Schiedsrichter Flugzeug Deutschlandflug 1961

Diskutiere Schiedsrichter Flugzeug Deutschlandflug 1961 im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Ich habe eine Do27, die als Schiedsrichter Flugzeug beim Deutschlandflug 1961 geflogen ist. Die Markierung war eine weisses Quadrat an der Cowling...

Skyservant

Testpilot
Dabei seit
14.10.2004
Beiträge
655
Zustimmungen
332
Ort
Holzminden
Ich habe eine Do27, die als Schiedsrichter Flugzeug beim Deutschlandflug 1961 geflogen ist. Die Markierung war eine weisses Quadrat an der Cowling mit einem X. Oben im X ist ein kleines F zu sehen. Weiss jemand, was das bedeutet? Es gibt auch Fotos von anderen Do27 oder Pa18 ohne Buchstabe, anderen Buchstaben oder Zahlen. Bis jetzt konnte niemand helfen, was die Buchstaben oder Zahlen bedeuten. Dabei geht es nur um Zahlen und Buchstaben in dem weissen Quadrat mit dem X. Die anderen Teilnehmerbeschriftungen sind klar.
 
Anhang anzeigen

rimme

Testpilot
Dabei seit
22.06.2013
Beiträge
618
Zustimmungen
417
Ort
OWL-Ostwestfalen-Lippe
Hallo Skyservant,

die so gekennzeichneten Flugzeuge gehörten zur Deutschlandflugleitung. Das Rechteck hatte eine Kantenlänge von 50 x 50 cm, eine 3cm schwarze Umrandung und blaue 5 cm breite Diagonalstreifen.
Wie Du bereits geschrieben hast wurden die Quadrate mit Zahlen und Buchstaben ergänzt. Soweit ich das recherchieren konnte gab es folgende Kombinationen mit den entsprechenden Aufgaben beim Deutschlandflug.

Eine Kennzeichnung war im oberen Dreieck ein T und im unteren Dreieck ein L oder die Zahlen 1-4.
Diese Flugzeuge waren für den TD - technischen Dienst eingesetzt, wobei der Buchstabe L für Leitung stand und die Buchstaben 1-3 den jeweiligen Wettbewerbsgruppen 1-3 zugeteilt waren. Die Zahl 4 im unteren Dreieck war ein TD, der nur für die Beseitig von Fehlern an Zündanlagen zuständig war, anscheinend ein häufig auftretendes Problem seinerzeit.
Dann gab es die Kennzeichnung mit einem P im oberen Dreieck und der römischen Zahl I-III im unteren Dreieck. Diese Flugzeuge waren für die Presse eingesetzt, wobei im Flugzeug I die Presse des DL saß und in II und III die allgemeine Presse mitflog.
Das Flugzeug auf Deinem Bild mit der Kennzeichnung F im oberen Dreieck war dem Fernsehn vorbehalten. Der Kameramann steht bezeichnender Weise direkt davor.
Zwei Flugzeuge waren für die Wettbewerbsleitung eingeteilt. Diese hatten im linken Dreieck ein W für Wettbewerb und im rechten Dreieck ein L für Leitung sowie ein O für Organisation stehen.
Für jede der Wettbewerbsgruppen stand ein Begleitflugzeug zur Verfügung. Die hatten im oberen Dreieck nur die Zahl 1-3 stehen.
Dann gab es zwei Flugzeuge, die für die Auswertung zuständig waren. Hier stand im oberen Dreieck ein A für Auswertung und im unteren Dreieck eine 1 bzw. 2.
Das letzte Kennzeichen, daß ich recherchieren konnte war ein Flugzeug mit einem V für Verbindungsoffizier in oberen Dreieck.

Ich interessiere mich für die zivile Fliegerei der frühen Bundesrepublik und somit natürlich auch für den Deutschlandflug. Es würde mich sehr freuen, wenn Du noch weitere Fotos vom Deutschlandflug 1961 hier einstellen würdest.

