Frage zur JU 52 D-ABIK oder D-AQUI

Diskutiere Frage zur JU 52 D-ABIK oder D-AQUI im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; Hallo Experten! Ich habe vor, die Ju 52 von Italeri in 1/72 zu bauen und frage mich so gerade, ob die Bemalung des Rumpfes und der Flügel in...

Moderatoren: AE
  1. #1 rumprollica, 12.01.2008
    rumprollica

    rumprollica Sportflieger

    Dabei seit:
    12.09.2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eslohe
    Hallo Experten!

    Ich habe vor, die Ju 52 von Italeri in 1/72 zu bauen und frage mich so gerade, ob die Bemalung des Rumpfes und der Flügel in "Hellgrau" lt. Italeri Bauplan so richtig ist. Auf Fotos scheint mir das eher Aluminiumfarben zu sein. Was ist jetzt richtig?

    Und wie sieht die Maschine im Innern aus? Cockpit in Silber (lt. Bauplan)?

    Habe da so meine Zweifel...

    Schonmal Danke für die Antwort!

    Grüße

    Rumprollica
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Porter_Pilot, 12.01.2008
    Porter_Pilot

    Porter_Pilot Astronaut

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    3.693
    Zustimmungen:
    217
    Beruf:
    Navigationsdaten in Datenbanken schubbsen ;)
    Ort:
    südlich des größten deutschen Airports
    Hier gabs mal einem Thread, in dem mehrere Ju-Bilder incl. Cockpit zu sehen sind- die Bilder sind übrigens vom letzten Jahr..

    meinst Du sowas?

    viele Grüße
    Alex
     
  4. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Stimmt, die zivilen Lufthansa-Ju´s waren aussen in silber/alu und schwarz gehalten. Wie es drinnen aussah, entzieht sich leider meiner Kenntnis.
     
  5. EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.250
    Zustimmungen:
    2.568
    Ort:
    im Norden
    Im Buch 'Die Ju-52' von Nowarra ist die D-ABIK auf Seite 63 abgebildet.
    Als Reiseflugzeug von Göring, getauft auf den Namen 'Manfred von
    Richthofen', hatte sie einen komplett rot lackierten Rumpf. Die Flügel
    scheinen hellgrau oder silber zu sein. Motorgondeln und Rumpfnase
    waren schwarz wie es aussieht.

    Leider ist das Bild nicht datiert.
     
  6. #5 rumprollica, 13.01.2008
    rumprollica

    rumprollica Sportflieger

    Dabei seit:
    12.09.2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eslohe
    Immer noch ratlos

    Erstmal VIELEN DANK!!!

    Also ich bin immer noch ein wenig ratlos. Auf den Fotos von Porter_Pilot siehts eher nach einem hellgrauen Rumpf mit hellgrauen Flügeln aus.

    Loriot würde es wohl als ein "frisches Steingrau" bezeichnen... :?!

    Aber Bernd2 sagt... silber/alu

    Frage an Porter_Pilot: Was isses denn nun für eine Farbe?

    rumprollica
     
  7. #6 Porter_Pilot, 13.01.2008
    Porter_Pilot

    Porter_Pilot Astronaut

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    3.693
    Zustimmungen:
    217
    Beruf:
    Navigationsdaten in Datenbanken schubbsen ;)
    Ort:
    südlich des größten deutschen Airports
    ich würde das ganze eher schlicht und ergreifend als silber bezeichnen..

    Hab die Bilder von dem Flug gerade nochmal durchgeschaut- die Sonne ändert den Farbton irgendwie- aber Silber passt gut- poliertes Alu halt..

    viele Grüße
    Alex
     
  8. Steven

    Steven Space Cadet

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    bester der Welt ;)
    Ort:
    Dortmund
    Da der Thread schon älter ist, weiß ich nicht, wie weit der Modell-Bau fortgeschritten ist.
    Da die "D-AQUI" die letzten beiden Tage bei uns in Dortmund anwesend war, konnte ich sie mir (von außen) näher betrachten. Die Farbe ist Alugrau-Metallic, so würde ich es bezeichnen. Wenn die Sonne drauf knallt, scheint das Flugzeug aluminiumfarben zu sein, im Schatten ist es Grau. Von Nahem ist dieses Hellgrau aber Metallic.
    Ich würde das Modell mit mattem Aluminium pinseln und dann vielleicht noch einen farblosen, seidenmatten Decklack draufbringen.
    Die schwarzen Flächen und auch die Kennungen sind in glänzendem Schwarz!

    Folgend ein paar Bilder, welche mein Kollege "geschossen" hat:

    alle Bilder ©Funke
     

    Anhänge:

  9. Steven

    Steven Space Cadet

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    bester der Welt ;)
    Ort:
    Dortmund
    ...
     

    Anhänge:

  10. Steven

    Steven Space Cadet

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    bester der Welt ;)
    Ort:
    Dortmund
    ..
     

    Anhänge:

  11. Steven

    Steven Space Cadet

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    bester der Welt ;)
    Ort:
    Dortmund
    Schriftzug
     

    Anhänge:

  12. Steven

    Steven Space Cadet

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    bester der Welt ;)
    Ort:
    Dortmund
    Beachte die Signatur...
     

