10.01.2020 Antalya - Fahrwerk von A321 bei hartem Ausetzen durch Kabinenboden gedrückt

Diskutiere 10.01.2020 Antalya - Fahrwerk von A321 bei hartem Ausetzen durch Kabinenboden gedrückt im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Bei einem harten Aufsetzen eines Nordwind A321 auf dem Flughafen Antalya wurde das Bugfahrwerk durch den Kabinenboden gedrückt. Die strukturellen...

Jumo 004

Astronaut
Dabei seit
15.07.2011
Beiträge
3.057
Zustimmungen
8.923
Ort
Germany
Bei einem harten Aufsetzen eines Nordwind A321 auf dem Flughafen Antalya wurde das Bugfahrwerk durch den Kabinenboden gedrückt. Die strukturellen Schäden sind erheblich - eventuell sogar ein Totalschaden:

In dem Flugzeug befanden sich keine Fluggäste, so dass es zu keinen Personenschäden gekommen ist.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.747
Zustimmungen
3.652
Ort
mit Elbblick
Bessere Quelle:
Das Flugzeug ist keine drei Jahre alt, das flickt man schon wieder irgendwie.
 
AIRBUG

AIRBUG

Flieger-Ass
Dabei seit
02.02.2015
Beiträge
383
Zustimmungen
1.587
Wenn man sich anschaut was bei der Condor A321 in Berlin alles erneuert wurde hab ich da doch Zweifel diesen Vogel nochmal fliegen zu sehen.
Die Infrastruktur in Antalya dürfte auch nicht hilfreich sein.
Bilder der Condor Kiste nach der Reparatur:

 

Jumo 004

Astronaut
Dabei seit
15.07.2011
Beiträge
3.057
Zustimmungen
8.923
Ort
Germany
Kräfte von 2,65 G sind für solch einen Airliner aber auch schon eine Hausnummer.
 
lutz_manne

lutz_manne

Space Cadet
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
2.167
Zustimmungen
2.203
Ort
Bamberg
Naja... immerhin eine neue Inspektionsöffnung mehr. Und muss man nicht raus in die Kälte. ;-)

Kam da beim Ausschweben Wind von hinten und die klatschte mit dem Bugfahrwerk zuerst auf?! Das die noch mal durchgestartet sind... mutig.
 
cool

cool

Space Cadet
Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
1.111
Zustimmungen
593
Ort
EDDF
Also wenn das eine NLG-Landing war, dann gehts in der Regel nicht ohne Inspection aus.

Interessant wäre, wo die 2,65g entstanden waren. Also war das ein Absolutwert oder zusätzliche Last. Und hat er eben mit dem NLG zuerst aufgesetzt?

Wie es nun genau bei der A320 ist weis ich nicht, aber von anderen Mustern kenne ich, dass bei einer harten (bzw. "unsauberen) Landung durchaus Oszillationen auftreten können. So ähnlich wie bei einer PIO :
. In dem Fall ist Schub setzten und Fahrt aufholen der Weg dort raus -> Go Around und nochmal probieren.
Ich denke das war die Intention hier (und vielleicht hat die Jungs das vor weiterem Schaden bewahrt).
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.747
Zustimmungen
3.652
Ort
mit Elbblick
Wenn man sich anschaut was bei der Condor A321 in Berlin alles erneuert wurde hab ich da doch Zweifel diesen Vogel nochmal fliegen zu sehen.
Die Infrastruktur in Antalya dürfte auch nicht hilfreich sein.
Bilder der Condor Kiste nach der Reparatur:


Ein A321 (ceo) hat einen aktuellen Wert von knapp über 50 Millionen EUR.
Dafür kann man ne Menge Mannstunden in Engineering und Touch Labor kaufen.
 
