Cockpitdetails F-104 G von 1962

Diskutiere Cockpitdetails F-104 G von 1962 im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; Ich baue eine F-104 G der Luftwaffe in Naturmetall, so wie sie im Sommer 1962 in Dienst gestellt wurde. Welches Kennzeichen ich ihr gebe habe ich...

Moderatoren: AE
  1. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    589
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Ich baue eine F-104 G der Luftwaffe in Naturmetall, so wie sie im Sommer 1962 in Dienst gestellt wurde.
    Welches Kennzeichen ich ihr gebe habe ich noch nicht entschieden, aber es soll ein sonderwaffentragfähiger, cleaner Starfighter werden.
    Bezüglich einiger Cockpitdetails bitte ich die Fachleute hier im FF um Sachdienliche Hinweise. Obwohl ich die F-40 Hefte und das Internet studiert habe ich noch offene Fragen.

    1) Fanghaken Auslöser. War der Haken und somit der Auslöser 1962 bei den ersten F-104G bereits vorhanden? Bei den F-104 F wurde er nachgerüstet, soweit ich Bilder gefunden habe, war er bei der F-104 G von Anfang an eingebaut.
    2) Schubdüsen Notschließanlage, wurde später nachgerüstet und im Sommer 1962 noch nicht vorhanden.
    3) Warnlampen, wofür ? Schon 1962 vorhanden ?
    4) Bomb Release Light und Radio Alt Warning Light, schon 1962 vorhanden ?
    5) Radar Lock on Light und IFF Warning Light, schon 1962 vorhanden ?

    Vielen Dank fuer Eure Mithilfe Detailfehler zu verhindern !

    Urheberrechte dieses Bildes liegen bei mir.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 The Configurator, 27.02.2008
    The Configurator

    The Configurator Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.11.2007
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo pok,

    ich habe mal ein Bild eines Cockpits aus der EADS Broschüre "Meilensteine der Luftfahrt: F-104 "Starfighter"" rausgezogen. Der Titel ist "Cocpit einer frühen F-104G".
    Es ist qualitativ nicht sehr prickelnd, aber vielleicht kannst Du für Dich was rausholen.

    Grüße,

    Günter
     

    Anhänge:

  4. #3 Der durstige Mann, 27.02.2008
    Der durstige Mann

    Der durstige Mann Space Cadet

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    1.557
    Zustimmungen:
    277
    Beruf:
    Experte
    Ort:
    D-52525 Heinsberg
    Mehrere Ansichten

    Hallo!

    Hier gibt es drei farbige Cockpit-Aufnahmen:

    http://www.uscockpits.com/

    Einfach unter dem Buchstaben "F" nachschauen.

    Es grüsst der durstige Mann
     
  5. EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.254
    Zustimmungen:
    2.582
    Ort:
    im Norden
    Den Fanghaken hatten wohl alle (R/T)F-104G von Anfang an. Hier
    ein paar Bilder von ganz neuen Maschinen mit Werkskennungen:

    http://www.916-starfighter.de/Large/ke405.htm

    http://www.916-starfighter.de/Large/kf134.htm

    http://www.916-starfighter.de/Large/kg101.htm

    http://www.916-starfighter.de/Large/kg228.htm

    http://www.916-starfighter.de/Large/kf239.htm
     
  6. #5 donnert, 27.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2008
    donnert

    donnert Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.09.2004
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Querulant
    Ort:
    EDMD
    Hi Pok,

    früher Starfighter, sehr schön! :TOP:

    die Warnlampen (3) gehören zur Warn- und Störanlage EL-70 bzw. EL-73, Nachrüstung war - glaube ich - Anfang der Achtziger. Anfang der Sechziger waren die definitiv nicht drin.

