Italeris Grumman F-14A Tomcat VF-1 "Wolfpack" und VF-84 "Jolly Rogers" im Fluge

Diskutiere Italeris Grumman F-14A Tomcat VF-1 "Wolfpack" und VF-84 "Jolly Rogers" im Fluge im Jets bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Treffen über der See - zwei Tomcats im Fluge Ab Mitte der 1970er Jahre wurden die Staffeln der US Navy mit dem damals hochmodernen Waffensystem...
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.522
Zustimmungen
7.541
Ort
bei Köln
Treffen über der See - zwei Tomcats im Fluge

Ab Mitte der 1970er Jahre wurden die Staffeln der US Navy mit dem damals hochmodernen Waffensystem F-14A Tomcat ausgerüstet. Eine dieser Einheiten der "ersten Stunde" war das "Wolfsrudel", die 1. Jagdstaffel (Fighter-Squadron 1, VF-1 "Wolfpack"), die 1972 in der Naval Air Base Miramar in Dienst gestellt worden war und im Juli 1973 die F-14A erhielt.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.522
Zustimmungen
7.541
Ort
bei Köln
Die VF-1 mit ihrem roten Wolfsemblem als Staffelzeichen wurde dem 14. US-Trägergeschwader (CVW 14) an Bord der USS Enterprise zugeteilt und stach im September 1974 in See. Am Ende der Seereise erlebte die VF-1 den ersten Kampfeinsatz der F-14 im Rahmen der Operation "Frequent Wind", der Evakuierung von US-Staatsbürgern in Saigon/Vietnam im April 1975.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.522
Zustimmungen
7.541
Ort
bei Köln
Die seit 1955 bestehende Traditionsstaffel VF-84 "Jolly Rogers", erkennbar an ihrem auf schwarzem Untergrund gemalten Piratensymbol, den gekreuzten Knochen samt Totenschädel, wurde ab Dezember des Jahres 1977 mit der F-14A ausgerüstet und kam damit auf der USS Nimitz zum Einsatz. Die Tomcats der VF-84 waren im Jahr 1980 Filmstar in der kultigen Hollywood-Produktion "The final Countdown", und setzten damit dem Flugzeug und der Staffel ein Denkmal.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.522
Zustimmungen
7.541
Ort
bei Köln
Meine kleine Szene zeigt ein fiktives Treffen von Maschinen der VF-1 (BuNo. 158979, Nr. 100) und VF-84 (BuNo. 160380, Nr.201) über der See Mitte in den 1970er Jahren. Beide Maschinen fliegen, flink wie Wurfmesser, mit maximal gepfeilten Tragflächen über die aufgewühlte See. Die "Jolly Rogers"-Tomcat donnert mit Nachbrenner an der des "Wolfpacks" vorbei, der Pilot der "Wolfpack"-Maschine grüßt freundlich, der Kutscher der "Jolly Rogers"-Cat blickt kurz herüber, die RIOs/backseater sind in ihre Scopes vertieft. Beide Fieger tragen das seinerzeit übliche "High Visibility" Farbschema der jeweiligen Staffel mit ihren markant bunten, kontrastreichen Markierungen.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.522
Zustimmungen
7.541
Ort
bei Köln
Zweimal Italeri, bitte...

Für dieses Projekt bediente ich mich zweimal eines identischen Bausatzes - der 48er F-14 von Italeri. Sie kommt im Kit No. 837 aus den 1990er Jahren auf dem Deckelbild fälschlicher Weise als "F-14A Plus" bezeichnete, aber tatsächlich als "normale" A-Variante ausgestattete Tomcat daher. Im Jahr 2006 legte Italeri dieselbe Bausatzform als No. 2667 erneut auf und stattete den Kit mit einem tollen Decalbogen für drei "bunte Kisten" aus. Mit diesem stellte ich die oben beschriebenen Varianten dar, ergänzt durch Abziehbilder aus der Restekiste und die Wartungsbeschriftungen des Decalbogens des Kits No. 837.

