Aufnahmeort historisches Foto WK2

Diskutiere Aufnahmeort historisches Foto WK2 im Alte Flugplätze Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Moin, ich hoffe, ich kann in diesem Forum Hilfe finden. Im Fotofundus meines Großvaters habe ich eine Aufnahme eine Flughafens gefunden, den...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 vhillmann, 30.10.2016
    vhillmann

    vhillmann Flugschüler

    Dabei seit:
    30.10.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    ich hoffe, ich kann in diesem Forum Hilfe finden. Im Fotofundus meines Großvaters habe ich eine Aufnahme eine Flughafens gefunden, den ich auch mit Googlehilfe leider nicht verorten konnte. Was eventuell hilfreich zur Verortung sein könnte: mein Großvater war als Luftwaffenoffizier während des 2. WK in Hilversum, Amsterdam und Metz stationiert. Möglicherweise stammen die Aufnahmen von einem der Orte (wie gesagt im Netz habe ich leider keine Übereinstimmungen finden können). Das Bild ist auf Agfa Gevaert Ridax gemacht worden.

    Wäre große klasse, wenn jemand mir helfen könnte.

    Danke und Gruß
    Volker
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wilco, 01.11.2016
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2016
    wilco

    wilco Fluglehrer

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Region Hannover
    Nicht so einfach...

    vielleicht hilft ja das Anschleichen über Details. Viele einzelne Anknüpfungspunkte führen mitunter auch zum Ziel.

    Wenn man nicht wüsste, dass es sich um einen Flughafen handelt, könnte man das Gebäude in einer maritimen Umgebung vermuten. Die Design-Anklänge an die großen Ozeandampfer sind unverkennbar,

    Der Bau muß einmal eine Ikone der Architektur gewesen sein. Die Schule des „neuen Bauens“, Namen wie Hans Scharoun oder vielleicht Erich Mendelssohn (damals im Exil) könnten dabei eine Rolle gespielt haben.

    Der Bau muss schöne, weltoffene Zeiten erlebt haben. Jetzt scheint der Zustand eher desolat. Die Uhr steht vermutlich. Sie zeigt auf 08h25, das passt aber nicht zum Sonnenstand. Der Schattenwurf der Fahrzeuge deutet eher auf die Mittagszeit.

    Woraus man wiederum schließen kann, dass die Blickrichtung und die Ausrichtung des Gebäudes ungefähr West ist.

    Rätselhaft bleibt das kuppelartige Gebilde, das hinter dem Gebäude aufragt. (dazugehören könnte es auch, wäre aber ein arger Stilbruch.) Wirkt beinahe wie eine Ballonhülle. Ein niedergeholter Sperrballon etwa?

    Das Auto im Vordergrund ist ein Adler 2,5 Liter Cabrio. Vermutlich ein Fahrzeug des deutschen Militärs.

    Auffällig ist die beinahe einheitliche Kopfbedeckung (Schiebermütze) der Arbeiter, die mit der Räumung irgendwelcher Trümmer beschäftigt zu sein scheinen. Sind es Zwangsverpflichtete, Lagerinsassen??

    Schlauer als vorher bin ich jetzt auch nicht. Aber jedes dieser Details könnte bei der Identifizierung des Flugplatzes weiterhelfen...
     
  4. #3 wilco, 01.11.2016
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2016
    wilco

    wilco Fluglehrer

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Region Hannover
    Das Rätsel hat mich nicht schlafen lassen, und jetzt habe ich ein Ergebnis.

    Das ungewöhnlichste Detail auf deinem Bild ist doch das, was man zunächst für den Tower des Platzes halten möchte.

    Auf dieser englischen Seite konnte ich erfahren, dass es sich bei der merkwürdigen Bauform um (Flugplatz)-Leuchtfeuer handelt, mit denen die früheren Nachtflugstrecken markiert und Anflüge gesichert wurden.

    http://www.mycetes.co.uk/a/page16.html

    Hier ist auch nachzulesen, dass in den zwanziger Jahren bereits eine solche Strecke von London nach Paris eingerichtet war, genauer gesagt von Croydon nach ---- Le Bourget.

