Weichmacher für Decals

Diskutiere Weichmacher für Decals im Decals und Weichmacher Forum im Bereich Tips u. Tricks; Welche erfahrungen habt ihr mit Weichmachern für Decals gemacht? Welchen könnt ihr empfehlen und welchen eher nicht? Hab mir ein Weichmacher von...

Moderatoren: AE
  1. #1 Corsair, 09.01.2002
    Corsair

    Corsair Space Cadet

    Dabei seit:
    12.05.2001
    Beiträge:
    2.448
    Zustimmungen:
    1.468
    Beruf:
    Senior Media Consultant
    Ort:
    47228 Duisburg
    Welche erfahrungen habt ihr mit Weichmachern für Decals gemacht? Welchen könnt ihr empfehlen und welchen eher nicht?
    Hab mir ein Weichmacher von Gunze gekauft, aber bevor ich ihn einsetze will ich wissen welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 quarter, 10.01.2002
    quarter

    quarter Space Cadet

    Dabei seit:
    03.06.2001
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Kundendiensttechniker für Feuerungs und Regelungst
    Ort:
    Braunschweig
    Mr. Mark Softer von der gleichen Firma is nen Höllen Zeug! Gibt eigentlich kein vergleichbares Mittel das einen nur ansatzweise ählich guten Effekt erzeugt.Allerdings sollte man es auf eiene Probe ankommen lasse, da nicht alle Decals diese Prozedur mit dem Zeug unbeschadt überstehn. Ganz wichtig aus meiner Erfahrung heraus ist, die Decals nach der Behandlung bloß nicht anfassen, egal wie schlimm sie auch aussehen mögen! Dieser Wellen und Blasen Effekt gibt sich nach einer ganzen Zeit von allein und ganz zum Schluß kann man immer noch mit Zahnstocher oder Q-Tipp nacharbeiten. Was außerdem noch wichtig ist, manche Decals nehmen das randgenaue Ausschneiden übel und "klappen" während des trocknens über, hier besonders gut aufpassen. Für alle die denen solche Tinkturen zu teuer sind hier zum Schluß noch eine Alternative, die fast genau so gut wirkt. ESSIG ESSENZ! Gut, ergiebig, billig!
    Probiert es mal aus, ob nun verdünnt oder Pur, ohr werdet Euer wahres Wunder erleben!:D
     
  4. Maik

    Maik leider verstorben<br><img src="http://www.flugzeug

    Dabei seit:
    24.11.2001
    Beiträge:
    1.874
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Plankstadt
    Welcher Weichmacher am besten geeignet ist hängt oft auch von den Decals ab, speziell von welchem Hersteller sie sind.


    Ich habe letztens Decalfix von Humbrol verwendet. Ich habe es mit Airbrush aufgesprüht, die Decals darüber gesetzt und anschließend nochmal drübergesprüht.

    Mit den "cartograf" Decals aus dem Eduard-Jak3 Kit hat das gut funktioniert, sehr positiv war, dass auch größere klare Flächen nicht silbrig wurden.

    Probleme hatte ich bei den Hasegawa Decals meiner Typhoon, die Blaue Farbe der Concarden wurde etwas angegriffen und die darunterligende weiße Farbe trat punktuell hervor.

    Den Weichmach - Effekt würde ich als eher mittelprächtig beschreiben - die Gravuren unter den Decals konnte man erahnen.


    Es wäre schön wenn unter diesem Threat jeder mal seine Erfahrungen mit Weichmacher schildert (welcher Weichmacher, welche Decals, wie angewendet, Auswirkung auf decals, Silbereffekt)
     
  5. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.019
    Zustimmungen:
    19.286
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Einen Weichmacher benötigt man nicht immer und überall. Da ich das, Dein Modell nicht kenne, nur soviel.
    Decals die eine glatte, saubere Fläche vorfinden, brauchen kein Weichmacher. Sind es große Decals, die auch über Rundungen gehen, bei Sonderbemalungen hat man das öfter, ist ein Einsatz von einem Weichmacher anzuraten. Oftmals genügen ein paar Tropfen Essig in das Aufweichwasser der Decals. Da fast jeder Modellhersteller auch unterschiedliche Decalproduzenten hat, gibt es die unterschiedlichsten Trägerfilme. Also vorher immer ausprobieren!:)
     
