1/144 F-8C Crusader – Platz

Diskutiere 1/144 F-8C Crusader – Platz im Jets bis 1/144 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Hab heut Post aus Japan gekriegt. :D Die neue F8U-2 (F-8C) Crusader ist da! :HOT

Moderatoren: AE
  1. #1 TomTom1969, 21.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.2007
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Hab heut Post aus Japan gekriegt. :D
    Die neue F8U-2 (F-8C) Crusader ist da! :HOT
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 TomTom1969, 21.02.2007
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    2 komplette Bausätze sind in der Schachtel mit Abziehbildern für eine Maschine der VF-84 und eine der VF-124 vom Dezember 1959, wie der Schachtelrücken zeigt.
     

    Anhänge:

  4. #3 TomTom1969, 21.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.2007
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Giessast A zeigt die beiden Rumpfhälften. Am Seitenleitwerk sind ECM-Antennen installiert, die laut Anleitung - richtigerweise - für eine F-8C weggeschliffen werden müssen.:!: Das lässt auf weitere Versionen hoffen. :TOP: Dazu später noch mehr. :)

    Sehr filigrane Details. Kein Vergleicht mit den Gräben auf der Dragen F/A-18 E/F. Der Schleudersitz ist klasse, das Schubrohr auch. Kommt auf dem Bild leider nicht so raus...:red: Die Details sind auf aktuellem Revell bzw. Platz P-51 Niveau.

    Die Lufthutzen hinten am Triebwerk sind auch Extrateile - auch gut für weitere Versionen. :)
     

    Anhänge:

    • f8_ga.jpg
      Dateigröße:
      32,1 KB
      Aufrufe:
      330
  5. #4 TomTom1969, 21.02.2007
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Giessast B enthält den Flügel. Man kann, wie sich das für die Crusader gehört, den Flügel 'liften'. Leider sind Vorflügel und Landeklappen nicht separat, was für diesen Betriebszustand erforderlich wäre.:?! Für die 'Flügelschnitzer' im Forum ist das aber sicher kein Problem! :TD:

    Das Höhenleitwerk ist NICHT für diese Version, dass für die F-8C findet sich nämlich auf Giessast D.

    Auch die Flügelpylone sollen nicht montiert werden, die F-8C hatte keine. Sie sind für eine F-8E, auf die wir uns dann wohl freuen dürfen. :)

    Die Rumpfpylone sind alternativ für 4 AIM-9 Sidewinder oder 8 Zuni-Raketen.
     

    Anhänge:

    • f8_gb.jpg
      Dateigröße:
      26,4 KB
      Aufrufe:
      327
  6. #5 TomTom1969, 21.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.2007
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Giessast C enthält die Sidewinders und - Bullpups! :eek: Die sind dann wohl auch für eine spätere F-8E gedacht...

    Am Giessast D sind nur die zuvor erwähnten Höhenruder für die F-8C.

    Die Kanzel sieht schonmal schön filigran und recht klar aus. Sie ist zwar einteilig, lässt sich aber bestimmt bei Bedarf trennen.
     

    Anhänge:

    • f8_gc.jpg
      Dateigröße:
      28,8 KB
      Aufrufe:
      320
  7. #6 TomTom1969, 21.02.2007
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Ein Blick auf die Anleitung (Seite 4 und 1). Viel japanisch.:) Naja, die Farbangaben sind nicht weiter kompliziert und werden durch den Farbriss auf der Schachtelrückseite mit FS-Angaben ergänzt.
     

    Anhänge:

  8. #7 TomTom1969, 21.02.2007
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Weiter mit der Anleitung, Seite 2 und 3. Sehr schön: Die Ausrichtung von Höhenruder und Kielflossen ist durch eine Frontansicht genau beschrieben. Die Anordnung der Rumpfpylone für Zuni- bzw. Sidewinder-Raketen sieht fummelig aus. Platz bemüht sich hier um Masstäblichkeit.:rolleyes: Die Aufnahmen für die Rumpfpylone am Rumpf sind äusserst filigran. Montiert können diese auch erst werden, wenn die grossen US-Kennzeichen als Abziehbilder am Rumpf angebracht sind!Der Flügel lässt sich, wie gesagt, 'liften', aber um Vorflügel und Klappen muss man sich selber kümmern. Die Fahrwerkkonstruktion macht einen kleveren Eindruck. Radarnase und oberer Lufteinlauf sind ein Teil. Muss man sehen, wie das dann kommt...
     

