Transporter geliehen von Spanien?

Diskutiere Transporter geliehen von Spanien? im Schweizer Luftwaffe Forum im Bereich Einsatz bei; Hallo Schweizer Kollegen! Mal'ne Frage an euch: was hat es mit dem Transporter auf sich? Warum wurde der von der Schweiz geliehen? Was ist der...

Moderatoren: Grimmi
  1. #1 Eugenia, 19.01.2007
    Eugenia

    Eugenia Testpilot

    Dabei seit:
    03.11.2005
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Thermographer
    Ort:
    Athen
    Hallo Schweizer Kollegen!

    Mal'ne Frage an euch: was hat es mit dem Transporter auf sich? Warum wurde der von der Schweiz geliehen?
    Was ist der Hintergrund? Was war los?

    Grüße,
    Eugenia
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Werner Stucki, 19.01.2007
    Werner Stucki

    Werner Stucki Alien

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    6.449
    Zustimmungen:
    24.176
    Ort:
    Anflug Piste 04, Emmen ;-)
    Wenn ich mich noch richtig erinnere, war das für die ersten Kosovo-Einsätze und wurde für den Transport von kleinen Motorfahrzeugen und den Personentransport eingesetzt.
     
  4. Lubeo

    Lubeo Testpilot

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Mittelebene
    Weil die Schweiz KFOR-Soldaten und desgleichen im Namen der Nation ins Ausland entsendet und im Falle einer Eskalation der Lage keine eigenen Mittel hat um diese zu versorgen oder zu evakuieren?


    Gut, ein Politiker könnte jetzt hingehen und sagen, dass man doch mit Nachbarstaaten Verträge abschliessen kann, die beinhalten dass sie gewährleisten im Kriesenfall auch die CH Leute zu versorgen oder zu evakuieren. Nur was tut man bei einem Vertragsbruch, wenn diese zuerst die eigenen Leute raus holen und es dann als zu gefährlich erachten nachher noch die CH Leute zu evakuieren?
    Man könnte hingehen und in den Vertrag Penalen einbauen wie "im Falle eines Vertragsbruchs Zahlung von 10'000'000 Euro". :(
    Nur wird sich dann somancher Wirtschaftsfinanzier, der sich nicht sonderlich um Moral kümmert, sagen; 10'000'000 Euro einstecken und dafür 500 potenzielle Arbeitslose weniger, das ist ein toller Deal! :(

    Wobei, es stellt sich eine Frage was für ein Moralniveau Politiker/innen haben die Leute ins Ausland entsenden, aber im Kriesenfall deren Rückkehr nicht garantieren können.
     
  5. #4 _Michael, 20.01.2007
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2007
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    575
    Beruf:
    Ingenieur
    Diese Flugzeuge wurden (werden immer noch?) ausgeliehen/gemietet/gechartert für Transporte für die Einheit der Schweizer Armee im Kosovo (Swisscoy). Da die Schweiz keine eigenen Transporter hat, werden immer wieder Maschinen für Auslandeinsätze ausgeliehen, so auch für den Transport der Superpumas ins Tsunami-Gebiet.

    Es wird immer wieder über die Beschaffung von eigenen Transportflugzeugen für die Schweizer Armee diskutiert, ein Antrag im Rüstungsprogramm 05 (?) scheiterte aber. Wie man auch am Posting von Lubeo sieht, ist das Thema ziemlich kontrovers. Es geht dabei um weit mehr, als rein nur um die Frage, ob die Schweiz ein paar dutzend Millionen Franken für ein Transportflugzeug ausgeben soll.

    Von rechts kommen die bekannten Vorwürfe, das Flugzeug sei sowieso für "neutralitätsverletzende Auslandeinsätze" zu gebrauchen, und zudem zu teuer. Von links kommt die ebenso bekannte prinzipiell Armee-ablehnende Haltung.

    Wobei ich persönlich der Meinung bin, dass ein Transportflugzeug nicht unbedingt notwendig ist. Die schweizerischen Auslandeinsätze basieren auf der Idee einer konstruktiven, vertrauensvollen internationalen Zusammenarbeit - da braucht man nicht unbedingt die Fähigkeit zur Autonomie. Auf der anderen Seite muss man aber ganz klar sagen, dass die - wie ich finde sinnvollen - Auslandeinsätze langfristig sehr sinnvoll von einem Transporter profitieren könnten. Das von Lubeo angetönte Notfallszenario sehe ich aber eher etwas relativiert. (Ich glaube kaum, dass die Schweiz an einem teilnehmen Auslandeinsatz würde, wo die politische Situation innerhalb weniger Stunden oder Tage für die Soldaten lebensgefährlich werden kann.)
     
  6. #5 Werner Stucki, 20.01.2007
    Werner Stucki

    Werner Stucki Alien

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    6.449
    Zustimmungen:
    24.176
    Ort:
    Anflug Piste 04, Emmen ;-)
    Dafür könnten vielleicht die Mechaniker der PS/PC-7Team und das Material an die Anlässe geflogen werden. Der lange Weg der Lastwagen würde dabei vielleicht wegfallen.
     
  7. Birdy

    Birdy Testpilot

    Dabei seit:
    12.01.2003
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    173
    Beruf:
    Betriebsökonom
    Ort:
    nähe Payerne
    Richtig. Ich glaube jedoch, dass ein Casa nicht langen würde.
     
