Restaurierung einer Alouette

Diskutiere Restaurierung einer Alouette im Hubschrauberforum Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo, ich hatte letztlich die Möglichkeit eine ausgediente Alouette 2 erwerben zu dürfen. Hier möchte ich mal den Weg für eine Restaurierung...
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
Hallo,

ich hatte letztlich die Möglichkeit eine ausgediente Alouette 2 erwerben zu dürfen. Hier möchte ich mal den Weg für eine Restaurierung aufzeigen. Dieser teilt sich in folgende Schritte auf:

- Übernahme und Transport der Maschine
- WalkAround - Feststellen der Schwachstellen
- die Restaurierung, Behebung der Schwachstellen
- eventuell ein neues Layout (Farbgebung)

Technische Daten sind soweit bekannt:

- Ehemalige Kennungen beim Heer lt F-40: PC-131, PA-138, PA-202, 75+26
- Serial Nummer: 1300, Baujahr: 07 1959
- Stationierung laut F-40: HFB 1, HFS1, HFS 7

Die Maschine selbst befindet sich optisch in einem angeschlagenen Zustand. Sie stand einige Jahre im Freien so dass das Wetter doch einiges an Spuren hinterlassen hatte. Jedoch im Vergleich zu ähnlichen Maschinen wurde diese nicht "geplündert", so dass nahezu alle Teile und Komponenten (Instrumente usw.) noch vorhanden sind. Ich werde also diese Maschine einer Restaurierung unterziehen um sie ganz einfach zu erhalten.

Vielleicht hat ja noch jemand weitere Daten, z.B. letzter Flug oder Originalbilder dazu. Zudem hoffe ich doch bei einem oder anderem kleinen Problem auf euere Hilfe zählen zu dürfen.

Gestern war es soweit, ich konnte die Maschine übernehmen. Hierzu benötigten wir einen 7,5-Tonner LKW, bauten die Plane und das Gerüst ab und beschäftigten uns mit dem Transport. Wir hatten lediglich eine Strecke von 100,6 KM (laut Map24) zu überwinden. Im folgenden mal ein paar Bilder dazu. Hier auch das noch aufgebrachte Wappen zu HFlgStff 7:
 
Anhang anzeigen
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
Wir fuhren um 08.00 Uhr los und waren dann um ca. 10.00 Uhr vor Ort. Uns stand ein Stapler zur Verfügung so dass das Aufladen kein Problem darstellten sollte. Zuvor bauten wir noch das Heck ab, die Rotorblätter waren schon abgebaut. Nach dem Aufladen der Maschine plazierten wir das Heck seitlich auf der Ladefläche.
 
Anhang anzeigen
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
Die Rotorblätter wurden dann noch unter der Maschine gelegt. Nach dem Verzurren sämtlicher Teile sowie dem Einfügen von Verpackungsmaterial, um Druckstellen zu vermeiden, war der Ladevorgang abgeschlossen. Nach dem Mittagessen konnten wir um ca. 14.00 Uhr die Heimreise antreten. Hier die Ankunft am Ziel um ca. 16.00 Uhr. Im Umfeld sind noch die Planen und das abgebaute Gerüst des LKW’s zu erkennen.
 
Anhang anzeigen
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
Mittels eines Staplers war auch das Abladen kein Problem. Wurde einfach im Garten abgestellt.
 
Anhang anzeigen
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
Hier noch die abgebauten Teile (Heck, Stabilisator und Rotorblätter) mit denen ich mich nächste Woche noch beschäftigen werde.
 
Anhang anzeigen
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
Und noch die Gesamtansicht mit dem Status von heute. Nachdem wir das Gerüst und die Plane wieder auf dem LKW angebracht hatten war um ca. 17.30 Uhr dieser Abschnitt erledigt.

Nächste Woche machen wir einen kleinen Rundgang (WalkAround) und die Schwachstellen aufzeigen.

Alouette
 
Anhang anzeigen
HUEYROB

HUEYROB

Space Cadet
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
1.958
Zustimmungen
2.892
Ort
SH
Moin!

Ich gratuliere Dir zu Deinem Erwerb! Bin gespannt, wie Du das Teil wieder aufmotzt! Hast Du auch Bilder vom Cockpit?

Und halte uns mal auf dem Laufenden!!!