    Anhänge:

  9. #8 TomTom1969, 21.02.2007
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Die Abziehbilder sind von Cartograf und sauberst gedruckt ohne jeden Versatz der Farben. Die Menge an Wartungshinweisen ist übersichtlich, aber für 1:144 mehr als ausreichend. Während die Version des VF-142 eine 'Standard'-Maschine ist, glänzt die 'bunte Mühle' des VF-84 durch einen 'Feuereinlauf'. :)

    Interessante Idee: Der Kanzelrahmen ist ein Abziehbild. Ob das Aufbringen auf das Modell so funktioniert?:?!
     

    Anhänge:

  10. #9 TomTom1969, 21.02.2007
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Fazit: Ich habe mich auf diesen Bausatz gefreut und sehe mich nicht enttäuscht, habe bei HLJ 9 Euro plus Versand bezahlt. :)

    Und wenn ich zu den 2 Decal-Varianten des Platz-Modells noch die 10 Varianten aus meinem Superscale- Archiv hinzurechne, könnte ich insgesamt ein dutzend Crusader bauen...

    Könnte! :TD:
     

    Anhänge:

  11. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 TomTom1969, 21.02.2007
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Ausblick:

    Ich habe mal die verschiedenen Versionsmöglichkeiten studiert, die aufgrund der nicht verwendeten Bauteile möglich sind:
    F-8A/B - Kielflossen und Lufthutzen am Triebwerk weglassen
    F-8D/E - Flügelpylons mit Bullpups. Neue, grössere Radarnase mit IR-Sensor
    F-8J - wie F-8E, nur grössere, im Modell bereits beiliegende Höhenruder -> französische Crusader!

    Bei der Schlagzahl, die Platz vorlegt, ist eine Realisation wohl nicht unwahrscheinlich... :)
     
    marmel69 gefällt das.
  13. #11 Motschke, 22.03.2007
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Göttingen
    Sehr interessant! Die Crusader ist aber auch mal ein bildschönes Dingen.

    Zu den decals: Sind die schon 144, oder grösser und dann eingescannt und kleiner gedruckt?
     
Moderatoren: AE
Thema:

1/144 F-8C Crusader – Platz

Die Seite wird geladen...

1/144 F-8C Crusader – Platz - Ähnliche Themen

  1. Dragon SH-60B 1/144

    Dragon SH-60B 1/144: Versprechen gehalten - wenn's auch etwas länger gedauert hat. :rolleyes1: Ich hab den Bausatz für diesen Seahawk 2016 in Lübeck bei unserem...
  2. Aero L-29 Delfin "319" - Mark 1 1/144

    Aero L-29 Delfin "319" - Mark 1 1/144: Gebaut wurde sie aus dem Bausatz Nr. MKM14429 von Mark 1, mit den Äzteilen Nr. MKA14412 und der Vacu-Cockpithaube Nr. MKA14415 aus dem gleichen...
  3. A 4E Skyhawk VA106 Gladiators 1/144 Platz

    A 4E Skyhawk VA106 Gladiators 1/144 Platz: Nach längerer Abstinenz mal wieder etwas neues von mir. Diesmal handelt es sich um eine A 4E von Platz, die ich auf einem scratch gebauten...
  4. TU 154M " RA-85057 Utair " Zvesda 1/144

    TU 154M " RA-85057 Utair " Zvesda 1/144: Um diese Bemalung kam ich einfach nicht drumrum und es juckte mich schon länger in den dicken Bastelfingern.......[ATTACH]
  5. TU 134A-3 " XU-101 " Kampuchea Airlines Zvesda 1/144

    TU 134A-3 " XU-101 " Kampuchea Airlines Zvesda 1/144: Ganze 2 TU 134 fanden den Weg nach Kambodscha. Die von mir gebaute XU-101 wurde direkt von der AEROFLOT übernommen während die zweite Maschine mit...