Gruß Rimme
 
TRIGS

TRIGS

Space Cadet
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
1.948
Zustimmungen
6.214
Ort
zwischen Hunsrück und Mosel
Ich interessiere mich für die zivile Fliegerei der frühen Bundesrepublik und somit natürlich auch für den Deutschlandflug. Es würde mich sehr freuen, wenn Du noch weitere Fotos vom Deutschlandflug 1961 hier einstellen würdest.

Gruß Rimme
Auch Sternflug (der Heereflieger) 1962 ? Bzw wo lag der Unterschied?
 

Skyservant

Testpilot
Dabei seit
14.10.2004
Beiträge
655
Zustimmungen
332
Ort
Holzminden
Hallo Rimme, vielen Dank für deine schnelle und detaillierte Antwort! Genial!!! Ich bin selber auf der Suche nach weiteren Deutschlandflug Fotos... Zur D-EKFG habe ich nur dieses. Am Ende des Wettbewerbs machte sie Bruch, wurde zerlegt und zu Dornier gebracht. Davon gibt es noch Fotos. Außerdem hab ich bei SWR Retro einen Filmbeitrag gefunden zum Deutschlandflug, wo die Do in der Schlussszene drin ist. Eine weitere Do bei dem Flug war die heutige D-EQXG. Allerdings ist das Foto zu weit weg um zu erkennen, ob und welche Markierungen zum X dabei waren. Stelle dir hier was ein, wenn ich die Tage wieder zu Hause bin.
 

rimme

Testpilot
Dabei seit
22.06.2013
Beiträge
618
Zustimmungen
417
Ort
OWL-Ostwestfalen-Lippe
Hallo TRIGS,

mein Interesse gilt den Flugzeugen der Echo-Klasse und natürlich interessieren mich alle damals veranstalteten Flugwettbewerbe, wie der Südwestdeutsche Rundflug, Sternflüge usw. Der Deutschlandflug war die größte Veranstaltung, aber nicht die einzige.
Sternflüge wurden gerne mal veranstaltet zu besonderen Anlässen. Es gab z.B. mal einen Sternflug nach Köln-Butzweilerhof zur Premiere der Luftschlacht um England.

Gruß Rimme
 
Zuletzt bearbeitet:

rimme

Testpilot
Dabei seit
22.06.2013
Beiträge
618
Zustimmungen
417
Ort
OWL-Ostwestfalen-Lippe
Leider fehlt mir die Teilnehmerliste des Deutschlandfluges 1961. Ich habe sie nur für die Jahre 1963 und 1965. Wenn es euch interessiert kann ich die Do´s, die damals teilgenommen haben auflisten.

Ach ja - ich wünsche allen ein frohes neues Jahr!!


Gruß Rimme
 

Skyservant

Testpilot
Dabei seit
14.10.2004
Beiträge
655
Zustimmungen
332
Ort
Holzminden
Muss ich mal nachsehen, ob ich da was habe... Klar, die Info zu den Do's interessiert mich!
 

rimme

Testpilot
Dabei seit
22.06.2013
Beiträge
618
Zustimmungen
417
Ort
OWL-Ostwestfalen-Lippe
OK, dann fange ich mal an mit den Deutschlandflug 1963. An diesem Deutschlandflug nahmen sieben Do 27 am Wettbewerb teil. Vier Do 27 waren an der Leitung bzw. Organisation beteiligt. Zu letzteren habe ich leider nur ein Teil der Kennungen.

Wettbewerbs-Nr. 130 D-EFFO Fliegergruppe in der Deutschen Versuchsanstalt für Luftfahrt e.V., Pilot V. Wilckens, Orter W. Scharfenkamp, 1 Gast, Kategorie A
Wettbewerbs-Nr. 131 SC+712 Marine-Dienst und Seenotgeschwader, Kiel, Pilot W. Tölle, Orter H. Brocker, Kategorie C
Wettbewerbs-Nr. 132 PP+106 Truppenamt Köln, Pilot A. Stoy, Orter R. Stephan, Kategorie C
Wettbewerbs-Nr. 133 PE+105 Heeresfliegerstaffel V, Pilot K.H. Rembde, Orter H. Fedler, 1 Gast, Kategorie C
Wettbewerbs-Nr. 134 GB+386 Bundeswehr-Luftwaffenamt, Porz-Wahn, Pilot H.G. Sperling, Orter J.F. Pasternak, Kategorie C
Wettbewerbs-Nr. 135 D-ELON AIR LLOYD Deutsche Nah-Luftverkehr GmbH, Pilot C. Kühl, Orter R. Schummer, Kategorie C
Wettbewerbs-Nr. 136 EA-381 Aufklärungsgeschwader 51, Pilot K. Mathan, Orter H.Berger, Kategorie C