AIRBUG

AIRBUG

Flieger-Ass
Dabei seit
02.02.2015
Beiträge
383
Zustimmungen
1.587
Der Schaden bei Condor wurde mit über 90 Millionen $ beziffert.Dafür gab es eine neue Cockpit Sektion plus ein paar Quadratmeter Blech für die Oberschale.Alles andere wurde nur umgebaut,da unbeschädigt.
Jetzt braucht es auch eine neue Cockpit Sektion,ein neues Fahrwerk,vermutlich einen grossen Teil der Avionic,
plus alles was man auf den paar Bildern nicht sehen kann.
Game Over.Meine Meinung.
 

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.208
Zustimmungen
292
In dem Fall ist Schub setzten und Fahrt aufholen der Weg dort raus -> Go Around und nochmal probieren.
Ich denke das war die Intention hier (und vielleicht hat die Jungs das vor weiterem Schaden bewahrt).
Oder was Segellieger lernen, leicht gezogen Knüppel festhalten, vermeiden von piloteninduzierten Schwingungen um die Querachse, Ruhe in das System bringen, nicht aussteuern. Go around geht nicht......
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
7.013
Zustimmungen
1.865
Ort
Deutschland
Hier drückt man Toga und geht doch.
 

Shark31

Fluglehrer
Dabei seit
05.07.2004
Beiträge
239
Zustimmungen
314
Ort
Deutschland
Oder was Segellieger lernen, leicht gezogen Knüppel festhalten, vermeiden von piloteninduzierten Schwingungen um die Querachse, Ruhe in das System bringen, nicht aussteuern. Go around geht nicht......
Ganz ehrlich, auf solch einen Beitrag von dir, völlig am Thema vorbei, hab sicher nicht nur ich gewartet.
Kannst du nicht wo anders spielen gehen? Zum Beispiel in der Sparte der Motorlosen, da kannste dich nach herzenslust austoben.
 
Falco

Falco

Space Cadet
Dabei seit
18.08.2010
Beiträge
1.071
Zustimmungen
3.325
Ort
München
Kräfte von 2,65 G sind für solch einen Airliner aber auch schon eine Hausnummer.
Na ja, so viel ist das auch wieder nicht. Es kommt da auch auf die Zeit an, die die negative Beschleunigung eingewirkt hatte.
Bei meinnen diversen Flugschreiberauswertungen hatte ich auch "hard landings" mit 2g ohne große Beschädigungen.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.383
Zustimmungen
4.513
Das die noch mal durchgestartet sind ... mutig.
Ich denke, antrainierter Reflex. Und das Durchstartmanöver mag bereits Sekunden vor dem Fahrwerksbruch ausgerufen gewesen sein, dann wird nicht mehr abgebrochen.

Ich weiß nicht, ob es bei allen Fluggesellschaften gleich ist, aber ich kenne es so, egal ob Kapitän oder Copilot "Durchstarten" rufen, dann wird durchgestartet. Erst beim Debriefing wird bewertet, ob das Durchstarten tatsächlich notwendig war. Es geht manchmal um Sekunden. Und da will man sich nicht die Zeit nehmen, nach dem Grund zu fragen.

Gilt übrigens genau so für den Startabbruch, der wird ebenfalls nicht diskutiert. Siehe F100-Thread, da hat nämlich genau dieses Prinzip nicht funktioniert.

Und einen Copiloten, der nicht die Kompetenz hat, die Notwendigkeit eines Durchstartens oder eines Startabbruchs zu erkennen, gibt es nicht. Dann hätte er kein Rating bekommen und in seiner Funktion tätig werden dürfen. So die Philosophie.
 
lutz_manne

lutz_manne

Space Cadet
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
2.167
Zustimmungen
2.203
Ort
Bamberg
Naja, ich hab das vom Stern-Artikel aufgegriffen:

"...so hart auf der Landebahn 36C des Flughafens Antalya aufsetzte, dass sich das Bugfahrwerk durch den Kabinenboden gleich hinter dem Cockpit bohrte."

