Bitte um Hilfe

Diskutiere Bitte um Hilfe im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Hallo miteinander Eine Bitte um Hilfe in einer speziellen Frage an ehemalige MIG-21 Techniker/Waffenwarte LSK der NVA. Ich wäre sehr...

Moderatoren: AE
  1. #1 Tacker, 22.01.2009
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2009
    Tacker

    Tacker Sportflieger

    Dabei seit:
    21.01.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hallo miteinander

    Eine Bitte um Hilfe in einer speziellen Frage an ehemalige MIG-21 Techniker/Waffenwarte LSK der NVA.

    Ich wäre sehr dankbar für ein paar Tipps oder besser eine Anleitung, zur (zerstörungsfreien) Demontage der Luft-Luft Raketenstartschienen an einer MF Version. Des weiteren wäre die Vorgehensweise zur Monage von UB-32 Behältern an die Waffenaufhängung ebenfalls eine sehr willkommene Information. Welche Spezialwerkzeuge wurden für diese Tätigkeiten genutzt? Wo könnte man evl. Informationen zum Nachbau dieser Werkzeuge (oder das Originalwerkzeug) bekommen?
    Um es vorweg zu nehmen: das Bordnetz der Maschine ist nicht betriebsfähig (also der Tipp mit "Notabwurf betätigen" funktioniert so leider nicht). :?!

    Hintergund der "blöden Fragen" - unser Museum Österreichisches Luftfahrtmuseum Graz-Thalerhof ist seit längerem im Besitz einer MIG-21 MF der ungarischen Luftwaffe (takt. Nr. 4406). Leider fehlen sämtliche tech. Dokumentationen. Um wieder mal etwas Platz zu schaffen, würden wir nun gerne die auf einer Palette neben der Maschine liegenden Raketenbehälter montieren.

    Vielen Dank für eure Hilfe schon mal im voraus

    Servus
    Tacker
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 HorizontalRain, 23.01.2009
    HorizontalRain

    HorizontalRain Astronaut

    Dabei seit:
    09.03.2003
    Beiträge:
    2.725
    Zustimmungen:
    1.418
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    nördlich des Küstenkanals
    @ Tacker,

    habt Ihr schon einmal daran gedacht andere Museen zu kontaktieren?
    Mir fällt da spontan der Luftfahrzeugtechnische Museumsverein in Rothenburg an der Neisse ein. Kontaktadressen gibt es auf deren HP, die man sehr schnell über Google findet.

    HR
     
  4. grinch

    grinch Space Cadet

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Ing. + Pilot
    Ort:
    wahrscheinlich irgendein Flugplatz
  5. #4 bombenheinz, 24.01.2009
    bombenheinz

    bombenheinz Berufspilot

    Dabei seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    ehemaliger Waffentechniker JG-1, kaufm.Angestellte
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Tacker !

    Für das Spannen und Entriegel des Bombenschlosses gab es T-Schlüssel
    mit einen Hacken zum Auslösen des Schlosses, sowie eine Art Nase zum Spannen des Schlosses.Wir haben früher,um das Umrüsten der Maschinen schneller zu machen, das Bombenschloß mit der Bodensicherung ausgelöst.Ob das Bombenschloß gespannt ist, sieht man auf der linken Seite vom Hauptflächenträger.
    Für die Montage der UB-Behälter (ob 16 oder 32)wurden die Aufhängeösen
    am UB herausgeschraubt und dann in das Bombenschloss eingerastet.
    Anschließend wurde mit einer Ratsche (eine art Maulschlüssel) der Behälter
    festgezogen.

    Gruß Bombenheinz
     
  6. Tacker

    Tacker Sportflieger

    Dabei seit:
    21.01.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hallo HR, grinch und Bombenheinz

    Erst einmal herzlichen Dank für alle Antworten und Hinweise.

    @ Bombenheinz

    Muss da leider nochmal nachfragen. Die Sache mit der Bodensicherung - wo sitzt der Auslöser und wie wird die ausgelöst. Wenn es recht ist, werde ich mal ein paar Detailfotos der Aufhängungen machen und hier einstellen.

    Die Sache ist, dass zu der Maschine keinerlei tech. Dokumentation vorhanden ist. Zum anderen ist alles was nicht russisch beschriftet ist, in ungarischer Sprache :confused: beschriftet. Das macht die Sache auch nicht unbedingt einfacher.

