Seht ihr Gefahren durch Online Spotting?

Diskutiere Seht ihr Gefahren durch Online Spotting? im Navigation, Flugfunk u. Verfahren Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hey Leute, ein Bekannter von mir ist bei einer bekannten Airline tätig und relativ viel im Jahr unterwegs. Als ich ihm gesagt hatte, dass ich...

Moderatoren: Learjet
  1. #1 CaptainBalu, 22.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2017
    CaptainBalu

    CaptainBalu Sportflieger

    Dabei seit:
    22.05.2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hey Leute,

    ein Bekannter von mir ist bei einer bekannten Airline tätig und relativ viel im Jahr unterwegs. Als ich ihm gesagt hatte, dass ich über den PC Daten bei Flightradar einspeise, meinte er nur dass ihn diese Entwicklung beängstige und er sich nicht sicher sei, ob das so gut wäre. Ich denke mal, er spielte damit auf den Datenschutz an und auf Möglichkeiten so ein System für falsche Zwecke zu missbrauchen.

    Wie seht ihr das?
     
  2. Anzeige

  3. #2 _Michael, 22.05.2017
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.860
    Zustimmungen:
    710
    Beruf:
    Ingenieur (Software/Elektrotechnik)
    Bedenklich ist nicht, dass jedermann diese Daten mitlesen und ins Internet einspeisen kann. Bedenklich ist eher, dass es überhaupt keine Möglichkeit gibt, den Zugriff auf Flugfunk und ADS zu schützen. Sollte man irgendwann zum Schluss kommen, diese Informationen dürften nur an autorisierte Teilnehmer gelangen, man hätte keine Möglichkeiten, dies umzusetzen. Noch viel schlimmer ist, dass jedermann beliebigen Unsinn einspeisen kann.
     
  4. cool

    cool Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    1.099
    Zustimmungen:
    586
    Ort:
    EDDF
    Datenschutz: Müsste man da nicht entschlüsseln können, WER das Ding geflogen ist?

    Ansonsten: was ist mit "falschen Zwecke" gemeint? Das in den USA die Daten nicht in Echtzeit übertragen werden (dürfen?), kann ich irgendwo noch nachvollziehen.
     
  5. #4 _Michael, 22.05.2017
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.860
    Zustimmungen:
    710
    Beruf:
    Ingenieur (Software/Elektrotechnik)
    In Deutschland bezieht sich das Gesetz nur auf natürliche Personen, in der Schweiz auch auf juristische. Man könnte also argumentieren, dass die Luftfahrt-Unternehmen in der Schweiz tatsächlich ein Recht darauf haben, dass ihre Daten geschützt bleiben. Aber es ist wohl kaum möglich, die jeweilige nationale Gesetzgebung durchzusetzen, aus diversen Gründen.

    Aber nochmals: Sowohl die Flugfunk-Streams wie auch Flightradar24 "hackt" sich ja nirgendwo rein und plaudert nichts aus, sondern sammelt nur, was sowieso schon völlig ungeschützt und mit einfachen Geräten empfangbar durch den öffentlichen (Funk-)Raum geht. Also wenn man Sicherheitsbedenken hat, dann muss man woanders ansetzen.
     
  6. #5 CaptainBalu, 23.05.2017
    CaptainBalu

    CaptainBalu Sportflieger

    Dabei seit:
    22.05.2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt, aber trotzdem ist es ja mit so einem Flugradar um ein vielfaches einfacher auch mal schnell übers Handy Flüge zu verfolgen. So wirklich Gedanken habe ich mir da jetzt auch noch nie gemacht aber ich denke mal die Bedenken liegen eher darin, dass das für die breite Masse zugänglich gemacht wurde und womöglich auch eine gewisse Angst vorherrscht, dass sowas für terroristische Zwecke genutzt werden kann. In welcher Form auch immer... Ich denke mal, wenn man den Flugfunk schützen wollen würde, gäbe es auch technische Möglichkeiten die Kommunikation auf andere Kanäle zu verlagern, die man verschlüsseln kann. Von daher muss man wohl abwarten, wie sich das entwickelt.
    Kann man die Daten, die man selber empfängt denn auch verändern, bevor man sie sendet?
     