Gruß,
ROB
 
TF-104G

TF-104G

Alien
Moderator
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
15.562
Zustimmungen
35.032
Ort
Köln
Ehemalige Kennungen beim Heer lt F-40: PC-131, PA-138, PA-202, 75+26
- Serial Nummer: 1300, Baujahr: 07 1959
- Stationierung laut F-40: HFB 1, HFS1, HFS 7

Dann erzähl mal mehr von dieser Alouette II, laut meiner Liste : http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=36332&page=6 ist das die Alouette II aus dem Museum Wernigerode und stand dort als "PQ+131" bzw später in Dessau, ist aber nicht 100 % bestätigt. Kommt deine von diesem Museum und ganz wichtig in welchem Ort ist sie nun zu finden damit ich die Liste aktualisieren kann. :TOP: :TD:
 
Zuletzt bearbeitet:
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
@HUEYROB:

Bilder kommen demnächst beim WalkAround.

@TF-104G:

also ich habe die Maschine nicht von einem Museum sondern von einer Privatperson erworben. Sie ist jetzt auch wieder in privaten Händen.

PS: Die 76+16 ist auch in privaten Händen.

Mfg

Alouette
 
TF-104G

TF-104G

Alien
Moderator
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
15.562
Zustimmungen
35.032
Ort
Köln
@TF-104G:

also ich habe die Maschine nicht von einem Museum sondern von einer Privatperson erworben. Sie ist jetzt auch wieder in privaten Händen.

PS: Die 76+16 ist auch in privaten Händen.

Mfg

Alouette
kannst du wenigsten den Ort nennen wo deine Alouette II zu finden ist und evt von der 76+16.
 
Heuwender

Heuwender

Fluglehrer
Dabei seit
22.09.2006
Beiträge
192
Zustimmungen
7
Ort
In der Mitte von Europa
Heisst "Restaurierung" das die AL-II wieder lufttüchtig werden soll?
Ich hoffe doch ... ;)
 
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
Hallo Heuwender,

nein leider nicht. Wäre hier ein gigantischer Aufwand da ja sämtliche Teile von der Laufzeit überschritten sein dürften und ersetzt werden müßten. Zudem wäre es auch mit der Zulassung in Deutschland ein Problem da die Mashine vom Geräuschpegel zu laut sein dürfte.

Somit werde ich die Maschine "lediglich" optisch und technisch überarbeiten.

Alouette
 
der-ogif

der-ogif

Testpilot
Dabei seit
13.10.2005
Beiträge
627
Zustimmungen
15
Ort
Barcelona
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
Hier der zweite Teil meiner Beschreibung zur Restaurierung der Alouette 2:

Ich habe das Heck wieder angebaut und die Rotorblätter angebracht. Nun mußte die Maschine an den Rand des Gartens so dass sie nicht weiter stört. Nach ein paar kleinen Farbauffrischungen, z.B. am Heckrotor, sieht sie nun wie folgt aus:
 
Anhang anzeigen
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
Beim näheren Hinsehen werden die vom Wetter zurückgelassenen Spuren sichtbar. Der Lack ist ausgebleicht, die Scheiben sind (noch) etwas trübe. Die Kennungen vom Heer sind übermalt und es haben sich doch einige Roststellen angesammelt. Die obere hintere Scheibe weist gravierende Sprünge auf, hier muss ich mir noch etwas einfallen lassen.
 
Anhang anzeigen
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
Nun mal zur Vorderseite: Auffallend hier die Begegnung mit einem „steinewerfenden Zeitgenossen“. In der vorderen unteren Scheibe ist ein Loch welches notdürftig überklebt ist.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
Werfen wir nun einen Blick auf das Heck. Die Rotorwelle ist noch rostig. Zudem sind die aufgesetzten Gleitlager zur Zeit noch fest. Werde ich erst noch lockern müssen. Beim Hecksporn ist etwas die Farbe etwas abgebröckelt. Der Stabilisator hat inzwischen wieder eine „gesunde“ Farbe.
 
Anhang anzeigen
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
Nun zum Innenraum: Wie man erkennen kann ist hier die Farbe doch schon etwas mehr abgesplittert. Werde ich natürlich überarbeiten und den ganzen Innenraum in Schwarz gestalten (das Grau verschwindet). Auch die Sitze werden einen neuen Überzug bekommen.
 