    Hier ein Bild der EL-70/73 in Strikers Cockpit: EL-70/73

    Mein Tipp:

    Schreib doch an Hubert Peitzmeier (hier im Forum unter "Jumbolino"). Ist ein ehemaliger 104-Driver und immer bemüht zu helfen. Er ist auch der Mann hinter: http://www.916-starfighter.de

    Kleine Anmerkung hierzu: Die Maschinen für den Sonderwaffeneinsatz hatten anfangs an Stelle der Bordkanone einen Zusatztank, die Mündungsöffnung war verschlossen. Meinst Du mit "clean" ohne Tanks? Das wäre für die Trägermaschinen unrealistisch, Tip-Tanks waren ein must, häufig sind die in Viertanker-Konfiguration geflogen (auch im Übungsbetrieb, die Zusatzausrüstung war nicht in alle Maschinen eingebaut und man hat die Tanks teilweise einfach dauerhaft an den potentiellen Trägermaschinen belassen). Die max. zulässigen Lastvielfachen waren mit Mk-43 bzw. B61 ohnehin sehr stark begrenzt.

    P.S.: Richtig schön fand ich die Maschinen vom JaboG 33, die hatten je nach Staffelzugehörigkeit - passend zum staffelbezogenen Geschwaderwappen - rote oder blaue Ringe hinter dem Radom. (z. B. hier http://www.916-starfighter.de/Large/dc111.htm)


    One-O-Four rules! :cool:
     
  7. #6 airforce_michi, 27.02.2008
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.520
    Zustimmungen:
    3.306
    Ort:
    Private Idaho
    So sieht er aus:

    [ url]http://www.flugzeugforum.de/forum/showpost.php?p=815621&postcount=93[/url ]

    So muß er dann aussehen:

    [ url=http://www.flugzeugforum.de/forum/showpost.php?p=815621&postcount=93Text, z.B. Strikers Cockpit[/url ]

    Natürlich ohne die Leerzeichen bei der ersten und der letzten Klammer ;)
     
    donnert gefällt das.
  8. #7 donnert, 27.02.2008
    donnert

    donnert Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.09.2004
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Querulant
    Ort:
    EDMD


    :!: :!: :!:

    Besten Dank! :TOP:
     
  9. #8 rechlin-lärz, 27.02.2008
    rechlin-lärz

    rechlin-lärz Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2003
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    706
    Ort:
    Hamburg
    zu 3): ziemlich sicher noch nicht: ich habe gerade ein Original-Brett einer frühen Version (ohne Radar-Höhenmesser) bekommen. Dort sind am oberen I-Brett noch keine Bohrungen für die Warnlampenhalterung erkennbar. Die Schnapskompasshalterung (klappbar) am ob. I-Brett auf der linken Seite existiert hingegen schon.

    zu 4): kein Radar-Höhenmesser - ziemlich sicher auch keine Warnlampe.

    Hoffe, dass das hilft.

    Gruß

    rechlin-lärz
     
  10. #9 rechlin-lärz, 27.02.2008
    rechlin-lärz

    rechlin-lärz Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2003
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    706
    Ort:
    Hamburg
    Ergänzung (nach Rücksprache mit einem 104 Spezi aus Kaufbeuren, der ein Stand 1962 1:1 Cockpit bis ins kleinste Detail restauriert hat):

    zu 1) Fanghaken/-auslöser von Anfang an drin; der Auslöser allerdings alleine auf einem kleinen Blech, welches allerdings nicht seitlich am Holm sondern direkt auf dem Holm mit einem Winkel von ca. 40 Grad angeschraubt war.

    zu 2)Emergency Nozzle Closure: von Anfang an.

    zu 3)nicht vorhanden, wie geschrieben.

    zu 4) und 5): je ein Blech unten am Windshield angeschraubt, anfangs allerdings je nur mit einer Leuchte (radar lock on und ???) - also ein entsprechend schlankeres Blech mit nur einer Bohrung. Als Leuchte war jeweils der in Deinem Foto sichtbare längliche schwarze Köcher vorhanden.

    Ich hoffe, in einigen Tagen noch ein paar Fotos zugesendet zu bekommen, die für etwas Illustrierung sorgen.