 
Anhang anzeigen
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.522
Zustimmungen
7.541
Ort
bei Köln
Es gibt Modellierbedarf...

Die Italeri-Bausätze der Tomcat sind im Vergleich zu den anderen Angeboten in diesem Preissegment recht ordentlich gemacht: die generelle Bausatzform ist O.K., die Gravuren ziemlich grob, aber an der richtigen Stelle, die Passgenauigkeit ganz gut! Schnell vergessen sollte man allerdings die Räder des Bausatzes: die haben mit einer Tomcat nicht viel zu tun. Das spielt aber für meine Flug-Darstellung eh keine Rolle. Allerdings gibt es noch ein paar weitere "Goofs" der Kits, die ich bei beiden Modellen bereinigen wollte. Ich habe die einzelnen Modifikationen in meinem bastelalex-fred beschrieben: https://www.flugzeugforum.de/threads/bastelalex-stellt-vor.75359/post-2771795

 
Anhang anzeigen
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.522
Zustimmungen
7.541
Ort
bei Köln
Beide Flieger tragen das frühe High-Vis-Schema mit weißem Unterrumpf/Tailerons, weißen Tragflächenhinterkanten, und Sichtschutz aus FS 36440 Light Gull Grey, ein etwas braunstichiges Grau, und Flügel-, Tailerons- und Leitwerkvorderkanten im Naturmetall-/Aluminium-Look.

Die Decals ließen sich recht gut verarbeiten, auch wenn ich nicht ganz hundertprozentig von deren Authentiziät überzeugt bin: die Nummerierung der "Jolly Rogers" erscheint mir durchgehend mal zu groß, mal zu klein, und bei den "Wolfpack"-Markings sind die bis zur Vorderkante der inneren Leitwerkseiten vorgezogenen roten Streifen zu lang, was mir allerdings zu spät aufgefallen ist. Naja, kleine künstlerische Freiheit. Aber es geht eben nichts über Vorbildstudien, was sich im vorliegenden Fall trotz der beiden populären Vorbilder recht schwierig gestaltete. Ich habe nur ein paar wenige brauchbare Aufnahmen der Maschinen in Büchern und im Internet gefunden, einige wenige Seitenansichten, und das war es.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.522
Zustimmungen
7.541
Ort
bei Köln
Grundplatte und Wasseroberfläche

Die Diobasis besteht aus einer massiven Hartholzplatte, die mit Lasur gestrichen und mit hochglänzendem Bootslack versiegelt wurde. Darauf klebte ich eine bedruckte Hartschaumplatte der englischen Print-Firma Coastalkits, die durch ihren Verwischungseffekt die schäumende See und "Flugbewegung" der Flieger gut wiedergibt. Die Flugzeuge selbst wurden mit 6mm starken Kohlefaser-Stäben in entsprechenden Bohrungen in der Grundplatte mit 2K-Kleber befestigt.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.522
Zustimmungen
7.541
Ort
bei Köln
Ich weiß: Das dargestellte Flugmanöver der beiden Tomcats ist wegen Unterschreitung eines jeglichen Sicherheitsabstandes zueinander mal wieder sehr gewagt interpretiert, ähnlich wie damals bei meinen "Hill AFB" F-16ern. Aber mit einer anderen, realistischeren Konstellation hätte das Ganze auch diesmal nicht in meine Vitrine gepasst...



Sodele, Schluss mit der Bilderflut! Auf zu den nächsten Projekten!
 
Anhang anzeigen
bushande

bushande

Astronaut
Dabei seit
27.08.2007
Beiträge
4.245
Zustimmungen
11.385
Ort
weit weit weg ;D
Wie schon im BB - Thread geschrieben, ein wirklich wunderschönes Dio, das bestimmt großartig in der Vitrine aussieht. Du hast enorm viel aus den Italeri-Kits heraus geholt und es hat Freude gemacht, den BB zu verfolgen und sich den Fly-Out hier anzusehn. Mir gefällt auch sehr die dezente Witterung und dass du sie nicht überaltert hast. Ich gratuliere zu dem schönen Dio!