  6. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Na da muss ich nun auch noch mal zu Wort melden !
    (Ich habe zu diesem Thema schon mal in's FF gepostet - würde es aber auch nicht wieder finden )

    Also mit Weichmacher sollte man bei den meisten Decals schon arbeiten - der Unterschied ist gewaltig !
    So behandelte Decals liegen viel besser ander Oberfläche an, ziehen sich in Gravuren ein, schmiegen sich an Rundungen, Ecken und Kanten an, der Silberschimmer wird vermieden und der Trägerfilm unsichtbar gemacht.

    Den von Gunze bevorzuge ich persönlich - gerade Hasegawa-Decals sind ideal mit ihm. Aber wie gesagt : Wenn die Blasen/Faltenbildung losgeht nicht mehr anrühren ! Nicht mehr hinsehen !Wegrennen !
    Irgendwann wiederkommen und staunen.

    Jede Decalsorte reagiert anders auf bestimmte Weichmacher - die einen werden aufgelöst - die anderen zeigen gar keine Reaktion.
    Academy-Decals zb. reagieren so gut wie gar nicht mit Gunze.

    Bild : Tamiya-Decal mit Gunze-Weichmacher behandelt
     

    Anhänge:

    • decal.jpg
      Dateigröße:
      15,4 KB
      Aufrufe:
      178
  7. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Revell-Decal mit Gunze bei ganz feinen Gravuren , die Decals haben ziemlich starken Trägerfilm - macht nichts !
     

    Anhänge:

    • decal.jpg
      Dateigröße:
      19,9 KB
      Aufrufe:
      173
  8. Roland

    Roland Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.064
    Zustimmungen:
    346
    Beruf:
    Staatl. gepr. Elektrotechniker
    Ort:
    Forchheim/Ofr.
    Welchen Weichmacher für Hasegawa-Decals?

    Nachdem ich schon mal schlechte Erfahrungen mit Essigwasser gemacht habe (Decals lösten sich auf:( ) frage ich jetzt lieber die Experten:
    Welchen Weichmacher (und wo krieg ich den her?) verwende ich für meine Hasegawa-Decals? Der Hai bedeckt nämlich eine ziemliche Fläche und sollte sich möglichst in die Gravuren reinziehen!

    Vielen Dank schonmal!
     
  9. jo020

    jo020 Space Cadet

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    270
    Ort:
    Mönchengladbach
    Ich benütze Micro Set & Micro Sol. Hab damit bisher gute Erfahrung gemacht. Aber an einem Hasegawa Decal hab ich´s noch nicht ausprobiert. Du bekommst das Zeug beim gut sortierten Modellbau-Händler, oder schau doch mal bei den Online-Dealer nach.
     
  10. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Eigentlich ist es egal ob Du Micro-Set und Micro-Sol oder Gunze Mr. Mark Softer benutzt. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, daß di Weichmacher von Microscale etwas agressiver sind. Für Decals von Hasegawa reicht der von Gunze aus.
     
  11. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Ich habe mit Gunze Mr.Mark Softer und Hase-Decals sehr gute Erfahrungen gemacht. MicroSol wird hier auch seine gewohnt guten Ergebnisse zeigen.
    Hase-Decals sind zwar nicht die dünnsten - aber immer glänzend gedruckt und reagieren gut auf Weichmacher - eine Kombination die mir umgekehrt nicht so lieb wäre ...
     
  12. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    hab bei meiner Hasegawa F-104 set und sol verwendet und finde, dass die Hasegawa Decals nicht unbedingt gut darauf reagierten - die m.E. noch dickeren Fujimi Decals sehen im Gegensatz dazu bei gleicher Anwendung wie auflackiert aus! :?!
     
  13. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Das Set kann man getrosst weglassen - das Rote Sol ist der bringer - macht auch störrige Academy-Decals weich - hatten wir alles schon ...
     