  7. Anzeige

  8. #6 _Michael, 23.05.2017
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.860
    Zustimmungen:
    710
    Beruf:
    Ingenieur (Software/Elektrotechnik)
    Mit den aktuell im Einsatz befindlichen Technologien und Verfahren ist das nicht möglich. Klar gibt, rein technisch gesehen ist es problemlos machbar, und wird in anderen Bereichen bereits gemacht. Aber die Kommunikationstechnologien in Flugzeugen und bei der Flugsicherung müsste komplett erneuert werden, und wir wissen ja, wie lang das in der Luftfahrt geht... Zudem müsste ein internationaler Standard und eine Behörde geschaffen werden, welche die Authentifizierung der Teilnehmer ermöglicht. Im Internet klappt das auch nach 20+ Jahren noch sehr mangelhaft, ich will mir gar nicht ausmalen, wie lange das in der trägen und gleichzeitig sicherheitskritischen Luftfahrt gehen würde...

    Naja, diese diffuse Angst, dass etwas terroristisch genutzt werden kann. "Die breite Masse" sind bekanntlich keine Terroristen, und die Leute mit wirklich bösen Absichten kommen sehr einfach auch anderweitig an diese Daten heran. Ein Verbot würde den normalen Aviatik-Enthusiasten treffen, den Terroristen hingegen kaum beeindrucken.

    Ich meine nicht, dass man Unsinn in Flightradar24 einspeisen kann. Ich meine damit, dass man mit relativ einfachen Geräten selbst ADS-Daten versenden kann, ohne dass jemand prüfen kann, ob diese echt sind. Hat eine Hackergruppe kürzlich demonstriert. Es wäre also möglich, die Flugsicherung komplett mit nicht-existierenden Flugzeugen zuzuspammen. Für den Flugfunk ist es sogar noch einfacher, da genügt ein passendes Funkgerät.
     
  9. #7 Felix2017, 07.07.2017
    Felix2017

    Felix2017 Flugschüler

    Dabei seit:
    07.07.2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hi hi,
    passend zum Thema kann ich euch meine Seite empfehlen, dort könnt ihr das Flugradar nutzen und jeden Flug verfolgen:

    flugverfolgen7.de

    Natürlich nur ein Vorschlag:)
    viele grüße
     
Moderatoren: Learjet
Thema:

Seht ihr Gefahren durch Online Spotting?

Die Seite wird geladen...

Seht ihr Gefahren durch Online Spotting? - Ähnliche Themen

  1. Drohne landet auf Plattform des Hamburger Fernsehturms

    Drohne landet auf Plattform des Hamburger Fernsehturms: Es wird vermutet, dass der Funkkontakt abgerissen ist. Höhenretter der Feuerwehr bargen die Drohne. Das könnten teure Bilder vom Sonnenuntergang...
  2. Wo seht ihr die Raumfahrt in 20 Jahren?

    Wo seht ihr die Raumfahrt in 20 Jahren?: Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich mit einem Bekannten eine sehr interessante Diskussion um die Zukunft der Raumfahrt und insbesondere um das...
  3. Montageflug in Münster am Fernsehturm

    Montageflug in Münster am Fernsehturm: Hallo alle mit einander hier mal ein Paar Fotos des Montageflug einer Super Puma in Münster heute am 15.05.07 um 11:00 eine neue Antenne auf den...
  4. Gefahrenabwehr, wegen Sicherheitskonferenz

    Gefahrenabwehr, wegen Sicherheitskonferenz: Wieder in München wegen der Sicherheitsonferenz im Februar im Umkreis von 3 NM auch JEDER Modellflug verboten. Daher Kinder dürfen im Ost- oder...
  5. Gefahrenabwehr im Luftverkehr; Vogelschlag

    Gefahrenabwehr im Luftverkehr; Vogelschlag: "Häufiger führen Vogelschläge zu Triebwerksschäden und damit zu Flugausfällen. Derartige Ereignisse gehören gemäß dem nationalen und europäischen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden