Helicopter der Zukunft?

Diskutiere Helicopter der Zukunft? im Hubschrauberforum Forum im Bereich Luftfahrzeuge; http://www.flug-revue.rotor.com/FRTypen/FRSikX2.htm Weiß jemand mehr über das Projekt?
#
Schau mal hier: Helicopter der Zukunft?. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Rene_Helifly

Berufspilot
Dabei seit
23.09.2003
Beiträge
84
Ort
Reutlingen
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber bei diesem Projekt ging es oder geht es um Versuche mit Hochgeschwindigkeitshubschraubern in Verbindung mit einer neuen Art von Koaxialrotor, mit dem eben besonders hohe Geschwindigkeiten erreichbar sind. Vor einigen Jahren zumindest flog ein Versuchsträger mit diesem Rotor, allerdings ohne Schubpropeller. Ich habe sogar irgendwo ein Bild dieser Maschine im Flug. Ich guck mal bei Gelegenheit. Wie weit das Projekt inzwischen ist, kann ich nicht sagen.

Gruß
René
 
JensB2001

JensB2001

Testpilot
Dabei seit
18.05.2005
Beiträge
796
Ort
Herford, Germany, Germany
Hey!

Ja irgendwie hab ich das auch schon mal irgendwo gesehen..
Weiß aber nicht mehr wo..
Aber es ging glaub ich auch nur um eine Projektstudie ...

Allerdings erinnert mich die Abbildung mit dem Druckpropeller etwas an die AH56 Ceyenne ...

Gruß
Jens
 
Anhang anzeigen
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.683
Ort
mit Elbblick
Es handelt sich um ein Projekt von Sikorsky. Erstflug ist für Ende 2006 geplant. Kerntechnologien sind Vibrationsdämpfung und das sogenannte "Advanced Blade Concept". Was genau es damit auf sich hat wird in der Flight auch wie üblich nicht verraten.
Es gab in den 70ern ma den XH-59, welcher gleiche Technologie verwendet hat.
Das Projekt wird übrigens ausschließlich von Sikorsky finaziert und nicht von der USAF/DARPA/NASA.
 

Rene_Helifly

Berufspilot
Dabei seit
23.09.2003
Beiträge
84
Ort
Reutlingen
Der Bericht und das Bild von dem ich erzählt hab, war mal in eienr Helico revue drinn....in welcher Ausgabe weiß ich nichmehr, hab leider grad keine zeit zum raussuchen, mach ich aber noch:)
 
Rotorhead

Rotorhead

Flieger-Ass
Dabei seit
06.05.2005
Beiträge
286
Ort
Deutschland
Schorsch schrieb:
Kerntechnologien sind Vibrationsdämpfung und das sogenannte "Advanced Blade Concept". Was genau es damit auf sich hat wird in der Flight auch wie üblich nicht verraten.
Es gab in den 70ern ma den XH-59, welcher gleiche Technologie verwendet hat.
1971 entwickelte Sikorsky die XH-59A mit dem ABC_Rotorsystem (Advancing Blade System).

Ich glaube nicht das es bei der X2 um exakt das Rotorsystem von vor 35 Jahren geht.
Aber mit Sicherheit wird auf Erfahrungen mit der Koaxialaerodynamik von der XH-59A und der Cypher UAV fly-by-wire Koax-Steuerung zurückgegriffen.
Ausserdem fließen die Erfahrungen aus der Entwicklung von Composite Rotorblättern und Getrieben in Leichtbauweise für den RAH-66 Comanche mit ein.

Hier mal ein Bild von der XH-59A:
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Simon R

Simon R

Flieger-Ass
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
474
Ort
Nordost
Kam die XH 59 A denn über den Prototypen hinaus?
 
Rotorhead

Rotorhead

Flieger-Ass
Dabei seit
06.05.2005
Beiträge
286
Ort
Deutschland
XH-59A Advancing Blade Concept (ABC) / S-69

NASA and DOD developed several rotary-wing-based aircraft that used powered lift technology. These included the XH-59A, advancing blade concept aircraft during the 1970s, the JVX or tilt-rotor aircraft, and the RSRA/X-wing aircraft. These aircraft had the common ability to take off and land vertically like a helicopter, but in flight, they used a variety of technologies to operate as conventional fixed-wing aircraft.

One way to eliminate the problem of stalling and reverse rotor blade flow that limits the forward speed of a helicopter is to use two counterrotating rotors. The Advancing Blade is that half of the rotor disc in which the rotation of the blade is moving in the same direction as the movement of the helicopter. If the helicopter is moving forward, the advancing blade will be the right half of the rotor disc; if moving backward, it will be in the left half; if moving sideward to the left, it will be in the forward half; and if moving sideward to the right, it will be in the rear half. Rotor blades flap to equalize lift between the advancing blade half and retreating blade half of the rotor disc. Dissymmetry is created by forward movement of the helicopter. When the helicopter is moving forward, the speed of the advancing blade is the sum of the indicated airspeed of the helicopter plus the rotational speed of the blade.

The Advancing Blade Concept (ABC) uses two rigid counterrotating rotors in a coaxial arrangement to provide advancing blades on both sides of the aircraft. This makes use of the high dynamic pressure on the advancing side of the rotors at high forward speed, virtually ignoring the low dynamic pressure on the retreating side, while still keeping the rotor system in roll trim. Theoretically, such a rotor system will maintain its lift potential as speed increases. The XH-59A was designed to investigate this theory.

This is the principle behind the XH-59A, built by Sikorsky Aircraft [S-69] in a jointly funded Army, NASA, and now, Navy program. The XH-59A program started in 1971; by 1973, two XH-59As were ready for flight-testing.

The XH-59A Advancing Blade Concept demonstrator wa powered by the P&W-Canada PT6T-3 Turbo Twin-Pac and two P&W J60 turbojets. It had two stacked, contrarotating 36' rotors. As a pure helicopter, it achieved 184 mph level flight speed, 221 mph in a dive; with auxiliary propulsion, it achieved 274mph (>322mph) in level flight. However, one aircraft was lost during a hard landing.

Flight-testing of the XH-59A as a pure rotary-wing craft had been completed by 1977. The XH-59A’s extreme agility and maneuverability were even more than had been expected. This maneuverability comes about because of the very stiff rotor blades used on the XH-59A, making the ABC an ideal candidate for a combat aircraft. The stiffer blades are also more rugged and thus more likely to survive encounters with tree limbs and hits from small arms fire.

In 1978, the high-speed test program was started with the addition of two auxiliary 3000-pound thrust jet engines mounted on the fuselage. The YH-59A had two additional P&W J60-P-3As, and two aircraft were built. The first flew on 26 July 1973, but crashed on 24 August 1973. The second aircraft flew on 21 July 1975, and in March 1977 the two J60s were installed for forward flight.

The XH-59B with PT6T-3 and shrouded fan was proposed, but never built. It was to be converted with two T700-GE-700s, contrarotating rotors, and a tail-mounted pusher prop. This project, which was designated XH-59B, was not proceeded with.

Advancing Blade Concept was a contender for the RAH-66, but the transmission weight penalties were too high and so the trade study decided that the advantages were outweighed by the weight disadvantage.
Quelle
 
Zuletzt bearbeitet:
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.683
Ort
mit Elbblick
Rotorhead schrieb:
1971 entwickelte Sikorsky die XH-59A mit dem ABC_Rotorsystem (Advancing Blade System).

Ich glaube nicht das es bei der X2 um exakt das Rotorsystem von vor 35 Jahren geht.
Aber mit Sicherheit wird auf Erfahrungen mit der Koaxialaerodynamik von der XH-59A und der Cypher UAV fly-by-wire Koax-Steuerung zurückgegriffen.

Hier mal ein Bild von der XH-59A:
Das mit ABC hast Du richtiggestellt. Ich war zu verstrahlt, um das richtig abzuschreiben.
Ich denke mal das die es einfach mal versuchen. Schlussendlich braucht Sikorsky irgend etwas, um aus dem Loch rauszukommen. Die Army beschwert sich über mangelnde Innovation im Helikopterbau. Da haben die mal einen Testballon gestartet.
Die sagen, dass es nächstes Jahr fliegen wird. Pustekuchen. Wenn niemand im Vorfeld Interesse bekundet, dann bleibt es ein Papierflieger wie etwa 1001 andere Projekte der Luftfahrtindustrie.

