Kraftstoffe

Diskutiere Kraftstoffe im Luftfahrtgrundlagen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Mal eine Sache die mir bereits länger unter den Nägeln brennt. Wir sollten in diesem Thema einmal alle Treibstoffsorten sammeln, für welche...

Moderatoren: Learjet
  1. #1 Christoph, 29.07.2002
    Christoph

    Christoph Space Cadet

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    KfSpuLogDL
    Ort:
    LAHagen
    Mal eine Sache die mir bereits länger unter den Nägeln brennt. Wir sollten in diesem Thema einmal alle Treibstoffsorten sammeln, für welche Flugzeuge sie verwendet worden sind und was es sonst noch über die jeweilige Sorte zu sagen gibt. Bei NATO-Stoff gehört natürlich auch US-Bezeichnung dazu. Wie schauts bei den ehem. WP Staaten aus?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SmallBlackSheep, 29.07.2002
    SmallBlackSheep

    SmallBlackSheep Berufspilot

    Dabei seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freier Mitarbeiter bei der hiesigen Tageszeitung -
    Ort:
    Harz, Niedersachsen
    ich kenne nur die zwei spezialtreibstoffe

    jp-6 für die xb-70 valkyrie und
    jp-7 für die sr-71 blackbird

    für hohe geschwindigkeiten (~ mach 3) und sich daher nicht so schnell verflüchtigen. ich schau mal in meinen büchern ob da mehr steht...
     
  4. n/a

    n/a Guest

    F-18
    F-34 = JP-8 (heute fliegen das fast alle...)
    F-35 (hauptsächlich zivil, ist aber nur F-34 mit ein paar Zusätzen)
    F-40 = JP-4 (ja, auch Bücher werden verheizt :D, früher Standard auf NATO-Fliegerhorsten, heute nur noch Notfallersatz für F-34)
    F-44 = JP-5 (Flugzeugträger-Standard)

    F-46
    F-54
    F-57
    F-65
    F-67
    F-76
    F-77

    Quelle: ANNEX A der NATO.
     
  5. #4 Christoph, 29.07.2002
    Christoph

    Christoph Space Cadet

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    KfSpuLogDL
    Ort:
    LAHagen
    JP-2 habe ich noch im Angebot

    Wo gibts das NATO Annex?
    Wie siehts bei den Russen aus?
     
  6. René

    René Astronaut

    Dabei seit:
    20.07.2001
    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    372
    Ort:
    BaWü
  7. #7 Christoph, 29.07.2002
    Christoph

    Christoph Space Cadet

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    KfSpuLogDL
    Ort:
    LAHagen
    Goil! :)

    Keine Russen-Typen?
     
  8. #8 SmallBlackSheep, 29.07.2002
    SmallBlackSheep

    SmallBlackSheep Berufspilot

    Dabei seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freier Mitarbeiter bei der hiesigen Tageszeitung -
    Ort:
    Harz, Niedersachsen
    hab grad in meinem xb-70 buch gelesen, dass es auch mal treibstoff mit botan gab, der die reichweite und geschwindigkeit um 10 % steigerte, chemical fuel genannt.
     
  9. #9 tigerstift, 29.07.2002
    tigerstift

    tigerstift Testpilot

    Dabei seit:
    23.04.2002
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    ZRH
    obwohl das jetzt nich auf eine sorte bezogen ist, sollte man vielleicht doch erstmal wissen wie das "feuerwasser" für die flieger hergestellt wird;)

    hier die drei gewinnungs-verfahren
    1.destillieren
    hierbei wird erdöl erhitzt und der öldampf wird in verschiedenen temperaturzonen des destilationsturmes aufgefangen, als benzin, petroleum oder gasöl. hierbei beträgt der benzin anteil nur etwa 20%, hauptanteile sind petroleum und gasöl
    2. cracken
    hier werden die schwer siedenden anteile anteile des erdöls mit hilfe eines kathalysators in leicht siedende umgewandelt.
    hierbei beträgt der benzin anteil bei ca. 40%
    3. Hydrieren
    hierbei werden aus erdölrückstanden oder kohle unter zuführung van wasserstoffreichen gasen leicht siedende kohlenwasserstoffe aufgebaut. die entstehenden dämpfe werden zu benzin destilliert.
    der benzinanteil beträgt hierbei ca 90% bei guter qualität. ist aber sehr kostspielig.