    Und hier ist das Foto, das vermutlich dein Gebäude von der anderen Seite zeigt:

    http://c7.alamy.com/comp/CPJ5XM/howard-hughes-lands-at-le-bourget-airport-in-paris-1938-CPJ5XM.jpg

    (Bildtitel siehe Link bzw. Adresszeile)


    Ich habe Fertig!
     
    Hagewi, GorBO, Irrer Iwan und 15 anderen gefällt das.
  5. #4 JohnSilver, 01.11.2016
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.170
    Zustimmungen:
    3.734
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Sehr gute Recherche! :TOP:

    Jetzt fällt mir auch ein, warum mir der Flugplatz so bekannt vor kam, habe ich doch eine zeitgenössische Postkarte von Le Bourget.

    Da passen sogar die Flaggenmasten!

    Und hier gibt es ein Foto aus der "richtigen" Richtung. :wink:
     

    Anhänge:

    mradu, MiGhty29, Freund und 4 anderen gefällt das.
  6. zappa

    zappa Testpilot

    Dabei seit:
    25.07.2010
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    278
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    Flensburg
    Dem kann ich mich nur anschließen :TOP:
     
  7. #6 Augsburg Eagle, 01.11.2016
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.353
    Zustimmungen:
    37.102
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Hoffentlich hast Du nicht wirklich von 00:28 - 09:08 gesucht :FFEEK:

    Aber ein sauberes Ergebnis.
     
  8. #7 vhillmann, 01.11.2016
    vhillmann

    vhillmann Flugschüler

    Dabei seit:
    30.10.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Krass, sehr geil, das eine Identifikation möglich war! Und vielen vielen Dank!
    Der auffällige Turm kam mir auch nur vorstellbar vor in einem Zusammenhang, in dem nach oben geschaut werden kann wegen der Oberlichter, also eben als Tower oder wie wilco schon sagte "(Flugplatz)-Leuchtfeuer" (mir war eine solche Funktion bisher unbekannt). Mein Großvater war ab 1941 in Metz-Frescaty als Kommandant stationiert, anscheinend ist er auch zu einem Besuch nach Le Bourget gekommen.

    Danke nochmal und Grüße!
    Volker
     
  9. #8 Monitor, 01.11.2016
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.175
    Zustimmungen:
    2.723
    Ort:
    Potsdam

    Respekt, Respekt. :TOP:
     
  10. #9 wilco, 01.11.2016
    Zuletzt bearbeitet: 02.11.2016
    wilco

    wilco Fluglehrer

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Region Hannover
    sorry, Fehlbedienung, bitte löschen
     
  11. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. wilco

    wilco Fluglehrer

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Region Hannover
    koehlerbv, Augsburg Eagle, schwarzmaier777 und einer weiteren Person gefällt das.
  13. Jeroen

    Jeroen Astronaut

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    4.745
    Zustimmungen:
    11.296
    Ort:
    Niederlande
    Da ich mich mit den im WW2 ausgebaute deutsche Flugplatz Hilversum etwas auskenne, hattest Du da noch Information deiner Grossvater?
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Aufnahmeort historisches Foto WK2

Die Seite wird geladen...

Aufnahmeort historisches Foto WK2 - Ähnliche Themen

  1. Heinkel He 70 - Historisches Modell in Blechprägetechnik - Hersteller?

    Heinkel He 70 - Historisches Modell in Blechprägetechnik - Hersteller?: Moin! In einem englischsprachigem Forum wird gerade diese Heinkel He 70 mit RAF-Abzeichen diskutiert:...
  2. Historisches Flugzeug zerbricht in der Luft

    Historisches Flugzeug zerbricht in der Luft: Es handelt sich um eine Fauvel AV 36, Pilot ist schwer verletzt....
  3. Starfighter und weiteres historisches Gerät am Niederrhein Airport Weeze (NRN)

    Starfighter und weiteres historisches Gerät am Niederrhein Airport Weeze (NRN): Guten Abend, am letzten Samstag, dem 27.09.2008, stattete ich dem Airport Weeze einen Besuch ab. Der Flughafen Weeze/Laarbruch ist bekannt...
  4. Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Dresden

    Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Dresden: Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Dresden Olbrichtplatz 3 01099 Dresden Tel: (0351) 823 0 Fax: (0351) 823 2805...