Decalfolie und Ink Jet Drucker

Diskutiere Decalfolie und Ink Jet Drucker im Decals und Weichmacher Forum im Bereich Tipps u. Tricks; Vielleicht eine zu blöde Frage, aber ich habe noch nichts dazu gefunden... Ich versuche mich gerade, Decals selbst herzustellen. Momentan...
Jan

Jan

Space Cadet
Dabei seit
02.06.2001
Beiträge
2.075
Zustimmungen
240
Ort
D-NDS
Vielleicht eine zu blöde Frage, aber ich habe noch nichts dazu gefunden...
Ich versuche mich gerade, Decals selbst herzustellen.
Momentan kleine (8 mm) auf transparenter Folie.
Nun loben die Hersteller das als Ink-Jet bedruckbar aus, ist ja auch eigentlich kein Problem, danach wird mit Lack versiegelt.

aber leider funktioniert das gar nicht, die Oberfläche, die ja hochglänzend ist, nimmt die Farbtropfen nicht an, diese wölben sich auf und trocknen nicht.

Was mache ich verkehrt?

2 Decalbögen versucht, Tauro und InkLine.
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.795
Mal an den Druckereinstellungen betreffs der papiersorte rumschrauben - das hat Einfluss auf die Menge der aufgebrachten Tinte und bewirkt gewaltige Unterschiede.
 
Jan

Jan

Space Cadet
Dabei seit
02.06.2001
Beiträge
2.075
Zustimmungen
240
Ort
D-NDS
als Empfehlung steht da: Normalpaier, das hab ich gemacht, mit versch. Qualitätsstufen, Ink. Jet Folie ist auch vertreten, alles gleich im Ergebnis.
Die Tinte läuft zusammen und bildet einen großen Klumpen Farbe. :mad:
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.795
Vielleicht ist Art der Tinte des Drucker generell ungeeignet ?:?! -
Ich dachte mir aber das die Geschichte mit der Decaldruckerrei genug Probleme machen kann ...
 

Danix

Fluglehrer
Dabei seit
12.07.2003
Beiträge
104
Zustimmungen
0
Ort
Neftenbach
Hat's schon mal wer mit einem Thermotransfer-Drucker (Oki-Star-Alps-irgendwas) versucht?

Dani
 
Schymura

Schymura

Flieger-Ass
Dabei seit
08.02.2002
Beiträge
463
Zustimmungen
386
Ort
Lübeck
@ Jan

welchen Drucker verwendest Du. Ich habe einen Epson Stylus Photo, der druckt nur auf Epson Papier sauber, auf allen anderen Papiersorten (720 DPI - Papier) perlt die Tinte ab.

Gruß

Jens
 
Jan

Jan

Space Cadet
Dabei seit
02.06.2001
Beiträge
2.075
Zustimmungen
240
Ort
D-NDS
@Jens: Epson Stylus Color 880.
Gíbts es von Epson auch Decalfolien (Nr?)? Sollte ich die mal nehmen...
 
Waffen's

Waffen's

Space Cadet
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
1.227
Zustimmungen
382
Ort
Dessau
Bisher habe ich immer einen Laserdrucker verwendet. Da habe ich mir aber auch nur schwarze Zahlen hergestellt.

Von ACT gibt es direkt einen Decal-Film für Ink-Jet-Drucker. Gekauft habe ich schon einen Bogen, aber nocht nicht ausprobiert. Selbst auf diesem Bogen wird aber darauf hingewiesen, dass man die Tintenmenge auf "wenig" einstellen muss.

Auf den von mir bisher verwendeten Bögen von ACT steht drauf, dass, wenn ein Tintenstrahldrucker verwendet werden soll, die zu bedruckende Seite erst mit "Microscale-Micro-Flat" grundiert werden muss, damit die Tinte hält. Nach dem Druck soll man dann die Tinte gut trocknen lassen und anschließend mit Micro-Scale-Liquid als Schutzfirnis versiegeln.
 
Schymura

Schymura

Flieger-Ass
Dabei seit
08.02.2002
Beiträge
463
Zustimmungen
386
Ort
Lübeck
@ ob es Decal Folien von Epson gibt, ???? - Keine Ahnung, mal Google fragen.
Ich wollte nur darauf hinweisen, dass die Epson Tinten oft Schwierigkeiten machen. Solltest Du eine Möglichkeit finden würde es mich brennend interessieren.