    es gibt zwie arten turbinenkraftstoffe:
    1. Turbinenpetroleum oder Kerosin (Jet A1, JP5=F44)
    2. Trubinenmischkraftstoffe (Jet 5, JP4)(bestehen aus 65% benzin und 35% kerosin)

    additive (zusätze)
    Ox<dationsverhinderer, Vereisungszusatz, antistatikzusatz, antikorrosionszusatz, thermische stabilisatoren, schlammpilzverhinderer

    Kerosin hat einen schwefelgehalt von ca 0,2 - 0,4 % und einen wassergehält von unter 0,003 vol.%

    daten:

    Jet A: Kerosin, F30 (nato), farblos, flammpunkt 38°C, gefrierpunkt: -40°C, dichte: 0,78, siedebereich: 160-250°C

    Jet A1:kerosin, F34/F35, farblos, fp:38°, gp: -50°, dichte: 0,78, sb: 169-250°

    Jet B: misch-kraftstoff, F40/F45, farblos, fp: -20°, gp: -60°, dichte: 0,75, sb: 50-250°

    JP5: kerosin, F44, farblos, fp: 65°, gp -46°, dichte 0,79, sb:190-260°

    100LL:Benzin, F18, blau, fp: -25°, gp: -65°, dichte 0,72, sb: 75-170°

    Der flammpunkt (fp) ist die temp., bei der die dämpfe einer brennbaren flüssigkeit, beim annähern einer flamme, erstmals aufflammen

    dann gibt es noch normales flugbenzin AFGAS, MOGAS für kolbenmotoren, die sind aber fast "baugleich" mit den benzin an der Aral-tankstelle um die ecke.
     
  10. Denti

    Denti Kunstflieger

    Dabei seit:
    08.07.2002
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    737-Kutscher
    Ort:
    Berlin
    Sehr guter Beitrag. Avgas ist allerdings identisch mit 100LL, nur eine andere Bezeichnung. Mogas ist Automobilsprit, früher Super verbleit, heute Super bleifrei (das verbleite gibt es halt nicht mehr). Dabei muss man beim Fliegen bestimmte Sachen beachten wie Gasblasenbildung, Alkoholgehalt und damit zusammenhängende Wasseraufnahme.

    Der Trend bei der Entwicklung neuer Flugmotoren für kleinere Flugzeuge geht derzeit stark in Richtung Jet-A1, da dieses günstiger ist und im allgemeinen der Verbrauch geringer (wie halt bei Dieselmotoren üblich).

    Denti
     
  11. #11 tigerstift, 30.07.2002
    tigerstift

    tigerstift Testpilot

    Dabei seit:
    23.04.2002
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    ZRH
    stimmt denti

    wenn interesse an "normalen" flugbenzin besteht kann ich gerne auch noch was dazu schreiben
     
  12. Gabi

    Gabi Space Cadet

    Dabei seit:
    03.06.2001
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    2.075
    Beruf:
    Flugleiter
    Ort:
    JWO
    der Russensprit hieß T-1 oder TS-1 (entspricht dem JET A-1)

    auch nachzulesen auf meiner HP im Lexikon für MiG-Dummies ;)
     
  13. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.016
    Zustimmungen:
    19.255
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    ...ja Gabi, jetzt wo Du es sagst, fällt es mir auch wieder ein!;)
     
  14. #14 suchoi.net, 08.08.2002
    suchoi.net

    suchoi.net Testpilot

    Dabei seit:
    18.06.2001
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Berlin
    Die Flanker benutzt ebenfalls T-1, TS-1 oder RT Kerosin.

    Vielleicht besitzt ja auch noch jemand Tabellen darüber...

    Worin bestehen die Unterschiede etc. ?
     
  15. #15 Gargelblaster, 15.04.2005
    Gargelblaster

    Gargelblaster Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.11.2004
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl. Ing. Luft- und Raumfahrttechnik
    Ort:
    EDDS
  16. Dakota

    Dakota Berufspilot

    Dabei seit:
    12.03.2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Südpfalz
    Flugzeug-Treibstoffbezeichnungen bei der Bundeswehr

    Hallo zusammen,

    ich weiss nicht, ob diese frage hier schon mal gestellt wurde:

    Was ist der Unterschied zwischen den Treibstoff-Bezeichnungen der Bundeswehr "F-18" und "F-22" ?
    "F-18" scheint wohl AVGAS oder 100LL für Kolbenmotoren zu sein, aber was ist "F-22" ?