  14. jo020

    jo020 Space Cadet

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    270
    Ort:
    Mönchengladbach
    Ich bau im moment auch fast nur Revell (bei dem aufgehäuften Fundus den ich da habe). Es macht schon was her mit dem Weichmacher zu arbeiten. Die Decals liegen einfach besser im Lack und sehen wie gemalt aus. Du solltest aber vorher das Modell mit Klarlack lackieren. Zum Schutz anschließend noch mal ne Schicht Lack drüber
     
  15. Roland

    Roland Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.064
    Zustimmungen:
    346
    Beruf:
    Staatl. gepr. Elektrotechniker
    Ort:
    Forchheim/Ofr.
    ...zurück zum Thema!

    So gruslig schaut das Decal nach dem Auftragen von Micro Sol aus:eek:
     

    Anhänge:

  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Roland

    Roland Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.064
    Zustimmungen:
    346
    Beruf:
    Staatl. gepr. Elektrotechniker
    Ort:
    Forchheim/Ofr.
    ...un so nach dem Trocknen:
    :TD:
     

    Anhänge:

  18. Dondy

    Dondy Astronaut

    Dabei seit:
    14.07.2003
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Memmingen
    Um eine Farbe matt aussehen zu lassen, muss sie eine rauhe Oberfläche haben; bei glanz muss sie glatt sein. Das Klebeband hat wohl einfach die Farbe etwas geglättet, von daher der 'Glanz'. Dürfte mit mattem (seidenmatten) Klarlack verschwinden :)

    Mischungsverhältnisse anzugeben ist immer sehr schwierig, da es auf die jeweilie airbrush ankommt und auch auf den eingestellten Druck. Auch manchmal auf die Tagesform des Benutzers :p Hier gilt nur eines: Probieren, probieren und nochmals probieren. Was ich jedoch bei den Tamiya Farben festgestellt habe ist, dass ich sie mit meiner Evolution oder auch Aztek, fast 50/50 mit der Tamiya Verdünnung verdünnen muss/sollte, damit die schön richtig flutscht :)
     
Moderatoren: AE
Thema: Weichmacher für Decals
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. decal weichmacher

    ,
  2. weichmacher für decals

    ,
  3. mr mark softer decal weichmacher

    ,
  4. modellbau weichmacher,
  5. decal weichmacher alternative,
  6. decal weichmacher selber machen,
  7. weichmacher unter decal,
  8. alte decals essig,
  9. Weichmacher gunze oder microscale ,
  10. plastikmodellbau decals weichmacher,
  11. decals auf rundungen,
  12. welchen weichmacher für decals verwenden,
  13. weichmacher modellbau empfehlung,
  14. weichmacher decals empfehlung,
  15. welchen weichmacher für decals,
  16. micro sol oder mr. mark softer
Die Seite wird geladen...

Weichmacher für Decals - Ähnliche Themen

  1. Alclad und Weichmacher?

    Alclad und Weichmacher?: Nabend allerseits. In naher Zukunft möchte ich meinen ersten Jet in Naturmetall lackieren, wobei ich zu den Farben von Alclad greifen werde. Nun...
  2. HaHen-Decals und der Weichmacher

    HaHen-Decals und der Weichmacher: Nabend allerseits. Ich wollte mal hören wie eure Erfahrungen sind in Bezug auf HaHen-Decals und Weichmacher. Ich habe nun schon einige Male diese...
  3. Revell Decal Weichmacher

    Revell Decal Weichmacher: Habe eben beim durchblättern des neuen Revell Kataloges gesehen dass Revell nun ein eigenes Decal Weichmacherprodukt verkauft... Hat jemand...
  4. Future und Decal Weichmacher - Problem

    Future und Decal Weichmacher - Problem: Hallo, hab vor dem Decalaufbringen zum ersten Mal Future benutzt. Das Lackieren damit hat soweit problemlos funktioniert. Danach (4 Tage...
  5. Decals aufbringen mit Micro Set & Sol Weichmacher

    Decals aufbringen mit Micro Set & Sol Weichmacher: Mit Micro Set & Sol.....Decals aufbringen ! Das aufbringen von Decals ...mit Hilfe der Flüssigkeiten Micro Set & Sol Das aufbringen der...