Gruß

Jens
 

Andi Wuestner

Fluglehrer
Dabei seit
19.07.2001
Beiträge
223
Zustimmungen
5
Ort
Aachen
@ Jan
Ist der Decal Film, den du verwendest, der Spezialfilm für Tintenstrahler? Ich habe den "normalen" von ACT mal versucht, mit Epson Stylus Photo 700 zu bedrucken - gleicher Effekt wie bei dir. Antwort vom Verkäufer: "Der Epson Stylus Photo 700 ist ja auch kein normaler Drucker." Aha, ach so! Den neuen für Tintenspritzer habe ich noch nicht getestet.

Andi
 
Jan

Jan

Space Cadet
Dabei seit
02.06.2001
Beiträge
2.075
Zustimmungen
240
Ort
D-NDS
@ Waffen´s : ach je Grundieren, :confused: auf der Anleitung steht nix davon drauf.
Laser geht ja leider nur Schwarz..
alles andere ist mir zu teuer, ob Farblaser oder ALP´s Drucker..
@ Andi: Die Folie ist von Ink Line, bestellt beim Drucker Onkel, speziell ausgewiesen als Ink Jet Folie!
Auf der Folie selbst und der Anleitung steht aber mehr was von T-Shirt und Tassen Aufkleber...

Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass diese hochglänzende Oberfläche nicht geeignet ist. Das muss ja verlaufen, man Mal mit Tusche auf Glas, geht auch nicht...

Wenn ich Präsentationsfolien bedrucke ist die Oberfläche ja auch rauh-irgendwie komisch.

Hmmm. :confused:
Für dieses Modell ist es leider zu spät, schaun wir mal. Aber mich würde es generell brenned interessieren... das Selbstdrucken macht mächtig unabhängig.
 
BOBO

BOBO

Space Cadet
Dabei seit
12.02.2003
Beiträge
2.438
Zustimmungen
713
Ort
BLN 12489
Decals selbstherstellen

Original geschrieben von Waffen's
....
Von ACT gibt es direkt einen Decal-Film für Ink-Jet-Drucker. Gekauft habe ich schon einen Bogen, aber nocht nicht ausprobiert. Selbst auf diesem Bogen wird aber darauf hingewiesen, dass man die Tintenmenge auf "wenig" einstellen muss.

Auf den von mir bisher verwendeten Bögen von ACT steht drauf, dass, wenn ein Tintenstrahldrucker verwendet werden soll, die zu bedruckende Seite erst mit "Microscale-Micro-Flat" grundiert werden muss, damit die Tinte hält. Nach dem Druck soll man dann die Tinte gut trocknen lassen und anschließend mit Micro-Scale-Liquid als Schutzfirnis versiegeln.
Die Folie von ACT taugt leider nicht sehr viel, die Tinte perlt und suppt dann zusammen. Besser ist diese, welche von einem bekannten Berliner Modellbauhändler angeboten wird (Clear und Weiß, amerk. DIN A5 Format)

Grundsätzlich muß man einen Drucker haben, der die Druckstufe Fotoqualität II (Fototpapier) beherrsccht. HP z. Bsp überhaupt kein Problem, Epsen ebenso einfach. Aber .... Lack ist dafür unbrauchbar, die Oberfläche reißt und das Wasser dringt auf die Tintte, aller verläuft wieder.

Decal Lequid Film von Microl Scale mit der Airbrush aufbringen (bleibt satin/ matt), deckend natürlich und nicht so sparsam. Der ganze Vorgang sollte nach 10 - 15 Mintuten nach Ausdruck passieren, die Tinte fließt ja noch, da sie nicht in das Papier eindringt, wie bei Normalpapier. Wer zulange wartet, hat bei kleinsten Schriften dann nur noch Striche, die Tinte fließt halt zusammen! Also nicht lange warten. Und am besten ist, die Grafiken mit Corel zu erstellen (oder einer anderem Vektorprogramm), dann sind die Haarlinien auch bein Ausdruck noch Haarlinien und nicht eine Klötzchenline!
:)
 
Anhang anzeigen
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.120
Zustimmungen
53
Ort
Aachen
War da nicht sogar ein Hinweis, daß angeblich nur ein bestimmter Canon-Inkjet wirklich taugt :?!

Hier mal mein workaround, als es eh noch keine Folie für Inkjets gab...
Ich hatte also eine Folie für Laserdrucker und -kopierer...
Ich habe alles auf Corel Draw erstellt, aber doppelt so groß ausgedruckt, wie ich es brauchte. Anschliessend ab in den nächsten Copyshop (der auch keine Angst vor der Folie hatte), erstmal ein Probeausdruck (Farbabgleich, dann die Folie durch... alles natürlich um 50% verkleinert - vom Ergebnis habe ich letztens noch ein Überbleibsel gefunden (s.u.) Ich weiß, das hilft zu dem Thema hier nicht direkt... aber ich persönlich bezweifle eh, daß ein Tintenstrahler auf dem Gebiet an Laser herankommt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Danix

Fluglehrer
Dabei seit
12.07.2003
Beiträge
104
Zustimmungen
0
Ort
Neftenbach
Hat niemand von euch einen Thermotransfer-Drucker? Ich suche schon ewig nach einem in Ebay, aber ich werde immer wieder überboten oder das Ding taugt nichts. Am besten wäre ein Oki DP-5000. Stückpreis 750 €. Der Idiot von einem Anbieter hat seine Meinung geändert und nicht geliefert (Rechtsverfahren läuft).
 