    Viel Spass damit und viele Grüße

    rechlin-lärz
     
  11. #10 ferrariklaus, 27.02.2008
    ferrariklaus

    ferrariklaus Berufspilot

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    ab sofort im Ruhestand
    Ort:
    EDMW + YVR
    3) Warnlampen, wofür ? Schon 1962 vorhanden ?
    Hallo Pok!
    Vorherige Angaben zu 3 sind vollkommen richtig!
    EL 70 u. 73
    War ab -71 bei MBB in Manching und habe auch diese kleinen Panels für die Warnlights eingebaut .
    Gruss Klaus
     
  12. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    589
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Danke und Einwand

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Die Kanone hatte ich schon vor zu verschließen.
    Der Einwand von Donnert ist schon richtig, die Sonderwaffenträger sind selten clean geflogen. Vielleicht sollte ich zumindest die Tip-Tanks anbringen, wobei es mir da vor dem Alu-plating graust! Ich werde noch einmal in mich gehen, vielleicht baue ich die F-104 F, die anschließend in 1:32 von mir gebaut werden soll clean. Aussehen tut die 104 so schon besser.

    Zu der ENS (Emergency Nozzle Closure System = Notschließanlage für die Triebwerksschubdüse). Habe ich folgende Information:
    General a.D. Gunther Rall beschreibt in seinem „Flugbuch“ ab Seite 277, seinen Erstflug auf einer F-104G am 6.Juni 1961, bei dem ein Fehler auftritt, der die Schubdüse offen lässt. Rall landet in Palmdale und erfährt kurz darauf von dem System, das serienmaessig in der F-104C eingebaut wird.
    Rall betreibt kurz darauf die Einführung in seiner Funktion als Vorsitzender des zuständigen Gremiums, des CCCB.
    Auf Seite 280 schreibt er, dass er als Kommodore bei der Übernahme des JaBoG34 erfahren muss, das das System immer noch nicht eingebaut ist.
    Wenn Rall sich nicht irrt, so ist also vor Sommer 1964 keine 104 in den Geschwadern mit diesem Hebelchen ausgestattet worden.
    Ich werde den OTL a.D. Hubert Peitzmeier alias "Jumbolino" gleich mal eine PN schicken.
     
  13. #12 donnert, 28.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2008
    donnert

    donnert Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.09.2004
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Querulant
    Ort:
    EDMD
    Morgen Pok,

    laß es uns wissen, wenn Du die Infos hast. Das mit der Schubdüsen-Notschließanlage interessiert mich jetzt auch.
    Zu Deinem Projekt: Gibt es eine F-1o4 F in 1:32? Wo kann man die kaufen? :HOT:
    Oder willst Du die Bugsektion selbst bauen? :FFEEK:
     
  14. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    589
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Hi Donnert,
    es gibt einen Umbau Kit, den ich vor 2 Wochen bestellt habe. Wenn er denn mal ankommt (bisher ist weder der Scheck eingereicht, noch das Paket angekommen) kann ich Dir die Adresse angeben und ggf. kann ich für Euch Deutsche eine Sammelbestellung machen und es dann nach D weitersenden. Hat mich US$ 68 incl. S+H gekostet.
    Auch mit dem Kit wird es eine Heidenarbeit sein, die meiste Arbeit stecke ich schon beim Einsitzer ins Cockpit und beim Zweisitzer verdoppelt sich das dann halt. Werde Euch hier im FF auf dem laufenden halten.
    Ich sehen 1-0-4 Fans gibt es doch so einige hier.
     
  15. #14 phantommike, 01.03.2008
    phantommike

    phantommike Testpilot

    Dabei seit:
    08.09.2001
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    Erkheim bei Memmingen
    Hallo Pok,

    hier 2 Cockpitfotos aus der Anfangszeit der 104 in Memmingen. Die Maschine hat noch keinen Radar-Höhenmesser, die Borduhr im Instrumentenbrett und die Nozzle Emergency Closure fehlt auch noch.

    Außerdem erkennt man am rechten Cockpitrahmen den schrägen Winkel für den Hook.

    Grüße

    Phantommike
     

    Anhänge:

  16. #15 phantommike, 01.03.2008
    phantommike

    phantommike Testpilot

    Dabei seit:
    08.09.2001
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    Erkheim bei Memmingen
    Hier das zweite:
     

    Anhänge:

    pok gefällt das.
  17. #16 rechlin-lärz, 01.03.2008
    rechlin-lärz

    rechlin-lärz Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2003
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    706
    Ort:
    Hamburg
    Auf dem Photo ebenfalls gut zu erkennen: Anzeige "Air Inlet Temerature" sitzt noch über dem PHI (das große, zentrale Instrument), "Angel of Attack" ganz rechts aussen. In den siebziger wurden beide miteinander vertauscht.

