Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

Diskutiere Gulfstream IV bei Boston abgestürzt im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Es sieht so aus als wäre eine Gulfstream IV (REG N121JM) bei Boston abgestürzt. Sie war wohl auf dem Rückflug nach Atlantic City....

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 Phantomflyer1983, 01.06.2014
    Phantomflyer1983

    Phantomflyer1983 Berufspilot

    Dabei seit:
    23.06.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Heiningen
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sjöflygplan, 01.06.2014
    Sjöflygplan

    Sjöflygplan Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    294
    AW: Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

    Die Maschine ist am Hanscom Field nahe Bedford, MA abgestürzt und sollte nach Atlantic City, NY fliegen, eine direkte Strecke von 234 Seemeilen an der Atlantikküste der USA vorbei, die östlich an New York über Long Island verlaufen wäre.

    Anhänge:

     
  4. #3 Sjöflygplan, 01.06.2014
    Sjöflygplan

    Sjöflygplan Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    294
    AW: Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

    An Bord der Maschine war und unter den Toten ist auch Lewis Katz, Mitbesitzer der Tageszeitung The Philadelphia Inquirer, der wohl in den USA einen gewissen Bekanntheitsgrad besessen hat.

    Sieben Menschen sterben bei Flugzeugabsturz. Süddeutsche Zeitung, 1. Juni 2014.

    Nach der Aussage einer Person, die den Unfallermittlern nahesteht, ist derzeit noch nicht klar, ob die Gulfstream IV überhaupt abgehoben hat, sie ist wohl im an die 7.000 Fuß lange Bahn angrenzenden Wald in Flammen aufgegangen. Katz war einmal Besitzer der New Jersey Nets (NBA) und der New Jersey Devils (NHL).

    Katharine Q. Seelye and Ashley Southall: Philadelphia Inquirer Co-Owner Among 7 Killed in Massachusetts Plane Crash. New York Times, 1. Juni 2014.
     
  5. #4 Balu der Bär, 14.06.2014
    Balu der Bär

    Balu der Bär Testpilot

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    304
    Ort:
    Tübingen
    AW: Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

    Das NTSB hat einen vorläufigen Bericht erstellt. Der ist schon sehr aufschlussreich.

    Wenn das wirklich sich so rauskristallisieren sollte, ist das ein grober Schnitzer der Crew, die zusammen fast 14000 Stunden an Flugerfahrung aufbrachten.
    Das Gust Lock ist eine Einrichtung die am Boden bei geparktem und abgestellten Flugzeug das unkontrollierte Herumflatter der Höhen- und Querruder verhindern soll, ähnlich einer Parkbremse für die Ruder
    Falls das beim Losrollen nicht gelöst war wäre es kein Problem gewesen, wenn sie ihre Flight Control Checks gemacht hätten. denn dann wäre ihnen aufgefallen, das sich der Yoke nicht bewegen lässt.
    Klassischer Fall von menschlichem Versagen, dass in einer Tragödie endet.

    Die armen Seelen sind mit 165 KIAS über die Bahn gerauscht, das ist fast F-104 Tempo......
     
    jockey gefällt das.
  6. jockey

    jockey Alien

    Dabei seit:
    08.06.2005
    Beiträge:
    9.963
    Zustimmungen:
    5.957
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    near ETSH/SXF
    AW: Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

    Die Crew hatte fast 30.000 Stunden Flugerfahrung! Am Ende der Bahn hatte man immer noch 100 Knoten drauf, heftig.
    Vielleicht standen die Piloten unter Streß und habens einfach übersehen...
     
  7. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
  8. Toryu

    Toryu inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    2.625
    Zustimmungen:
    824
    Ort:
    KSGJ
    AW: Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

    Da frage ich mich jetzt, warum es für die Kombination "Gust Lock + N1>40%" keine Take-Off Config Warnung gibt. :headscratch:

    Ich meine, dass die Fokker 70/100 auch so ein Gust-Lock System hat*, das allerdings beim Hochdrehen der Triebwerke eine Config-Warnung produziert.

    Habe die brennende DDR-SEW damals gesehen.

    Aus besagtem Link von Nummi:
    Die IL-62 ist da ja so ein bisschen die DC-10** des Ostens.
    Gibts genaueres, was diese "Fehlkonstruktion" genau gewesen sein soll?

    ___
    * Allerdings nicht zwangsweise für das Höhenruder. Müsste das nochmal recherchieren.
    ** Die ihren Ruf eigentlich gar nicht verdient hat - andere Geschchte...
     
  9. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    AW: Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

    Das Hoehenruder war arretiert. Eigendlich sollte man so etwas beim Rudercheck merken
     
  10. Toryu

    Toryu inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    2.625
    Zustimmungen:
    824
    Ort:
    KSGJ
    AW: Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

    "Fehlkonstruktion" deutet ja darauf hin, dass an der Geschichte noch etwas mehr dran sein sollte, als nur "Rudercheck vergessen". :wink:
     
  11. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    AW: Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

    Fakt ist dass das Hoehenruder in Parkposition arretiert war und die Arretierung von der Besatzung beim Pre Check nicht entfernt wurde.
     
  12. jockey

    jockey Alien

    Dabei seit:
    08.06.2005
    Beiträge:
    9.963
    Zustimmungen:
    5.957
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    near ETSH/SXF
    AW: Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

    Bei der Interflug 62 hatte sich der arretierte Zapfen der das Höhenruder im Stand blockierte, zwischen den Check und vor dem Anrollen auf der Start und Landebahn und dem Abheben wieder eingeklingt. Der Grund dafür konnte nie ermittelt werden.
     