    Anhänge:

  13. Steven

    Steven Space Cadet

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    bester der Welt ;)
    Ort:
    Dortmund
    Heckleitwerk
     

    Anhänge:

  14. Steven

    Steven Space Cadet

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    bester der Welt ;)
    Ort:
    Dortmund
    das letzte...

    (vielleicht war das ein wenig hilfreich)
     

    Anhänge:

  15. Wilbur

    Wilbur Fluglehrer

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    anarchosyndikalistischer Equilibrist
    Ort:
    Gr. Grönau
    In der zweiten Hälfte der Dreißiger gab es auch Lackierungen in Hellgrau. Die beste Hilfe sind Originalfotos der Maschine, die man bauen möchte. Auf jeden Fall waren auch die silbernen Machinen lackiert, nicht Naturmetall. Die Lackierung reduzierte den Luftwiderstand.

    Gruß,
    Sönke
     
  16. #15 Friedarrr, 23.01.2011
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.577
    Zustimmungen:
    1.662
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    In wie fern im Vergleich zur Gewichtszunahme und der Möglichkeit NM zu polieren?:?!
     
  17. #16 atlantic, 24.01.2011
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    Wer sollte den das polieren:?! und wie bei dem vielen Wellblech:D

    Auch wenn Personal damals warscheinlich billig war, rechtfertigt das bestimmt nicht den tagelangen Polieraufwand.:TD::TD:
     
  18. #17 Friedarrr, 24.01.2011
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.577
    Zustimmungen:
    1.662
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Der es kann!

    Mit einer Bürste und um es noch etwas zu vereinfachen, mit einer Rotationsbürste! Gab es auch damals schon!

    Das musst du mal dennen schreiben die NM Flieger poliert haben. :TD::TD:

    Aber mir geht es nicht primär um das Polieren, sondern um die Aussage "Die Lackierung reduzierte den Luftwiderstand".

    Denn ich bin nicht der Ansicht das dies der ausschlaggebende Punkt war.
     
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Wilbur, 25.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.2011
    Wilbur

    Wilbur Fluglehrer

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    anarchosyndikalistischer Equilibrist
    Ort:
    Gr. Grönau
    Meine Information stammt aus Wolfgang Wagner, "Hugo Junkers Pionier der Luftfahrt", S. 343 ff.
    Demnach wurden beim Prototypen der Ju 52/3m fünfzig Einzelmaßnahmen zur aerodynamischen Verbesserung durchgeführt, durch die die Höchstgeschwindigkeit bei gleicher Motorleistung von 230 auf 260 km/h gesteigert werden konnte. Aufgeführt wird der Beitrag von "Beseitigung von Unebenheiten an Rumpf, Flügel und Leitwerk und besserer Anstrich" zum Gesamterfolg mit 13%. Mehrgewicht des glatten Anstrichs: 20 kg.

    Gruß,
    Sönke

    P.S.: Zum Thema "Polieren" - nach meinem Wissen wurde das verwendete Duralblech zum Korrosionsschutz mit einer Schicht aus (weichem) Reinaluminium überzogen. Durch Polieren würde man somit den Korrosionsschutz abtragen. Wenn ich Wagner richtig verstehe, hatten auch die früheren Junkers-Typen lackierte Oberflächen, nur eben nicht Silber- sondern Klarlack.
     
  21. #19 Friedarrr, 25.01.2011
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.577
    Zustimmungen:
    1.662
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Das hört sich aber doch anders und durchaus nachvollziehbar an!
     
Moderatoren: AE
Thema: Frage zur JU 52 D-ABIK oder D-AQUI
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. d-abik ju 52

Die Seite wird geladen...

Frage zur JU 52 D-ABIK oder D-AQUI - Ähnliche Themen

  1. Fluggerätemechaniker (Triebwerk), Frage zum Einstellungstest

    Fluggerätemechaniker (Triebwerk), Frage zum Einstellungstest: Hallo! Meine Tochter hat sich für o.g. Ausbildungsberuf bei der Bw beworben und hat eine Einladung zum Einstellunstest erhalten. Gerne würde ich...
  2. Grundsatzfrage zum A350

    Grundsatzfrage zum A350: Was mich interessieren würde: warum hat man den A350 nichtt mit einem Rumpf konzipiert der für 10-abreast geeignet ist, sondern nur für 9? für...
  3. MiG-21F-13 Detailfrage

    MiG-21F-13 Detailfrage: Hallo Kollegen, ich baue gerade an der Trumpeter MiG-21F-13 in 1/48. Hinter dem Cockpit sieht man oft ein Gewirr von Leitungen, das am Modell nur...
  4. Neuling mit Fragen

    Neuling mit Fragen: Hallo Leute, Bevor ich meine Frage stelle, ich habe mich schon mal in den verschiedenen Foren durchgeblickt, bin aber nicht konkret fündig...
  5. Frage zur 737-200 der Lufthansa

    Frage zur 737-200 der Lufthansa: Hallo Forum, mich interessiert das rot umrandete Panel im Bild zwecks Modelllackierung. Hat es eine bestimmte Bedeutung? Wie genau ist die...