    Gruß

    rechlin-lärz
     
  18. #17 jumbolino, 02.03.2008
    jumbolino

    jumbolino Berufspilot

    Dabei seit:
    26.12.2003
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    50
    Ort:
    Lörrach
    Hallo,
    hier meine Zusammenfassung für den Moment.
    1) Fanghaken
    Anfäglich bei der Lockheed Serie nicht vorhanden, später nachgerüstet.
    2) Schubdüsen Notschließanlage
    z.Z. Keine klare Aussage möglich, muss erst Rücksprache nehmen mit dem Erprobungpiloten, der in Edwards war.
    3) Warnlampen -EL 70/73, erst in den 70er Jahren eingebaut.
    4) Bomb Release Light (rechts) - war 1967 eingebaut
    - Radio Alt Warning Light - nach 1967 eingebaut
    5) Radar Lock on Light (links) - war 1967 eingebaut
    - IFF Warning Light - nach 1967 eingebaut

    Gruss, Hubert
     
    pok gefällt das.
  19. #18 EDCG, 02.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 02.03.2008
    EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.254
    Zustimmungen:
    2.582
    Ort:
    im Norden
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 jumbolino, 03.03.2008
    jumbolino

    jumbolino Berufspilot

    Dabei seit:
    26.12.2003
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    50
    Ort:
    Lörrach

    Die Erprobung war in Edwards AFB
    mit dem "Joint Test Force team" in 1962.

    Hier ein Bild des Teams in 1961
    http://www.916-starfighter.de/Large/Contrails/contEdw01.htm

    Grüsse, Hubert
     
  22. #20 phantommike, 03.03.2008
    phantommike

    phantommike Testpilot

    Dabei seit:
    08.09.2001
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    Erkheim bei Memmingen
    Du musst aber beachten, dass du das Gustav-Cockpit nicht in allen Details mit der F-104 F oder der TF vergleichen kannst. Die beiden haben z.B. kein Special weapon panel, anders geformte Nebeninstrumenten-Bretter und auch die Waffenbedientafel ist weniger umfangreich, bedingt durch die fehlende Gun bzw. das nicht eingebaute centerline bomb rack. Ob das aber in 1:32 groß auffällt?

    Bin schon auf das Ergebnis gespannt.

    Grüße

    Mike
     
Moderatoren: AE
Thema: Cockpitdetails F-104 G von 1962
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. F-104 G

Die Seite wird geladen...

Cockpitdetails F-104 G von 1962 - Ähnliche Themen

  1. Wechsel von J-79 GE11 zu J-79 MTU J1K bei F-104G

    Wechsel von J-79 GE11 zu J-79 MTU J1K bei F-104G: Hallo allerseits. Auch nach Jahren in denen man sich mit bestimmten Themen beschäftigt, kommt man mal wieder an den Punkt, an dem man selbst keine...
  2. Hilfe bei Identifizierung von 2 F-104 Teilen

    Hilfe bei Identifizierung von 2 F-104 Teilen: Ich habe letztens zwei teile vom Starfighter auf Ebay ersteigert. Hat jemand eine Ahnung, wo diese Teile davor verbaut waren? Daten zu den Teilen:...
  3. LFK der F-104G Marineflieger

    LFK der F-104G Marineflieger: Hallo miteinander, nachdem in dem ursprünglichen thread keine Resonanz war, probier´ ich es hier nochmal. Vielleicht liest ja hier jemand mit, der...
  4. Canadair CF-104 mit Vinten Vicon Recce-Pod im Maßstab 1:32

    Canadair CF-104 mit Vinten Vicon Recce-Pod im Maßstab 1:32: Nach längerer Modellbau-Abstinenz möchte ich euch mein letztes Werk, eine Canadair CF-104 mit Vicon Recce-Pod im Maßstab 1:32 vorstellen. Basis...
  5. Modellbau-Anfänger braucht eure Hilfe beim geplanten Bau einer TF-104G

    Modellbau-Anfänger braucht eure Hilfe beim geplanten Bau einer TF-104G: Hallo liebe Gemeinde, ich habe vor, mir einen Deutschen TF-104G Bausatz zuzulegen. Da ich bin im Moment dabei bin, ein Originales TF...