    Ich bin auf diese Bezeichnung gestossen, als ich das Heft Nr. 7 aus der Reihe
    "F-40, die Flugzeuge der Bundeswehr" über die Douglas C-47/C-53DO durchschaute.
    Dort ist auf der Seite 26, mittleres Bild, ein Flugfeldtankwagen zu sehen, der die Aufschrift "F-22" trägt
    und vor einer C-47 "Dakota" steht (Aufnahmedatum: Frühjahr 1973 in Lechfeld).

    Kann mir da jemand weiterhelfen ?
    Im Voraus schon mal vielen Dank.

    Gruss
    Andreas
     
  17. #17 Friedarrr, 05.01.2006
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.556
    Zustimmungen:
    1.646
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Ein Thema über Kraftstoffbezeichnungen hatten wir schon, nur leider bin ich beim Suchen nicht sehr erfolgreich.
    Aber sagen das F-22 dem Benzin für KFZ sehr nahe kommt.
    Also nicht Dieselähnlich wie F-34.
    Wenn es genauer sein soll müsste ich erst nachsehen, oder ein anderer hier weiß mehr.
     
  18. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.584
    Zustimmungen:
    2.167
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Dakota

    Dakota Berufspilot

    Dabei seit:
    12.03.2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Südpfalz
    Nein, das ist schon so, wie Friedarrr es oben gesagt hat, es ist eher ein Treibstoff für Kolbenmotoren, ahnlich dem F-18 (AVGAS oder 100LL).
    Trotzdem Danke für euere Bemühungen.

    Gruss
    Andreas
     
  21. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.584
    Zustimmungen:
    2.167
    Wir geben nicht auf!
    Betriebsstoffliste der BW:
    http://www.bwb.org/C1256DC00048AA8F..._BETRIEBSSTOFFE2004/$File/Seitenübersicht.PDF
    F34, 35, 44, 54, 58, 67, 75 aber kein F-18 und F-22 (alte Bezeichnungen?)

    entnommen hier:
    http://www.bwb.org/C1256DF2004FF94C/CurrentBaseLink/N25T8CDM988ISHRDE

    aber wie wäre es noch damit, leider nicht in D:
    http://www.dstan.mod.uk/data/49/004/00000100.pdf
    s.S. 4
    100/130 [Oktanzahl] AVGAS = F-18 (Natocode); Kennezichnung Grün
    Tetraetylbestandteile 0,5 ml/Gallone
    115/145 AVGAS = F-22 Kennzeichnung Purpur; Tetraetylbestandteile 4,6 ml/Gallone
    Ich gehe davon aus, dass diese Kraftstoffe nicht mehr aktuell sind.
    "(Bis Ende 1972 / Anfang 1973 gab es auch noch andere Kraftstoffsorten mit 85 / 115 Oktan, 100/130 Oktan bzw. mit 115 / 145 Oktan, diese unterschieden sich auch durch ihren Bleigehalt, seitdem existiert aber nur noch AVGAS 100 LL, bei diesem ist der Bleigehalt wesentlich geringer als bei dem 115/145er AVGAS, allerdings höher als bei 85/115.) Die erste Zahl bezieht sich auf die Oktanzahl bei Reiseleistung und "armen" Gemisch, die zweite auf die Oktanzahl bei dem Start (volle Leistung) und "reiches" Gemisch." aus http://www.flybernhard.de/uebersicht.htm?http://www.flybernhard.de/ces150.htm

    Reicht das? :FFTeufel:
     
Moderatoren: Learjet
Thema: Kraftstoffe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. F-44 und JP-5

    ,
  2. f22 nato kraftstoff

    ,
  3. russensprit jets

    ,
  4. flugkraftstoffbezeichnung f34,
  5. natocod kraftstoffe,
  6. flugkraftstoff f44,
  7. kraftstoff f 44,
  8. Gefrierpunkt f54,
  9. f-46 kraftstoff,
  10. Kraftstoff f40