  8. #7 Tigerfan, 20.01.2007
    Tigerfan

    Tigerfan inaktiv

    Dabei seit:
    22.09.2001
    Beiträge:
    4.983
    Zustimmungen:
    233
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    CH, nähe LSME Emmen
    Normalerweise werden die Soldaten mit kleinen- mittelgrossen Flugzeugen transportiert. Das Material oft mit Herkules der Österreicher. Das Transportflugzeug C-295 hätte bei einem Tsunami- Einsatz auch nicht viel gebracht. Mit einer Flotte von 3 Herkules wäre es aber möglich, Zivilisten zu evakuieren.

    Und was würdest du machen, wenn du in einer Botschaft in einem Land wärst, dass sich plötzlich in einer Notlage (Krieg, Naturkatastrophen) befindet? Der Flughafen ist zerstört und es steht nur eine kurze Piste in schlechtem Zustand zu Verfügung. Dann kann dir keine Fluggesellschaft mehr helfen! Deswegen wäre ein militärisches Transportflugzeug ideal.

    Der Learjet wurde letztes Jahr als Transportflugzeug für die PS gebraucht. Deswegen war er auch oft in EMM.;)
     
  9. #8 Heuwender, 21.01.2007
    Heuwender

    Heuwender Fluglehrer

    Dabei seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    In der Mitte von Europa
    Genau so ist es!
    Es werden zwar hin und wieder Transportflugzeuge benötigt, jedoch nicht für den Einsatz im eigenem Land.
    Auch aus diesem Grunde benötigt die Schweiz, nicht zuletzt schon aus betriebswirtschaftlichen Gründen, keine eigene Lufttransportflotte dieser Art.
    .
     
  10. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. M1Gu

    M1Gu Sportflieger

    Dabei seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Am Zürisee
    Jede halbwegs vernünftige Luftwaffe sollte über eigene Lufttransportfähigkeiten verfügen.

    Fakt ist doch heute, dass die schweizer Armee bereits Auslandseinsätze macht und es ist kaum denkbar, dass sich die Armee aus diesen Einsätzen in Zukunft zurückziehen wird (es werden tendenziell eher mehr! 08/11).

    Es ist schon ok, dass man sich hin und wieder grössere Transporter mietet, aber das muss irgendwann ein Ende haben, wenn die Schweiz es ernst meint mit der Unterstützung der eigenen Truppen und Bürger im Ausland!!!!
    Deshalb ist es wichtig, dass die Armee Lufttransportfähigkeiten für die, von Tigerfan erwähnten, Einsätze erhält.

    BTW, Die C-295M hatte keine Chance, weil der Flieger sogar luftwaffen-intern nicht überzeugen konnte und es eine sehr kurzfristige Lösung mit diesem
    leichten Transportflieger gewesen wäre weil bald schon ein grösserer Transporter gebraucht würde...

    Tja, ich glaube, dass mit dem Erscheinen des A-400M der Tanz beginnt :D
     
  12. #10 Kaverne, 21.01.2007
    Kaverne

    Kaverne Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Schweiz
    Hallo

    Das kann ich nur unterstützen. Man nehme nur die geplanten Truppenübungen im Ausland als Beispiel. Wenn die Luftwaffe und das Herr z.B. nach Frankreich fahren/fliegen, muss da auch ne grosse Menge an Material mit. Da kosten die Transporte ein riesen Vermögen. (Dienstleistungen anderer Kosten schliesslich etwas) Ich kann mir gut vorstellen, dass wir eigene Transportflugzeuge schnell abgeschrieben hätten!?!

    Gruss

    Timo
     
Moderatoren: Grimmi
Thema:

Transporter geliehen von Spanien?

Die Seite wird geladen...

Transporter geliehen von Spanien? - Ähnliche Themen

  1. Unbemannte Frachtflugzeuge ... Ideen zum Nachfolger für Jumbo-Transporter usw.

    Unbemannte Frachtflugzeuge ... Ideen zum Nachfolger für Jumbo-Transporter usw.: ---------- Die 777F ist doch konkurrenzlos, wenn die 747 weg wäre. Es gäbe keinerlei Marktverlust an Airbus. ---------- Und trotzdem ist selbst...
  2. Space: 1999 EAGLE TRANSPORTER 1/72

    Space: 1999 EAGLE TRANSPORTER 1/72: Dann werde ich mich mal an einem Rollout versuchen :squint: Nicht vor langer Zeit kam mir der Einfall, doch mal den Raumtransporter aus der...
  3. 1/72 VW Bus T3 Transporter und Pick up (Doppelkabine) – PJ Productions

    1/72 VW Bus T3 Transporter und Pick up (Doppelkabine) – PJ Productions: Der belgische Kleinserienhersteller PJ Productions hat sich auf Pilotenfiguren und Fahrzeuge spezialisiert. Allerdings gibt es auch hervorragende...
  4. Airbus A400M, der Sinnlostransporter

    Airbus A400M, der Sinnlostransporter: [ATTACH] Alles begann mit der Frage, was wir unserem in Rente gehenden Kollegen bleibendes zum Abschied schenken können. Ich als Modellbauer,...
  5. Vietnam : Nutzung vom Kampfflugzeugen als Krankentransporter

    Vietnam : Nutzung vom Kampfflugzeugen als Krankentransporter: Ich lese gerade ein Buch eines USAF Piloten während des Vietnamkrieges über die Einsätze der A-1 Skyraider im Vietnamkrieg. Dort erwähnt er, dass...