Von den Orga-Do 27 kenne ich nur die Kennung Fernsehmaschine GA+376. Eine weitere ist die LC+155, bei der ich leider nicht erkennen kann, was in dem Quadrat steht. Fehlen nur noch zwei Do´s des Orga-Teams.
Geflogen wurden sie von einem Auswerterteam, der DL Presse, dem Fernsehteam und dem Verbindungsoffizier.

So, das war´s für heute. Morgen kommt dann 1965.

Gruß Rimme
 
Zuletzt bearbeitet:

Skyservant

Testpilot
Dabei seit
14.10.2004
Beiträge
655
Zustimmungen
332
Ort
Holzminden
Zu den Do's 1963:
D-EFFO - Bruch nach Triebwerksproblemen 25.05.1972
SC+712 - D-EAJC, stationiert in Kiel
PP+106 - D-EDPR, stationiert Stadtlohn
PE+105 - 9Q-COM, Zaire. Keine Info seit 80er Jahre
GB+386 - Flugsimulator Dorniermuseum
D-ELON - An Israel 1971
EA+381 - Portugal Luftwaffe 3337
GA+376 - D-EFZM, stationiert Bad Gandersheim
LC+155 - D-EQXG, stationiert Paderborn

Des weiteren habe ich Fotos von Juni 1963 von der GC+375 als X mit nem F und GB+372 mit X und einem A
Die erste ging nach Nigeria, die zweite nach Spanien und machte 1999 Bruch.
Die Teilnehmernummer 131 wird bei mir als SC+706 geführt. Mittlerweile verschrottet
 
Zuletzt bearbeitet:

rimme

Testpilot
Dabei seit
22.06.2013
Beiträge
618
Zustimmungen
417
Ort
OWL-Ostwestfalen-Lippe
Zu den Lebensläufen der Flugzeuge kann ich noch etwas ergänzen.

Die D-EFFO sollte ursprünglich die Kennung D-ECUC erhalten, wurde aber nicht verwendet. Sie hat die c/n 2004.
Die SC+712 hatte später noch die Kennungen SE+534 und 56+24. Sie hat die c/n 292 und war 2016 noch aktiv.
Die PP+106 war vorher die PC+224 und danach die PX+221 und 56+90. Sie hat die c/n 398 und soll auch noch aktiv sein.
Die PE+105 war vorher die PE+111 und danach die PE+217, 55+68 und die D-EILA. Heute ist sie die 9Q-COM, Sie hat die c/n 208.
Die GB+386 war vorher die AS+927 und CA+927 und danach die CA+045, 55+75 und die D-EFYW.
Die GA+376 war vorher die KD+141 und danach 57+48 und die D-EFZM. Sie hat die c/n 483 und soll noch aktiv sein.
Die LC+155 hatte später die Kennungen GB+901, 57+03 und D-EMEJ. Sie hat die c/n 429 und fliegt heute als D-EQXG.

Wenn du ein Foto von der GB+372 mit einem A im oberen Dreieck hast müßte im unteren Dreieck eine 1 stehen. 1963 war sie als Flugzeug für die Auswerter eingesetzt. Die SC+712/706 wird in der Teilnehmerliste des Deutschlandfluges 1963 als 712 geführt. Um das sicher festzustellen müßte man ein Foto von diesem Flugzeug finden.

Gruß Rimme
 

rimme

Testpilot
Dabei seit
22.06.2013
Beiträge
618
Zustimmungen
417
Ort
OWL-Ostwestfalen-Lippe
Weiter geht´s mit den am Wettbewerb teilnehmenden Do 27 beim Deutschlandflug 1965.