Die vagen Aussagen in der Flight lassen leider wenig Rückschlüsse auf die verbaute Technologie.

Ich würde nicht auf den Vogel wetten.
 
Rotorhead

Rotorhead

Flieger-Ass
Dabei seit
06.05.2005
Beiträge
286
Ort
Deutschland
Ich sehe da nicht ganz so schwarz.
Innovationen sind natürlich immer mit Risiken verbunden.
Allerdings bietet die X2 Technologie eine interessante und möglicherweise Kostengünstigere Alternative zu Bell/Boeing’s Tiltrotor Technologie. Jedenfalls solange die Kiste nicht zu groß und schwer wird.
 

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.757
Wie sieht das Eurocopter welche Helikopter es in der Zukunft geben wird?
 
Rotorhead

Rotorhead

Flieger-Ass
Dabei seit
06.05.2005
Beiträge
286
Ort
Deutschland
Eurocopter hat wohl auch ein Konzept für einen Tiltrotor namens „Erica“ in der Schublade.

Dabei soll es wohl um eine Kooperation mit Agusta/Westland gehen.

Es wird eine Geschwindigkeit von 350 Knoten angestrebt.
Also schneller als VH-22 Osprey und BA-609.

Wie weit dieses Projekt auf dem Reißbrett schon vorangeschritten ist weis ich nicht.
Ich schätze Eurocopter/Agusta/Westland wollen erst mal abwarten wie sich der Markt für Tiltrotoren entwickelt, bzw ob Bell auf die Schnauze fällt.
 
Anhang anzeigen

Rene_Helifly

Berufspilot
Dabei seit
23.09.2003
Beiträge
84
Ort
Reutlingen
@ Rotorhead: des is des Teil, welches ich gesucht habe. also auf dem Bild. Ich kram aber dennoch mal den Bericht aus....falls ich jemals dazu komm ;)
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.683
Ort
mit Elbblick
Rotorhead schrieb:
Ich sehe da nicht ganz so schwarz.
Innovationen sind natürlich immer mit Risiken verbunden.
Allerdings bietet die X2 Technologie eine interessante und möglicherweise Kostengünstigere Alternative zu Bell/Boeing’s Tiltrotor Technologie. Jedenfalls solange die Kiste nicht zu groß und schwer wird.
Der zivile Markt ist ziemlich klein, so dass derartige Investitionen sehr riskant sind. Allerdings gebe ich Dir vollkommen recht: Der Tiltrotor war bisher auch eine fragwürdige Sache. Wieviel davon systemimmanent, also dem Tiltrotor zwangsweise inne wohnt, ist die große Frage. Ein großer Teil der Probleme der V-22 kommt wohl auch daher, dass man ein mechanisch derart kompliziertes System schwenkbar auf einem kampftauglichen Marineflugzeug installiert hat und das innerhalb eines viel zu optimistischen Planes.
 
Rotorhead

Rotorhead

Flieger-Ass
Dabei seit
06.05.2005
Beiträge
286
Ort
Deutschland
Schorsch schrieb:
Der zivile Markt ist ziemlich klein, so dass derartige Investitionen sehr riskant sind.
Eben.
Ich sehe Tiltrotoren im zivilen Sektor primär im off-shore und corporate Bereich.

Dort wird der Geschwindigkeitsvorteil aber nur ausgespielt werden können, wenn die Betriebskosten mit Hubschraubern konkurrieren können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rotorhead

Rotorhead

Flieger-Ass
Dabei seit
06.05.2005
Beiträge
286
Ort
Deutschland
Sikorsky X2

Type (Muster)
Coaxial helicopter demonstrator (Versuchshubschrauber für Koaxialrotoren)

General (Allgemeine Angaben)
Crew (Besatzung): 2

Power plant (Antrieb): 1 x LHTEC T800 turboshaft
Power (Leistung): 1000 - 1250 kW (1300 - 1680 shp)

Dimensions (Abmessungen)
No details available

Weights (Massen)
Take-off weight (Startmasse): about 3600 kg

Performance (Flugleistungen)
Max. cruise speed (max. Reisegeschwindigkeit): 460 km/h (250 kts)

Costs (Kosten)
No details available. The programme is fully funded by Sikorsky itself.