Ja, um die 160380 ist es wirklich schade. Sie ging seinerzeit durch einen "Cold Cat", also einen Start ohne genug Dampf auf dem Katapult verloren. Die Maschine konnte noch nichtmal schnell genug wegdrehen, sodass sie nicht nur in die See stürzte, sonder der Träger auch noch über den Jet dampfte. Die Crew verlor dabei leider ihr Leben.

Die 158979 hatte da ein nicht so tragisches Schicksal. An ihr wurde nach der ersten Einsatzfahrt als erstes das bekannte Heater-Ferris Zickzack Schema ausprobiert und sie wurde auch kurzzeitig für die Aimval / Aceval Raketentest-Kampagne 1976 / 77 verwendet.

Nochmal, tolles Dio!
 
Zuletzt bearbeitet:
Norboo

Norboo

Alien
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
5.963
Zustimmungen
17.973
Ort
Rheine
Alex, wieder einmal ein Meisterwerk! Mir gefällt besonders die dezente Betonung der Panellines, genau richtig in meinen Augen. Ich war mal extremer Tomcatfan, habe alles gesammelt, was erhältlich war....so Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre. Bei diesen Modellen und der umfangreichen Recherche könnte ich glatt wieder rückfällig werden...ganz toll gemacht!
 
Motschke

Motschke

Space Cadet
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
2.156
Zustimmungen
601
Ort
Göttingen
Klasse gebaut und herrlich dynamische Darstellung! :dancing:Echt toll!
 
Airbutsch

Airbutsch

Space Cadet
Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
2.489
Zustimmungen
3.764
Ort
bei Berlin
Tolle Flieger, grandios in Szene gesetzt. Sieht richtig gut aus und gefällt mir außerordentlich. :applause1:
 
Wings

Wings

Fluglehrer
Dabei seit
17.11.2011
Beiträge
101
Zustimmungen
591
Ort
Büren
Schließe mich meinen Vorrednern an - tolle Szene! Die beiden Kohlefaser-Stäbe hätte ich noch weg-retuschiert.
Dann sieht das Ganze noch authentischer aus.:hello:
 
Diamond Cutter

Diamond Cutter

Astronaut
Dabei seit
01.12.2006
Beiträge
3.357
Zustimmungen
1.697
Ort
Lugau, zwischen EDBI und EDCJ
Klasse, Alex! Vor allem die Oberflächengestaltung Deiner 'Tomcats' gefällt mir richtig gut. :TOP:

Mal 'ne allgemeine Frage an alle bzw. besonders an DEN Tomcar-Spezialisten hier im Forum (@bushande) :

Kann es sein, dass Italeri bei diesem Bausatz die Decals für die Flugzeugträgernamen falsch plaziert hat?
Ich hab jetzt etliche Photos auf meinem Rechner und in meinen Büchern gecheckt und konnte keine Bestätigung für das Wiederholen des Schriftzuges 'USS Enterprise' an Wing-Glove UND Leitwerk finden.
Und hatten die frühen VF-84-Tomcats die Aufschrift 'USS Nimitz' nicht immer seitlich am Lufteinlauf oder liege ich hier falsch? :headscratch:

Gruß
André
 
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.522
Zustimmungen
7.541
Ort
bei Köln
@Diamond Cutter - vielen Dank für deinen Zuspruch!