Viking

Viking

Astronaut
Dabei seit
21.04.2001
Beiträge
3.413
Zustimmungen
1.351
Ort
Im Norden
Original geschrieben von Danix
Hat niemand von euch einen Thermotransfer-Drucker? Ich suche schon ewig nach einem in Ebay, aber ich werde immer wieder überboten oder das Ding taugt nichts. Am besten wäre ein Oki DP-5000. Stückpreis 750 €. Der Idiot von einem Anbieter hat seine Meinung geändert und nicht geliefert (Rechtsverfahren läuft).
Bei Ebay werden die Alps oder Printiva Drucker laufend angeboten,aber unter einem dreistelligen Betrag läuft leider kaum was.

Ich habe einen MD 2300 von Alps,der hat aber eine SCSI Schnittstelle und arbeitet nur mit einem Mac zusammen.Den Mac habe ich nun auch bekommen,muß aber alles noch verkabelt und eingerichtet werden.
 
Viking

Viking

Astronaut
Dabei seit
21.04.2001
Beiträge
3.413
Zustimmungen
1.351
Ort
Im Norden
Im Moment arbeite ich noch mit einem normalen HP Deskjet 959c und der Decalfolie "klar" von ATC. Zum versiegeln nach dem Druck benutze ich "Mr.Metal Primer" von Gunze,mit der Airbrush aufgetragen.Hier ein Boot,was ich vor einigen Wochen auf diese Weise beschriftet habe.Danach wurde alles mit 2K Klarlack aus dem Autoreperaturlackbereich versiegelt.Ich hatte erst Bedenken,ob nicht die Lösemittel des Lackes die Druckerfarbe wieder anlösen,aber es hat alles ohne Probleme geklappt.Beim Drucken mit dem Alps erübrigt sich das Versiegeln mit "Mr Metal",weil die Druckfarbe wasserfest ist. Das Boot hat eine Länge von ca 30 cm:
 
Anhang anzeigen
Skysurfer

Skysurfer

Space Cadet
Moderator
Dabei seit
31.05.2005
Beiträge
1.382
Zustimmungen
404
Ort
Butzbach
Die Folie von ACT taugt leider nicht sehr viel, die Tinte perlt und suppt dann zusammen. Besser ist diese, welche von einem bekannten Berliner Modellbauhändler angeboten wird (Clear und Weiß, amerk. DIN A5 Format)

Grundsätzlich muß man einen Drucker haben, der die Druckstufe Fotoqualität II (Fototpapier) beherrsccht. HP z. Bsp überhaupt kein Problem, Epsen ebenso einfach. Aber .... Lack ist dafür unbrauchbar, die Oberfläche reißt und das Wasser dringt auf die Tintte, aller verläuft wieder.

Decal Lequid Film von Microl Scale mit der Airbrush aufbringen (bleibt satin/ matt), deckend natürlich und nicht so sparsam. Der ganze Vorgang sollte nach 10 - 15 Mintuten nach Ausdruck passieren, die Tinte fließt ja noch, da sie nicht in das Papier eindringt, wie bei Normalpapier. Wer zulange wartet, hat bei kleinsten Schriften dann nur noch Striche, die Tinte fließt halt zusammen! Also nicht lange warten. Und am besten ist, die Grafiken mit Corel zu erstellen (oder einer anderem Vektorprogramm), dann sind die Haarlinien auch bein Ausdruck noch Haarlinien und nicht eine Klötzchenline!
:)
Hallo werte Kollegen,
hiernach habe ich lange gesucht:
Diese Herstellerfirma nennt sich wohl mittlerweile Micro Format Inc.
Produktbezeichnung: Super Cal für Ink Jet-Drucker

Mein Anliegen:
leider habe ich mir vor Jahren aus Versehen die klaren Bögen gekauft (DIN A5). Ich benötige aber jetzt die weisse Version für ein Projekt. Auf Nachfrage beim Vertreiber in Deutschland (KAVAN/Nürnberg) sind diese aber erst im Frühjahr wieder lieferbar. Wenn man es braucht, ist es nicht da...;)
Kennt jemand einen Händler, der diesen Artikel im Regal stehen hat?
Meine Suchen haben bisher nichts ergeben. Die Bestellnummer des Herstellers ist 3078 für DIN A5, 3074 für DIN A4.