"Die Crew bremste den Airbus A321-200 nicht ab, betätigte auch keine Schubumkehr, sondern leitete sofort ein Durchstartmanöver ein. "

Da liest es sich halt so, dass sie nach dem harten Touchdown das Durchstarten eingeleitet haben.
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
5.536
Zustimmungen
3.318
Ort
Germany
Da liest es sich halt so, dass sie nach dem harten Touchdown das Durchstarten eingeleitet haben.
Ein harter Touchdown bedeutet ja nicht unbedingt, dass das Lfz danach immer noch auf der RWY ist. Es kann ja auch wieder in der Luft sein...

C80
 

12pepe34

Berufspilot
Dabei seit
14.07.2017
Beiträge
70
Zustimmungen
64
Naja, ich hab das vom Stern-Artikel aufgegriffen:

"...so hart auf der Landebahn 36C des Flughafens Antalya aufsetzte, dass sich das Bugfahrwerk durch den Kabinenboden gleich hinter dem Cockpit bohrte."

"Die Crew bremste den Airbus A321-200 nicht ab, betätigte auch keine Schubumkehr, sondern leitete sofort ein Durchstartmanöver ein. "

Da liest es sich halt so, dass sie nach dem harten Touchdown das Durchstarten eingeleitet haben.
Die wollten halt bei einer zweiten Landung sicher gehen dass das Bugrad komplett in der Kabine steckt.
 
AIRBUG

AIRBUG

Flieger-Ass
Dabei seit
02.02.2015
Beiträge
383
Zustimmungen
1.587
"...so hart auf der Landebahn 36C des Flughafens Antalya aufsetzte, dass sich das Bugfahrwerk durch den Kabinenboden gleich hinter dem Cockpit bohrte."laut Stern...

Naja,das Fahrwerk hat perfekt gehalten,ebenso der Fahrwerkschacht.
Die Struktur der Zelle war halt am Ende und hat den Schacht 20 bis 30 cm nach Oben durchgereicht.
Immerhin hat das Ganze noch eine zweite Landung überstanden.Hut ab.

Was sich durch den Kabinenboden gebohrt hat war eine Umlenkrolle des Fahrwerk Notausfahr Systems,
angebracht zwischen Schacht und Kabinenboden.

Hier kann man die Konstruktion ganz gut sehen:

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Thema:

10.01.2020 Antalya - Fahrwerk von A321 bei hartem Ausetzen durch Kabinenboden gedrückt

10.01.2020 Antalya - Fahrwerk von A321 bei hartem Ausetzen durch Kabinenboden gedrückt - Ähnliche Themen

  • Flying-Legends 2020 (Duxford 11.-12.07.)

    Flying-Legends 2020 (Duxford 11.-12.07.): Hallo zusammen, tummeln sich dieses Jahr auch Foristen bzw. Warbird-Verrückte bei den Flying-Legends? Ich werde dieses Jahr das erste mal dort...
  • Notlandung im Landkreis Straubing-Bogen 17.01.2020

    Notlandung im Landkreis Straubing-Bogen 17.01.2020: Vermutlich ein technischer Defekt: Flugzeugabsturz bei Straubing – 100.000 Euro Schaden Insassen leicht verletzt
  • Brüssel-Melsbroek 2020

    Brüssel-Melsbroek 2020: Spaßhalber mal ein neues Thema. Ich war am 13. und 15.1. vor Ort. Man kann gut im Anflug stehen, oder aus dem Terminal "A" durch dreckige Scheiben...
  • Vereinsausstellung des PMC Thüringen e.V. am 16. und 17.05.2020

    Vereinsausstellung des PMC Thüringen e.V. am 16. und 17.05.2020: Nachdem ich in der Kritik stand, für unsere Modellbautage keine Werbung zumachen, möchte ich den Termin für unsere nächste Modellbauausstellung...
  • 19. Modellbauausstellung vom Modellbauclub Hoyerswerda e.V. vom 21. bis 22. März 2020

    19. Modellbauausstellung vom Modellbauclub Hoyerswerda e.V. vom 21. bis 22. März 2020: Hallo Modellbaufreunde! Der Modellbauclub Hoyerswerda e.V. und möchte alle Clubs, Vereine, Einzelaussteller und Händler zur nächsten...
  • Ähnliche Themen

    Oben