Typenberechtigungen

Diskutiere Typenberechtigungen im Luftfahrtgrundlagen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Ich wollte mal fragen, ob es eine Regelung gibt, für wie viele Flugzeugtypen man gleichzeitig eine Typenberechtigung besitzen kann. Verfallen...

Moderatoren: Learjet
  1. IL62

    IL62 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Viersen
    Ich wollte mal fragen, ob es eine Regelung gibt, für wie viele Flugzeugtypen man gleichzeitig eine Typenberechtigung besitzen kann.

    Verfallen die Berechtigungen nach einer gewissen Zeit, wenn man das Flugzeug nicht mehr fliegt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Intrepid, 12.04.2006
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.008
    Zustimmungen:
    2.138
    In der gewerblichen Fliegerei darf man gleichzeitig zwei Klassen- oder Musterberechtigungen gültig halten.

    Außer der Klassenberechtigung für einmotorige Flugzeuge, die für zwei Jahre gültig ist, sind alle anderen Klassen- und Musterberechtigungen ein Jahr gültig.

    In der Regel werden die Berechtigungen durch eine Befähigungsüberprüfung (früher Checkflug) verlängert. Nur die Klassenberechtigung für einmotorige Flugzeuge kann wahlweise durch einen einstündigen Übungsflug und weitere 11 Flugstunden oder eine Befähigungsüberprüfung verlängert werden. Wobei hier die Befähigungsüberprüfung hauptsächlich für diejenigen Piloten Sinn macht, die regelmäßig ein anderes Muster fliegen, aber dennoch den Eintrag "SEP" erhalten möchten.
     
  4. May

    May Kunstflieger

    Dabei seit:
    20.09.2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pilot
    Ort:
    Deutschland
    Du kannst soviele Type ratings haben wie du magst, privat und/oder gewerblich.
    Siehe hierzu JAR-FCL 1 und 2, 1.235 bzw. 2.235:

    ...
    (b) Anzahl von Klassen-/Musterberechtigungen
    Die Bestimmungen der JAR-FCL sehen hinsichtlich der
    Anzahl von Klassen-/Musterberechtigungen, die ein Pilot
    zur selben Zeit besitzen kann, keinerlei Einschränkungen
    vor. Es können jedoch Einschränkungen für die
    gleichzeitige Ausübung von Rechten durch die Bestimmungen
    der Betriebsvorschriften JAR-OPS 1 deutsch
    bestehen.
    (c) ...

    Gruß
     
  5. #4 Intrepid, 12.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2006
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.008
    Zustimmungen:
    2.138
    Ein Auszug aus Anhang 1 zu JAR-OPS 1.980:

    Ist ein bischen komplizierter als einfach zu sagen "maximal 2 Klassen oder Muster", aber es ist begrenzt!
     
  6. IL62

    IL62 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Viersen
    (iv) einem Muster oder einer Baureihe mit Propellerturbinenantrieb und einem
    Flugzeug innerhalb einer bestimmten Klasse.

    Den hab ich nicht verstanden. Was bedeutet das?
    Das andere ist ja relativ logisch, heißt für mich entweder 3 Jets oder 3 Props oder jeweils eine Maschine.
     
  7. IL62

    IL62 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Viersen
    Mir ist da noch eine Frage gekommen.

    Gilt beim Type Rating immer eine ganze Flugzeugfamilie als Typ oder jedes einzelne Modell.

    Also ist die B737 ein Typ, Ist jeder einzelne Untertyp einezeln oder sind bestimmte Gruppen zusammengefasst (100, 200, 300) (400, 500( und Next Generation und wie verhält sich das ganze beim Airbus?
     
  8. #7 Intrepid, 15.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.2006
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.008
    Zustimmungen:
    2.138
    Es gibt Klassenberechtigungen mit Flugzeugen aller Hersteller einer bestimmten Kategorie. "SE piston (land)" ist das verbreiteste Beispiel dafür. Alle einmotorigen Landflugzeuge mit einem Kolbentriebwerk, also sowohl Cessna 150 als auch Douglas Skyraider (mir fällt grad nichts größeres dazu ein) gehören dazu. "ME piston (land)" z.B. heißt mehrmotorige Landflugzeuge mit mehr als einem Kolbentriebwerk und ist die dritthäufigste Klassenberechtigung, vermute ich. Zweithäufigste dürfte "TMG", also Reisemotorsegler sein.