    Toryu gefällt das.
  13. #12 Rhönlerche, 14.06.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.2014
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.848
    Zustimmungen:
    1.111
    Ort:
    Deutschland
    AW: Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

    Die Il-62 war sehr hecklastig. Sie wurde mit weit nach vorne gedrücktem Höhenruder beim Start gerollt. (Soll bei Interflug ein übliches Verfahren gewesen sein) Wenn der Pilot das Höhenruder dann bei hohem Rolltempo auf neutral zurücknahm, reichte das schon zum Rotieren und Abheben. Wenn man aber versehentlich zu weit nach vorne drückte, konnte die Parksperre des Höhenruders unbeabsichtigt einrasten. Dann war es, wie hier, plötzlich blockiert.

    (Dies ist die damals intern kursierende Version, die mir mal ein IF-Techniker der Il-62 erzählt hat)

    Schon auf Abhebegeschwindigkeit beschleunigt, konnte die Besatzung wohl nicht mehr schnell genug reagieren, Abheben war so unmöglich. Außerdem gab es wohl noch größere Konfusion mit dem Bordingenieur um das Setzen der Schubumkehr zum Notbremsen und man hat das Bahnende mit hoher Fahrt überrollt. Der Bordingenieur, der die Triebwerke abgeschaltet hatte, wurde übrigens freigesprochen.
    http://www.berliner-zeitung.de/arch...nterflug-freigesprochen,10810590,9359836.html

    Das hatte jedenfalls nicht mit einem fehlenden Vorflugcheck oder so zu tun. Eher mit dem damals üblichen Startverfahren und der Höhenrudersperre am Steuer.
     
    jockey gefällt das.
  14. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    AW: Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

    Danke fuer die Richtigstellung. Ich hatte es anders in Erinnerung.
     
  15. #14 Balu der Bär, 14.06.2014
    Balu der Bär

    Balu der Bär Testpilot

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    304
    Ort:
    Tübingen
    AW: Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

    Was mich aber wundert ist die Tatsache, dass bei gesetztem Gust Lock die Gashebel nicht mehr hergeben als 6 % über Idle....??:headscratch:
     
  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. macfly

    macfly Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.04.2013
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    614
    AW: Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

    Was ist daran verwunderlich? Das ist ein sinnvoller Schutz, damit man nicht versehentlich mit aktiviertem Gust Lock startet.

    Das hat hier nur nicht geholfen, denn die Begrenzung des Schubs ist an die Position des Cockpit-Hebels gekoppelt, mit dem man den Gust Lock aktiviert. Und der Hebel im Cockpit stand laut Bericht ja in der "OFF Position" - also nicht aktiviert. Entsprechend konnte die Maschine mit vollem Schub starten.

    Warum die Ruder offensichtlich trotzdem arretiert waren, obwohl der Cockpit-Hebel auf "OFF" stand, wird im vorläufigen Bericht nicht geklärt. Könnte ein technischer Defekt gewesen sein. Diesen Defekt hätten die Crew aber vermutlich vor dem Start bemerkt, wenn sie einen Ruder-Check durchgeführt hätten.
     
  18. #16 Fw 200 Condor, 15.06.2014
    Fw 200 Condor

    Fw 200 Condor Testpilot

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    642
    Beruf:
    EASA Part 66 CAT B1 / C, B737-300 bis 900, A319-3
    Ort:
    bei EDDH
    AW: Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

    Moin moin,
    Ein tragischer Unfall. Wichtig währe jetzt noch zu erfahren, ob es sich hier um ein technisches Problem oder menschliches Versagen gehandelt hat - oder einer Kombination aus beidem.

    Irgendwie erinnert mich das an den Unfall mit dem HFB 320 Hansa Jet in Blackpool, England (BLK) vom 29. Juni 1972.
    Link: http://aviation-safety.net/database/record.php?id=19720629-2
    Hier waren auch die Gust Locks nicht entfernt worden, außerdem die Freigängigkeit der Ruder vor dem Start nicht richtig überprüft worden und der Startabbruch viel zu spät eingeleitet worden. Darüber hinaus war an den Gust Locks manipuliert worden, um sie einfacher handhaben zu können. Die D-CASY endete damals als Feuerball weit jenseits der Landebahnschwelle, ohne jemals abgehoben zu haben...
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Gulfstream IV bei Boston abgestürzt

Die Seite wird geladen...

Gulfstream IV bei Boston abgestürzt - Ähnliche Themen

  1. Der Gulfstream-Thread

    Der Gulfstream-Thread: Da die Gulfstream aus der Welt der Business-Jets nicht mehr wegzudenken ist, hat die Familie durchaus ein eigenes Thema verdient. Angefangen hat...
  2. Pilot Report Gulfstream G550 ( Englische Sprache)

    Pilot Report Gulfstream G550 ( Englische Sprache): KLICK für das Video zum Bericht! ---------- Flying the G550 Crew issues at the front end of most airplanes tend to sound the same … how roomy...
  3. Eine neue Gulfstream- Familie - G500 und G600

    Eine neue Gulfstream- Familie - G500 und G600: [ATTACH][ATTACH] Video vom Roll-Out ---------- Gulfstream G500 Performance Specifications Maximum Range * (Mach 0.85, 8 passengers, 3 crew...
  4. EBOLA: Gulfstream G-III Phoenix Air - Details.

    EBOLA: Gulfstream G-III Phoenix Air - Details.: Hier ein paar Details zur der für die Evakurierung von Ebola Patienten genutzten G-III. Interessant ist auch das Cargodoor, sowie die interne...
  5. Ruder oder Stick in der Gulfstream?

    Ruder oder Stick in der Gulfstream?: Liebe Leute, Ihr habt die Frage schon gelesen. Mit was wird ein Gulfstream Jet gelenkt? Hat er einen Stick oder ein Ruder? Ich habe schon...