Customers (Kunden)
None. This is just a technology demonstrator

Remarks (Bemerkungen)
The X2 technology demonstrator is a new coaxial rotor design (counter-rotating rotors) that aims to retain good hover performance as well as cruise speeds up to 460 km/h (250 kts). X2 Technology aircraft will hover, land vertically, maneuver at low speeds, and transition seamlessly from hover to forward flight like a helicopter. In a high speed configuration, one or more 'pusher props' are part of an integrated auxiliary propulsion system to enable high speed with no need to physically reconfigure the aircraft in flight.
Technologies to be used in the X2 design include:

* new rotor blade designs
* fly-by-wire system with advanced flight control laws
* transmissions with greater horsepower to weight performance and the ability to seamlessly transfer power from the main rotor to the aft propulser
* active vibration control

According to Sikorsky, the X2 technology is scalable from UAVs and light helicopters up to heavy lifters.

History (Geschichte)
On 1 June 2005, at the American Helicopter Society International's annual technical forum in Grapevine, Texas, Sikorsky president Steve Finger announced plans to build and test a demonstrator for a new class of coaxial X2 Technology helicopters that maintain or improve on all the vertical flight capabilities of rotorcraft and whose high speed configuration will cruise at 250 knots. Sikorsky also showed scale models of X2 Technology helicopter concepts in various weight classes and configurations. At this time, preliminary design work was already finished and parts fabrication for the aircraft had commenced.
The X2 will be built at Schweizer Aircraft, a Sikorsky subsidiary. First flight was targeted for the end of 2006.
After the flight test programme, Sikorsky will decide what to do with the technology and “what to bring to market”.

Quelle: Flug Revue
 
Rotorhead

Rotorhead

Flieger-Ass
Dabei seit
06.05.2005
Beiträge
286
Ort
Deutschland
Die Erfahrungen die Sikorsky mit Cypher I und II machte, fließen in die Entwicklung der X2 mit ein.

Hier ein Bild von Cypher I
 
Anhang anzeigen
Thema:

Helicopter der Zukunft?

Helicopter der Zukunft? - Ähnliche Themen

  • Bell Helicopter ändert Firmennamen und Logo

    Bell Helicopter ändert Firmennamen und Logo: Die Firma "Bell Helicopter" wird zukünftig nur noch BELL heissen und auch noch ein neues Firmenlogo einführen. No more 'Helicopter': Bell changes...
  • Airbus Helicopters (Eurocopter) EC 120B Kolibri, der auch fliegen kann

    Airbus Helicopters (Eurocopter) EC 120B Kolibri, der auch fliegen kann: An dem Modell habe ich fast ewig gebaut. Da wurde auch viel neu ausprobiert. Der 30 mm Impeller als „Fenestron“-Ersatz ist eine klasse Lösung...
  • Airbus Helicopters (Aerospatiale) AS 332 Super Puma in 1:72, der auch fliegen kann

    Airbus Helicopters (Aerospatiale) AS 332 Super Puma in 1:72, der auch fliegen kann: Mein bisher kleinstes fliegendes Modell ist ein AS 332 Super Puma im Maßstab 1:72. Den Rumpf hatte ich schon in der Anfangszeit gebaut, bis ich...
  • Airbus Helicopters (Eurocopter) EC 665 Tiger in 1:32, der auch fliegen kann

    Airbus Helicopters (Eurocopter) EC 665 Tiger in 1:32, der auch fliegen kann: Diesmal bestimmt nicht der kleinste Tiger, aber im Maßstab 1:32 garantiert in der Größe der einzige fliegende weltweit. Gebaut habe ich die...
  • Airbus Helicopters (Eurocopter) EC 145 in 1:32, der auch fliegen kann

    Airbus Helicopters (Eurocopter) EC 145 in 1:32, der auch fliegen kann: Den EC 135 hätte ich noch lieber gebaut, aber zu der Zeit gab es noch keine praktikable technische Fenestron-Lösung in der Größe (30 mm). Vom EC...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    helikopterbau loc:DE

    Oben