Vielleicht hat auch jemand hier das Zeug unnütz im Keller liegen...
Im voraus vielen Dank für Infos.

Grüße
Skysurfer
 

schrammi

Astronaut
Dabei seit
13.09.2002
Beiträge
3.342
Zustimmungen
123
Kennt jemand einen Händler, der diesen Artikel im Regal stehen hat?
Meine Suchen haben bisher nichts ergeben. Die Bestellnummer des Herstellers ist 3078 für DIN A5, 3074 für DIN A4.
Mal bei dem "bekannten Modellbauhändler" aus Deinem Zitat fragen. Gemeint ist der Verfasser selbst: Bobo von Motag in Berlin - www.motag.de -
 
Viking

Viking

Astronaut
Dabei seit
21.04.2001
Beiträge
3.413
Zustimmungen
1.351
Ort
Im Norden
Die Folie von ACT taugt leider nicht sehr viel, die Tinte perlt und suppt dann zusammen. Besser ist diese, welche von einem bekannten Berliner Modellbauhändler angeboten wird (Clear und Weiß, amerk. DIN A5 Format)
Bei mir perlt da garnix! Nicht immer alles auf das Material schieben...
 
Thema:

Decalfolie und Ink Jet Drucker

Decalfolie und Ink Jet Drucker - Ähnliche Themen

  • Kassel und die Luftfahrtindustrie seit 1923

    Kassel und die Luftfahrtindustrie seit 1923: Ich möchte hier kurz mein Buch vorstellen, das Kassel nicht nur die Stadt der DOKUMENTA ist, sondern auch die Luftfahrtindustrie mit geprägt hat...
  • China und das endlose Kopiethema!

    China und das endlose Kopiethema!: Die Chinesen sind nicht unbedingt dafür bekannt im 20. Jahrhundert Lizenzbauten von irgendetwas hergestellt zu haben. Der Fachbegriff war da wohl...
  • Wettbewerb 2021 Regel und Thema

    Wettbewerb 2021 Regel und Thema: Hallo Kollegen, dieses seltsame Jahr 2020 nähert sich dem Ende, somit auch der aktuelle, doch super interessante Wettbewerb. Vielleicht etwas...
  • W2020RO Blohm und Voss Bv-138 C-1 Revell 1:72

    W2020RO Blohm und Voss Bv-138 C-1 Revell 1:72: Nach dem der Bau fertig ist nun hier das Rollout. Wie schon im Baubericht beschrieben: Es ist ein alter Bausatz mit neuen Abzeichen und neuem...
  • Privat Auto- und Technikmuseum Wadim Sadoroschnyj in Russland

    Privat Auto- und Technikmuseum Wadim Sadoroschnyj in Russland: Es ist ein wenig Informationen über das Museum. Dieses Museum ist dem Auto- und Technikmuseum Sinsheim Deutschland ähnlich. Der Standort in der...
  • Ähnliche Themen

    • Kassel und die Luftfahrtindustrie seit 1923

      Kassel und die Luftfahrtindustrie seit 1923: Ich möchte hier kurz mein Buch vorstellen, das Kassel nicht nur die Stadt der DOKUMENTA ist, sondern auch die Luftfahrtindustrie mit geprägt hat...
    • China und das endlose Kopiethema!

      China und das endlose Kopiethema!: Die Chinesen sind nicht unbedingt dafür bekannt im 20. Jahrhundert Lizenzbauten von irgendetwas hergestellt zu haben. Der Fachbegriff war da wohl...
    • Wettbewerb 2021 Regel und Thema

      Wettbewerb 2021 Regel und Thema: Hallo Kollegen, dieses seltsame Jahr 2020 nähert sich dem Ende, somit auch der aktuelle, doch super interessante Wettbewerb. Vielleicht etwas...
    • W2020RO Blohm und Voss Bv-138 C-1 Revell 1:72

      W2020RO Blohm und Voss Bv-138 C-1 Revell 1:72: Nach dem der Bau fertig ist nun hier das Rollout. Wie schon im Baubericht beschrieben: Es ist ein alter Bausatz mit neuen Abzeichen und neuem...
    • Privat Auto- und Technikmuseum Wadim Sadoroschnyj in Russland

      Privat Auto- und Technikmuseum Wadim Sadoroschnyj in Russland: Es ist ein wenig Informationen über das Museum. Dieses Museum ist dem Auto- und Technikmuseum Sinsheim Deutschland ähnlich. Der Standort in der...

    Sucheingaben

    decalfolie

    Oben