Literaturrecherche für Abschlussarbeit

Diskutiere Literaturrecherche für Abschlussarbeit im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo liebes Flugzeugforum, ich erstelle eine umfassende Flugzeugdatenbank mit sowohl technischen als auch wirtschaftlichen Parameter von...

Student

Flugschüler
Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Ort
HH
Hallo liebes Flugzeugforum,

ich erstelle eine umfassende Flugzeugdatenbank mit sowohl technischen als auch wirtschaftlichen Parameter von Passagierflugzeugen (und Frachtern) der großen Hersteller.

Ich such für dieses Projekt noch nach guter Literatur und hoffe das ihr mir z.B. eine Flugzeugenzyklopädie empfehlen könnt. Gerne auch auf bereits bestehende Datenbanken wie Janes verweisen, vielleicht ist ja was dabei was ich noch nicht kenne.
Ich weiß im Internet findet man viele Blogs mit guten Informatioen, auch das englische Wikipedia bietet sehr schönes Material, da es sich aber um eine wissenschaftliche Arbeit handelt, müssen meine Daten zitierfähig sein. Dies ist bei Printmedien immer besser.
Am aller besten sind Airport Planning Documents/Manuals von den Herstellern selbst geeignet. Allerdings halten sich die Hersteller bis auf Boeing, Airbus und Embraer da eher zurück mit der freien Verfügbarkeit. Kennt ihr Portale wo APMs eventuell gesammelt werden?

Vielen Dank für eure Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:
Taliesin

Taliesin

Astronaut
Dabei seit
13.07.2008
Beiträge
2.567
Zustimmungen
895
Ort
Nürnberg
Hallo,
ich habe aus Interesse mal sowas ähnliches versucht, allerdings vor allem für Flugzeuge, die mich zu dem Zeitpunkt interessierten, das war vor allem die A380 und ihre Konkurrenzmuster, also die beliebtesten aktuellen Widebodies.
Gute Infos bekommt man meiner Meinung nach aus den Aircraft Data Sheets, aber die richtig guten Infos haben leider nur Eingeweihte wie zB Piloten. Die kennen die genauen Gewichte und verlassen sich nicht auf 5 Jahre alte PDFs, wo man eventuell aus Diagrammen ablesen muss und schon durch die Strichdicke Fehler im Tonnen-Bereich machen kann.

Außerdem solltest du dir Gedanken machen über gute Vergleichswerte. Ein Wert, den ich sehr aufschlussreich finde ist zum Beispiel "Verbrauch pro Tonne Nutzlast pro 1000km (oder 1000nm)". Dann fängst du an Äpfel mit Äpfeln zu vergleichen.. oder zumindest fast :wink:
 
Del Sönkos

Del Sönkos

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
1.206
Zustimmungen
998
Ort
Hamburg
Ja, das ist ein "echtes" Problem.
Ich arbeite gerade im Kundenauftrag an einer solchen Tabelle und aus meiner ganz persönlichen Sicht braucht man dazu die Flughandbücher, denn dies haben die höchste wissenschaftliche Authentizität.
Man kommt nur automatisch zu dem Punkt, an dem einen auch dies nicht mehr weiterbringt, da das Leergewicht (je nachdem, welches man gerade braucht) nicht im Flughandbuch steht.
Daher meine Ratschlag:
Grenze vorher daher genau ein, welchen Rahmen die Untersuchung haben soll. Wenn du jede Zahl genau überprüfen willst, landest du beim Umfang einer Dr.-Arbeit.

Hast du mal bei den großen Airlines bzw. Herstellern angefragt?
Studenten hilft man dort doch normalerweise sehr gerne.
Hast du schon die Literaturrecherche der Unis in HH benutzt? Ich habe selbst in HH studiert und die sind echt gut!
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.871
Zustimmungen
3.861
Ort
mit Elbblick
Ja, das ist ein "echtes" Problem.
Ich arbeite gerade im Kundenauftrag an einer solchen Tabelle und aus meiner ganz persönlichen Sicht braucht man dazu die Flughandbücher, denn dies haben die höchste wissenschaftliche Authentizität.
also die mir bekannten Handbücher (ich müsste so ziemlich jedes mal gesehen haben) sind auch eher Informationsneutral Speziell Performance-mäßig ist es mau. Zwar hat man Fuel Burn pro Stunde, aber was soll man damit anfangen?

Del Sönkos schrieb:
Grenze vorher daher genau ein, welchen Rahmen die Untersuchung haben soll. Wenn du jede Zahl genau überprüfen willst, landest du beim Umfang einer Dr.-Arbeit.
Wobei einfaches einsammeln von Daten einem vielleicht den Zeitaufwand einer Diss einhandelt, einem aber keinen Meter näher an den Titel bringt.