<...> des Schriftzuges 'USS Enterprise' an Wing-Glove UND Leitwerk finden. Und hatten die frühen VF-84-Tomcats die Aufschrift 'USS Nimitz' nicht immer seitlich am Lufteinlauf oder liege ich hier falsch? :headscratch: <...>
Ich antworte mal vorweg, weil ich mich natürlich so gut es ging mit den Originalen beschäftigt habe: die VF-1 Maschine hatte das so , wie von Italeri vorgegeben. Ich habe im Buch "Andy Evans, The Grumman F-14 Tomcat - A Comprehensive Guide, MDF-Series, SAM Publications, Bedford/GB, 2008, ISBN 978-0-9551858-6-1" den Fotonachweis gefunden. In dem Buch gibt es einige Fotos der "frühen" Katzen, und das mir bekannte, schönste Foto der VF-1 Nr. 100 aus den 1970er Jahren als Seitenansicht auf Seite 13. Dort ist der Schriftzug 'USS Enterprise' am wing-glove und dem Leitwerk zu erkennen.

Von der VF-84 Maschine No. 160380 habe ich nur ein grob gepixeltes Foto (copyright Aviation Photo Company) gefunden, auf dem ich leider nicht erkennen kann, wo sich der "Nimitz"-Schriftzug befindet. Ich wählte dann die Italeri-Vorgabe.
 
bushande

bushande

Astronaut
Dabei seit
27.08.2007
Beiträge
4.245
Zustimmungen
11.385
Ort
weit weit weg ;D
Klasse, Alex! Vor allem die Oberflächengestaltung Deiner 'Tomcats' gefällt mir richtig gut. :TOP:

Mal 'ne allgemeine Frage an alle bzw. besonders an DEN Tomcar-Spezialisten hier im Forum (@bushande) :

Kann es sein, dass Italeri bei diesem Bausatz die Decals für die Flugzeugträgernamen falsch plaziert hat?
Ich hab jetzt etliche Photos auf meinem Rechner und in meinen Büchern gecheckt und konnte keine Bestätigung für das Wiederholen des Schriftzuges 'USS Enterprise' an Wing-Glove UND Leitwerk finden.
Und hatten die frühen VF-84-Tomcats die Aufschrift 'USS Nimitz' nicht immer seitlich am Lufteinlauf oder liege ich hier falsch? :headscratch:

Gruß
André
Ich muss erst meinen Sauhaufen durchforsten, um die Belegbilder für meine folgenden "Behauptungen" herauszusuchen, allerdings fehlt mir gerade etwas die Zeit und es wird eine harte Woche, deswegen "musst" du mir jetzt leider meine Postulate einfach mal glauben :641: :
Was die ENTERPRISE Schrift betrifft (und nicht nur das Designelement) wurde bei den VF-1 Maschinen zwischen den Workups beginnend ab Juni '73 bis nach der ersten Cruise Mitte '75 extrem viel hin und her und umlackiert. Es gab in der Tat kurze Phasen, in denen einige Maschinen den ENTERPRISE Schriftzug gleichzeitig auf dem Seitenleitwerk und hinter den Glove Vanes hatten. Allerdings waren das nicht alle Maschinen und auch nur für eine kurze Zeit. Hin und Her geändert wurden wie gesagt auch andere Design-Elemente, wie etwa der CAW-Code (war anfangs schwarz, nicht geneigt und dünner), die roten Cheat-Stripes der Nase waren an der 158627 beispielsweise nur ein kleines Streifchen über der Bordkanone oder auch der Wolfkopf war eine Zeit lang bei einigen Maschinen in den roten Cheat-Stripe am Leitwerk geblendet etc.

Was Alex hier an seiner VF-1er gemacht hat, gab es also nur ganz kurz, ist aber authentisch.

Mit der NIMITZ Schrift an der VF-84er verhält es sich ähnlich: Es gab Anfang '78 eine ganz kurze Zeit, als der NIMITZ Schriftzug noch hinter den Glove Vanes war, aber nur bei zwei - drei Maschinen, vornehmlich der ersten Maschine,, die an die JRs ging, die 159013 (die sah ohnehin etwas extravaganter aus). Aber wenige Wochen später kurz vor der '78er Cruise wanderte der NIMITZ-Zug an die Intake Seiten.

