
    Whisky Papa

    Whisky Papa Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    158
    Beruf:
    Sprachwissenschaftler, Dozent, Besch. i. d. Tätigk
    Ort:
    Geesthacht
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    Jon A. Norman hätte sein "statement of opinion" mit einem einfachen "shit happens" zusammenfassen können. Das ist einem offiziellen Bericht aber nicht angemessen. Die Vorbereitung für die Mission war offenbar akribisch, inklusive Berücksichtung der Vogelzüge.

    "The requirements of the training mission dictated the FLA and MA fly at 100 to 150 feet above ground level (AGL) and approach the landing zone (LZ) at 110 KIAS under cover of darkness to avoid a simulated enemy."

    Zyniker mögen feststellen: "Da haben die Gänse ziemlich erfolgreich einen Feind dargestellt."
     
    Spoelle gefällt das.
  19. EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    2.566
    Ort:
    im Norden
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    Vielleicht hätte man mal darüber nachdenken sollen, dass man reichlich Flugbewegungen
    der Vögel selbst erzeugt, wenn man im Tiefstflug mit einem Helikopter über ein
    Naturschutzreservat brettert, das hauptsächlich als Rastplatz für Zugvögel dient.

    Gibt's bei Hubschraubern eigentlich keine Bird-Strike-Tests?
    Ich finde die Schwere der Beschädigungen schon etwas erstaunlich.
    Sicher: Gänse sind schon recht fette Vögel. Aber dafür war ja die
    Geschwindigkeit relativ gering.
     
    Whisky Papa, swissboy und Sens gefällt das.
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Praetorian, 11.07.2014
    Praetorian

    Praetorian Space Cadet

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    393
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Deutschland
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    Gibt es. Als Beispiel:
    Das ist der aktuelle zivile Standard - selbst wenn der H-60 dem entsprechen würde, wären das etwa 5000 Joule E[SUB]KIN[/SUB] (bei v[SUB]NE[/SUB] von 193 kn).
    Hilft dir nicht viel, wenn dir 6 kg Gans bei 110 KIAS im Weg sind (E[SUB]KIN[/SUB] ca. 9800 Joule).
     
    EDCG gefällt das.
  22. EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    2.566
    Ort:
    im Norden
    AW: Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

    Das ist für Fluggeräte, die sich fast nur in Höhenbändern bewegen in
    denen es auch massenhaft Vögel gibt, aber auch erstaunlich wenig.
    Bei Flugzeugen ist der Testvogel doch gut doppelt so schwer und
    die Geschwindigkeit drei- bis viermal so hoch, oder irre ich da?
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Absturz eines HH-60G aus Lakenheath

Die Seite wird geladen...

Absturz eines HH-60G aus Lakenheath - Ähnliche Themen

  1. Absturz eines Segelflugzeuges in Hockenheim

    Absturz eines Segelflugzeuges in Hockenheim: Am Sonntag, den 10.09.2017, ist in Hockenheim ein Segelflugzeug beim Windenstart abgestürzt. Hockenheim: Person stirbt bei Absturz mit...
  2. Absturz eines einmotorigen Flugzeuges bei Konstanz

    Absturz eines einmotorigen Flugzeuges bei Konstanz: Bei Konstanz ist ein vermutlich einmotoriges Flugzeug (Typ derzeit unbekannt) in den Bodensee gestürzt. Wie es scheint ist leider von mindestens...
  3. Absturz eines Ultraleichtflugzeug im niedersächsischen Wedemark bei Hannover

    Absturz eines Ultraleichtflugzeug im niedersächsischen Wedemark bei Hannover: Quelle NTV Beim Absturz eines Ultraleichtflugzeug im niedersächsischen Wedemark bei Hannover sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Das...
  4. Abstürz eines HH-60 Nähe Nellis AFB

    Abstürz eines HH-60 Nähe Nellis AFB: Zu dem Abstürz einer A-4 Skyhawk kommt noch ein Crash eines HH-60 Nähe der Nellis AFB, die vier Besatzungsmitglieder wurden im Hospital...
  5. Wrackteile ohne Zuordnung eines Absturzes

    Wrackteile ohne Zuordnung eines Absturzes: Schon als Kinder spielten wir an den Ufern der Saaler Baggerkuhlen. Ein aus der Erde herausragender Alublechfetzen und Stahlzylinder erregte meine...