Del Sönkos schrieb:
Hast du mal bei den großen Airlines bzw. Herstellern angefragt?
Studenten hilft man dort doch normalerweise sehr gerne.
Hast du schon die Literaturrecherche der Unis in HH benutzt? Ich habe selbst in HH studiert und die sind echt gut!
Halte ich für sinnlos. Die wären im Zweifelsfalle sowieso verrauscht, weil etwa eine Lufthansa ganz anders seiner Flieger betreibt als eine Air Aisa X.

Meine Meinung: bleiben lassen, weil derartige Listen gibt es Haufenweise (ich hab mindestens zwei auf Lager) und sie sind alle gleichermaßen sinnfrei, sobald man quantitative Vergleiche fahren will. Wegen Payload Range kauft man seit 40 Jahren keine Flieger mehr.
 
Del Sönkos

Del Sönkos

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
1.206
Zustimmungen
998
Ort
Hamburg
Wir kommen wahrscheinlich zu anderen Ergebnissen, weil ich nicht mit Airbus und Co., sondern max. Citation zu habe.
Zur Ausgangsfrage:
Zu den Parametern gehören beispielsweise Range (Design Range, Max Fuel, Ferry Flight), Speed (max & cruise), Dimensions, Weights (OEW, MTOW, Payload), Seats, Ceiling, Orders&Built und viele Weitere.

Die meisten der o.g. Parameter lassen sich aus den mir vorliegenden POHs sehr gut ablesen.
Außerdem kann man sich mit dem "Max allowed empty weight" helfen, falls es im POH denn steht.

Was den Umfang der Diss. angeht:
Ich meinte damit auch eine entsprechende Tabelle, die entsprechend von Faktoren wie Reserve, Load, Cruise-Speed usw. z.B. die Reichweite ausrechnet. Einfach abtippen zählt natürlich nicht.
Das ist schon bei drei Flugzeugen eine sehr komplexe Angelegenheit.
Wenn man die Daten dann aber einheitlich aufarbeitet, kann man wunderbar vergleichen.
Dann sind die Informationen natürlich auch nur die Grundlage, für die eigentliche Diss.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.871
Zustimmungen
3.861
Ort
mit Elbblick
Die meisten der o.g. Parameter lassen sich aus den mir vorliegenden POHs sehr gut ablesen. Außerdem kann man sich mit dem "Max allowed empty weight" helfen, falls es im POH denn steht.
Solche Daten findet man in Handbüchern von Kommerz-Fliegern nicht. Liegt wohl daran, dass der normale Pilot keine elaborierte Flugplanung macht. Oder was auch immer.

Ich meinte damit auch eine entsprechende Tabelle, die entsprechend von Faktoren wie Reserve, Load, Cruise-Speed usw. z.B. die Reichweite ausrechnet. Einfach abtippen zählt natürlich nicht.
Das ist schon bei drei Flugzeugen eine sehr komplexe Angelegenheit.
Wenn man die Daten dann aber einheitlich aufarbeitet, kann man wunderbar vergleichen.
Dann sind die Informationen natürlich auch nur die Grundlage, für die eigentliche Diss.
Solche Programme gibt es kommerziell. Aber welche wissenschaftliche Erkenntnis sollte man daraus gewinnen?
 

Student

Flugschüler
Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Ort
HH
Danke ersteinmal für eure zahlreichen Ratschläge und Informationen.

Einfach sein lassen - ob sinnvoll oder nicht - geht nicht mehr, da meine Datenbank schon ca stolze 600 Flugzeuge umfasst. Mit Werten aus den Airport Planning Manuals, Janes und diversen Blogs.
Sie ist aber auch nicht für Airlines zum Vergleich hinsichtlich "Welches Flugzeug soll gekauft werden" gedacht, sondern für andere Dinge. Wie z.B. "Wie wurden Flugzeuge in den 50ern, 60ern etc gebaut und wie heute?"

Könnt ihr mir bereits vorhandene Flugzeugdatenbanken mit Rang und Namen nennen, die jedem der sich mit dem Thema auseinandersetzt ein Begriff sein muss?
Mir bekannt sind: Janes(leider nur Flugzeuge die noch aktuell gebaut werden), Jenkinson (vor allem für Triebwerke), Ascend, Flightglobal (allerdings sehr fehleranfällig), flugzeuginfo.net

Fallen euch noch Weitere ein?
Vielen Dank für euer Interesse!