    Servus
    Lutz
     
  7. #6 atlantic, 24.01.2009
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    so weit ich mich erinnere ist der auslöser immer auf der in flugrichtung rechten Seite des Hauptträgers.
    ( wenn ich davor stehen würde, könnt ichs gleich sagen welches Loch es ist.)

    Auslösen ist dabei ganz einfach. z.B. mit ´nem Schraubendreher die kleine Nase nach vorn drücken und schon sollten 2 Personen den Träger lose in der Hand haben.:TD:
    Oder er liegt auf dem boden:HOT:

    Zum Spannen braucht es dann den T-Schlüssel ( der sieht aus wie ein T mit einer etwas zu grossen Schraubendreher spitze) .
     
  8. #7 bombenheinz, 25.01.2009
    bombenheinz

    bombenheinz Berufspilot

    Dabei seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    ehemaliger Waffentechniker JG-1, kaufm.Angestellte
    Ort:
    Leipzig
    Hey Tacker !

    Das Loch für die Bodensicherung ist Mitte Hauptflächenträger oben und wenn Du (in Flugrichtung links) davor stehts, ist ca 10 cm auf 4 Uhr Position eine Bohrung. In ihr siehst Du zwei überlappende Nasen, die untere sieht wie eine Sichel und die Obere wie ein Dreieck aus und bei uns hatten diese noch eine rote Strichmarkierung; damit man auch sieht, ob das Schloß gespannt ist.

    Gruß Bombenheinz
    Waffentechniker JG-1;3.Staffel (76-86):cool:
     
  9. Tacker

    Tacker Sportflieger

    Dabei seit:
    21.01.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hallo Bombenheinz

    Also ich war eben noch mal an der Maschine dran und habe schnell mal ein paar Fotos gemacht.

    Jetzt mal nur den inneren Waffenträger:

    Ansicht rechte Tragfläche, in Flugrichtung rechts vorderer Bereich:

    Anhänge:



    (kann hier leider nur immer ein Bild einlagern - die Ansicht links vorne daher im nächsten Thread)
     
  10. Tacker

    Tacker Sportflieger

    Dabei seit:
    21.01.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    so - nun die andere Seite - also innerer Träger in Flugrichtung links vorderer Bereich

    Anhänge:




    wenn ich das nun richtig verstanden habe, wäre die Nr. 15 die Bohrung mit den beiden Nasen?

    und im nächten Bild gleich noch ein Detail
     
  11. Tacker

    Tacker Sportflieger

    Dabei seit:
    21.01.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    so nun der innere Träger flugrichtung rechts hinterer Bereich:

    Anhänge:



    Die Nr. 10 lässt sich um 180° drehen und ist auf der anderen seite auch vorhanden. Worum handelt es sich hier?

    Vielen Dank schon mal im voraus

    Servus
    Tacker
     
  12. #11 Fishbed792, 25.01.2009
    Fishbed792

    Fishbed792 Testpilot

    Dabei seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    515
    Beruf:
    Fluggeräte Mechaniker
    Ort:
    Manching
    Hilfe

    Hallo ,

    ich habe gerade im Bücherregal meine alte DV 187/1/201 hervorgekramt .
    Ich werde mir mal gennauer durchlesen , ich denke da wird sich sicher auch die gesuchten handlungen zu de - und montage der Teile finden .

    Bis bald ,

    Mfg Fishbed792
     
  13. #12 HorizontalRain, 25.01.2009
    HorizontalRain

    HorizontalRain Astronaut

    Dabei seit:
    09.03.2003
    Beiträge:
    2.725
    Zustimmungen:
    1.418
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    nördlich des Küstenkanals
    @ Tacker,

    dazu kann ich Dir leider keine Tipps geben, da ich die MF nur geflogen bin. In der fliegerischen (NVA-) Vorschrift wird jedoch der UB-32 unter den immerhin 73 verschiedenen Bewaffnungsvarianten nicht erwähnt. Gleichwohl konnte man ihn wohl anhängen, musste aber dazu die halbrunde Aussparungsklappe an den Fahrwerkklappen des Hauptfahrwerkes entfernen, wenn man das Teil an die inneren Träger hängt. Im Museum in Rothenburg wurde die "784" (eine MF75) so "behangen".