Passt also nicht notwendigerweise hier im Dio, ist aber auch nicht total unrealistisch.

Für Bilder bräuchte ich jetzt echt mehr Zeit und Ruhe, aber ich hab sie. Entschuldigung.
 
Thema:

Italeris Grumman F-14A Tomcat VF-1 "Wolfpack" und VF-84 "Jolly Rogers" im Fluge

Italeris Grumman F-14A Tomcat VF-1 "Wolfpack" und VF-84 "Jolly Rogers" im Fluge - Ähnliche Themen

  • Grumman J2F-6 Duck - Airfix 1:72

    Grumman J2F-6 Duck - Airfix 1:72: Endlich ist sie fertig, meine Duck! Das Uralt-Modell von Airfix (Erstausgabe 1968!) entspricht natürlich nicht heutigen Masstäben, trotzdem kann...
  • Grumman Hellcat für FSX?

    Grumman Hellcat für FSX?: Ich suche eine gute Grumman Hellcat für den FSX (auch Steam Edition), bevorzugt zum Download. Es gibt etliche Corsair und eine feine Wildcat, aber...
  • W2020BB, Grumman HU-16E Albatross, Monogram, 1:72

    W2020BB, Grumman HU-16E Albatross, Monogram, 1:72: Mein 1. Wettbewerbsbeitrag oder vielmehr Teilnehmer ist die Grumman HU-16E Albatross von Monogram in 1:72. Der Bausatz ist gerade eingetroffen und...
  • Grumman J2F-6 Duck - Airfix 1:72

    Grumman J2F-6 Duck - Airfix 1:72: Quelle: nationalmuseum.af.mil Mit diesem Bild einer J2F-6 mit gleicher Seriennummer wie sie Airfix als Decalvariante vorschlägt beginne ich meine...
  • Grumman OV-1 Mohawk beim Rehearsal der Stuart Airshow abgestürzt.

    Grumman OV-1 Mohawk beim Rehearsal der Stuart Airshow abgestürzt.: Einer der letzten Mohawk, oder sogar die Letzte, ist gestern leider verunfallt. Der Pilot und Besitzer Joe Masessa ist dabei ums Leben gekommen. Link
  • Ähnliche Themen

    • Grumman J2F-6 Duck - Airfix 1:72

      Grumman J2F-6 Duck - Airfix 1:72: Endlich ist sie fertig, meine Duck! Das Uralt-Modell von Airfix (Erstausgabe 1968!) entspricht natürlich nicht heutigen Masstäben, trotzdem kann...
    • Grumman Hellcat für FSX?

      Grumman Hellcat für FSX?: Ich suche eine gute Grumman Hellcat für den FSX (auch Steam Edition), bevorzugt zum Download. Es gibt etliche Corsair und eine feine Wildcat, aber...
    • W2020BB, Grumman HU-16E Albatross, Monogram, 1:72

      W2020BB, Grumman HU-16E Albatross, Monogram, 1:72: Mein 1. Wettbewerbsbeitrag oder vielmehr Teilnehmer ist die Grumman HU-16E Albatross von Monogram in 1:72. Der Bausatz ist gerade eingetroffen und...
    • Grumman J2F-6 Duck - Airfix 1:72

      Grumman J2F-6 Duck - Airfix 1:72: Quelle: nationalmuseum.af.mil Mit diesem Bild einer J2F-6 mit gleicher Seriennummer wie sie Airfix als Decalvariante vorschlägt beginne ich meine...
    • Grumman OV-1 Mohawk beim Rehearsal der Stuart Airshow abgestürzt.

      Grumman OV-1 Mohawk beim Rehearsal der Stuart Airshow abgestürzt.: Einer der letzten Mohawk, oder sogar die Letzte, ist gestern leider verunfallt. Der Pilot und Besitzer Joe Masessa ist dabei ums Leben gekommen. Link
    Oben