    Dann gibt es Musterberechtigungen mit einem oder wenigen ähnlichen Flugzeugen meistens nur eines Herstellers. Hier dürften sich die Verkehrs- und Geschäftsreiseflugzeuge alle wiederfinden. Ob z.B. Airbus A330 und A340 das gleiche Muster sind oder wenigsten alle A330 ein Muster sind, weiß ich nicht. Wird nach Hersteller unterschiedlich sein. Ich meine, es seien unterschiedliche Muster mit allerdings erheblich verkürzten Umschulungszeiten.


    Eine Klassen- oder Musterberechtigung zu erwerben ist eine sogenannte Einweisung (Class Rating), wird also mit einer Befähigungsüberprüfung durch einen Prüfer abgeschlossen und in der Lizenz eingetragen.

    Innerhalb einer Klassen- oder Musterberechtigung kann man sich vertrautmachen für ein anderes Luftfahrzeug (Handbuch lesen, Verfahren üben -> findet am Boden statt -> z.B. von Piper 28 nach Cessna 172) oder eine Unterschiedsschulung (Differential Training) erhalten für ein anderes Feature (erstmals Einziehfahrwerk, erstmals Verstellpropeller, erstmals Spornrad, erstmals Druckkabine, erstmals Kompressortriebwerk -> durch einen Fluglehrer, bestätigt im Flugbuch).


    Alle eingetragenen Class Ratings müssen zu unterschiedlichen Terminen verlängert werden, Differential Trainings gelten unbegrenzt.


    Zu den Klassenberechtigungen gibt es regelmäßig aktualisierte Listen, welche Flugzeuge ausnahmsweise nicht zu der Klasse gehören. Piper 46 und Extra 400 z.B. gehören nicht zu "SE piosten (land)" sondern bilden eigene Muster, die in der Lizenz eingetragen sein müssen (Erwerb nur inklusive Theorieprüfung über vier Fächer ATPL-Stoff beim LBA, sogenannte "HPA-Prüfung").
     
  9. May

    May Kunstflieger

    Dabei seit:
    20.09.2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pilot
    Ort:
    Deutschland
  10. IL62

    IL62 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Viersen
    Ohje das ist ja noch viel komplizierter als ich mir das jemals ausgemalt habe.
    Wissen das die Piloten alles selber oder kiregen die gesagt, wenn irgendwas nicht geht oder irgendwas abläuft?

    Also ich vergesse sogar wenn mein Ausweis abläuft und wenn ich mir vorstelle ich müsste ewig daran denken, dass irgendeine Berechtigung für irgendeinen Mist abläuft, dann würde ich glaube ich verzweifeln und mir recht schnell nen anderen Job suchen. Ok, für Leute mit Abitur ist das vielleicht auch die Erfüllung laufend an sowas zu denken, die ticken ja eh ein bisschen anders als die normale Bevölkerung.

    Aber um nochmal auf ein praktische Beispiel zu kommen.
    Sagen wir mal eine Airline setzt MD 83, B 737 und A 320 ein.
    Wäre es rechtlich dann möglich, einen Piloten für alle Muster auszubilden oder wird man immer diese Beschränkung haben, dass jeder nur mit einem Typ durch die Gegend fliegen darf?
     
  11. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Intrepid, 18.04.2006
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.008
    Zustimmungen:
    2.138
    Jeder nur mit einem Typ! Zwischen A319, A320 und A321 zu wechseln z.B. ist üblich, von B737 auf A320 wechseln kommt (so gut wie) nie vor. Dazwischen liegt immer eine Umschulung.
     
  13. #11 muermel, 18.04.2006
    muermel

    muermel Space Cadet

    Dabei seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Flugschüler
    Ort:
    Titusville, Fl, USA (Heimat Sauerland)
    ****
    Mit Deadlines, Terminen und wichtigen Jahrestagen hat doch jeder zu kämpfen. Entweder löst man das Problem mit einem Gedächtnis aus Leder (Timer), PDA/ Handheld, Handy (haben ja heute alle Organizer) oder mit Klebezetteln überall auf dem Schreibtisch und am PC-Monitor (meine Liebelingsmethode :D ). Aso, ein grosser Kalendar (ca. 1,20 x 0,80 Meter) ist auch Gold wert. :TOP:

    Wie gesagt, das Problem mit Terminen und der Organisation dieser hast du ja nicht nur in der Luftfahrt. Jeder Manager, Sachbearbeiter und sonst auch jeder normale Mensch hat damit zu tun.

    lg
     
Moderatoren: Learjet
Thema:

Typenberechtigungen