Anhang anzeigen
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
Hier das Instrumentenbrett der Alouette: Nahezu alles komplett. Die Borduhr fehlt, wurde durch einen kleinen Kompass ersetzt. Natürlich wurden das Funkgerät und das Interphon entfernt. Hier werden wieder Geräte eingebaut. Ansonsten ist alles vorhanden, also sämtliche Abdeckungen der Lämpchen sowie die Beschriftungen. Die Beschriftungen werde ich neu ausdrucken und wieder anbringen.
 
Anhang anzeigen
Alouette

Alouette

Testpilot
Dabei seit
13.10.2004
Beiträge
513
Zustimmungen
55
Ort
Bayern
Das Außenthermometer und der kleine Kompass am Mittelholm oben fehlt. Der Pitch ist noch fest. Werde ich erst lösen müssen. Die Steuerung mit dem Stick ist OK, auch die Pedale funktionieren soweit.
 
Anhang anzeigen
Thema:

Restaurierung einer Alouette

Restaurierung einer Alouette - Ähnliche Themen

  • Restaurierung Tu-144 Schukowski

    Restaurierung Tu-144 Schukowski: Hallo zusammen, in der FliegerRevue Ausgabe Februar 2019 habe ich gelesen, dass in Schukowski eine Tu-144 restauriert und wieder flugfähig...
  • Mosquito FB.VI nach Restaurierung geflogen

    Mosquito FB.VI nach Restaurierung geflogen: Die nächste in Neuseeland flugfähig restaurierte de Havilland D.H. 98 Mosquito, diesmal die Mosquito FB.VI PZ474/NZ2384/ZK-BCV/N9099F/ZK-BCV, ist...
  • Restaurierung eines Alpha Jet ESCI der Lw in 1/48

    Restaurierung eines Alpha Jet ESCI der Lw in 1/48: Nach langem Herumliegen im Karton werde ich in der nächsten Zeit meinen alten, zerrupften ESCI Alpha Jet wieder auferstehen lassen. Ich werde...
  • Suche FAA IA oder A&P zur Betreuung einer Restaurierung Piper Cub L-4

    Suche FAA IA oder A&P zur Betreuung einer Restaurierung Piper Cub L-4: Guten Tag, Ich suche zur Betreuung meiner Piper Cub L-4J 1944 einen FAA Inspector oder A&P. Flugzeug wird in Mönchengladbach restauriert und für...
  • Bräuchte Hilfe bei der Restaurierung einer Mig 21

    Bräuchte Hilfe bei der Restaurierung einer Mig 21: Hallo! Ich bräuchte ein paar Tipps und Ratschläge zur Restaurierung einer Mig 21. Sie ist in einem schlechten Zustand und müßte u.a. lackiert...
  • Ähnliche Themen

    • Restaurierung Tu-144 Schukowski

      Restaurierung Tu-144 Schukowski: Hallo zusammen, in der FliegerRevue Ausgabe Februar 2019 habe ich gelesen, dass in Schukowski eine Tu-144 restauriert und wieder flugfähig...
    • Mosquito FB.VI nach Restaurierung geflogen

      Mosquito FB.VI nach Restaurierung geflogen: Die nächste in Neuseeland flugfähig restaurierte de Havilland D.H. 98 Mosquito, diesmal die Mosquito FB.VI PZ474/NZ2384/ZK-BCV/N9099F/ZK-BCV, ist...
    • Restaurierung eines Alpha Jet ESCI der Lw in 1/48

      Restaurierung eines Alpha Jet ESCI der Lw in 1/48: Nach langem Herumliegen im Karton werde ich in der nächsten Zeit meinen alten, zerrupften ESCI Alpha Jet wieder auferstehen lassen. Ich werde...
    • Suche FAA IA oder A&P zur Betreuung einer Restaurierung Piper Cub L-4

      Suche FAA IA oder A&P zur Betreuung einer Restaurierung Piper Cub L-4: Guten Tag, Ich suche zur Betreuung meiner Piper Cub L-4J 1944 einen FAA Inspector oder A&P. Flugzeug wird in Mönchengladbach restauriert und für...
    • Bräuchte Hilfe bei der Restaurierung einer Mig 21

      Bräuchte Hilfe bei der Restaurierung einer Mig 21: Hallo! Ich bräuchte ein paar Tipps und Ratschläge zur Restaurierung einer Mig 21. Sie ist in einem schlechten Zustand und müßte u.a. lackiert...

    Sucheingaben

    content

    ,

    bordspannung flugzeug JU

    Oben