    HR
     

    Anhänge:

  14. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.174
    Zustimmungen:
    19.809
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Tacker,
    wir können das doch noch einfacher machen. Du lädst Uns alle nächstes Wochenende nach Graz ein, und wir bauen Dir das Dingens schon an. :D
     
  15. #14 atlantic, 25.01.2009
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    so wie ich das übersetten würde, hat dieser Hebel etwas mit dem UB-32 zu tun. Nase nach hinten = für UB 32
     
  16. #15 atlantic, 25.01.2009
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    nr 4 und 17 scheinen ein durhgehendes loch zu sein, wenn es so ist dann kommt dort die Trägersicherung rein.
    Diese ist ein ca. 5 cm langer stift mit ovalem griff. Der stift ist dann auch noch 3 eckig.

    No5 könnte das Loch zum Spannen sein . siehzs da drin aus wie ein Schraubenkopf ?, dann ist er es.
     
  17. #16 bombenheinz, 25.01.2009
    bombenheinz

    bombenheinz Berufspilot

    Dabei seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    ehemaliger Waffentechniker JG-1, kaufm.Angestellte
    Ort:
    Leipzig
    Hey Tacker !

    Mit Bildern ist alles einfacher zu erklären:

    4 und 17 ist für die Bodensicherung
    5 zum spannen des Schlosses
    18 zum auslösen des Schlosses
    19 Sichtfenster ob das Schloß gespannt ist und da kannst Du mit der Bodensicherung oder einen Schraubendreher das Schloß auslösen.
    Achtung!!!!!!! dabei den Träger fest halten

    9 anheben elektr. Steckerverbindung zum APU-13 oder APU-7
    6 und 21 Sichtfenster ob Bombe eingerastet hat
    20 Sichtfenster ob Träger eingerastet ist


    Noch etwas, wenn Du die Träger runter hast und diese wieder anhängen möchstes, muß Du die Kontermutter (2 Stück) im Träger rausdrehen und die beide anderen Muttern bis Anschlag drehen--- danach die beiden Kontermuttern wieder anheften und mit 3 Mann anhängen; 2 halten den Träger und der dritte drückt mit den Handballen gegen die Kontermuttern, um
    die Sicherung im Fenster 20 zu überdrücken. Mit etwas Übung geht es auch mit einem Mann, so wie beim Gewichtheben.
    Kannst mich ja einmal nach Graz einladen, ist ja eine Niederlassung von uns dort Müller-die Lila.

    Gruß
    Bombenheinz
    Waffentechniker JG-1,3.Staffel (76-86):cool:
     
  18. Tacker

    Tacker Sportflieger

    Dabei seit:
    21.01.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Ja Super - nun kommen ja die Infos, die ich erhofft hatte.

    Also Bombenheinz - Super Anleitung - jetzt sollte das klappen.
    - auch an Flugi
    Also wir würden uns sehr freuen, wenn ihr euch alle mal in die Steiermark nach Graz verirren würdet. Wir sind zwar kein besonders grosses Museum, aber durchaus mit einigen Besonderheiten bestückt und - fast alle unsere Maschinen befinden sich in einem hervorragend gepflegten Zustand. Da wir
    ausschliesslich als Verein arbeiten, haben wir leider nicht rund ums Jahr geöffnet, sondern nur zwischen Mai und Oktober. Aber wenn ihr euch rechtzeitigt meldet, kann ich auch mal eine Privatführung machen.


    @atlantic
    Ich hab da das Foto mit der Nr. 5 noch etwas detailierter. Scheint tatsächlich ein Schraubenkopf zu sein.

    Anhänge:




    @Fishbed792
    Wenn in der DV etwas über die Vorgehensweisen geschrieben steht, wäre es sehr unverschämt, wenn ich da mal nach einer digitalen Kopie fragen dürfte?