Wettbewerbs-Nr. 127 SE+525 Marienefliegergeschwader 5, Kiel-Holtenau, Pilot H. Scholz, Orter H. Lippe, Kategorie C
Wettbewerbs-Nr. 128 GA+390 Transportgeschwader 61, Neubiberg, Pilot H-Kuhn, Orter H. Wiedner, 1 Gast, Kategorie C
Wettbewerbs-Nr. 129 EA+384 Aufklärungsgeschwader 51, Ingolstadt, Pilot H. Berger, Orter H. Dau, Kategorie C
Wettbewerbs-Nr. 130 k.A. Heeresfliegerbataillion 200, Laupheim, Pilot H-Hamel, Orter S- Christahl, Kategorie C
Wettbewerbs-Nr. 131 PE+105 Heeresfliegerstaffel 5, Fritzlar, Pilot H. Dallmer, Orter K. H. Christen, Kategorie C
Wettbewebs-Nr. 132 QW+717 Heeresfliegerwaffenschule Achum, Pilot C. Budde, Orter F.-W. Wartemann, Kategorie C
Wettbewerbs-Nr. 133 PC+112 Heeresfliegerstaffen 3, Rotenburg/Hann., Pilot E-Helms, Orter E-Dierks, Kategorie C
Wettbewerbs-Nr. 134 CC+384 Lufttransportgeschwader Celle, Pilot W. Kölsch, Orter F. Hördler, 1 Gast, Kategorie C
Wettbewerbs-Nr. 135 SE+521 Marienefliegergeschwader 5, Kiel-Holtenau, Pilot H. Brocker, Orter W. Winkler, Kategorie C

Zu den Orga-Flugzeugen habe ich keine Infos.

Gruß Rimme
 

Skyservant

Testpilot
Dabei seit
14.10.2004
Beiträge
655
Zustimmungen
332
Ort
Holzminden
GB+372 hat nur ein A. Keine weiteren Buchstaben oder Ziffern.
 

rimme

Testpilot
Dabei seit
22.06.2013
Beiträge
618
Zustimmungen
417
Ort
OWL-Ostwestfalen-Lippe
Zuletzt bearbeitet:
Dream Flight

Dream Flight

Space Cadet
Dabei seit
11.07.2010
Beiträge
1.215
Zustimmungen
183
Ort
EDFG Gelnhausen
Wenn ihr gerade beim Thema besondere Flüge seid, weiß jemand zufällig mehr zur Karlsruhe Rallye im Juli 1960, oder hat Bilder von den teilgenommenen Flugzeugen?
 
Thema:

Schiedsrichter Flugzeug Deutschlandflug 1961

Schiedsrichter Flugzeug Deutschlandflug 1961 - Ähnliche Themen

  • drei Jungs wollen Flugzeuge bauen....

    drei Jungs wollen Flugzeuge bauen....: Hallo zusammen, auf der Tube gibt es einen sehr interessanten Kanal von drei Brüdern welche einen Prototypen für zukünftige Kit-Flugzeuge bauen...
  • DLF-Hörspiel über eine Flugzeugkatastrophe ... "Havanna Exit" ...

    DLF-Hörspiel über eine Flugzeugkatastrophe ... "Havanna Exit" ...: hier mal eine ganze Stunde Hörprogramm ... gut geeignet z.B. für den Bastelkeller ...
  • 18.02.2021 Kleinflugzeug in Bodensee gestürzt

    18.02.2021 Kleinflugzeug in Bodensee gestürzt: https://vorarlberg.orf.at/stories/3090899/ Pilot gerettet -faxxe
  • Erstes Flugzeug selber bauen

    Erstes Flugzeug selber bauen: Hallo zusammen, ich habe eine Zeit lang bei Kollegen mit ihrem Flugzeug geflogen, was ansich gut klapt. Ich intressiere mich sehr für Flugzeuge...
  • Wahnsinnsmodelle von Flugzeugen aus der Pionierzeit

    Wahnsinnsmodelle von Flugzeugen aus der Pionierzeit: Moin miteinander, durch Zufall stieß ich auf diesen Bericht...
  • Ähnliche Themen

    Oben