/edit: Ich habe übrigens schon mehrfach Firmen angeschrieben und nach APMs gefragt, leider nie eine Antwort erhalten. Auffallend bei z.B. Airbus ist auch, dass das OEW laut Changelog aus den APMs nachträglich rausgelöscht wurde. Da das OEW ein wichtiger Faktor ist um technsiche Aussagen zu machen, schätze ich das Airbus sich da nicht in die Karten gucken lassen will. Oder habt ihr andere Vermutungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Del Sönkos

Del Sönkos

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
1.206
Zustimmungen
998
Ort
Hamburg
Del Sönkos

Del Sönkos

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
1.206
Zustimmungen
998
Ort
Hamburg
Solche Programme gibt es kommerziell. Aber welche wissenschaftliche Erkenntnis sollte man daraus gewinnen?
Deshalb sprach ich auch vom Umfang einer Diss. Daten aufwärmen reicht nicht, allerdings kann man mit den Daten schön spielen :tongue:
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.871
Zustimmungen
3.861
Ort
mit Elbblick
/edit: Ich habe übrigens schon mehrfach Firmen angeschrieben und nach APMs gefragt, leider nie eine Antwort erhalten. Auffallend bei z.B. Airbus ist auch, dass das OEW laut Changelog aus den APMs nachträglich rausgelöscht wurde. Da das OEW ein wichtiger Faktor ist um technsiche Aussagen zu machen, schätze ich das Airbus sich da nicht in die Karten gucken lassen will. Oder habt ihr andere Vermutungen?
Wirklich? Erstaunlich.
Das OEW ist ein gehütetes Geheimnis. Weiterhin hängt es stark von der Airline ab. Das ist für die normale 500nm Mission von geringer Relevanz. Aber speziell bei Ferry Flight kommt dann nichts brauchbares mehr raus.

Tipp:
Du hast bereit Payload-Range Diagramme.
Nehme den Bereich zwischen Max Payload + Fuel und Max Fuel + Payload. Aus dem Gradienten der Gerade kannst Du errechnen, wie viel das Flugzeug aus dem Sprit macht. Diese Werte sollten halbwegs zuverlässig sein. So lassen sich speziell Flugzeuge verschiedener Generationen vergleichen.
Jedoch würde ich die Ergebnisse nicht überbewerten.
 
Thema:

Literaturrecherche für Abschlussarbeit

Literaturrecherche für Abschlussarbeit - Ähnliche Themen

  • Schneidplotter für Modellbauer ? Fragen dazu.

    Schneidplotter für Modellbauer ? Fragen dazu.: Hallo zusammen, ich hoffe, dass ich hier richtig bin. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, dass ich mir gern einen Plotter zulegen möchte...
  • Abdeckplanen für MiGs und Su

    Abdeckplanen für MiGs und Su: Ich habe 2 Kartons Planen geschenkt bekommen. Leider war wohl nichts für meine dabei. Aber vielleicht kann mir jemand helfen sie zu zuordnen. Los...
  • Bewaffnete Drohnen für die BW?

    Bewaffnete Drohnen für die BW?: entgegen dem Thread Keine neuen Drohnen für die BW - EUROHAWK vor dem Aus scheint sich eine Ausrüstung der Bundeswehr mit Drohnen anzubahnen...
  • Radiosonden: Gefahr für die Luftfahrt?

    Radiosonden: Gefahr für die Luftfahrt?: Hallo! Jeden Tag werden in Deutschland mehrfach Radiosonden in den Himmel entlassen. Z.B. von Meppen, Bergen, Norderney usw. Über Deutschland...
  • Bell 206 fliegt für das Heer?

    Bell 206 fliegt für das Heer?: Hallo! Ich habe mal eine Frage zu diesem Bild. Weiß jemand ob das Heer neuerdings auch (für Schulungszwecke nehme ich an) diesen Typ einsetzt...
  • Ähnliche Themen

    • Schneidplotter für Modellbauer ? Fragen dazu.

      Schneidplotter für Modellbauer ? Fragen dazu.: Hallo zusammen, ich hoffe, dass ich hier richtig bin. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, dass ich mir gern einen Plotter zulegen möchte...
    • Abdeckplanen für MiGs und Su

      Abdeckplanen für MiGs und Su: Ich habe 2 Kartons Planen geschenkt bekommen. Leider war wohl nichts für meine dabei. Aber vielleicht kann mir jemand helfen sie zu zuordnen. Los...
    • Bewaffnete Drohnen für die BW?

      Bewaffnete Drohnen für die BW?: entgegen dem Thread Keine neuen Drohnen für die BW - EUROHAWK vor dem Aus scheint sich eine Ausrüstung der Bundeswehr mit Drohnen anzubahnen...
    • Radiosonden: Gefahr für die Luftfahrt?

      Radiosonden: Gefahr für die Luftfahrt?: Hallo! Jeden Tag werden in Deutschland mehrfach Radiosonden in den Himmel entlassen. Z.B. von Meppen, Bergen, Norderney usw. Über Deutschland...
    • Bell 206 fliegt für das Heer?

      Bell 206 fliegt für das Heer?: Hallo! Ich habe mal eine Frage zu diesem Bild. Weiß jemand ob das Heer neuerdings auch (für Schulungszwecke nehme ich an) diesen Typ einsetzt...
    Oben