    Also herzlichen Dank nochmal an alle

    Servus
    Tacker
     
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    8.644
    Ort:
    Berlin
    Die Spannvorrichtung sieht aber leider sehr rostig aus. Hoffentlich bewegt sich da noch alles im Zwischenträger.
    Also zwei man an den Träger und Schloß entspannen. Danach die jetzt lose sich bewegenden "Haken" im Zwischenträger mit der Hand (Daumen) nach hinten(?) drücken und mit dem T- Schlüssel (oder einem passenden Schraubendreher) das Schloß in Pfeilrichtung spannen. (Rastet spürbar ein und die Haken bleiben "hinten")


    Schalter 18 schaltet ,wenn ich mich recht erinnere eine Art automatischen Notabwurf für besonders schwere Lasten ein (für UB32 und Mehrfachbombenträger MBD2-67U).
    Angehängt werden UB32 nach Entfernen der Abdeckklappe der Fahrwerksverkleidung wie auch ein APU13MT1-Träger, also
    • vor anhängen die beiden Muttern am UB32 soweit drehen, daß die Ösen ganz herausragen
    • UB 32 unter die Fläche bewegen, zwei Man an das Gerät beordern (einen nach hinten, dazu am besten die kleinere Person vergattern, einen nach vorn)
      eine weitere Person kniet in Höhe der Ösen. Der hat den Hut auf, er muß die Kommandos geben und das sauschwere Teil führen
    • der hinten stehende umarmt den Behälter mit verschränkten Händen, der vordere verschränkt die Hände ebenfalls und legt den innersten Rohrsatz in die Hände.
    • Vorsichtig anheben, an der Fahrwerksklappe vorbeizirkeln, die mittlere Person fädelt die Ösen in die gespannten Schlösser und unterstützt beim einrasten.
    • Sind beide Schlösser geschlossen, können alle loslassen, der Behälter fällt nun nicht mehr herunter.
    • Mit einer Hand die vordere Mutter entlasten (vorn hochheben) und hochdrehen, danach Bein über die inneren Rohre legen, damit vorn herunterdrücken, um die entlastete hintere Mutter hochzudrehen.
    • Um den Behälter richtig fest zu drehen, braucht man einen relativ speziellen flachen Ringschlüssel (der auch noch als Drehmomentschlüssel ausgebildet ist), es klappt aber auch jeder andere Schlüssel, der dazwischen paßt und sich auch drehen läßt.

    Axel
     
  21. Tacker

    Tacker Sportflieger

    Dabei seit:
    21.01.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hallo Axel

    auch an dich noch herzlichen Dank für die Beschreibung der Vorgehensweise.


    ähh - hoffe nur, dass ich hier nicht extra vorher noch einen Jogakurs mitmachen muss ;)

    Servus
    Tacker
     
Moderatoren: AE
Thema:

Bitte um Hilfe

Die Seite wird geladen...

Bitte um Hilfe - Ähnliche Themen

  1. Welche Airline? Bitte um ID-Hilfe

    Welche Airline? Bitte um ID-Hilfe: Hallo, während eines Spaziergangs überflog uns dieses Flugzeug in ziemlicher Höhe in der Nähe von Hamburg. Daher die miese Qualität, für die ich...
  2. Diebstahl Eurofox, Bitte um Mithilfe!

    Diebstahl Eurofox, Bitte um Mithilfe!: Hallo zusammen, In der Nacht vom 3. auf 4. Mai (heute Nacht) wurde am Flugplatz Mosbach-Lohrbach EDGM eingebrochen. Dabei wurde unter...
  3. Flugzeugschicksal zu klären, bitte um Hilfe!

    Flugzeugschicksal zu klären, bitte um Hilfe!: Hallo, liebe Gemeinde, Zur Klärung eines Flugzeugschicksal bitte ich um eure Mithilfe. Meine Angaben betreffen einen Absturz einer Deutschen...
  4. Erbitte Hilfe bei Identifizierung Abzeichen auf Tornado

    Erbitte Hilfe bei Identifizierung Abzeichen auf Tornado: Werte Forengemeinde, evtl kann mir einer helfen, folgende zwei Abzeichen ( Aufkleber) zu identifizieren. Leider lässt das Originalbild beim zoomen...
  5. Erbitte Hilfe bei Identifizierung dieses Flugzeugtyps

    Erbitte Hilfe bei Identifizierung dieses Flugzeugtyps: Hallo zusammen Ich betreibe Geocaching und habe hier ein Rätsel aus der Fliegerei. Es wird ein Foto ( Anhang) gezeigt und gesucht werden :...